Allgemeines Live-Blog vom 7.-9. November 2021


9. November

Crew 2 mit Endeavour auf dem Heimweg, wohl Pensacola

Nach dem pünktlichen Verlassen der ISS hat der Crew Dragon „Endurance“ eine seltene Komplett-Umrundung der Raumstation zwecks ausgiebiger Fotografie von allen Seiten durchgeführt: Gelegentliche Videobilder aus der Kapsel gaben nur einen vagen Vorgeschmack auf die Ergebnisse, aber die ISS hatte gleichzeitig immer wieder hervorragende Blicke auf den Dragon, z.B. vor dem Rongelap-Atoll und anderen Inseln im Pazifik oder hinter der Außen-Plattform des japanischen Moduls. Derzeit sieht das Wetter im primären Landegebiet vor Pensacola im Golf von Mexiko gut aus, aber die Endeavour könnte zur Not noch über einen Tag im Orbit ausharren. [0:00 MEZ]

Und während wir auf die Wasserung warten, hat die ESA noch ein kurzes nächtliches Zeitraffer-Video von der ISS verschickt: aufgenommen von Kibo mit zwei Bildern pro Sekunde, dann mit 25 fps abgespielt. Und ein präziser Zeitplan für die Rückkehr. [0:55 MEZ] Ein paar Bilder aus der Kapsel, die’s immer dann gibt, wenn gerade eine Bodenstation in Sicht ist. [3:05 MEZ] Sieben Stunden Aufzeichnung der Abreise, die Fortsetzung läuft hier – und wo die Reise hin geht. [3:20 MEZ] Der Deorbit Burn ist planmäßig verlaufen: Jetzt führt kein Weg mehr zurück, und es geht Richtung Golf abwärts. Auch die Nase ist zu – und ein Beobachtungs-Flugzeug kreist schon. [4:00 MEZ] Sieht also alles bestens aus. [4:15 MEZ]

Die Heimkehr der Crew 2 – eingefangen in infraroten Live-Bildern: der Plasmaschweif nahe am Ende des Reentry, zuerst nur drei der Hauptschirme ganz auf, dann alle vier (die Verzögerung des einen lag in der Toleranz, heißt es), dieselben nach der Wasserung der Kapsel und die Fastboats kurz vor dem Erreichen derselben. [4:40 MEZ] Die Öffnung der Schirme, ein weiteres IR-Bild mit Booten und die letzten Minuten der Übertragung – und der feurige Reentry war vielfach am Himmel fotografiert (mehr und mehr) und gefilmt worden. [4:50 MEZ]

Die Bergungsteams werden immer besser: Nur eine halbe Stunde nach der Wasserung hing die Endeavour bereits am Haken und wurde ins ‚Drachennest‘ gesetzt – auch weitere Plasma-Filme hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [5:05 MEZ] Das Öffnen der Luke und die zufriedene Crew, auch aufgehellt … [5:20 MEZ] … und die Extraktion des ersten Mitglieds, Megan McArthur, gefolgt von Kimbrough und Hoshide und als letztem Thomas Pesquet, plus ein weiterer Artikel. [5:35 MEZ] Gerade eine Mail von der ESA: Pesquet soll bereits heute gegen 21:30 MEZ in Köln eintreffen – und am 12.11. eine Pressekonferenz geben. [5:40 MEZ] Ein NASA-Foto-Album zur Wasserung entsteht, die Plasma-Spur hier, hier und hier, Releases von ESA und NASA, die Sache mit dem Fallschirm, ein Maurer-Tweet und weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [6:15 MEZ]

Der fleißige ESA-Astronaut Thomas Pesquet nach der Extraktion – gerade ist er in Köln angekommen (mehr) – auch sein gelandetes Flugzeug (der französischen Regierung), weitere IR-Standbilder von der Wasserung und ein weiteres Video und Foto der Plasma-Spur, die weitere Crew-Dragon-Timeline, Press Releases von ESA (mehr) und CNES und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. Und auf einer laufenden NASA-Telecon wurde gerade bekannt gegeben, dass Artemis II frühestens im Mai 2024 fliegen soll, was diverse Gründe habe, mit der Landung von Astronauten nicht vor 2025 [NACHTRAG: ein NASA Release dazu und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Der erfolgreiche Start einer Epsilon-Rakete in Japan, die 11 Objekte in den Orbit brachte, darunter einen größeren und 8 kleine Satelliten: ein Webcast, der Start daraus hier und hier, ein paar Screenshots, ein Video aus der Ferne, Fotos hier und hier und aus der Ferne und Artikel hier, hier und hier. Auch der Start von 3 Yaogan-35 in China (mehr, mehr und mehr), eine Aufzeichnung des ersten Tages des Spaceflight for Everybody Virtual Symposium, endlich die Klarstellung des Ariane-Programms, dass die Fairing-Probleme gelöst sind und Webb freie Bahn hat, ein gestriger Update zum Safe Mode Hubbles (es geht voran mit den Instrumenten) – und eine bizarre Sonifikation eines PN von Hubble. [21:55 MEZ. NACHTRÄGE: zur Epsilon und zu den Yaogans]

Ein Stück Himalaya vom neuen Erdbeobachter Landsat 9, mit den Gletschern Cuolangma und Duiya und das Gaurishankar Conservation Area: mehr First-Light-Bilder vom 31. Oktober hier, hier und hier – und die Shetlands von Sentinel 2. [22:25 MEZ] Ingenuity hat kürzlich seinen 15. Flug durchgeführt und kehrt wieder zum Beginn der Reise zurück (Artikel hier, hier, hier und hier), Tianwen-1 hat seinen Orbit verändert (mehr und mehr), während Zhurong herum gekommen ist und mit dem Mars Express sprechen soll, und es laufen Tests der Hardware für eine Mars Sample Return. Derweil wird Lucy weiter in Betrieb genommen, ungeachtet der Solarzellen-Probleme, und hat ein Sternfeld aufgenommen, gibt es Spekulationen über Kosmos 482, einen mutmaßlichen gescheiterten sowjetischen Venus-Flug – und der Imaging X-Ray Polarimetry Explorer (IXPE) ist am Cape, für einen Start im Dezember. [23:55 MEZ – Ende]


8. November

Die globale Aurora beim geomagnetischen Sturm vom 3./4. November, animiert aus Daten der VIIRS-DNB-Sensoren auf zwei Satelliten (und Videos aus Kanada hier und hier und ein Bild aus Neuseeland davon) – auch ein Zeitraffer der letztlich verantwortlichen Gruppe 2891 beim Zug über die Sonnenscheibe und die Fleckenlage gestern. Ferner die Venus mit der südlichsten Deklination des Jahrhunderts bisher, ein Ausbruch im NEB des Jupiter, derselbe gestern und am 5.11. (mehr) und eine beachtliche Zeichung der Triangulum-Galaxie Messier 33 mit 60 cm Öffnung. Und das Paper „Metrics of research impact in astronomy“, dessen Autor massiv angegangen wurde und der es zunächst wieder zurückgezogen hat …

Kuriose Strukturen in der Koma von Schwassmann-Wachmann 1 am 5.11. mit einem 1.5-m-Teleskop aufgenommen, die aber auch viel kleinere Instrumente nachweisen können, wie eine Animation von gestern und Bilder von gestern, vorgestern und dem 5.12. (mehr) zeigen – auch ein visueller Bericht und die Details eines neuerlichen Ausbruchs des wunderlichen Kometen. Und Borrelly am 5.12. mit bemerkenswertem Staubband und Faye am 1.12. [1:00 MEZ] Sowie G-C heute (mehr und mehr), gestern (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr) und dem 5.11., 4.11. und 3.11. (mehr) und Leonard gestern (mehr, mehr und mehr) sowie seine Besuche von Deep-Sky-Objekten, geplante Beobachtungen mit Raumsonden und ein Artikel. Auch eine Venus-Bedeckung durch den Mond heute am Tage in Japan, beachtlich nebulöser Orion – und jetzt schon 90 Gravitationswellen-Ereignisse im Katalog: ein Paper dazu und mehr, mehr, mehr, mehr und mehr. [23:45 MEZ. NACHTRAG: noch mehr]


7. November

Frisch von der Aurora geflasht heute Heimkehr der Crew 2?

Die Aurora vom 4. November über Nord-Amerika war die stärkste, die während des gesamten ISS-Aufenthalts der Crew 2 zu sehen war, schreibt Thomas Pesquet zu diesem Bild (zu dem es vielleicht gar nicht mehr gekommen wäre, hätte die Crew 3 pünktlich Ende Oktober starten können): auch diese Show zuvor über Europa aus Satelliten-Sicht und ihre Hauptphase vom Boden aus v.a. in Kanada hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, eine vermutete akustische Reaktion von Stromleitungen auf den geomagnetischen Sturm, die ganzen CMEs der Sonne seit Ende Oktober in einem Zeitraffer und ein Artikel.

Auf der ISS wurden gestern symbolisch die Schlüssel übergeben (die Zeremonie), denn es ist beschlossen: Vorbehaltlich neuer Wetter-Probleme soll die Crew 2 heute um 18:05 MEZ abdocken und am 8.11. um 13:14 MEZ wassern: Das wurde vor ein paar Stunden auf einer Telecon mitgeteilt. Und auch, dass es drei Startfenster für die Crew 3 gibt, in den Nächten 10./11. November (das wird angestrebt und wäre um 3:03 MEZ), 11./12. und 12./13. November, aber ob eins davon wettermäßig passt, darüber wird erst nach der Rückkehr der Crew 2 befunden: ein Zeitplan für TV-Events, Updates von gestern und vorgestern und Artikel von heute, gestern (mehr, mehr und mehr) und vorgestern. [3:30 MEZ] Wegen schlechten Wetters in der Landezone ist die Rückkehr der Crew 2 um einen Tag verschoben worden: Abdocken am 8. um 20:05 MEZ, Wasserung am 9. um 4:33 MEZ. Aber es bleibt beim 11.11. 3:03 MEZ für den Crew-3-Start, und die Wetteraussichten sind gut. Auch Artikel hier, hier, hier und hier.

Unterdessen läuft die chinesische EVA, nachdem es zuvor eine Evakuierungs-Übung gegeben hatte: Videoclips hier, hier, hier, hier und hier, ein weiterer Screenshot und Artikel hier, hier und hier. [17:15 MEZ] Die EVA dauerte 6½ Stunden, und alle Aufgaben wurden erfüllt. [19:10 MEZ. NACHTRAG: ein Highlights-Clip der EVA, mehr Screenshots und Artikel hier, hier und hier. NACHTRAG 2: und hier, hier und hier sowie ein angebliches Handy-Foto während der EVA – während es in Sachen Crew2/3 wohl beim Plan bleibt wie oben upgedatet, mit dem Abdocken um 20:05 MEZ des Dragon Endeavour mit u.a. Thomas Pesquet an Bord und einer Umfliegung der ISS. NACHTRAG 3: Die Endeavour hat pünktlich abgelegt – Live-Bilder gab’s im Gegensatz zum Hatch Closing zuvor nicht aber bald danach einen Blick zurück auf die ISS (mehr, mehr und mehr). NACHTRAG 4: Der abgeflogene Dragon und von ihm aus die ganze ISS bei Sonnenuntergang hier, hier und hier, die dabei emsig fotografiert wird – auch ‚im eigenen Licht‘ im Dunkeln. NACHTRAG 5: Nach weiterer ausgiebiger ISS-Begutachtung erneut im Licht ist der Fly-Around vorbei, und der Dragon ist abgereist von der Raumstation]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: