Suez-Schiffspanne ein beliebtes Satelliten-Motiv

Zahlreiche Erdbeobachtungssatelliten haben sich bereits der im Suez-Kanal stecken gebliebenen Ever Given des Unternehmens Evergreen angenommen: oben das beste Bild, von einem der Pléiades-Satelliten mit 70 cm Auflösung (ein Nachfolger mit 30 cm Auflösung ist soeben bei Arianespace abgeliefert worden), darunter Bilder von einem Dove der Planet Labs und von Sentinel 2 – und Apertursynthese-Radar-„Bilder“ von Capella [NACHTRAG: ein neues] und dem chinesischen Spacety. Aber Bilder sind dies eben nicht wirklich: Die Radarreflexe v.a. an den vielen Containern an Deck kommen um Ecken herum zurück und werden deshalb an falschen Stellen in der 2D-Darstellung geplottet, „radar layover“ heißt dieses bekannte Problem aus der Fernerkundung mit SAR.

Der Lichtpunkt links unten auf dem obigen NPP-Suomi-Nachtbild der Südwestecke von Island vom 21. März ist der aktuelle Ausbruch beim Vulkan Fagradalsfjall auf der Halbinsel Reykjanes, deren hellste Lichtquelle aber die Stadt Reykjavik bleibt – von dem verwendeten Day/Night-Kanal des VIIRS-Instruments stammen auch die bekannten Lichtverschmutzungs-Bilder der Erde. Unten ein Bild von Sentinel 2 vom 23. März [NACHTRAG: und es gibt ein extra scharfes Bild eines SkySat von Planet Labs, inklusive IR-Kanal].

Die beiden Deckel, die Perseverance auf dem Mars fallen ließ, auf einem aktuellen Bild des inzwischen weiter gefahrenen Rovers – auch ein 3D-Paar, warum der Aussichtpunkt van Zyl heißt, wo er den Helikopter beobachten soll, und weitere Artikel zu den bevorstehenden Experimenten hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Sowie OSIRIS-REx ein letztes Mal im Anflug auf Bennu, wie die Probenkapsel von Hayabusa 2 geborgen wurde – und die UV-Aurora des Jupiter aus Sicht von Juno.

96 weitere Satelliten für zwei Megakonstellationen zwecks Internet aus dem Orbit sind gestartet worden: heute 36 für OneWeb mit einer Soyuz (weitere Press Releases hier, hier und hier und Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Webcast, der Start und die Stagings, Artikel hier, hier, hier und hier [NACHTRAG: und hier] und ein langes Interview mit dem CEO). Und gestern weitere 60 für Starlink: der Webcast, der Start, das Aussetzen hier und hier, Fotos hier, hier und hier, Strichspuren hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, eine himmlische Nachwirkung, ein Abkommen mit der NASA zu Sicherheits-Fragen (mehr und mehr), ein abgestürzter Starlink und Artikel von [NACHTRAG: heute,] gestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, dem 22.3. (mehr), 21.3. (Kurzfassung), 19.3. (mehr), 18.3. und 15.3.

Eine Antwort to “Suez-Schiffspanne ein beliebtes Satelliten-Motiv”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 27. März 2021 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Alles übers All … von Daniel Fischer … seit 1985 – und jetzt online im klassischen Blog-Format « Suez-Schiffspanne ein beliebtes Satelliten-Motiv […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: