BepiColombo @ Erde: Jede Menge Instant Science

nur einen halben Tag nach dem Vorbeiflug der ESA/JAXA-Mission an der Erde, um Bahndrehimpuls auf dem Weg zum Merkur abzugeben ist auf einer anderhalbstündigen Online-Pressekomferenz von mehreren beteiligten Wissenschaftlern [NACHTRAG: alt.] rund 220 zugeschalteten Merkurfans präsentiert worden: Soviel Wissenschaft so live und so schnell von einer ESA-Mission hatte es seit der Huygens-Landung auf dem Titan nicht mehr gegeben, und es kam – bei diesem Blogger – ein Feeling wie bei den legendären JPL-PKs während der Planeten-Encounter der Voyagers oder kurz nach Marslandungen auf. Dafür herzlichen Dank, v.a. auch wegen der widrigen Umstände, denn alle Teilnehmer wurde aus diversen Home Offices zusammen geschaltet, von denen aus sie auch heute früh ihre Instrumente überwacht hatten. Die zum Beispiel dies gesehen haben:

Mit dem IR-Instrument MERTIS (ab 7 µm) wurde der Mond – hier ein LRO-Bild mit Clementine-Falschfarben – abgescannt, und das Signal von der rund 100°C kalten Oberfläche war sehr stark. Mit dem etwa 400°C heißen Merkur wird es keine Probleme geben.

Was das Magnetometer MAG sah, unter anderem von Bugschock und Magnetopause …

… und entsprechende Messungen an der Teilchenpopulation durch PICAM auf dem ESA-Orbiter und dem Mercury Electron Analyzer 2 auf dem japanischen Mitreisenden, der allerdings noch „eingepackt“ ist und nur ein paar Instrumente benutzen konnte.

Eine kuriose Messung schließlich noch vom Italian Spring Accelerometer, während BepiColombo 34 Minuten lang durch den Erdschatten flog: Da war dann plötzlich der Strahlungsdruck auf die Sonnenpanele weg – und die Lageregelung des Orbiters versuchte das – die großen Ausschläge – heftig auszugleichen. Der italienische ISA-Wissenschaftler konnte seinen Enthusiasmus über diesen Plot kaum zurückhalten: „Go, Baby!“

Keine wissenschaftlichen Instrumente sind die beiden Überwachungskameras MCAM an Bord, deren Bilder auch nicht weiter ausgewertet werden sollen – aber nett anzuschauen sind sie: hier die Erde um 5:35 bzw. 5:33 MESZ kurz vor der größten Annäherung aus 18’600 bzw. 19’999 km Abstand sowie gestern um 23:04 MESZ aus 128’000 km Distanz, auch alle Bilder und Animationen der erdnahen und der erdfernen, letztere auch interpoliert [NACHTRAG: und erstere ohne das Geflacker]. Ein bisschen MCAM-Science war bzw. ist übrigens doch noch geplant: tiefe Aufnahmen des geostationären Orbits und des Erde-Mond-Systems aus größerem Abstand zwecks Suche nach möglichem Kleinkram – und alle Rohbilder (nach Validierung) dieser ESA-eigenen Kameras kommen sogleich in öffentliche ESA-Archiv, wo sie ab kommendem Dienstag verfügbar sein sollen.

Umgekehrt wurde aber auch BepiColombo rund um die größte Annäherung von der Erde aus beobachtet: Dieses Bild bei den Antennen-Galaxien NGC 4038 und 4039 (mit einem Remote-Teleskop in New Mexico von einem Japaner aufgenommen) wurde während der PK gezeigt, und andere sind z.B. hier (Animation mit Eintritt in den Erdschatten), hier und hier sowie hier und hier zu finden. [NACHTRAG: Und BepiColombo wurde als vermeintlicher Asteroid entdeckt, was aber schnell geklärt wurde …] Der nächste Planeten-Vorbeiflug steht BepiColombo bereits im Oktober bevor: Dann guckt keiner, denn besucht wird die Venus.

3 Antworten to “BepiColombo @ Erde: Jede Menge Instant Science”

  1. algol Says:

    „Go Bepi!“ – der ISA Kollege sagte natürlich „Go, Go Bepi!“.

    • skyweek Says:

      Der Sprecher hatte einen starken Akzent … ob er „Baby“ oder „Bepi“ sagte, kann nun ein linguistisches Gutachten klären. 😉

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 11. April 2020 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Alles übers All … von Daniel Fischer … seit 1985 – und jetzt online im klassischen Blog-Format « BepiColombo @ Erde: Jede Menge Instant Science […]

Schreibe eine Antwort zu Allgemeines Live-Blog ab dem 11. April 2020 | Skyweek Zwei Punkt Null Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: