Live-Blog zu New Horizons bei 2014 MU69 (u.a.)


3. Januar 2019

2014 MU69 in 3D, aus zwei Bildern in 30 Minuten Abstand mit 300 und 140 Metern pro Pixel und mit MVIC-Daten coloriert: Für den Stereo-Effekt muss man mit parallelen Augen ‚durch den Bildschirm‘ gucken; es gibt das Bild auch in Anaglyphen-Darstellung und blinkend. Ansonsten hieß es auf der letzten PK noch, dass die beiden Hälften dieselbe Farbe haben (wie auch bei Doppelobjekten im Kuipergürtel üblich), was das Szenario der lokalen Akkretion bestätigt, und dass bisher weder Monde noch Ausgasungen o.ä. gefunden wurden, man aber weiter sucht. Wegen Sonnenkonjunktion pausiert der Downlink 5 Tage und geht am 10.1. weiter. [20:25 MEZ] Die heutigen Visuals und ein Press Release. Oh, und die NASA entschuldigt sich für falsche Federn, mit denen sich auf der gestrigen PK der PI geschmückt hatte … [20:45 MEZ] Das Blink-Bild extra-nervös und farbig. [21:25 MEZ] Die PK komplett und Artikel hier, hier, hier und hier. [23:55 MEZ – Ende. NACHTRÄGE: animierte Rohbilder, ein simulierter Vorbeiflug, ein Interview mit MOM und Artikel hier, hier und hier]

Ein Rad des zweiten Mondrovers Chinas … der Yutu II heißt

Ein kürzlich eingetroffenes Bild von der Mondrückseite vor dem Herunterrollen des Rovers von Chang’e-2 – der, wie originell, gerade Yutu II getauft wurde, also zweites Jade-Kaninchen. [15:55 MEZ] Yutu II ist um 15:22 MEZ auf die Oberfläche gerollt. [16:10 MEZ] Keine Bilder der Operation bisher, aber noch ein Kommentar … und mehr Scherzchen hier und hier. [16:30 MEZ] Meine Güte, noch mehr hier und hier … [17:00 MEZ]

Und da steht er auf der Mondoberfläche, Chinas zweiter Mond-Rover Yutu II! [17:10 MEZ] Und … schon wieder ein Scherz – wirklich ungewöhnlich viele anlässlich einer Mission. [17:15 MEZ] Eine chinesische PM und ein Artikelchen zur Abfahrt des Rovers – und ein Vergleich Chang’e-3/4. [18:00 MEZ. NACHTRÄGE: die Landestelle im LRO-Bild und in globalem Kontext, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein TV-Beitrag, ein Interview – und eine SF-Kurzgeschichte über die wahren Pläne des Rovers …]

Die ersten Bilder von Chang’e-4 von der Rückseite des Mondes! Auch in groß. Und CGTN berichtete schon wieder, diesmal 4 Minuten zu Beginn der 13:00-Uhr-Nachrichten; weitere Artikel hier, hier, hier und hier. [6:15 MEZ] Ein Video vom Abstieg (1:11-22) – sehr schräg abgefilmt … [6:25 MEZ] … und wie im Kontrollraum gefeiert wurde, plus weitere Artikel hier und hier. [6:45 MEZ] Ein besseres Video der Landung, zusammengeschnippelte Visuals, Press Releases zu Nutzlasten aus Kiel und Schweden, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, längere TV-Berichte hier und hier und Scherzchen hier, hier und hier – und Indiens zweite Mondmission verspätet sich erneut. [15:45 MEZ]

Heute Nacht landet Chinas Chang’e-4 auf der Mondrückseite

Und zwar zwischen 1:30 und 2:00 MEZ nach Berechnungen von Radioamateuren, die die ganze Mission intensiv analysiert haben: Aus Sorge um eine Bruchlandung ist keine Live-Übertragung geplant: ein älterer Press Release aus Hongkong zum Camera Pointing System und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [0:15 MEZ] Man schaut in chinesische Medien, aber da tut sich nix. [1:00 MEZ] Dito auf dem Weibo-Kanal von CLEP, China’s Lunar and Deep Space Exploration Program. [1:35 MEZ] Landung erst im 3:00 MEZ? [2:15 MEZ] Auch in China rätseln sie, keiner sagt was. [2:50 MEZ]

Anmoderation eines längeren Vorberichts zur Landung im chinesischen Auslandsfernsehen um 3:20 MEZ – was immer das bedeutet. [3:25 MEZ] Wie u.a. hier berichtet wird, sind chinesische Social Media voll von Meldungen, dass die Landung – um 3:26 MEZ – gelungen sei, aber ein offizielles Statement gibt es nicht. [3:45 MEZ] Es gab einen offziellen Erfolgs-Tweet … der gleich wieder verschwand. [4:05 MEZ] Und im TV steht zwar „makes historic landing“ – aber die Sprecherin sagt’s nicht. [4:20 MEZ] Anderswo erschienen Stories und verschwanden gleich wieder – und der US-Ableger des China-TV „wartet auf Updates“ … [4:25 MEZ] … während ‚inoffizielle‘ Quellen vom Entfalten der Sonnenzellen des – erfolgreichen – Landers vor wenigen Minuten berichten. [4:55 MEZ] Na eeendlich: Das chinesische Staatsfernsehen hat die Landung bestätigt! Und gleich am Beginn der 12-Uhr-Nachrichten. [5:05 MEZ] Und ein entsprechender Tweet einer Staatszeitung. [5:10 MEZ]

Jetzt berichtet auch der englische Dienst des Staatsfernsehens – größere Berichterstattung, aber aktuell dabei nur die blanke Erfolgsmeldung, keine Bilder von der Landung. Und der NASA-Chef gratuliert. [5:15 MEZ] Insgesamt wurde 25 Minuten am Stück berichtet, mit X Einspielern und einem Studiogast und über allerlei Themen, aber zum Status von Chang’e-4 selbst gab es keine Details. Auch erste Artikel hier (die Landezeit 3:26 MEZ stimmte), hier, hier, hier, hier und hier und amtliche Tweets hier und hier. [5:40 MEZ] Möglicherweise ein Bild während des Abstiegs – und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [5:55 MEZ]


2. Januar 2019

So sieht 2014 MU69 aus der Nähe aus – ein perfekter Contact Binary! Aus der Perspektive von New Horizons hier in Voll-Phase, d.h. es ist bis auf dem Rand (unten) kaum Topografie zu erkennen. Aber die Albedo, die am "Hals" am größten ist (Mitte): Hier hat sich – und das passt auch zu den Neigungswinkeln der Landschaft – offenbar feinkörnigeres Material angesammelt, das die Hälften herunter rollte. Und die Doppelgestalt passt perfekt zu den Chords von der Sternbedeckung 2017 (zweites Bild): Entstanden ist der Körper wohl durch die sanfte Fusion zweier Brocken in der Urzeit des Sonnensystems. [20:15 MEZ]

Das beste Bild bisher, 1/2 Stunde vor dem Vorbeiflug aus 28’000 km Abstand mit 140 Metern/Pixel Auflösung: Die Rotationsachse ist etwa um 30° gegen die Sichtlinie gekippt und die Rotationsperiode 15±1 Stunden. Auch ein synthetisches Farbbild mit MVIC-Information dazu gemischt, ein Größenvergleich mit Charon – und die ersten Erkenntnisse zusammen gefasst. [20:45 MEZ] Alle Visuals von der PK, ein Press Release und erste Artikel hier (der war schon weitgehend vorher geschrieben), hier und hier. [20:55 MEZ] Ein Größenvergleich mit anderen Kleinkörpern – und eine Art Comic zu den heutigen Erkenntnissen zum Contact Binary. [21:05 MEZ] Eine Aufzeichnung der Pressekonferenz, ein Artikel, Amateur-Verarbeitungen des Farbbilds hier und hier und eine Interpretation … [21:45 MEZ. NACHTRÄGE: das scheinbare Schwerefeld, ein Comic zur möglichen Entstehung und noch ein Fan-Farb-Bild des Körpers, gestiegene Hoffnung auf extra-scharfe Bilder, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und ein Kuiper-Kalauer]

Drei LORRI-Rohbilder vom Morgen MEZ des 31. Dezember aus rund 900’000 km Entfernung, die gerade erschienen sind: Die „bilobate“ Form – ein halbwegs passender deutscher Ausdruck wäre vielleicht Hantel-Form – und die Rotation in der Himmelsebene, also mit der Achse Richtung Sonne/Erde/Sonde, ist zu erkennen. [0:55 MEZ]

Mehr Bildverarbeitung durch Daniel Bamberger. [1:30 MEZ] Wie zu erwarten nichts Neues (für die Öffentlichkeit) in den vergangenen 12 Stunden, nicht mal ein dürrer Update, ob die Downlinks NYT1 und NYT2 auch gut angekommen sind. Eine Aufzeichnung der gestrigen PK und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [14:05 MEZ] Eine neu verarbeitete Animation der Fern-Bilder. [15:45 MEZ] Offensichtlich ist mindestens ein überzeugendes Bild beim Flyby gelungen. [16:00 MEZ] Das hier auf einem Monitor ansatzweise zu sehen ist. [19:30 MEZ]


1. Januar

2014 MU69 ist eine Erdnuss oder so was Ähnliches: das beste Bild von vor dem Vorbeiflug, samt Größenskala. Man ist sich jetzt auch sicher, dass die Rotationsachse Richtung Sonde im Anflug bzw. Erde/Sonne zeigt, was die flache Lichtkurve erklärt, doch die Rotations-Periode ist noch unklar, kann 15 oder 30 Stunden betragen. [17:40 MEZ] In diesem Press Release auch eine Animation aus drei Bildern. [17:50 MEZ] Es ist sehr wahrscheinlich ein Einzelkörper mit zwei Knubbeln – eine unter Kleinkörpern verbreitete Gestalt. So nah beisammen und noch getrennte Hälften wäre sehr exotisch. [17:55 MEZ] Ein seltener Blick hinter die Kulissen: Versuche zur Bestimmung der Rotation … [18:40 MEZ] Eine NASA-Version des Press Releases, schon viele Fotos aus dem APL, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein TV-Bericht – und hier und hier Argumente gegen den komischen ‚Spitznamen‘ von 2014 MU69. [23:35 MEZ. NACHTRÄGE: ein linguistischer Thread und ein ellenlanges Essay dazu]

Der Vorbeiflug war erfolgreich, die Daten sind im Kasten

Pünktlich ist die „Phone Home“-Message von New Horizons im APL eingetroffen (oben die Szene nach den ersten Sekunden Telemetrie): Der Sonde geht es bestens, das Beobachtungsprogramm in der Nähe von 2014 MU69 wurde planmäßig abgewickelt – und das erste Datenpaket sollte bereits unterwegs sein und am Abend MEZ eintreffen. Der Jubel vor Ort, eine Gratulation von oben und Artikel hier, hier, hier, hier und hier – auf einer PK ab 17:30 MEZ gibt’s die besten Bilder von vor dem Vorbeiflug. [16:50 MEZ] Und wieviel MU69 auf den Vorbeiflug-Bildern ist, weiß man noch nicht – aber erst mal Highfive und noch ein Artikel. [17:15 MEZ]

Der „Moment“ der größten Annäherung zwischen der Sonde und dem KBO (die seit dem Start keinem Himmelkörper so nahe war) – auch ein Artikel zum Spektakel am APL. [6:55 MEZ] Aufzeichnungen der letzten 24 Stunden: Vier Stunden ab 19:00 MEZ, nochmal vier Stunden ab 2:00 MEZ und das Event zum Flyby – und eine interessante Amateur-Verarbeitung der Bilder vom 30. Dezember sowie Artikel hier und hier (MU69 = „Rand des Sonnensystems“ – Aua). [14:45 MEZ]

Die New-Horizons-Hymne von Brian May, die vor wenigen Minuten Premiere hatte und deren Motivation er hier erläutert … angesehen von seiner unverkennbaren Gitarre klingt’s wie Pink Floyd in den frühen 1970-ern. Und keine halbe Stunde mehr bis zum Flyby in Sondenzeit … [6:10 MEZ] … wozu es eine weitere Live-Sendung gibt, natürlich rein symbolisch. Und ein Artikel zum Song. [6:20 MEZ] Und schon vorbei: die Sekunden am JHU APL. [6:40]

Vier Rohbilder von LORRI von 17:56 MEZ am 30. Dezember, entstanden innerhalb von 5 Sekunden mit jeweils 0.15 Sekunden Belichtungszeit, aus 20 neuen, die gerade auf der Rohbilder-Seite erschienen sind: 2015 MU69 erscheint konsistent länglich. New Horizons ist jetzt bis zum Phone-Home-Signal außer Kontakt mit der Erde. Zur Zeit läuft gerade im NASA-TV die letzte Pre-Show vor dem Flyby, zur Erforschung kleiner Körper generell. [2:30 MEZ] Dabei gab’s auch schöne Bennu-Bilder und andere Science von OSIRIS-REx, der ja gerade einen ganz engen Orbit eingenommen hat (auch hier und hier Artikel) – und Fotos von der NewHo-PK gestern. [2:40 MEZ]


31. Dezember 2018

Das ist 2014 MU69: ein einzelnes, langgestrecktes Objekt

Diese LORRI-Aufnahme von gestern 17:56 MEZ aus 1.9 Mio. km Entfernung mit einer Pixelgröße von 9.4 km auf dem Körper wurde gerade – [NACHTRAG: der Moment] nach fast 20 Minuten Vorgeplänkel – auf der letzten Pressekonferenz vor dem Flyby gezeigt: kein Doppelkörper aber wohl sehr länglich. Wie das mit der flachen Lichtkurve zusammen passt, wird sich noch erweisen müssen. Ein Bild vom Failsafe-2-Download soll es auf der PK morgen geben. [20:30 MEZ] Die gerade beste Erklärung im NewHo-Team für die flache Lichtkurve ist, dass die Rotationsachse ziemlich genau Richtung Erde/Sonde zeigt, sagt John Spencer – aber das kann sich noch als falsch heraus stellen. [20:45 MEZ] Ein Press Release zum Bild und ein Artikel dazu; frühere hier, hier, hier und hier – und Juno beobachtete einen Vulkan auf Io mit mehreren Instrumenten. [21:45 MEZ] Während OSIRIS-REx in eine enge Umlaufbahn um Asteroid Bennu eingetreten ist, nur 1.75 km von seinem Zentrum entfernt. Aber neue Bilder? Weiter Fehlanzeige. [23:15 MEZ] Eine Mail des NASA-Wissenschafts-Chefs, der wegen des Shutdowns nicht auf die Bühne darf – und der Web-Kanal, wo morgen um 6:02 MEZ der Song zum Encounter uraufgeführt wird … [23:45 MEZ]

Ruhe vor dem Sturm im Kontroll-Zentrum, aber in zwei Stunden beginnt der erste große „Failsafe“-Download mit ggf. schon marginal aufgelösten Bildern des KBOs – inzwischen ist auch eine Seite mit LORRI-Rohbildern aktiv, aber die Bilder bisher dort aus 4 und 2 Mio. km Abstand zeigen nur wenig. (Amateur-Bildverarbeiter mühen sich gleichwohl: Ist schon jetzt klar, dass MU69 nur ein – ggf. länglicher – Körper ist?) Nach einem winzigen Update wird es wohl keine neuen Kommandos mehr geben; auch weitere Live-Blogs hier und hier. Derweil hat Chinas Chang’e-4 die Bahn um den Mond angesenkt, in Vorbereitung der Landung, was Messungen durch Funkamateure bestätigen – und alle Starts 2018 und die Statistik dazu. [1:15 MEZ]

Es gibt offenbar eine finale Prognose für den Flyby, Abstand und Zeitpunkt. [2:30 MEZ] Wie MU69 als Doppelkörper für LORRI aussähe und wie Hubble half – und ein Versuch, die Landezeit von Chang’e-4 zu erraten: Es wäre die Nacht 2./3. Januar. [3:45 MEZ] Das Wetter in Australien spielt eine Rolle beim MU69-Encounter … [4:35 MEZ] Das letzte Kommando ist angekommen – auch grafische Vorschauen, ein Blog-Posting von Lowell und Artikel zur Lage hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [12:45 MEZ]


30. Dezember

Was wir schon wissen – und der Fahrplan des Encounters

Auf so gute Bilder des sonnenfernsten und mutmaßlich primitivsten Himmelskörpers, den je eine Raumsonde besucht hat, dürfen wir Anfang Januar hoffen, wenn sie die NASA-Sonde New Horizons aus 6.6 Milliarden km Entfernung vom Objekt (485968) 2014 MU69 schickt: einem Mitglied des „kalten klassischen Kuiper-Gürtels“ inmitten desselben um die Sonne laufend und den Eigenschaften seiner Bahn und (rötlichen) Farbe nach seit der Entstehung des Sonnensystems immer ein Transneptun geblieben. „Primitiver“ geht also kaum, aber von der Größe von 20 bis 30 km her ist MU69 ein Mittelding zwischen Kometenkernen wie dem von Churyumov-Gerasimenko (4×3.5 km) und dem Saturnmond Phoebe (220×200 km, für die Simulation oben benutzt) bzw. dem Pluto-Mond Charon (1200 km), alle ebenfalls im Kuiper-Gürtel entstanden bzw. verblieben. Da kann er schon gewisse Veränderungen allein unter seiner eigenen Schwerkraft erlebt haben, wenn auch gewiss keine so dramatischen Prozesse, wie sie den viel größeren Pluto umformten, das einzige andere bisher aus der Nähe inspizierte Objekt im Gürtel – aber vergleichbar viele Impaktkrater sollte es schon geben. Ein Ablaufplan für die nächsten Tage und geplante TV-Events (primär hier zu sehen, aber hier ist noch mehr angekündigt), alles in MEZ Erdempfangs-Zeit – Funksignale sind 6 Stunden und 8 Minuten unterwegs:

31. Dezember, 2:31-5:56: Failsafe 1 Downlink, Auflösung der Schwarz-Weiß-Bilder von LORRI – all ihre Pluto-Bilder nacheinander! – auf MU69 8 km, so dass der Körper 3-4 Pixel groß sein und eine extrem unrunde oder Doppel-Gestalt bereits auffallen könnte.

18:10-21:55: Failsafe 2 Downlink, LORRI-Auflösung 5 km, d.h. MU69 5-7 Pixel groß und auch gerade eben für die Farbkamera MVIC aufgelöst.

20:00-22:00: eine Stunde Pressekonferenz vor dem Encounter, gefolgt von Fragen und Antworten.

1. Januar, 2:00-5:00: eine Stunde Panel-Diskussion über Kleine Körper, gefolgt von Missions-Updates.

6:15-45: Live-Event zur größten Annäherung (geplant 3500 km Abstand, d.h. fast 4-mal näher als beim Pluto, Geschwindigkeit 14 km/s) um 6:33 ‚Ortszeit‘ – rein symbolisch, zu sehen gibt es natürlich nichts …

12:41: größte Annäherung an 2014 MU69 in Erdempfangs-Zeit, da aber alle Instrumente auf das Ziel gerichtet sind und kein Funkkontakt besteht, gibt es da nichts zu empfangen und immer noch nix zu sehen.

16:15-45 [EDIT: aktualisierte Zeit]: Live-Event zur Wiederaufnahme der Funkverbindung mit New Horizons.

16:28-45: Empfang einer knappen Zustandsmeldung von New Horizons, die aber nur Housekeeping-Daten enthält und keine Bilder – zu sehen also weiterhin nix.

17:30-18:30: Pressekonferenz zum Status der Sonde mit älteren Bildern und einer Vorschau, was wann erwartet werden kann.

21:15-0:35 am Folgetag: Downlink NYT 1 mit LORRI-Auflösung 300 Meter – vielleicht die komplette Scheibe mit 100 Pixeln Durchmesser.

2. Januar, 2:55-9:39 und 17:44-9:10 am Folgetag: Downlinks NYT 2 und NYT 3 mit LORRI-Bildern mit 140 Metern und MVIC-Bildern mit 900 Metern Auflösung und noch einigem mehr.

20:00-21:00: Pressekonferenz zu den ersten wissenschaftlichen Ergebnissen. Die ‚Core‘-Phase des Encounters (seit dem 24. Dezember) endet.

3. Januar, 20:00-21:00: Pressekonferenz zu weiteren Ergebnissen. Die ‚Departure‘-Phase dauert noch bis zum 8. Januar.

Wieviel des einlaufenden Bildmaterials wie schnell vor den Pressekonferenzen – z.B. auf dieser oder dieser Webseite – gezeigt werden wird, ist nicht wirklich klar, aber in einem Vorab-Briefing am 28. Dezember versprach ein Teammitglied (23:35), dass „die Öffentlichkeit es zur selben Zeit wie wir“ sehen soll. Der ganze Download der geplanten 7 Gigabyte Beobachtungen in der Nähe von 2014 MU69 (dem man den nur temporären Spitznamen ‚Ultima Thule‘ verpasst hat, von dessen Verwendung die IAU aber abrät [„Note“]) wird jedenfalls rund 20 Monate dauern, bis September 2020, vielleicht mit LORRI-Bildern mit 33 Metern Auflösung. Und die gesamte Kuiper Belt Extended Mission (KEM; Kostenpunkt $82m, die Primärmission kostete $720m) geht noch bis 2021 und umfasst die Fernbeobachtung zwei Dutzend anderer Objekte im Kuiper-Gürtel durch LORRI unter größeren Phasenwinkeln als von der Erde aus möglich sowie In-Situ-Messungen bis in 50 au Sonnenabstand. Und dann wird eine weitere Missions-Verlängerung beantragt und die Suche nach einem dritten Ziel begonnen: MU69 wurde 2014 von Hubble gesucht und gefunden (womit es das erste Objekte im Sonnensystem wird, das eine Sonde besucht, bei deren Start es noch gar nicht bekannt war), nun kann vielleicht auch LORRI bei der Suche helfen. Letzte Updates vom 27.12., 26.12., 22.12. und 20.12., eine PM des DLR, ein langes Radio-Interview, eine kurze Ansprache, ein Comic und Artikel vom 29.12. (mehr, mehr und mehr), 28.12. (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 27.12. (mehr, mehr, mehr und mehr), 26.12. (mehr und mehr), 25.12., 19.12., 18.12., 5.12., 4.12., 2.12. und 18.11. – und zu einer musikalischen Zugabe Artikel hier, hier und hier. [0:00 MEZ]

2 Antworten to “Live-Blog zu New Horizons bei 2014 MU69 (u.a.)”

  1. herschel400 Says:

    Wäre es zur Untersuchung des großen Südpol-Aitken-Beckens nicht sinnvoller, in der Nähe eines Kraterrandes zu landen (siehe Apollo 15 am Hadley-Delta oder Apollo 17 in den von Bergen umgebenen Taurus-Littrow-Tal)? So bekommt man doch nur die Zusammensetzung der alten Lava am Kraterboden heraus, die sicher lange nach dem Entstehen des Beckens geflossen ist.

    • Nico Schmidt Says:

      Man ist hier auf Material aus der tiefen Kruste oder sogar dem oberen Mantel aus, wie Beobachtungen aus dem Orbit nahelegen. Darum dieses Ziel. Außerdem will man noch ein radioastronomisches Experiment jenseits des Funkstrahlers Erde testen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: