Archive for 10. Juni 2019

Allgemeines Live-Blog vom 10. bis 14. Juni 2019

10. Juni 2019

14. Juni

Letzte NLC-Nacht endete in großartigem Morgen-Display

Die zweite Nacht in Folge hat spektakuläre Leuchtende Nachtwolken gebracht und diesmal war das Morgen-Display das beeindruckendere, wie selbst diese Fotos dieses Bloggers (Reihenfolge ~ invers) trotz Horizont-Problemen zeigen: berichtet wurde zeitnah hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Aufnahmen anderer aus der Nähe gibt’s hier und hier und von anderswo hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein weiteres Zeitraffer-Video, eine PM der Stadt Osnabrück und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. Und gerade geht es abermals los, wie z.B. dieses Bild zeigt. [23:40 MESZ – Ende. NACHTRAG: ein schöner Zeitraffer aus Dänemark – und in der Nacht 15./16.6. passiert schon wieder was … NACHTRAG 2: … z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, plus weitere Artikel hier und hier]

NASA-Chef packt aus: Mond-Crashprogramm = 20-30 Mrd.$

Bisher hatte die NASA-Führung eisern geschwiegen, was das plötzlich vom Himmel gefallene Crash-Programm mit einer Astronaut(inn)en-Landung auf dem Mond 2024 denn wohl kosten solle, egal ob Journalisten oder Politiker fragten – aber jetzt hat der NASA-Chef in einem TV-Interview ausgepackt: Es sollen zusätzlich zum normalen NASA-Haushalt in den kommenden 5 Jahren 20 bis 30 Milliarden Dollar sein! Artikel dazu auch hier und hier – das Apollo-Programm hat übrigens rund 25 Mrd. damalige Dollar gekostet, was heute rund 180 Mrd.$ entspricht und nach einer anderen Berechnung an die 300 Mrd.$. Ferner ein offener Brief von Mond-Beratern, ein NASA Release zur Rolle der Industrie, ein ganzes Paket Artikel zum Themen-Komplex mit u.a. diesem, diesem, diesem und diesem und weitere Artikel hier und hier.

Die Proton mit Spektr-RG – auch ein Podcast und ein Artikel – ist heute pünktlich auf der Startrampe angekommen! Noch eine Woche … Auch Fermis energiereichste GRBs, das lange Leben des Spitzer Space Telescope, ein weiterer Orbit-Rekord von OSIRIS-REx, im InSight-Missions-Blog der Hinweis auf die beginnende Rettung des Maulwurfs, neue Erkenntnisse aus Cassini-Daten über die Form-Kräfte der Saturnringe, ein Meeting von ESA und JAXA, die weitere Orbit-Entwicklung der Starlink-Satelliten, die ihre Zielbahnen weitgehend erreicht haben – und der Start der Rakete MAPHEUS-8. [22:55 MESZ]


13. Juni

So endete das NLC-Spektakel von Bochum im Morgengrauen

Nachdem die Leuchtenden Nachtwolken (s.u.) gegen die wahre Mitternacht fast unsichtbar geworden waren, wurden sie ab etwa 3 Uhr MESZ wieder von der Sonne angestrahlt, aber der Anblick war weniger spektakulär als am Abend: hier Bilder von 3:11, 3:30 und 3:40 MESZ, während hier die gesamte Nacht in ungefähr umgekehrter Zeitfolge zu sehen ist und mehr hier und hier. [4:35 MESZ] Und hier, hier, hier, hier und hier. [5:00 MESZ]

Ein toller Zeitraffer aus Niedersachsen, auch Artikel dieses Bloggers (31 Bilder mit Zeiten und Sonnen-Depression) und eines anderen, weitere Zeitraffer hier, hier und hier und weitere Bilder hier, hier, hier, hier, hier und hier. [13:35 MESZ] Und hier (!), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – während es gerade wieder los geht: Tweets hier, hier und hier. [23:00 MESZ] Auch über Bochum durch eine Wolkenlücke zu sehen, weitere Bilder aus der Nähe und hier, hier, hier, hier und hier von anderswo. [23:45 MESZ. NACHTRÄGE: dito hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Hayabusa 2 sieht wieder seinen eigenen Schatten auf einem um 3:09 MESZ empfangenen Ryugu-Bild – der direkte Bilder-Strom wird wieder vor der größten Annäherung abreißen; vielleicht ist dies das letzte. [3:35 MESZ] Nein, eins kam noch – und die Sonde ’schwebt‘ 35 m hoch. [4:00 MESZ] Es geht weiter abwärts … [4:05 MESZ] … und wieder aufwärts. [4:15 MESZ. NACHTRAG: Die Operation war erfolgreich]

Ein NLC-Zeitraffer von heute Nacht aus Belgien, auch ein weiteres Video und viele weitere Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [3:05 MESZ]

Ein um 1:39 MESZ empfangenes Bild von Hayabusa 2, der sich beim neuerlichen Abstieg zu Ryugu inzwischen auf weniger als 700 m genähert hat.

Und ein Foto der nach dem Start aus dem kalifornischen Küstennebel steigenden Falcon 9 mit den drei kanadischen Radarsatelliten. [2:15 MESZ. NACHTRAG: ein weiterer Artikel] Ein um 2:40 MESZ empfangenes Bild von Hayabusa 2; größte Annäherung soll um 4:11 MESZ Erd-Empfangs-Zeit sein. [3:00 MESZ]

Prächtige Leuchtende Nachtwolken am Abend – was folgt …?

Die Vorzeichen waren viel versprechend gewesen, und dann kamen gleich Webcam-Sichtungen aus Bayern: Das musste das werden mit den NLC in der Nacht 12./13. Juni – und es wurde! Hier Aufnahmen dieses Bloggers von Witten-Herbede / Ruhrhöhe Richtung Bochum (mit der Universität prägnant am Horizont) von 23:26, 23:29, 23:33, 23:35, 0:02, 0:03 und 0:21 MESZ – erst gegen 1:00 MESZ verblassten der Streifen am Nordhorizont. Viele Aufnahmen in groß in diesem Album, einem Tweet-Thread und FB-Postings hier, hier, hier, hier und hier sowie Bilder anderer hier (mehr und mehr), hier und hier. Auch der Jupiter gestern (mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr) und am 10. Juni (mehr, mehr und mehr) sowie Fortschritte beim LSST und möglicherweise seine Benennung nach Vera Rubin – und ein Katalog mit astronomischer Musik. [1:55 MESZ]


12. Juni

Da steigt die Falcon 9 aus dem Nebel über Vandenberg – die Stufen haben sich getrennt, und die erste Stufe ist auf dem Rückweg zur Landing Zone 4 auf der AFB. [16:20 MESZ] Und hat im Nebel butterweich aufgesetzt. [16:25 MESZ] So sah das aus – weiter geht’s um 17:07 MESZ. [16:30 MESZ] Alle drei sind abgesetzt, wobei es die Abreise nur der ersten beiden live zu sehen war: ein Artikel. [17:30 MESZ] Auch hier. [18:55 MESZ] Und hier. [19:50 MESZ] Und ein CSA Press Release. [20:35 MESZ]

Drei kanadische Radar-Satelliten auf einer Falcon 9

warten in Kalifornien auf ihren Start heute zwischen 16:17 und 16:30 MESZ, der hier live übertragen werden soll: zur RADARSAT Constellation Mission (RCM) auch Artikel hier, hier und hier. Auch die Bestimmung von Gletscher-Masse durch den Radarsatelliten TanDEM-X – und die operationelle Verwendung von Soil Moisture and Ocean Salinity (SMOS) für Wetterprognosen.

Abermals steigt Hayabusa 2 zur Oberfläche von Ryugu hinab, um morgen früh MESZ ein weiteres Mal den frischen Krater zu inspizieren: Updates und ‚Live‘-Bilder. Auch ein ESA-Wettbewerb im Vorfeld des Ministerrats zwecks Verfilmung der Weltraum-Träume von Europas Öffentlichkeit, in der US-Politik Diskussion über die ‚Decadals‘ – und ein faszinierend-erschreckendes Video mit dreidimensionaler Video-Animation auf der Basis eines einzelnen 2D-Bildes, in dem es von 2:02 bis 2:08 auch einen Moonwalker erwischt … [13:45 MESZ] Die Rakete im Morgengrauen – auch neue NASA-Tech-Investitionen und die Lage in Sachen Raumschrott. [15:35 MESZ] Und Nebel verhüllt alles … während neun Experimente – davon zwei astronomische, eins mit deutscher Beteiligung – für Chinas Raumstation ausgewählt wurden. [16:10 MESZ. NACHTRÄGE: Artikel dazu hier, hier und hier – und die Auswahl der Deep Fields für den Satelliten Euclid]


11. Juni

Wie Mikrometeoriten-Einschläge Wasserspuren aus dem Mond befreien: die längere Fassung eines Videos zu einem aktuellen Paper über Daten der LADEE-Mission. Auch wie weit Yutu II bereits kam auf der Mond-Rückseite (mehr, mehr, mehr und mehr), die wichtigsten Grafiken aus einem Paper über das Aitken-Becken, die Dynamik von Aurora-Substürmen aus Satelliten-Daten von Jahrzehnten – und was das Trio der Swarm-Satelliten erreicht hat.

Der größte Felsen auf Asteroid Bennu auf einem Bild von OSIRIS-REx vom 11. April, das Bildfeld hier ist rund 50 m groß. Auch neue Details zum zweiten Target-Marker-Abwurf von Hayabusa 2 auf Ryugu, was Dawn über das Innenleben von Ceres und (über die HED-Meteoriten) das Alter von Vesta heraus fand, Grünes Licht für die Phase C der NASA-Asteroiden-Mission Psyche, ein Jahr Verstummen des Mars-Rovers Oppy – und nach neuen Modellen kein Magma-Ozean unter der Oberfläche des Jupitermonds Io aber andererseits ein möglicher Wasser-Ozean unter der Kruste von Pluto.

Die Proton-Rakete mit dem Satelliten Spektr-RG wird zusammen gesetzt: auch ein früheres Video von der Betankung des Satelliten, Pressemitteilungen der MPG hier, hier und hier zum Teleskop eRosita und Artikel hier und hier zum Projekt insgesamt, das für Russland wichtig ist. Auch das endgültige Ende der Mission von Spektr-R und damit der Weltraum-Interferometrie RadioAstron – und ein neuer Kontrollraum für den Röntgensatelliten Chandra.

Ein Flugzeug von der ISS aus fotografiert – solche Aufnahmen (hinter dem Bild mehr) gelingen nicht oft! Auch Forschung auf der ISS, die künftigen Dragon-Astronauten, eine kommerzielle ISS-Touristen-„Buchung“, wie der Abbruch des MOL-Projekts der NASA half, eine ESA-Astronautin im Deep-Space-Training unter Wasser, OHB-Jubel, die NASA zu den Orion-Fenstern und Artikel hier und hier zur Artemis-Vision – und warum Matthias Maurer zum Mond will.

Zwei Starlink-Satelliten bei einem Stern, weitere Statements zur Satelliten-Plage von SKA, AAS und VdS, eine Petition, Artikel hier, hier, hier, hier und hier – und ein russischer Satellit mit Zwei-Triebwerk auf Kurs, eine mysteriöse GPS-Störung und NASA-Forschung zur Strahlungs-Härtung von Raumschiffen. [23:50 MESZ]


10. Juni

Das erste auffällige NLC-Display der Nord-Saison 2019

für viele europäische Beobachter hat sich in der vergangenen Nacht 8./9. Juni ereignet: Hier rahmen zwei Videos aus dem UK drei Aufnahmen dieses Bloggers aus Witten um 0:17, 0:39 und 3:20 MESZ ein – weitere Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, NLCs auch heute Nacht (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und früher über Kanada, Sprites über der Rhön, jetzt mehr CO2 in der Erdatmosphäre denn je (die letzten zwei und alle Mess-Jahre) und der Himmel im Juni.

Eine Prognose der Gestalt der Sonnenkorona während der nächsten totalen Finsternis am 2. Juli, gerechnet am 4. Juni und durch Wavelet-Filterung verstärkt. Auch das Verschwinden beider Sonnenflecken, die zuletzt für Aufsehen sorgten, und der heute seine Opposition erreichende Jupiter vorgestern (mehr und mehr sowie Zeichnungen), am 7. Juni, 6. Juni, 5. Juni, 4. Juni (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 3. Juni (mehr), 2. Juni, 1. Juni (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und 31. Mai sowie Artikel hier, hier, hier, hier, hier und – übertrieben – hier.

Der Asteroid 1999 KW4 in Erdnähe Ende Mai mit dem VLT und seinem Instrument SPHERE nebst seinem Mond abgebildet (auch Artikel hier und hier sowie ein altes Radar-‚Bild‘ auf Slide 14), der junge Mond mit Mars und/oder Merkur am Abend des 6. Juni, 5. Juni hier, hier, hier und hier und 4. Juni – und da er den Ramadan beendete mal wieder Palaver über die Regeln dafür.

Die Baustelle des Large Synoptic Survey Telescope auf dem Cerro Pachón in Chile – auch ein Paper über das Devasthal Optical Telescope in Indien (3.6 Meter), ein kurioses Projekt zur Überwachung des Mondes auf TLPs, ein dicker Beginner’s Guide to Working with Astronomical Data, mal wieder eine Gravitationswelle am 2. Juni, allerlei astronomische Fehlschläge und 573 White Papers für den nächsten Decadal Report zur US-Astronomie. [2:15 MESZ]

Mehr aktuelle NLCs von einem globalen Ausbruch in diesem Video aus Kanada und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier hier hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und der Jupiter gestern hier, hier, hier und hier. [16:30 MESZ] Und hier heute, mehr NLCs von vorletzter Nacht und letzter hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein möglicher alter Impaktkrater im UK (auch Artikel hier und hier) und das Instrument NEAR am VLT. [21:35 MESZ. NACHTRÄGE: ein Artikel dazu, noch mehr NLCs – auch aus der Nacht 10./11. Juni, die erneut viel bietet – hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und hier und hier Artikel zur Lage]