Allgemeines Live-Blog vom 7.-13. Dezember 2020


13. Dezember

Start einer Delta IV Heavy vorgestern am Cape mit einem geheimen Satelliten: Bilder aus dem ULA-Album, weitere vom Start hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier (mehr, mehr und mehr), hier, hier, hier, hier, hier und hier und Strichspuren hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, aus dem Webcast ein Ausschnitt und Standbilder, ein Video aus der Ferne und Artikel hier, hier, hier, hier und hier [NACHTRAG: und hier].

Nicht weit gekommen ist dagegen gestern das SpacesShipTwo ‚Unity‘ beim ersten Versuch eines Raketenflugs über New Mexico (mit zwei Technologie-Experimenten der NASA an Bord): Nach dem Abwurf vom Trägerflugzeug – hier der Start – wurde die Zündung des Triebwerks sogleich abgebrochen, und die Piloten kehrten im Gleitflug zur Erde zurück. Ein Videoclip, ein paar Fotos und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie Virgin Galactic Releases vom 1.12. und 16. und 5. November und frühere Artikel hier (mehr, mehr und mehr), hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [0:00 MEZ. NACHTRAG: mehr Artikel zum Nicht-Start hier, hier und hier]

Eine Pressekonferenz über die ersten Entdeckungen des Solar Orbiter (auch ein Artikel), auch interplanetare Erkenntnisse der Parker Solar Probe und der Voyager. Derweil hat Chang’e-5 seinen Mondorbit elliptisch gemacht, um die Rückkehr zur Erde einzuleiten (Videoclips hier und hier und was bisher geschah), Curiosity hat offenbar zwei Meteoriten auf dem Mars gefunden, die Planung für den Mars Sample Return (eine Animation dazu), die Erforschung der Jupiter-Hotspots durch Juno, die ersten Meeres-Messungen durch Sentinel 6 (mehr, mehr und mehr) – und es gibt ein Hubble-Album mit Caldwell-Objekten: eine NASA-Show dazu und ein Press Release. [0:15 MEZ]

Die Rückreise von Chang’e-5 zur Erde hat pünktlich um 2:51 MEZ mit einer 22-minütigen Triebwerks-Zündung in 230 km Höhe begonnen: Mit der Landung auf der Erde wird am 17. Dezember gerechnet. Komet Erasmus in einem STEREO-Video. Und der Abbruch beim SpaceShipTwo erfolgte automatisch, weil ein Computer den Kontakt zum Triebwerk verlor: Das System ist so ausgelegt, dass in jedem Moment ein sicherer Gleitfug zurück möglich ist. [11:55 MEZ]

Und soeben der nächste Start (Webcast hinter dem Screenshot): eine Falcon 9 mit einem Sirius-XM-Satelliten – vorgestern hatte es 30 Sekunden vor dem Start einen Hold gegeben. [18:30 MEZ] Oberstufe und Satellit im Orbit, Unterstufe – nach ihrem 7. Einsatz – auf dem Drohnenboot. [18:40 MEZ]

Und der Satellit ist ausgesetzt: ein Erfolg auch beim 25. (!) SpaceX-Start „in this crazy year“, wie die Kommentatorin sagte – der Start von weit weg und weitere Fotos hier und hier. [19:05 MEZ] Und hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein Video von einem öffentlichen Strand aus, eine Blog-Story von Sirius, ein Press Release und Artikel hier, hier und hier. [20:40 MEZ]

Und hier, hier und hier sowie weitere Fotos oben und hier, hier und hier und ein fernes aber lautes Video. Auch der nächste Starliner-Test im März, allerlei Ärger auf der ISS, Kinderfragen an Alexander Gerst in einem Event der Uni Hamburg, ein Curiosity-Kurzfilm in 3D – und nach dem Beginn der Rückreise von Chang’e-5 zur Erde wird über Extended-Mission-Ideen spekuliert. [23:35 MEZ – Ende]


11. Dezember

Noch 10 Tage bis zur „Großen Konjunktion“ Jupiter & Saturn

mit den beiden Planeten (oben vor drei Tagen mit den Planeten auch vergrößert) nur 6 Bogenminuten von einander entfernt, wie das Video von den Konjunktions-Seiten der University of Exeter und unten die Simulation mit der Web-Version von Stellarium für 18:00 MEZ am 21. Dezember zeigen: weitere Grafiken hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und (LOL) hier, weitere Videos hier und hier, Artikel hier (extrem umfassend), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Bilder der Annäherung der Planeten vom 5. bis 10. Dezember und 18. November bis 6. Dezember sowie vom Paar heute, gestern (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr und mehr), dem 8.12., 7.12. (mehr, mehr und mehr), 6.12. (mehr), 5.12. (mehr, mehr und mehr), 3.12. (mehr, mehr und mehr), 2.12., 1.12. und 29.11. [19:55 MEZ]

Lomet C/2020 M3 (ATLAS) beim Emissionsnebel IC 405 gestern remote von Gerald Rhemann in Namibia aufgenommen: auch Bilder von gestern, vom 8.12. hier, hier und hier und 7.12., Komet Erasmus am 5. Dezember, eine Beobachtung einer Sternbedeckung durch einen Asteroiden mit mehreren eVscopes, der Mars am 7. Dezember, eine Investition in die Vorhersage von Sonneneruptionen mit KI – und das mutmaßlich am längsten belichtete Foto aller Zeiten: eine acht Jahre währende Solargraphie mit tausenden Sonnenspuren. [20:10 MEZ]

Ein beliebtes Motiv für hochauflösende Erdbeobachtungssatelliten ist seit dem Einsturz vor 10 Tagen (siehe unten) die Ruine des Radioteleskops von Arecibo: hier Bilder des russischen Resurs, von einem Planet SkySat und Maxar – auch ein Update vom AIP, ein Erinnerungs-Thread und Artikel hier, hier, hier und hier. Außerdem der öffentliche 4. Data Release der Zwicky Transient Facility mit mehreren Milliarden Lichtkurven von Himmelsobjekten – und wie die Datenflut des Vera Rubin Observatory gespeichert werden soll. [20:50 MEZ]


9. Dezember

So sah Hayabusa 2 die Erde nach der Rückkehr, als das Mutterschiff 6 Stunden nach der größten Annäherung bereits wieder 130’000 km entfernt war, eine von mehreren veröffentlichten Aufnahmen: links unten Australien, wo zu diesem Zeitpunkt die Kapsel mit den Ryugu-Proben gerade geborgen worden war. Inzwischen ist sie in Japan angekommen, wo sie in einem Labor geöffnet wird: auch Artikel hier, hier, hier und hier – und ein Beobachtungsflugzeug der NASA. Der Orbiter von Chang’e-5 ist weiter im Mondorbit mit den Proben, die der Ascender brachte – der wurde inzwischen auf dem Mond entsorgt, um den Orbit ’sauber‘ zu halten, wobei man in China von einer ‚Landung‘, in den USA hingegen von einem ‚Crash‘ spricht: Artikel hier, hier, hier, hier und hier sowie ein Video-Clip zu Beiträgen aus Hongkong. [20:10 MEZ]

Der ExoMars-Lander (Rosalind Franklin) sitzt hier – testweise in Cannes – auf seiner russischen Plattform (Kazachok), die später wiederum in ein Abstiegsmodul eingefügt wird: Angestrebt wird ein Start im September 2022 mit der Landung im Juni 2023. Auch Überlegungen zu Daten-Relais-Satelliten im Mars-Orbit, die Wiederherstellung der vollen Funktion von Chandra nach einer Anomalie, nur vierfache Oversubscription des JWST in der ersten Runde (weniger als bei Hubble üblich [Seite 7], was diverse Gründe haben kann), der Startvertrag für den Space Rider der ESA, ein Start-Rekord von SpaceX – und vielleicht gegen 23:00 MEZ könnte es den nächsten Startversuch eines ‚Starships‘ bis in 12.5 km Höhe geben, nachdem gestern der erste bei t-1 sec abgebrochen wurde: Bisher laufen nur unabhängige Live-Streams z.B. hier und hier … [20:45 MEZ. NACHTRAG: und hier] … während nun auch SpaceX einen ankündigt. [21:25 MESZ] Der läuft: Start geplant in wenigen Minuten! [22:00 MEZ] Und „hold on countdown“ bei t-2 min … [22:05 MEZ] Neuer Versuch in 6 Minuten. [23:40 MEZ] Sieht gut aus bis jetzt. Und China hat gerade die zwei GECAM-Satelliten gestartet, was für Gravitational Wave High-energy Electromagnetic Counterpart All-sky Monitor steht: ein Paar kleiner Satelliten für Hochenergie-Astronomie. [23:45 MEZ. NACHTRAG: weitere Artikel hier, hier und hier und Bilder]

Dramatischer Flug – mit Bruchlandung am Schluss. [23:55 MEZ. NACHTRAG: diese letzten Sekunden sowie Standbilder aus einem der anderen Webcasts … Aber sonst hat’s wohl die Erwartungen erfüllt, insbesondere das Belly-Flop-Manöver, und am Ende wurde immerhin die Mitte der Landezone getroffen – aber ob der Triebwerksausfall unterwegs so geplant war? NACHTRAG 2: Jedenfalls war am Ende der Tankdruck zu gering – auch Fotos hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier. NACHTRAG 3:

Nach den Screenshots aus dem Webcast oben nun auch ein paar offizielle Fotos des Testflugs von Space X – auf die Rapid Unscheduled Disassembly am Ende und die Folgen hat man verzichtet, aber Fans haben die Trümmer z.B. hier (mehr), hier (mehr und mehr) und hier ins Bild gesetzt, und es gibt Luftbilder. Auch weitere Einschätzungen hier, hier und hier, Videos hier (stabilisiert), hier, hier, hier, hier, hier und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, und hier – und ein Nerd-Gag …]


8. Dezember

Jetzt hat er ihn auch physisch, den Physik-Nobelpreis 2020, der heute Reinhard Genzel in München überreicht wurde: auch der Nobel-Vortrag aller drei Physik-Preisträger, ein früherer Vortrag von Genzel, ein Chat mit und alter Vortrag von Ghez, ein Interview mit Genzel (und Nachwirkungen eines früheren), ein MPG-Podcast mit Genzel, das Paper „2020 Nobel Prize for Physics: Black holes and the Milky Way’s darkest secret“ – und ein bemühtes Scherzchen … [22:15 MEZ. NACHTRAG: auch Penrose und Ghez mit ihren Preisen – und eine Keck-Animation 1995 bis 2020 der Sternorbits um Sgr A*]


7. Dezember

Heute um 19:30 MEZ soll der neuartige Crew Dragon an die ISS andocken, der gestern gestartet ist (ganz unten): auch der Start aus einem Helikopter und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [14:10 MEZ] Die Annäherung verläuft nach Plan. [16:25 MEZ] Die Kapsel ist schon in Sicht … [17:40 MEZ] … und bereits klar zu erkennen … [18:30 MEZ] … während der Crew Dragon einen schönen Blick auf die ISS hat. [19:05 MEZ]

Kurz vor dem orbitalen Sonnenuntergang noch ein gut beleuchteter Blick auf die ISS vom Cargo Dragon aus – angedockt wird vermutlich gleich im Dunkeln. [19:10 MEZ. NACHTRAG: der Anflug auf die ISS im Zeitraffer vom Dragon aus und eine längere Version] Eine weitere Perspektive auf die ISS, hinter der es dunkelt, …

… und so sah es aus nach dem Andocken [alt. und ein Standbild]: oben der frisch eingetroffene Cargo Dragon – und links ist auch die Bugklappe des Crew Dragon zu erkennen, denn nun sind erstmals zwei Dragons gleichzeitig an der ISS. Der ganze Komplex hat jetzt eine Gesamtmasse von 452 Tonnen: auch eine NASA-Notiz, ein CASIS Release und Artikel hier, hier, hier und hier. [23:45 MEZ]

Chang’e-5 und Hayabusa 2 in Aktion: In diesem 17-Minüter dieses Bloggers (Recherche, Skript & Schnitt) werden die Aufregungen der vergangenen Tage mit vielen Bildern und Videos lebendig. Zu Chang’e-5 auch der Kontext der Landestelle und Artikel hier (früher), hier, hier und hier und von Hayabusa 2 das Vorgehen mit der Kapsel, die gleich nach Japan reist, der Reentry fotografiert, die Extended Mission animiert, ein CNES Release und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [13:55 MEZ. NACHTRÄGE: zu Chang’e-5 eine Video-Collage und ein Artikel und zu Hayabusa ein NASA Release, der Tweet eines Zulieferers und Artikel hier und hier – die Kapsel ist inzwischen in Japan angekommen]

Gullies in Terra Cimmeria auf dem Mars aufgenommen vom ExoMars TGO – auch eine Analyse von JunoCam-Bildern vom 30. Perijovium Junos, grünes Licht der NASA für den kleinen Lunar Trailblazer mit Start 2025 (weitere Press Releases hier und hier) und zwei neue NASA-Missions of Opportunity für Heliophysik: Global Lyman-alpha Imagers of the Dynamic Exosphere (GLIDE) und Solar Cruiser. [0:00 MEZ]

So endete das Radioteleskop von Arecibo nach 57 Jahren …

Oben 5 Standbilder eines dramatischen Videos des Absturzes der schweren Plattform am 1. Dezember, das die National Science Foundation veröffentlicht: Die Kamera befand sich im Ex-Kontrollraum.Ebenfalls im Video der Blick einer Drohne auf die Ruine nur Sekunden später – auch beide Videos synchronisiert, spätere aus der Luft hier und hier, ein Mond-‚Bild‘ Arecibos, Threads mit Erinnerungen hier und hier, ein Cover von 1963, Reaktionen von AOC und AAS und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch eine substanzielle Budget-Erhöhung für das ELT (auf €1.3b), der weltgrößte Faser-Spektrograph für das HETDEX-Teleskop, ein Artikel über das EU-Projekt ECOGAL („From the disk of the Milky Way to the formation sites of stars and planets“) – und die IAU General Assembly wird verschoben, von Sommer 2021 auf Sommer 2022.

Ein besonders scharfer Sonnenfleck (vom 28. Januar), aufgenommen mit dem Daniel K. Inouye Solar Telescope auf Hawaii und dem Wave Front Correction context viewer – auch ein Größenvergleich. Aktuell bleibt die Sonnenaktivität ordentlich, aber dramatische Gruppen wie im November gab es erstmal keine mehr: Bilder vom 5.12., 4.12., 3.12. (mehr), 2.12., 1.12. (mehr, mehr, mehr und mehr), 30.11. (mehr und mehr) und 29.11.

Eine Tageslicht-Feuerkugel über den USA am 2. Dezember, die auch sonst einiges Aufsehen erregte, von einem fahrenden Hundeschlitten aus gefilmt: weitere Beobachtungen aus einem Auto und von einem GOES-Satelliten, Überlegungen zur Bahn hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier. Auch eine Analyse des des europäischen September-Grazers, der Meteorit Blaubeuren (Seite 25), ein Paper über „FRIPON: A worldwide network to track incoming meteoroids“ [Preprint] sowie Komet 156P hoch aufgelöst im November, eine kommende Sternbedeckung durch Komet SW-1, das Paper „The Family of (6) Hebe“ und ein Press Release dazu – und der arg schrumpfende Mars vorgestern, am 3.12. (auch eine Serie bis dann) und 2.12.. [0:00 MEZ]

Action am Sonnenrand am 29. November beobachtet vom Satelliten SDO – auch solare Superstürme, das Paper „Planet Hunters TESS II: Findings from the first two years of TESS“ nebst Zusammenfassung, das Ende des Studenten-Satelliten ESEO, der Vertrag für Copernicus ROSE-L, Fortschritte beim GPS, Chinas Langer Marsch 9, der eingesammelte Electron-Booster in gutem Zustand – und der nächste Versuch mit dem LauncherOne noch diesen Monat erhofft. [0:00 MEZ]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 7.-13. Dezember 2020”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 15. Dezember | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] – erwischt, nebst der nur Stunden vorher produzierten „Streifzüge“-Sendung zur Großen Konjunktion. Weitere Bilder von gestern (mehr), vorgestern (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und dem 12. […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 21. 12. 2020 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] der MEZ-Zeitzone, mit der größten Annäherung gegen 18:43 MEZ: hier Bilder der einander immer näher kommenden Planeten von gestern von diesem Blogger vom selben Standort wie genau eine Woche vorher („Immer näher […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: