Allgemeines Live-Blog vom 21. bis 31. 12. 2020


31. Dezember

Chromosphäre, Protuberanzen und Baily’s Beads beim zweiten Kontakt der Sonnenfinsternis vom 14. Dezember, aufgenommen von argentinischen Astrofotografen Facundo Jauri mit einem Skywatcher Evostar 72 mm f/6 ED Apo-Refraktor in Rio Negro – auch eine Farbversion des Weitwinkel-Bildes von Nick James mit den zwei Kometen (beide mit Schweif) aus Piedra del Aguila, ein Video desselben und ein Artikel über den Weltraum 2020 (der heute um 15:00 MEZ auch Gegenstand dieses Webcasts ist). [0:45 MEZ]

Abschied von den beiden Fleckengruppen 2795 und 2794 (s.a. unten 27. und 23.12.): ein SDO-HDO-Bild von heute 20:11 MEZ, auch heutige Protuberanzen und Bilder von gestern (mehr und noch mehr Protuberanzen), vorgestern (mehr, mehr, mehr und mehr), dem 28.12. (mehr) und 27.12. [20:55 MEZ]

Ein letzter Blick auf den Mars – dessen Jahr 2020 war – heute Mittag MEZ von Christopher Go auf den Philippinen: auch Bilder vom 27.12. und 26.12. sowie die Ursiden 2020, mehrere Analemmas auf einer Spezial-Solargraphie und allerlei Fotos des letzten Vollmonds des Jahres. Und Puerto Rico gibt 8 Mio.$ für Arecibo, um die Trümmer zu bergen und ein neues Radioteleskop zu lassen, das nach früheren Schätzungen freilich 200 bis 400 Mio.$ kosten könnte: auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [23:00 MEZ – Ende. NACHTRAG: und hier. Guten Rutsch!]


29. Dezember

Start einer Langer Marsch 4C vorgestern mit zwei Satelliten, darunter dem militärischen Erdbeobachter Yaogan 33-02: mehr Bilder hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch erste Bilder vom Radar-Satelliten Capella, ein israelisches Ausweichmanöver wegen Terra – und das Luftleck der ISS ist wieder da, während die Lebenserwartung der Station in Russland diskutiert wird. [0:05 MEZ]

Der Mars mit Tharsis-Vulkanen und Nord-Wolken auf einem Bild der VMC auf dem Mars Express von vorgestern – auch das Schicksal von Mars Odyssey, ein paar schnelle Magnetometer-Daten nach dem Venus-Vorbeiflug des Solar Orbiter, ein möglicher Blitz auf der Venus in Akatsuki-Daten, ein Kurzvideo über das HST und die Servicing Missions und eine kanadische Kamera für WFIRST. [16:15 MEZ]

Beim wohl letzten Start dieses Jahr hat eine Soyuz in Französisch Guyana einen französischen optischen Aufklärungssatelliten in den Orbit gebracht: der Webcast, Screenshots vom Korolev-Kreuz und anderen Phasen und Artikel hier und hier [NACHTRÄGE: und hier, hier, hier, hier und hier sowie Press Releases hier, hier, hier und hier und ein Video vom CSG mit neuen Perspektiven] – auch ein Satellit teilweise aus Holz für saubereren Reentry [NACHTRAG: wobei Details zum Nutzem aber rar sind] und Paolo Ferri nun im Ruhestand. [19:15 MEZ. NACHTRAG: von der ESA ein Thread und ein Posting dazu]


27. Dezember

Immer noch mehr nette Bilder des Jupiter-Besuchs beim Saturn tauchen auf: hier das Paar am Abend des 20.12. über dem Kitt Peak in Arizona. Weitere Bilder vom 21.12. (mehr) ein Video vom 22.12. (und eine Animation vom 19.-22. und Bilder vom 20.-22.) und Bilder vom 23.12. (mehr), 24.12. (auch mit Methan-Filter), 25.12. (mehr, mehr und mehr) und 26.12. (mit einem Oppossum auf einem Draht in Australien; mehr, mehr, mehr und mehr). [0:00 MEZ] Ein kurioses Video vom 21.12. mit dem Paar hinter einer Teneriffa-Kiefer.

Den beiden Fleckengruppen, inzwischen nahe der Mitte der Sonnenscheibe, geht es weiterhin gut: ein SDO-HMI-Bild von heute 18:23 MEZ, auch erdgebundene Bilder von heute (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr sowie bei Sonnenaufgang in Indien), gestern (mehr), vorgestern und dem 24.12. (mehr). [18:55 MEZ]

Komet 141P/Machholz und seine beiden Fragmente, die 2 bis 2 1/2 Größenklassen schwächer sind, auf einem 100 Minuten lang belichteten Bild von Michael Jäger vom 18. Dezember – auch Komet 156P/Russell-LINEAR gestern, vorgestern und am 18. Dezember, eine Feuerkugel über den USA am 23. Dezember – und der Jupiter gestern, trotz Sonnennähe noch mit einigem Detail. [23:55 MEZ]


25. Dezember

Ein besonders krasser Fall einer Gravitationslinse, GAL-CLUS-022058s, in einer Hubble-WFC3-Falschfarbenaufnahme von 555 nm bis 1.6 µm Wellenlänge. Auch die erste vollständige Beobachtung eines Nanoflares auf der Sonne durch den Satelliten IRIS.

Ein 2020-Highlights-Video der ESA – aber ein wichtiges Ereignis der Weltraumforschung steht noch bevor, nämlich der erste Venus-Flyby des Solar Orbiter übermorgen.

So sehen die Proben vom Asteroiden Ryugu aus, die Hayabusa 2 zur Erde gebracht hat: Einige Brocken sind bis zu 1 cm groß – und das künstliche Objekt (Pfeil) könnte ein Fragment des Sampler-Horns sein [NACHTRAG: mehr und mehr]. Auch ein Vortrag über die Mission und insbesondere MASCOT, die geplante internationale Verteilung der Chang’e-5-Proben, schon 600 m Fahrt von Yutu 2, den Chang’e-4 brachte, immer noch Funk von Chang’e-3 (!) – und der erste Data Release von Indiens Mondorbiter Chandrayaan-2. [1:35 MEZ]

Neue Perspektiven auf den Testflug SN8 des Starship-Protoprototypen: auch die Tests 1 bis 8, der Status von Nr. 9 und 10 und des Projekts insgesamt. Und das Luft-Leck auf der ISS scheint endlich gestopft zu sein. [19:45 MEZ]

Die “Sands of Forvie” auf dem Mars, ein 400 m x 1 km großes Dünenfeld, das der Rover Curiosity gerade erreicht und hier mit einer NavCam aufgenommen hat: weitere Bilder bzw. Verarbeitungen hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Und der Satellit AIM hat die ersten Leuchtenden Nachtwolken der Saison gesichtet, der südlichen natürlich. [23:30 MEZ]


23. Dezember

Das vielleicht schärfste und gleichzeitig ungewöhnlichste Bild der Großen Konjunktion vor zwei Tagen machte … ein SkySat der Planets-Satelliten-Konstellation, der eigentlich die Erde mit hoher Auflösung beobachtet, dessen Teleskop-Kamera sich aber auch für derartige ‚Amateurastronomie‘ ohne Luftunruhe eignet, wie man sieht. Auch ein NASA-Konjunktions-Album, eine Zeichnung (!) und was noch kommt [NACHTRAG: und ein Artikel zu einem Webcast aus Italien] sowie ein Mars-Foto von gestern mit noch erstaunlich viel Detail – und die Sonnenscheibe gestern, auf die ein alter Sonnenfleck in gutem Zustand nun zurückgekehrt ist. [2:35 MEZ]

Da tut sich inzwischen einiges am östlichen Sonnenrand (ein SDO-HMI-Bild von heute 18:59 MEZ) – und da kommt wohl noch was hinterher. Auch eine Feuerkugel über China heute [NACHTRAG: mit einer Explosionsenergie von 10 kt TNT, auch die Bahn, weitere Videos hier und hier und was am Himmel blieb], viele Ursiden über den USA, ein langes Video über Komet NEOWISE, eine Radio-quiet Zone in West-Australien, EU-€€ für das Opticon-RadioNet-Pilotprojekt zur gemeinsamen Nutzung von optischen und Radioteleskopen – und der Traum von einem neuen Arecibo-Teleskop lebt im US-Haushalt für 2021, jedenfalls soll die NSF Optionen ergründen. [19:35 MEZ]

Da trennen sie sich schon wieder flink, der Jupiter und der Saturn: ein Bild des USNO von gestern um 23:56 MEZ – auch weitere Bilder derselben Nacht hier und hier, das Paar vom 19. bis 22. Dezember am Tage, noch mehr Bilder und Videos hier, hier und hier und aus der Nacht der größten Nähe hier, hier, hier, hier, hier und hier und weitere Gags hier und hier [NACHTRAG: und ein mäßiges Bild mit dem Very Large Telescope sowie alle bekannten Webcasts von Indien bis Hawaii eingebettet]. Ferner der Mars heute, ein über einstündiger Live-Stream einer gut beleuchteten Star Party in León, Nicaragua (Screenshots hier und hier), gewagte Spekulationen über globale Plejaden-Mythen – und eine bizarre Glosse von 1992 über den damaligen Dachverband der deutschen Planetarien. [22:55 MEZ]


22. Dezember

Der erste Start einer Langer Marsch 8 ist heute früh gelungen: mehr Bilder hier und hier, die erreichten Orbits der 5 Satelliten und Artikel hier, hier und hier [NACHTRAG: und hier]. Auch die Reise des Mutterschiffs von Chang’e-5 zum Lagrange-Punkt 1, warum nicht ganz 2 kg vom Mond geholt wurden, Videoclips hier, hier und hier und Jubel hier und hier. Ferner die Installation von Instrumenten auf Euclid, die Bestellung weiterer Cosmo-SkyMed-Satelliten durch Italien, ein amerikanischer Raketen-Deal, 23.3 Mrd. Dollar für die NASA 2021, ein Weltraum-Programm für Botswana, die Bilanz von SpaceX – und der russische Weltraum-Chef hat einiges gesagt. [22:30 MEZ]


21. Dezember

Der Tag der Großen Konjunktion Jupiter / Saturn beginnt

in der MEZ-Zeitzone, mit der größten Annäherung gegen 18:43 MEZ: hier Bilder der einander immer näher kommenden Planeten von gestern von diesem Blogger vom selben Standort wie genau eine Woche vorher („Immer näher rücken Jupiter und Saturn zusammen“; auch Ganymed ist zu erkennen, mehr und mehr Kontext) und je zweimal von vorgestern von Monika Staesche mit dem 6-Zöller der WFS und vom 18. Dezember von Pater Christoph Gerhard von der Klostersternwarte Münsterschwarzach. Auch eine spanische Animation von Bildern vom 15. bis 20. Dezember, Bilder von gestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein Still aus diesem Webcast, von vorgestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und vom 18. Dezember hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier, ein ZDF-Clip, ein Info-Event gestern und noch ein Gag – und für heute sind zahlreiche Webcasts angekündigt, z.B. ab 13:30 MEZ aus Indien, ab 14:00 MEZ organisiert über Kanada, ab 16:30 MEZ von der GDP (aus vielen Quellen), aus Österreich, aus München und aus Italien, ab 17:30 MEZ aus dem U.K., ab 20:00 MEZ, ab 0:30 MEZ, ab 1:00 MEZ und ab 2:00 MEZ – Links zu funktionierenden Streams gibt’s dann hier. [0:00 MEZ]

Aus Indien kommen bereits mehrere Webcasts, der obige aus Delhi und dieser aus Chennai – reale Bilder der Konjunktion von heute sind derweil schon hier bzw. hier und hier bzw. hier aus Australien und von den Philippinen eingetroffen; weitere Bilder von gestern gibt’s auch hier (kurze Animation), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [13:35 MEZ] Ein Bild aus Japan und ein paar Minuten Live-Bild aus Indien, mit Handy hinter’m Okular – während im obigen indischen Webcast allerlei Livebilder zu sehen sind. Die Global Star Party XXVII hat auch begonnen, und es gibt einen Online-Vortrag aus Indien und noch mehr Artikel hier und hier. [14:15 MEZ]

Der obige indische Webcast ist zuende, hier läuft noch ein anderer, und es gab auch gute Live-Bilder aus Leh im nordindischen Bundesstaat Jammu und Kashmir, während eine Serie aus Japan kam. Bevor zahlreiche bekannte europäische Webcasts – darunter der zentrale der GDP – in zwei Stunden starten sollen, hier ein netter Videoclip von vorgestern. [14:30 MEZ] Eine tolles Bild von den Philippinen und weitere Bilder aus Japan hier, hier, hier und hier sowie aus Hongkong und aus Indien. [15:20 MEZ]

Wie cool ist das denn … die Große Konjunktion durch einen Methan-Filter aufgenommen, der die Atmosphären der Riesenplaneten selbst dunkler macht – dafür strahlt der Saturnring im Kontrast um so mehr. Auch ein paar Minuten aus Pakistan (wo es gestern so aussah), ein paar Sekunden aus Japan, einige Bilder aus Neuseeland und ein Artikel aus dem U.K. [15:50 MEZ]

Der zentrale deutsche Webcast ist pünktlich gestartet – mit 1500 Zuschauern. [16:30 MEZ] Inzwischen 2800 Zuschauer – und dank dieses Feeds aus Italien gibt’s auch schon Live-Bilder aus Europa. [16:40 MEZ] Und Gahberg im Salzkammergut hat klaren Himmel! Das teilen wir auch im GDP-Stream, der inzwischen 3500 Zuschauer hat. [16:50 MEZ]

Hoffnung gab es keine … aber dann gelang von Witten aus durch eine winzige Lücke in mehreren darin rasenden Wolkenfelder übereinander dieses Bild! Gesehen habe ich das Paar heute nie, nur im EVF der Kamera … und der GDP-Stream hat inzwischen 7500 Zuschauer: Da gibt’s wirklich Bedarf im Land. [17:25 MEZ] Ein Stream aus dem U.K. hat begonnen, aber ohne Live-Bild. Dagegen sendet Gahberg immer noch, mit den Planeten schon sehr tief. [17:35 MEZ] Und es geht immer weiter: Neue Streams sind jetzt hier und hier zu finden – und es gibt Fotos hier und hier aus Leipzig sowie früh aus Spanien. [18:25 MEZ] Und aus Chemnitz, Berlin, Merseburg und FFO in Deutsch- und Achmore in Schottland, aus Rumänien, aus Griechenland und aus Hongkong sowie ein Screenshot aus dem Livestream der GDP – und es strömte auch hier und hier aus Italien und aus Israel und tut’s derzeit und schon eine Weile z.B. hier, hier und hier. [19:15 MEZ]

Ein weiterer Stream beginnt, diesmal von den Kanaren. Es sind auch weitere Fotos eingelaufen: aus Malaga, Valencia, Dresden hier und hier und Potsdam – und mit dem eVscope aus La Reunion und Japan. [20:00 MEZ] Ein beendeter arabischer Webcast und weitere Bilder aus Rügen, Radebeul, Italien hier, hier und hier, Indien hier und hier, Bangladesh hier und hier und Chile. [20:25 MEZ] Weitere Bilder hier von diesem Blogger, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und der GdP-Webcast hat inzwischen erstaunliche 164’500 Aufrufe und wurde in der Aktuellen Stunde des WDR erwähnt. [23:10 MEZ]

Die Große Konjunktion hat die USA erreicht – Anlass für mindestens ein halbes Dutzend weitere Webcasts, von denen dies der erste ist. Auch ein Bild von der US-Ostküste – während rühere Konjunktions-Aufnahmen dieses Bloggers am Anfang der „Streifzüge durch das Universum“ Nr. 43 und in Minute 16 der heutigen „Nachrichten aus NRW“ von RTL West zu sehen sind. Und noch eine ungewöhnliche Darstellung der Konjunktion – wie sie im Radiobereich aussähe:

Das Komposit aus zwei Aufnahmen mit dem Very Large Array zeigt hier den Saturn so ähnlich wie im Optischen – aber vom (auch anders verarbeiteten) Jupiter ist fast nur die Synchrotron-Strahlung aus seiner gewaltigen Magnetosphäre zu erkennen. [23:55 MEZ. NACHTRAG: weitere Webcasts hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Videoclips hier, hier, hier, hier und hier und Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. NACHTRAG 2:

Jetzt hat es das einsame Foto dieses Bloggers auch noch – auf Umwegen und ohne Credit – in die Tagesschau (die 12-Uhr-Ausgabe vom 22. Dezember; hier das entsprechende Segment daraus) geschafft: Dort war für Sekunden just jene Szene aus unserem Webcast zu sehen, in der es gezeigt worden war. Bereits in der Aktuellen Stunde am 21. Dezember war die GdP erwähnt worden.

Die Große Konjunktion von der ISS aus gesehen, und auch der Lunar Reconaissance Orbiter guckte hin – weitere irdische Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier,hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, die letzten 10 Tage als Montage (aus Südafrika, wo es immer klar war), letzten 3 Tage animiert, eine Konjunktions-Party in Brasilien, der Abend des 22. Dezember in Ostasien hier, hier, hier, hier und hier, Bilder-Serien und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Gags hier und hier]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: