Allgemeines Live-Blog vom 1.-5. November 2021


5. November

Der Starttermin der Crew 3 steht weiter „in den Sternen“

Das mag diese Aufnahme von Thomas Pesquet von der ISS (mehr und mehr) symbolisieren – denn von den Umständen seiner Rückkehr mit der Crew 2 hängt (auch) ab, wann die Crew 3 endlich starten kann. Eigentlich sollten sich beide Crews (und damit erstmals auch zwei ESA-Astronauten) noch kurz auf der Raumstation treffen, aber nun erwägt die NASA, die Crew 2 erst wassern zu lassen, bevor der neue Crew Dragon startet: Das hängt u.a. von dem Wetterverhältnissen am Cape wie in den Lande- und ggf. Notlande-Zonen ab. Von den Nächten 6./7. und 7./8.11. für einen Crew-3-Start hat sich die NASA bereits verabschiedet und zielt theoretisch auf die Nacht 8./9.11., 3:51 MEZ – aber nur, wenn nicht vorher die Crew 3 zurück geholt wird, was nach internen Informationen Priorität haben soll. Dann wären mehrere Tage Puffer bis zum Start nötig, der nach wieder anderen Informationen für den 11.11. vorbereitet werden soll; eine Entscheidung muss am Wochenende fallen: auch Artikel hier, hier, hier und hier. [0:35 MEZ] Und hier, hier und hier sowie ein Interview und eine 9-teilige TV-Serie zum Film-Dreh auf der ISS und die bevorstehende EVA von Tiangong.

Ein Doppelkrater auf dem Mars, aufgenommen vom ExoMars TGO – auch eine chinesische Vision einer Mars Sample Return, wie eROSITA den geomagnetischen Sturm erlebte, der Fortgang der Fehlersuche auf Hubble (Update von gestern, auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier), der Start von SDGSAT-1 in China (mehr, mehr und mehr [NACHTRAG: und mehr, mehr und mehr]), ein Objekt jetzt neben Shijian-21, bald der nächste Startversuch von Astra, ein Gerichts-Urteil im Mond-Lander-Streit (Blue Origin hat verloren und es ist keine Revision von Bezos zu erwarten; auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier), wie Tom Hanks den New Shepard veralbert (auch Artikel hier und hier) – und der Suborbital Imaging Spectrograph for Transition region Irradiance from Nearby Exoplanet host stars (SISTINE-2) vor dem nächsten Raketen-Start. [18:45 MEZ – Ende]


4. November

Ordentlich Polarlicht vergangene Nacht über den Osten Kanadas, gesehen vom VIIRS-Instrument auf dem Satelliten NOAA-20 im Day & Night Band heute um 8:54 MEZ: Der geomagnetische Sturm – siehe heute weiter unten – hielt noch lange an, wie Bilder aus Neuseeland, Kanada (mehr und mehr und in Bewegung hier, hier und hier) und den USA (mehr) sowie zuvor aus Schottland, England und Wales und marginal Deutschland zeigen, ist aber jetzt vorbei. [22:05 MEZ] Der G3-Sturm im Rückblick [NACHTRAG: auch ein Satelliten-Bild der Aurora über Europa und Artikel hier, hier und hier], der Gegenschein und die Lichtbrücke letztens über dem Bayerischen Wald, die Kometen G-Z heute (mehr), gestern (mit Dust Trail) und am 1.11., SW1 heute (und früher), gestern (und früher), vorgestern (und ein Artikel), Faye heute und Borrelly gestern mit Dust Trails, der Jupiter am 1.11., drei Planeten heute Abend, chinesische Pläne für mehr Riesen-Radioteleskope – und die 5. Ausgabe von DOOT, dem Quarterly Magazine of the Indian Institute of Astrophysics. [23:55 MEZ]

Astro2020: Die neue Decadal Survey für die US-Astronomie

ist vor einer halben Stunde erschienen – „Pathways to Discovery in Astronomy and Astrophysics for the 2020s“ heißt das 616-Seiten-Dokument des Committee for a Decadal Survey on Astronomy and Astrophysics 2020 der National Academies der USA, auf das vor allem die dortigen Astronomen mit großer Anspannung (und Bingo-Karten) gewartet haben, dürfte es doch in erheblichem Maße Weichen für die Zukunft stellen. Und das nicht etwa nur für das laufende Jahrzehnt, wie die obige Grafik aus einer interaktiven Übersicht zeigt: Als nächstes ganz großes Satelliten-Observatorium wird da ein „Infrared/Optical/Ultraviolet space telescope with high-contrast imaging and spectroscopy“ mit etwa 6 Metern Hauptspiegel vorgeschlagen, das aber frühestens in der ersten Hälfte der 2040-er (!) Jahre starten würde – und das auch nur, wenn ein Great Observatories Mission and Technology Maturation Program Früchte getragen hat. Und für Astronomie am Boden werden neue Generationen von Cosmic-Microwave-Background-, Neutrino- und Gravitationswellen-Detektoren sowie Radiotelesopen gefordert, die auch oft erst in den 2030-ern Realität werden dürften. [16:30 MEZ] Ein Press Release zur Survey, der die Kosten des 2040-er Weltraum-Teleskops mit 11 Mrd.$ beziffert (so viel kostet in etwa das JWST … das vor 25 Jahren auf 500 Mio.$ taxiert wurde) – auch Threads hier, hier und hier und Artikel hier, hier und hier. [17:15 MEZ] Und hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Statements vom US-Kongress und von NOIRlab, weitere Threads hier, hier und hier – und in einer Stunde gibt’s hier ein Briefing zur Survey. [18:00 MEZ] Aus dem Briefing der Weg zum Super-Hubble-Teleskop, das nun näher rückende Ende von SOFIA (im Report auf Seite 57), dessen just hier auf 12 Seiten angepriesener wissenschaftlicher Ertrag die hohen Betriebskosten der fliegenden Sternwarte nicht rechtfertige – und Statements von NRAO und CfA. [21:15 MESZ. NACHTRÄGE: und der AAS, der AURA, des NSO, von Carnegie, erneut von NOIRLab, von der University of Leicester, von der ANU, von Cornell, vom CFHT und vom GMT, noch mehr Threads hier, hier und (zum Tagungs-Dilemma) hier und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Ein nettes Polarlicht gibt es gerade nach dem Eintreffen weiterer CMEs … über Schottland, von wo viele Bilder eintreffen: hier eins von John Anderson am Loch Lomond auf 56° Nord, Nordengland geht aber auch und die Niederlande. Auch die Messung des Schocks durch DSCOVR, ein Modell der Ausbreitung und Vorab-Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Zuvor war mehrmals falsche Aurora in Medien aufgetaucht, so in Italien, wo aber rasch Aufklärung folgte (mehr und mehr) und in Deutschland (die Quelle mit Diskussion und Aufklärung). Die Gruppe 2887 hat derweil gerade zum Abschied von der Sonnenscheibe noch einen C-Flare geschickt. [0:05 MEZ]


3. November

Ein Farben-Helligkeits-Diagramm, mit Daten von ZTF & Gaia

Zehn Millionen Sterne, die die Zwicky Transient Facility in mehr als 40° Abstand von der Galaktischen Ebene sieht (und dabei für jeden die Lichtkurve kennt), platziert jeweils gegen den Farb-Index Bp-Rp des Gaia-Satelliten (x-Achse) und die Gaia-Absolut-Helligkeit MG (y-Achse): Da nur Sterne mit guten Parallaxen und damit Entfernungen und absoluten Helligkeiten verwendet wurden, entsteht ein sauberes Diagramm unserer stellaren Nachbarschaft; s.a. diesen älteren Thread zur Bedeutung. Auch ein nettes Hubble-Bild einer Superbubble – und die Auswahl des CubeSat Imaging X-Ray Solar Spectrometer (CubIXSS) für einen Start 2024. [2:30 MEZ]

Der heutige Start in China von zwei weiteren Fernerkundern der Yaogan-32-Serie – auch ein Video des Starts [NACHTRAG: und Artikel hier, hier und hier], wie Satelliten gegen den Klima-Wandel helfen, speziell der geplante Strahlungs-Messer TRUTHS, der Asteroiden-Crasher DART beim Betanken und Test-Beobachtungen dazu und ein Paper über Erkenntnisse Curiositys zu organischen Verbindungen auf dem Mars. Und ein Announcement Teaser und ein neuer Teaser Trailer für den nächsten gut aussehenden SF-Trash aus dem Hause Emmerich, „Moonfall“. [16:25 MESZ]

Gesammelte Erdaufnahmen, die während der Mission „Alpha“ des ESA-Astronauten Thomas Pesquet auf der ISS entstanden – auch Updates von gestern und vorgestern zum bevorstehenden Crew-Wechsel (wobei die Wetter-Prognosen für die Crew 3 nicht gut sind), was die Crew 2 so getrieben hat (und die alle Besatzungen in 20 Jahren bisher), die Vorbereitungen zweier japanischer ISS-Touristen, die es bereits auf ein Cover gebracht haben, ein langes Gespräch über das Wesen der Mission Control für Missionen mit Crews und eine Veränderung von Strukturen an der Spitze der NASA. [21:00 MEZ]


2. November

Komet 67P/C-G hat einen 3° langen Schweif und einen Dust Trail in die entgegengesetzte Richtung auf dieser gestrigen Aufnahme von Michael Jäger mit einem 11-Zöller – andere gestrige Bilder des jetzt gut sichtbaren Rosetta-Kometen hier und hier. [4:00 MEZ] Die Kometen SW1 heute, vorgestern (mehr und mehr), am 30.10., 29.10. (mehr), 28.10. und 27.10., 6P am 30.10. und Faye am 28.10., die neuen P/2021 U3 (Attard-Maury) (Bilder hier und hier) und C/2021 U4 (Leonard) und allerlei Sungrazer an Halloween in früheren Jahren.

C/2021 A1 (Leonard) gestern mit 11 Zoll von Michael Jäger aufgenommen: auch weitere Bilder von vorgestern (mehr), dem 29.10. (mehr) und 28.10. (mehr), die Lichtkurve bisher (weiter vielversprechend) und ein Artikel. Auf der Sonne – die Scheibe heute und gestern – hat es derweil zwei weitere M-Flares gegeben, heute (mehr und mehr) mit CME und gestern mit CME (mehr und mehr): vielleicht geo-relevant, auch ein Artikel. [17:10 MESZ] Neue Einschätzungen der CME-mäßigen Lage auch hier und hier, was bislang (nicht) passierte und der Verlauf des 25. Zyklus bisher – auch 20 Jahre VLTI, ein Vortrag über das Instrument MagNIFIES für Magellan und die Arecibo-Ruine aus dem Orbit jetzt. [22:55 MEZ. NACHTRAG: was man sieht – es wurde aufgeräumt, Zukunft unklar]


1. November

Hubbles Safe Mode dauert an, Lage soll aber entspannt sein

„I think the silence is that the engineering team has not yet come up with a firm solution“, hat eine Quelle aus dem Hubble-Programm heute diesem Blog bezüglich der Synchronisations-Probleme mit den wissenschaftlichen Instrumenten des Weltraumteleskops erzählt, zu denen die NASA eine Woche lang keinerlei Updates gegeben hatte: „They are proceeding slowly and carefully to figure out the details of what might be going on, but at present it does not appear to be dangerous to the SIs or the observatory.“ Mit SIs sind die Science Instruments gemeint, denen wir z.B. obiges Bild der abgestoßenen Hülle des Sterns CW Leonis verdanken. Kurze Zeit später gab die NASA dann doch ein knappes Statement ab. Ansonsten gibt’s noch das Paper „Seismic constraints from a Mars impact experiment using InSight and Perseverance“ (das Seismometer von InSight maß keinerlei Effekte im Zusammenhang mit der Landung von Perseverance), eine Animation des 14. Fluges von Ingenuity aus Sicht seiner Kamera, einen Plan für den nächsten Mondlande-Versuch Israels – und eine erneute Verschiebung des Starts der Crew 3 wegen eines kleinen medizinischen Problems auf frühestens den 7. November um 4:36 MEZ: auch Artikel hier, hier und hier, wie sich Maurer die Zeit am Strand vertreibt und die Sache mit den Dragon-Toiletten, die die Crew 3 nicht betreffen wird, die Crew 2 aber schon … [23:45 MEZ. NACHTRAG: mehr dazu und zur neuen Verschiebung – der ersten aus medizinischen Gründen seit 1990 – hier, hier, hier, hier, hier und hier]

3 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 1.-5. November 2021”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 7. November 2021 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Aurora vom 4. November über Nord-Amerika war die stärkste, die während des gesamten ISS-Aufenthalts der Crew 2 zu sehen war, schreibt […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 13. November | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Rubin Observatory, das Instrument NEID am WIYN – und das vernichtende Urteil über SOFIA in der neuen Decadal Survey. [23:55 […]

  3. Allgemeines Live-Blog ab dem 25.11.2021 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] nach dem Einsturz aus dem Radioobservatorium Arecibo geworden ist, der internationale Impakt der neuen Decadal Survey für die Astronomie in den USA – und „Besonderes in der Zeit der langen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: