Allgemeines Live-Blog vom 16. – 22. Januar 2021


22. Januar

PHANGS-HST: 38 nahe Galaxien in hoher Winkelauflösung

Als der Beitrag aus dem Weltraum zum Beobachtungsprogramm „Physics at High Angular resolution in Nearby GalaxieS“ mit ALMA plus HST und VLT sind diesen Monat die Bilder von 38 der Galaxien mit dem HST veröffentlicht und in diesem Paper beschrieben worden: hier eine WFC3-Aufnahme von NGC 4535. Auch die Tage eins, zwei und drei (22 Stunden!) der indischen Tagung „International conference on Five years of AstroSat“, das Paar Jupiter & Saturn jetzt in LASCO 3 nahe der Sonne, Chinas Advanced Space-based Solar Observatory (ASO-S), das nächstes Jahr starten soll – und wie man Elefanten besser aus dem Orbit zählt: Artikel hier und hier. [23:05 MEZ]

Ein Hotspot auf dem Jupiter am 16. September 2020, parallel aufgenommen vom nördlichen Gemini-Teleskop und der Raumsonde Juno bei ihrem 29. Perijovium – einmal mehr hat das SwRI hier die Bildverarbeitung Amateuren überlassen. Auch die Messung der Tiefe des größten Sees auf Titan, der frühe Mars wie Island aus Curiosity-Sicht, die weitere Reise von Chang’e-5 zum Lagrange-Punkt 1 vor der Sonne, das Ende des 26. Mondtages für Chang’e-4, ein laaanger Mond-Film aus alten Kaguya-Bildern neu bearbeitet – und ein dicker Mond-Stein von Apollo 17 nun im Oval Office ausgestellt (3. Bild von unten): die genauen Fund-Umstände, der Moment des Einsammelns, was er eigentlich bedeutet und ein ausführlicher Artikel. [23:35 MEZ]

Das gigantische Feuerwerk zur Inauguration über DC aus dem Orbit gesehen von Maxar WorldView-3 – und jede Menge bibbernde Bernies mit Weltraum-Bezug verlinkt (Mi, 20. Januar; „Das Meme der kalten …“). Ferner eine neue 34-m-Schüssel des Deep Space Network in Spanien, der neueste Starlink-Train frisch über Neuseeland, Antriebs-Experimente mit Beihangkongshi-1 und der Green Propellant Infusion Mission (GPIM), Nutzlast-Buchungen der ESA auf der ISS-Plattform Bartolomeo, eine akustische Kamera zur Löcher-Suche auf der Station, eine Test-Zündung der Vulcan-Rakete, ein weiterer Update zum SLS Green Run (keine Entscheidung über einen zweiten Test) – und wie es unter Biden mit Artemis weiter gehen mag. [23:45 MEZ – Ende]


20. Januar

Drei Starts innerhalb von 21 Stunden sind gerade geplant, und den Anfang hat bereits gestern um 17:25 MEZ eine Langer Marsch-3B in China mit dem Mobilfunk-Satelliten Tiantong 1-03 gemacht: Es sollen heute um 7:58 MEZ eine Electron in Neuseeland mit einem geheimnisvollen deutschen Satelliten (siehe unten, „Der 14. Testflug …“) und um 14:02 MEZ eine Falcon 9 am Cape mit Starlink-Satelliten folgen – und am übernächsten Tag gleich noch eine Falcon 9 daselbst. [3:35 MEZ. NACHTRG: ein weiterer Artikel zum China-Start]

Und es hat geklappt mit dem Trio – hier ist schon mal der Start Nr. 2, mit dem endlich namentlich bekannten deutschen Geheim-Satelliten: der Webcast, die Highlights daraus und ein Standbild und Artikel hier, hier und hier. Zum abgebrochenen SLS-Test gibt es inzwischen mehr Erkenntnisse, wonach nichts Schlimmes passiert sei und nur ein Sensor zu empfindlich eingestellt war – aber ob der Test wiederholt wird (die Stufe kann nur insgesamt 9-mal betankt werden), ist weiter unklar, und auch in einer Telecon letzte Nacht gab es kaum weiteres zu hören: Artikel hier, hier, hier und hier. Auf der ISS ist derweil Gewitter-Forschung betrieben worden, bei einer Eva wird der Funk verbessert, es gibt jede Menge Bilder des letzten Moduls Nauka, wobei Russlands weitere ISS-Pläne diffus bleiben, die Software des unglücklichen Starliner ist erneut qualifiziert worden, und das Saffire-Experiment lief auf dem Cygnus. Schließlich ein Blick auf die wahrscheinliche Raumfahrt-Politik Präsident Bidens (auch Artikel hier und hier und ein Abschiedswort von Bridenstine als NASA-Chef) – und der Abriss einer historischen Start-Plattform am Cape, die Apollo wie der Shuttle nutzten. [19:30 MEZ] Eine Strichspur des Starts und was die Electron im Orbit hinterließ und Bidens größte Weltraum-Aufgaben sind, mal wieder Sonnensegel-Pläne bei der NASA, die Parker Solar Probe im Perihel [NACHTRAG: ein NASA-Blog-Eintrag dazu] – und 5000 Gaia-Papers in 1000 Tagen seit der Data Release 2 erschien.

Nach dem jüngsten Start sind nun 952 Starlink-Satelliten im Orbit (von 1015 gestarteten), davon ca. 934 brauchbar: der Webcast, daraus das Aussetzen und Standbilder hier, hier und hier (die Landung der 1. Stufe nach ihrem 8. Einsatz, ein Rekord), Start-Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, andere Videos hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier [NACHTRÄGE: und hier, hier, hier, hier und hier]. Und zu den diversen Mega-Konstellationen Papers zur Helligkeit von Starlinks der Typen mit VisorSat (6.0 mag., nicht genug Effekt) und Darksat (eh aufgegeben) und der OneWebs (7.6 mag., o.k. aber schädlich weil wegen hoher Orbits langsamer am Himmel), die Häufigkeit von Starlink-Annäherungen an Satelliten, eine Updates-Seite der AAS, ein neues deutsches Statement (mit Stand Ende 2019, dabei ist 2020 viel – meist Positives – passiert) und Artikel von heute, gestern (mehr), dem 15.1., 14.1., 12.1. (mehr und mehr), 10.1., 9.1. (mehr), 8.1. (mehr), 4.1., 1.1. 2021 und 29.12. und 28.12. 2020. [23:25 MEZ]


19. Januar

Die „aktive Länge“ der Sonne ist wieder auf der Scheibe

mit gleich zwei bipolaren Fleckengruppen nebeneinander: SDO-HMI-Bilder von heute 23:23 MEZ, 23:15 MEZ (Magnetogramm) und gestern 19:20 MEZ, auch weitere von heute und vorgestern sowie eine Rekonstruktion der Sonnenaktivität 1000 Jahre zurück über Messungen von radioaktivem Kohlenstoff in Baumringen und eine brandneue Sammlung von Satelliten-Fotos und -Videos des Mondschattens auf der Erde bei totalen und ringförmigen SoFis bis 1979 zurück (von der letzten gibt’s derweil noch eine weitere Verarbeitung von Korona + 2 Kometen, mehr zum koronalen Massenauswurf und ein Video über Flugzeug-Beobachter). Und noch der Komet C/2021 A2 (NEOWISE) gestern, Berichte über die Quadrantiden 2021 und Geminiden 2020 – und eine Online-Starparty vom Curiosity Peak Observatory in Kalifornien. [23:55 MEZ]


18. Januar

Virgin Orbit gelingt Start 10 kleiner Satelliten von Flugzeug

Nach dem Fehlstart beim ersten Versuch hat es dem Launcher One von Virgin Orbit gestern beim zweiten Start von Flugzeug „Cosmic Girl“ über dem Pazifik tatsächlich in den Orbit geschafft – auch wenn man danach noch Stunden bis zur Bestätigung warten musste, dass die zehn Mini-Satelliten, die die NASA quasi als Zugabe mitgegeben hatte, tatsächlich ausgesetzt worden waren: weitere Bilder vom Abheben des Fliegers hier, hier, hier, hier und hier und dem Abwurf des Launcher One aus der Ferne hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [0:00 MEZ]

Ein Bild der Zündung der 1. Stufe der soeben abgeworfenen Rakete aus einem Begleitflugzeug: auch ein Video der Szene, eine Mini-Doku über die Mission, zwei Bilder von Bord der Rakete (Staging und Payload nach Abwurf des Fairings), die Ortung von 12 Objekten im Orbit (Oberstufe, 10 Satelliten, ein Mysterium), Statements von Richard Branson und der UKSA und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [22:35 MEZ. NACHTRAG: und hier] Zum SLS-Test-Debakel gibt es außer einem Tweet des NASA-Chefs, der sagt, zumindest sei alles heil geblieben und auf das Artemis-Blog verweist (wo sich bisher nichts tut), keine Neuigkeiten: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und der Test-Stand damals & heute und von vorgestern Fotos aus der Luft und ein Video aus der Ferne.

Zwei Kometen gleichzeitig im Sturzflug auf die Sonne hat der Satellit SOHO heute früh beobachtet (der andere ist u.r.): ein LASCO-C2-Bild von 2:40 MEZ, auch eins davor, zwei danach hier und hier [NACHTRAG: eine Animation] und die Kometen gestern in LASCO 3 hier und hier und in einem Vorschau-Bild von STEREO. Auch die Regeln für die Verteilung der Chang’e-5-Proben vom Mond weltweit (mehr und mehr), ein MRO-Bild von Gullies auf dem Mars in 3D, ein „Perseverance“-ähnliches Wort derzeit auf Platz eins bei einem Namens-Wettbewerb für Chinas Mars-Rover – und heiße Überraschungen auf dem abgedockten Cygnus. [23:50 MEZ]


16. Januar

Finaler Test der ersten Stufe für das 1. SLS abgebrochen

Um 23:27 MEZ hatte der verspätete finale „Green Run“-Test der Core Stage des Space Launch Systems schließlich begonnen, und die erste Minute lief auch gut – aber dann war’s schon vorbei: eine Major Component Failure. Mindestens die ersten 4 – und am liebsten die vollen 8 – Minuten des SLS-Flugprofils wollte man durchspielen … jetzt (so behauptet jedenfalls der NASA-Kommentar) wird die Stufe zum Cape abtransportiert: Videoclips des Tests und Standbilder bzw. Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:35 MEZ] Trotz des Abbruchs behauptet ein Artemis-Tweet, dass genau diese Core Stage bei ihrer nächsten Zündung zum Mond fliegen soll [NACHTRAG: der Tweet wurde gelöscht] … was ein Ex-Shuttle-Manager aber nicht glaubt. [23:50 MEZ. NACHTRAG: eine NASA-Blog-Notiz zum kurzen aber wenigstens farbenfrohen Test weiß nichts Neues und verweist auf eine PK um 1:30 MEZ – auch vier relevante Aspekte der Pleite hier, hier, hier und hier. NACHTRAG 2: Die PK wurde verschoben, auf 2:00 MEZ – und eine komplette Aufzeichung des verpatzten Tages und ein Video aus der Ferne der entscheidenden Sekunden. NACHTRAG 3: Auf der PK heißt es, dass das den Abbruch auslösende MCF-Signal auftauchte, als alle 4 Triebwerke scheinbar gut liefen – es könnte was mit den geplanten Schwenkbewegungen der Düsen zu tun gehabt haben (da war an einem Triebwerk eine Art Blitz zu sehen), aber man weiß offenbar noch praktisch nichts über die Kausalkette. Die Triebwerke könnten es in 3 bis 4 Wochen erneut versuchen, sollte man den Test wiederholen wollen. NACHTRAG 4: ein NASA Release und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Der erste Crew Dragon der neuen Generation hat die ISS verlassen und ist mit reichlich Experimenten gefüllt in der Nacht zu vorgestern problemlos gewassert: Videoclips vom Ablegen und angeblich vom Atmosphären-Eintritt und Artikel hier und hier, auch neue Solarzellen für ISS, ab diesem Jahr generell alle Soyuz-Flüge nach dem superschnellen Schema und Missions-Vorbereitung im Pool. Ferner der Baubeginn von Chinas Raumstation noch dieses Jahr, über 50 Starts am Cape und 10-20 Starts von Arianespace dieses Jahr und eine ESA-PK zum Jahresbeginn mit dem scheidenden und dem – bereits im Märzkommenden General-Direktor. Und heute ab 22:00 MEZ (vorgezogen!) steht ein entscheidender Triebwerks-Test des SLS an, der entscheidet, ob noch dieses Jahr der erste Start möglich ist: Artikel hier, hier, hier und hier. [21:35 MEZ] Jetzt heisst es 22:55 MEZ für den Test. [22:25 MEZ] Oder auch nicht. [22:35 MEZ]

Der COVID-19-angepasste Zeitplan für das Vera Rubin Observatory, das die Time-Domain-Astronomie revolutionieren soll („Bereits vor drei Tagen gab es …“): ein Slide aus der NOIRLab Town Hall auf der 237. AAS-Tagung diese Woche: Die erwartete Flut von kosmischen Alarm-Meldungen dürfte um den Jahreswechsel 2023/24 einsetzen. Auch eine neue Homepage für das Extremely Large Telescope, der internationale Zugang zu Chinas FAST, der Untergang des Arecibo-Teleskops und was danach kommen könnte (mehr, mehr und mehr) – und der Beginn des Umbaus des Planetariums in Müster und ein Zeitraffer des gesamten Umbaus in Bochum. [20:45 MEZ]

Der 14. Testflug eines New Shepard vorgestern auf dem Weg zum ersten Start mit Crew vielleicht noch dieses Jahr: der Webcast und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Derweil wurde der nächste Electron-Start wegen eines Sensor-Problems abgesagt: An Bord ist ein „super-geheimer Satellit“ aus Deutschland, der aber vermutlich schon identifiziert wurde. [20:25 MEZ]

Eine Gesamtkarte des Mars 2020 aus Bildern mit einem 18-cm-Refraktor der Klostersternwarte Münsterschwarzach von Christoph Gerhard mit der Farbkamera ALccd-QHY 5III 178 – auch eine Gesamtkarte mit einem 14-Zöller (die Details) und der 9″-Planet gestern, das heiße Erdjahr 2020 (mehr, mehr, mehr und mehr), eine Feuerkugel mit möglichem Meteoriten-Fall in Norwegen (mehr, mehr, mehr und mehr) und ein kurioses Meteor-Foto. [20:15 MEZ]

Eine 3D-animierte „Reise“ durch das Hubble Ultra Deep Field – auch der Beginn der 3. Himmelsdurchmusterung durch Spektr-RG, der erste Mond-Transit 2021 für das SDO, eine Serie US-Briefmarken zu Ehren des Satelliten und die Parker Solar Probe vor dem 7. Perihel. Ferner die Verlängerung von Junos Mission bis 2025 (mehr), Jupiter-Visionen auch in China, das Ende der Versuche, den Maulwurf in den Marsboden treiben (auch ein Thread und Artikel hier, hier, hier, hier und hier – und was bei InSight sonst so rauskam), der 3000. Sol von Curiosity auf dem Mars, das Paper „Deriving iron contents from past and future Venus surface spectra with new high-temperature laboratory emissivity data“ und eine PM des DLR dazu, die weitere Reise von Hayabusa 2 – und die PI von GRAIL als Biden-Berater und wie das bei Zubers gefeiert wurde: mehr US-Weltraum-Politik hier, hier und hier. [19:45 MEZ]

Komet 156P/Russell-LINEAR bei Messier 33 am 10. Januar: ein Bild von Michael Jäger mit einem 12-Zöller bei -8°C. Auch weitere 156Ps mit und ohne Galaxie hier, hier, hier und hier, CBETs über die bereits erwähnten Entdeckungen C/2021 A1 (Leonard; mehr, mehr, mehr und mehr) und C/2021 A2 (NEOWISE) und die Zufalls-Wiederentdeckung P/2016 J3 (STEREO) (mehr). Von der Mondsichel-plus-3-Planeten-Kette vorgestern Abend sind nur Bilder mit drei der Beteiligten hier, hier, hier und hier zu finden gewesen (Saturn schaffte niemand) oder mit zweien hier, hier, hier und hier, oder nur einem, dafür mit exotischem Vordergrund. Auch die Mondsichel am 13.1. uns das Planeten-Dreieck noch mit Saturn am 11.1. in Europa (mehr und mehr) und am 10.1. in Amerika (mehr, mehr, mehr und mehr), in Europa (mehr) und in Japan und ein Vergleich 10. vs. 9.1., die Wiederentdeckung ‚verlorener‘ Jupitermonde durch einen Amateur, der Mars am 8.1. – und eine Gesamtkarte aus Bildern vom letzten Herbst. [3:45 MEZ]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 16. – 22. Januar 2021”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 26. Januar | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] gehen sie hin, die Aktivitätsregionen Nr. 2798 und 2797, die vielversprechend angekommen waren: SDO-MHI-Bilder vom Nachmittag oder Abend des 20., 21., 22. und 23. Januar und von gestern […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 21. 2. 2021 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Hubble-Bild der Galaxie NGC 4826 alias Black Eye aus dem PHANGS-HST-Programm – auch Gaia auf dem Weg zum DR4, jede Menge Papers von eROSITA, ein Reentry über Australien […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: