Allgemeines Live-Blog vom 11. bis 23. März 2011


23. März

Zwei Raketen, 17 Stunden, 45 Satelliten auf diversen Orbits

Hier startet gestern um 7:07 MEZ eine Soyuz 2 mit dem Raumschrott-Entfernungs-Demonstrator ELSA-d und 37 weiteren Satelliten: Live-Übertragungen hier und hier, nur der Start und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier [NACHTRÄGE: und hier und hier]. Um 23:30 MEZ folgte eine Electron in Neuseeland mit 7 Satelliten auf 2 Bahnen, darunter dem wohl kontroversesten Kunden von Rocket Lab bisher: der Webcast, ein Zusammenschnitt und Artikel hier, hier, hier und hier [NACHTRAG: und ein UNSW Press Release und ein CAPSTONE-Video]. Auch mal wieder – wie schon seit Jahrzehnten erwogen – Sonnensegel-Visionen beim DLR, ein Chat mit dem Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt​ und ein Interview mit dem neuen DG der ESA, Einschätzungen des nominierten NASA-Chefs hier und hier und ein Nachruf auf einen NASA-Flugdirektor, Glynn Lunney. [14:30 MEZ]

Auf einer Pressekonferenz werden gerade die Schritte zum ersten Flug des Helikopters von Perseverance erläutert: Ein geeignetes ‚Airfield‘ nebst Flugzone fand man quasi ‚vor der eigenen Nase‘ (oben, darunter der aktuelle Blick darauf aus Rover-Sicht, und unten der simulierte Flug darüber), nur noch ein paar Tage muss gefahren werden. Dann wird Ingenuity in einer mehrtägigen Operation gedreht und schließlich abgesetzt – und binnen 25 Stunden muss Perseverance weiter fahren, damit die Solarzellen des Helikopters Strom bekommen. Eine Woche lang wird dieser dann in Betrieb genommen, während sich der Rover langsam weiter weg bewegt – und dann kommt (am 8. April ± ein paar Tage) der erste Flug, 3 Meter hoch, dann 30 Sekunden Drehung und Landung: Wenn das klappt, war das Experiment bereits minimal erfolgreich. Und ‚agressivere‘ Flüge können folgen. [19:00 MEZ]

Von diesem Aussichtspunkt aus wird Percy wohl dem Geschehen zuschauen, etwa 60 Meter entfernt – die Flugzone ist 90 m lang, und Ingenuity soll etwa einen Monat lang funktionieren. Auch ein ausführlicher Press Release mit den obigen Visuals sowie ein krasses Stereo-Paar, die beiden abgeworfenen Deckel aus Rover-Sicht, eine Art Dia-Show und Artikel von gestern hier und hier. [19:35 MEZ] Sowie von heute hier, hier und hier und andere Versionen des Press Releases hier und hier. [22:45 MEZ] Weitere Artikel hier, hier und hier – und vom anderen Rover ein Riesen-Panorama (auch in VR) von der Klippe ‚Mount Mercou‘ sowie vom Mars Express Wasser-Verlust-Prozesse auf dem Mars. Derweil schläft Chang’e-4 nach dem 28. Mond-Tag, gibt es Lander-Pläne der VAE und ESA-Interesse an Mond-Höhlen, ist der Satellit aus Myanmar doch noch ausgesetzt worden (scroll down; mehr und mehr), müssen Schwankungen der Erdrotation bei der Satelliten-Steuerung berücksichtigt werden – und wird 20 Jahren Mir-Versenkung gedacht. [23:55 MEZ – Ende. NACHTRAG: ein NASA Release und ein ESA-Video dazu]


22. März

U.K.: Tageslicht-Feuerkugel – schon wieder Meteoriten?

Sogar ein Wettersatellit hat sie gesehen (oben ein Standbild, dahinter eine Animation; mehr und mehr): eine Feuerkugel vorgestern am hellichten Tage, deren Bahn aus visuellen Beobachtungen zunächst nicht gut abgeschätzt werden konnte, weil es am Ort der Feuerkugel selbst wolkig war. Es gibt aber ein paar Fotos und Videos aus der Ferne – und v.a. war vor Ort ein lauter Knall zu hören, der zuerst ein Mysterium war. Vielleicht sind danach schon wieder Meteoriten auf’s U.K. gefallen, wie es gerade erst am 28.2. geschah: Artikel hier, hier und hier [NACHTRAG: und hier, auch zu drei US-Feuerkugeln].

Ein Spektrum der Nova Cas 2021 alias V1504 Cas, keine 5 Stunden alt, von Adrin Jannetta mit einem 8″-SCT, einem Star Analyzer 100, einer CMOS-Kamera, 250 Sekunden Integration und Analyse mit RSpec: auch das rohe Spektrum und ein früheres. Auch eine Karte mit Vergleichssternen und Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – die Helligkeit der Nova stagniert nahe 7.9 mag. im Visuellen. [2:35 MEZ] Dito heute Abend – und weitere Bilder hier, hier, hier, hier und (nebst Spektrum) hier plus ein Artikel. Auch der 6″-Mars heute Abend, ein Zeitraffer und Fotos hier und hier eines weiteren Aurora-Flugs bei Neuseeland, krass irisierende Wolken über Zambia, Vorträge über Johannes Kepler und die Geburt der modernen Astronomie und Adaptive Optik am VLT mit MUSE und von Rick Fienberg über 35 Jahre Astronomie – und ein neues Planetarium für Straßburg. [23:55 MEZ]


21. März

Drei Pretty Pictures vom Hubble Space Telescope, die letztens Picture of the Week seitens der ESA waren: das Sternentstehungs-Gebiet AFGL 5180 mit reichlich IR-Daten im Falschfarben-Mix der AFC3, der Planetarische Nebel Abell 78 mit ungewöhnlicher Form (ein Daten-Mix aus O III vom HST und I/R/G von Pan-STARRS) und die Spiralgalaxie NGC 2336 mit der ACS. Auch eine neue Version des FITS Liberator, der z.B. HST-Rohbilder in ’normale‘ Software zu importieren erlaubt – und der aktuelle Status des James Webb Space Telescope, das seinen Starttermin im Oktober halten könnte. [18:15 MEZ]

Perseverance hat die Verkleidung des Helikopters Ingenuity fallen gelassen! Damit beginnt quasi der Countdown für dessen ersten Flug, der frühestens 10 Tage nach diesem Moment möglich ist: dazu ein paar Überlegungen zum ‚Flugwetter‘ in einem neuen Ingenuity-Blog – und übermorgen eine Pressekonferenz zum Erstflug. Ferner Press Releases von NASA (erste Fahrgeräusche), Berkeley, SETI Institute und Fraunhofer IST, die erste Bodenberührung des Arms und ein Update-Videoclip von vorgestern. [19:45 MEZ]

Ein anderer Blick auf den nun freigelegten Helikopter von der Kamera WATSON, mehr hier und hier – Perseverance muss nun ersteinmal „ein paar Tage“ bis zum Startplatz fahren; auch Artikel von vorgestern (mehr) und dem 18.3. (mehr, mehr und mehr), 17.3. (mehr und mehr) und 16.3. Hope wird bald im Science-Orbit sein, InSights Seismometer erkundet das Innere des Mars, es gibt ein 3D-Bild vom MRO, der ExoMars-Lander ist im Spin-Test, und das meiste Mars-Wasser könnte im Gestein stecken (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr). Die Mission von Hayabusa 2 war wissenschaftlich ein Erfolg, Chang’e-5 hat den Lagrange-Punkt erreicht, Hubble sah Saturn bei verschiedener Ring-Öffnung, und Capella hat die ersten SAR-Bilder der Erde geliefert. Auch der Reentry einer Uralt-Ariane-Stufe, das Zerbrechen eines alten Wettersatelliten, nunmehr morgen der Start des Raumschrott-Entfernungs-Demonstrators ELSA-d und dutzender anderer Satelliten auf einer Soyuz-2 (ein Press Kit und Artikel hier und hier), ein Umparken einer Soyuz an der ISS (ein Bild, ein Video und ein Artikel), die Auswertung des SLS-Tests, ein lebendiger Chat mit dem ESA-Chef (der schon Pläne hat) – und Weltraum-Träume in Saudi-Arabien, gerne auch mit Indien zusammen. [23:35 MEZ]


20. März

Nova mit etwa 7.7 mag. in Cas – und sie wird noch heller

Am 18. März hat sie Yuji Nakamura in Japan mit 9.7 mag. entdeckt (links; rechts nichts am 14.3.), und weitere Beobachtungen – auch hier, hier und hier – sprechen für eine junge Nova, die gestern Abend auf 7.6-7.7 mag. geschätzt wurde und noch mehrere Größenklassen weiter steigen könnte: Artikel hier und hier, Threads hier und hier und Bilder von gestern hier, hier, hier und hier sowie vom 17.3. noch ohne Nova. [1:55 MEZ] Nach aktuellen Beobachtungen bis vor einer Stunde beträgt die Helligkeit weiterhin 7.8±0.2 mag. – weitere Infos auch hier und hier [NACHTRÄGE: und hier und hier, weitere Bilder hier, hier und hier – und Spektren hier und hier mit starker Emission].

Der Mond gestern Abend zwischen Aldebaran und Mars, mit den Hy- und Plejaden auch nicht weit: 3.2 Sekunden bei ISO 200, 5 Sekunden bei ISO 800 (jeweils Blende 3.2) und 6 Sekunden bei ISO 400 (Blende 2.8), mehr hier, hier und hier sowie am Vortag. Auch Vesta unterwegs im Löwen – und Video-Collagen hier und hier einer Feuerkugel über Indonesien sowie eine mutmaßliche streifende FK über Deutschland und Belgien vorgestern. Alles nette Trailer für den durchweg virtuellen Astronomietag heute: ein chronologische Übersicht geplanter Streams; um 16:00 MEZ ist auch dieser Blogger dabei. Und in den Niederlanden findet Vergleichbares statt. [12:15 MEZ]

Die Galaxie Messier 106 aufgenommen mit dem 4-Meter-Mayall-Teleskop auf dem Kitt Peak – auch ein aufwändiges Milchstraßen-Mosaik mit 1250 Stunden Gesamt-Belichtungs-Zeit, der Nachweis individueller PAHs im ISM (mit Links zu vielen Papers; mehr), der Mars jetzt vs. September, seine Konstellation mit Mond & Hyaden heute, eine Anzahl Chords von einer Sternbedeckung durch Ninina und mal wieder ein Polarlicht-Beobachtungs-Flug von Neuseeland aus. Und vom Online-Astronomietag geblieben sind Aufzeichnungen von Live-Streams aus Aachen, Augsburg, Bochum, Gera, Heidelberg, Laupheim, Mainz, Peterberg, Pocking und München und von Voltmer, Debus (mehr) und Make und Video-Premieren aus Neuenhagen, Ursensollen, Heilbronn, Birtzberg und Aachen. [22:15 MEZ]


19. März

Die SLS-Unterstufe brannte jetzt die vollen 500 Sekunden

beim zweiten Versuch des entscheidenden Green-Run-Tests gestern im Stennis Space Center nahe Bay St. Louis, Mississippi – nach Auswertung der nach erstem Augenschein problemlosen Performance kann der Artemis-Zeitplan aktualisiert werden, wobei diese Stufe ja bei der SLS-Premiere Artemis 1 eingesetzt werden wird: Press Releases von NASA und Boeing, Blog-Einträge von NASA und ESA, die Aufzeichnung der Live-Übertragung, ein Ausschnitt und Standbilder daraus, eine Detektion aus dem Orbit von einem Wettersatelliten und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Heute ist dann – kein direkter Zusammenhang – der ‚Vater‘ des SLS, Ex-Senator Bill Nelson, als NASA-Chef nominiert worden: Zustimmung z.B. hier, hier, hier, hier, hier und hier, aber es stellen sich einige Fragen; weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. Derweil könnte ein US-Astronaut unverhofft lange auf der ISS bleiben, im Zusammenhang mit geplanten Dreharbeiten auf der Station für einen russischen Spielfilm, es wurden neue Arten von Bakterien auf der ISS entdeckt – und eine Barbie-Puppe nach der einzigen russischen Kosmonautin derzeit, der (noch nicht geflogenen} Anna Kikina, ist gestaltet worden: eine Aktions-Seite dazu, Postings hier und hier und Artikel hier und hier. [23:45 MEZ]


17. März

Die Montage des Vera Rubin Observatory, die bereits hier diskutiert wurde – auch ein neuer Koronograph in China (mehr und mehr [Item 9] und zur langen Koronographen-Tradition dort auch ein Paper von 2009 und eine Notiz von 2014), die baldige Wiederaufnahme der ALMA-Beobachtungen und die Abreise vón SOFIA aus Köln (mehr und mehr) zurück nach Kalifornien.

Ein Bild dieses Bloggers von der zwei Tage alten Mondsichel vorgestern (freihändiger Schnappschuss mit 1/2.5 Sek. und Blende 2.8 bei ISO 1600; mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und weitere Bilder von heute, gestern (mehr), vorgestern aus Kanada, Mexiko, dem UK, Tunesien, Österreich (mehr) und Japan und vom 14. März aus Kanada, der Dom. Rep., Spanien (LOL und mehr), Frankreich und den UAE. Ferner die Wetter-Statistik und eine Animation der Umbra der totalen SoFi am 8.4.2024 – und die Bestimmung des Sonnen-Durchmessers bei der Ring-SoFi 2020 durch Baily’s Beads.

Ein Vortrag von Damian Peach über hochauflösende Astro-Fotografie v.a. von Planeten, auch eine große Mars-Montage der aktuellen Sichtbarkeit, der Planet nunmehr jenseits des Goldenen Tores am 14. März hier, hier und hier, ein NEO-Besuch am 21. März ohne Drama (mehr und mehr) – und plötzlich ganz viele STEVE-Sichtungen über Kanada: zahlreiche Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [22:55 MEZ]


15. März

Perseverance hat was fallen gelassen, und zwar eine Ejectable Belly Pan: Animationen hier und hier, weitere Bilder hier, hier und hier und ein Scherzchen. Auch weitere Tele-Bilder der Mastcam-Z und Artikel hier, hier, hier und hier. Sowie was Curosity gerade sieht, das beginnende Vergraben des Seismometer-Kabels von InSight, indische Visionen einer zweiten Mars- und Planungen für eine dritte Mond-Mission 2022 – und ein Momd-Memorandum zwischen China und Russland zu einer Art gemeinsamen (autonomen) Forschungs-Station mit noch keinerlei Details: Artikel hier, hier, hier, hier und hier.

Und schon sind 1260 Starlink-Satelliten im Orbit, mit dem Start L21 von weiteren 60 Stück gestern früh, wobei die Falcon-Unterstufe zum 9. Mal flog (ein Rekord) und erneut sauber landete: Webcasts hier und hier, Fotos vom Start hier, hier, hier und hier, weitere Strichspuren hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Leuchteffekte am Himmel im Morgengrauen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie animiert, die frische Kette des Starts davor, vage Beobachtungen im Orbit und Artikel von heute, gestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, vorgestern und vom 12. März. Auch ein Start in China: Artikel hier, hier und hier. [1:00 MEZ]

Zweimal aktuelle Mars-Dünen, oben ein Feld im Krater Lomonosov aufgenommen vom ExoMars TGO, unten ein Bild vom MRO – und in der Mitte der Blick des landenden Perseverance nach unten auf eine Karte projiziert. Von Curiosity gibt es derweils aktuelle 3D-Paare z.B. hier, hier, hier, hier und hier, die Parker Probe erforscht das Sonnen-Magnetfeld, der abgebrochene Eisberg (ganz unten) wird aus dem Orbit & aus der Nähe erkundet, es gab schon wieder eine EVA aus der ISS. (Artikel hier und hier), ein Satellit aus Myanmar ist auf der ISS quasi interniert worden, der nächste Crew-Dragon-Start ist am 22. April (mehr und mehr), Matthias Maurer soll eine EVA mit einem russischen Raumanzug durchführen, die Wiederholung des kritischen SLS-Tests soll nun am 18. März stattfinden, in Columbus gibt’s Strahlungs-Tests für’s Gateway, der New Shepard simuliert Mond-Schwerkraft, das Weltraum-Budget Japans wächst, der Ex-ESA-Chef Wörner blickt zurück, der Fliegerkosmonaut Sigmund Jähn wird missverstanden, die himmlischen Lichteffekte (mehr und mehr) während des letzten Falcon-Starts wurden vielfach als Feuerkugel gemeldet [NACHTRAG: ein Artikel dazu], während einige wissen, was wirklich vorgeht – LOL. Und es gibt eine Erklärung für die zu harte Landung des Starships SN10. [14:45 MEZ] Wo dieses Programm steht, wie Satelliten Vulkan-Ausbrüche vorhersagen könnten – und der SLS-Test am 18.3. soll zwischen 20:00 und 22:00 MEZ stattfinden. [17:00 MEZ] Wobei die NASA angeblich untersuchen lässt, ob sie sich die Rakete überhaupt leisten kann … [23:45 MEZ]


13. März

Die 100. Forschungsarbeit mit dem VLT-Instrument SPHERE ist gerade erschienen, wobei es um die Demografie von Exoplaneten geht – auch eine IR-HDR-Kamera für das 1-m-Teleskop der Station de Planétologie des Pyrénées, wie es mit der Arecibo-Ruine weiter gehen könnte und 20 Jahre Green Bank Telescope. Ferner die Kometen Leonard am 10.3. und der zerbrochene Machholz am 7.3. sowie die Geschichte von SWAN, viele neue NEOs, viel beachtete US-Feuerkugeln gestern und am 7.3. (ein Artikel), der Mars beim Marsch durchs ‚Goldene Tor‘ vom 22.2. bis heute sowie heute (mehr), vorgestern (mehr), am 8.3. (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 7.3. (mehr), 6.3. (mehr) und 5.3., die Sonne am 10.3. – und ein Artikel über das Bochumer Projekt Planetarium@Home u.a. dieses Bloggers, das diesen Monat schon ein Jahr alt wird … [23:45 MEZ]


11. März

Der Mars aus Sicht von Hope: in Echtfarben, UV und IR

Oben ein weiterer Blick auf den Mars vom VAE-Orbiter Hope, mit dem Olympus Mons und den Tharsis-Vulkanen aus 13’000 km Höhe vom Instrument EXI: Hope hat inzwischen Daten aller drei wissenschaftlichen Instrumente geliefert, neben mindestens 825 EXI-Bildern auch vom Instrument EMUS im Ultravioletten (Mitte), das sich Emission der Hochatmosphäre des Mars widmet, und dem IR-Spektrometer EMIRS, das die Temperatur der Oberfläche (unten; links Nacht, rechts Dämmerung) und der Atmosphäre misst. Hope hat inzwischen 22-mal den Mars umkreist und soll mit Manövern am 22.3. und 6.4. den endgültigen Forschungs-Orbit 1063 x 42’461 km einnehmen.

So verfolgte das Green Bank Telescope EDL von Mars 2020: In diesem Wasserfall-Diagramm (Zeit läuft nach unten) ist die Frequenzänderung des Funkträgers durch den Doppler-Effekt infolge von Manövern dargestellt, nach links wird das Paket langsamer, nach rechts schneller. Bis kurz vor dem Aufsetzen – da war die Erde bekanntlich für den Lander gerade hinter dem Mars-Horizont verschwunden – ist alles da.

Und noch ein Schmankerl aus der Datenfülle, die Mars 2020 während EDL selbst aufgezeichnet und an Perceverance übertragen hat, der sie später zur Erde sendete: Der Amateur-Auswerter Roman Tkachenko hat eine Sequenz in den Bildern der nach unten schauenden Kamera entdeckt, die das Aufschlagen des abgeworfenen Hitzeschilds auf der Oberfläche zeigt!

Das erste Bild der französischen SuperCam eines Steins auf dem Mars ist oben rechts zu sehen, darunter das entsprechende Bild der Mastcam-Z (deren „c“ mysteriöserweise klein geschrieben wird), und rechts der Kontext aus Sicht der NavCam.

Gezeigt wurde dies gestern auf einer kuriosen Online-Pressekonferenz der CNES, bei der alles erst in Französisch und dann in Englisch erzählt wurde, dafür aber keine Fragen gestellt werden konnten.

Ein weiteres SuperCam-Ergebnis, ein Spektrum eines Steins über einen weiten Spektralbereich von UV bis nahem IR: entstanden mittels Laser Induced Breakdown Spectroscopy (LIBS). SuperCam setzt noch mehrere weitere Spektroskopie-Techniken (wie Raman) mit und ohne Laser ein, so dass sich ein komplettes Bild der Chemie wie Mineralogie einer kleinen Stelle ergibt.

Auch SuperCam ist mit einem Mikrofon ausgestattet und hat gelegentlich Windstöße gehört – und den Laser im Einsatz: auch ein Press Release und ein Thread, beides Französisch, Artikel zu anderen Perseverance-Aspekten hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein Video-Clip – und auch Curiosity bekommt gerade einiges zu sehen. [0:00 MEZ]

Zwei weitere Bilder, die Mars 2020 nach unten schauend während des Abstiegs machte – und auf dem zweiten ist ganz am Rand der Schatten des Sky Crane zu sehen. Auch ein NASA Release zur SuperCam, weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier – und heute Nacht um 4:00 MEZ gibt es den Live-Vortrag „Helicopters in Space“. Auch neue Ergebnisse des alten GOCE zur Erd-Gravitation, der Vertrag für den Bau eines arktischen Wetter-Satelliten – und Hubble ist seit Tagen im Safe Mode, und lange blieben Updates aus, aber nun kann es bald weiter machen, wenn auch zunächst ohne die WFC3. Nunmehr exakt 1200 Starlink-Satelliten sind im Orbit, nachdem heute früh wieder 60 gestartet wurden (das Aussetzen): die üblichen Strichspuren z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Die Oberstufe ist wohl im Orbit verblieben (ungeplant?), der Beta-Test in Deutschland beginnt, und das Patent wurde aktualisiert: Artikel von heute hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, gestern hier und vom 8. März hier, hier und hier – und ausgerechnet in Deutschland wird jetzt auch über eine Mega-Konstellation nachgedacht … Ansonsten noch der Start einer Langer Marsch 7A [NACHTRÄGE: mehr, mehr, mehr und mehr, weitere Bilder hier, hier und hier und ein Video-Clip], das ESA-Programm NESTS für europäische Lösungen zum Weltraumtransport, der Service-Satellit MEV-2 im Anflug auf Intelsat-10-02 – und die ISS warf ein 2.4-Tonnen-Teil ab, das mit Abstand größte bisher. [23:55 MEZ. NACHTRAG: hier und hier Bilder der Operation und hier und hier Artikel dazu sowie mehr, mehr und mehr zu Hubble, das wieder arbeitet]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 11. bis 23. März 2011”

  1. Ab dem 1. Januar 2021 – Daniels Dies & Das Says:

    […] 20. März: Während der Online-Astronomie-Tag tobt (unten Links zu Aufzeichnungen vieler Beiträge, auch von mir), hat auch die erste […]

  2. algol Says:

    „… ein Interview mit dem neuen DG der ESA“

    Wieder ein großer „Visionär“ an der Spitze der ESA! Frau-zum-Mars-Projekt, neoliberales Heldentum – klingt wie eine Neuauflage des Stummfilmklassikers „Frau im Mond“.

    Das dahin darbende Wissenschaftsprogramm spielt in seiner Agenda scheinbar einmal keine Rolle. Auch die Journalisten zeigen dahingehend null Interesse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: