Allgemeines Live-Blog vom 21. bis 23. 12. 2021


23. Dezember

Ein prächtiger Komet mit zeitweise mindestens 15° Schweif

war Leonard in den letzten Tagen: in südlichen Breiten, bei dunklem Himmel und mit entsprechendem Gerät (oben heute über Hakos und gestern über Tivoli in Namibia, von Michael Jäger bzw. Gerald Rhemann, unten ein kurioses Bild mit einem Sprite und der eingebrannten Venus) – unter ungünstigeren Umständen machte er allerdings weit weniger her. Abermals eine Auswahl Bilder ganz unterschiedlicher Art von heute (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), gestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und vorgestern (mehr, mehr und mehr) sowie ein Interview mit dem Entdecker. Auch die Amateur-Endeckung des Monds von (4337) Arecibo (Seiten 3-5), die Sonne gestern & heute früh, mit Abschied von der Gruppen-Kette, ihr Tagbogen vorgestern am Tag der Sonnenwende, wieder Radioastronomie in Arecibo – und der theoretische Physiker Ed Witten schüttet sein Herz aus und wird prompt von einem Widersacher gedisst: So sind die halt, die String-Denker und Hater … [23:55 – Ende]

Die Ariane 5 mit dem James Webb Space Telescope ist auf der Startrampe angekommen: oben eine Nah-Infrarot-Aufnahme des Roll-Out heute Nachmittag MEZ – übrigens von einem deutscher Truck gezogen – in Falschfarben (passend für ein Satelliten-Observatorium für 600 nm bis 28 µm Wellenlänge), darunter zwei Luft-Aufnahmen der Rakete auf der Rampe, auch Videos vom Roll-Out hier, hier und hier, Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein NASA-Update (früher) und Artikel hier und hier. [21:00 MEZ] Auch ein ESA Release – und was das andere Weltraumteleskop der 10-Mrd.-Euro-Klasse Hubble so gebracht hat.

Was der Vulkan auf La Palma (der jetzt ruht) seit September an Lava hinterlassen hat: ein Landsat-8-Bild vom 15. Dezember, auch im Vergleich mit vorher sowie ein Sentinel-2-Bild vom 9.12. und die Verfolgung der SO2-Schwaden durch Copernicus (auch eine Animation – und der Status des Programms), plus ein Video, neue Bilder und Artikel hier, hier und hier. Und noch ein DLR-Planeten-Rover im Test, ein TV-Interview mit Maurer, was die japanischen ISS-Touristen sagen – und schon wieder ein Start in China mit zwei Satelliten – und himmlischen Effekten. [22:55 MEZ]

Der irre Plasmaschweif von Komet Leonard über Namibia

von Michael Jäger (1 und 2) und Gerald Rhemann (3) gestern (1) und vorgestern (2 und 3) mit Hilfe der Remote-Sternwarte Skygems auf der Farm Hakos aufgenommen: Zum mittleren Bild gibt es auch eine S/W-Version, eine Animation, ein Gegenstück von Rhemann und beide nebeneinander. In einem CBET von gestern erschienen zahlreiche Beobachtungen v.a. zum Ausbruch der Helligkeit – jetzt liegt sie bei rund 4.5 mag. Auch visuelle Berichte von gestern (mehr) und vorgestern und Bilder von gestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und dem 20.12. (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr). [2:25 MEZ]

Ein kopfloser Progress hat gerade die ISS ver- und Prichal zurückgelassen: ein ungewöhnlicher Anblick im Video (auch hier und hier) und auf Fotos, auch die Drehungen der Station dabei [NACHTRÄGE: und ein Roskosmos Release und ein NASA-Update]. Gestern hatte der Cargo Dragon die Station erreicht (früher [NACHTRAG: und ein Artikel]), die japanischen Touristen haben viele Videos im russischen Teil gedreht und im jüngsten die Küche demonstriert, der (dann gar nicht gestartete) Gewinner der Blue-Origin-Versteigerung hat sich geoutet – und in Köln nimmt LUNA Gestalt an, wo bald eine künstliche Mondoberfläche eingerichtet werden soll.

Der gestrige Start eines Inmarsat-Satelliten in Japan: der Webcast, daraus das Abheben, ein paar Standbilder, eine nebulöse Strichspur und ein Artikel [NACHTRAG: weitere hier und hier sowie ein Inmarsat Release und Strichspuren mit beachtlichem Vordergrund hier und hier]. Derweil ist der JWST-Start am 25.12. bestätigt (zu den Wetter-Kriterien siehe auch dieses Video und Anmerkungen hier, hier und hier), mit dem Roll-Out heute. Und am 26. Dezember soll ein neuer Amateurfunk-Satellit starten, als sekundäre Nutzlast bei einem chinesischen Start.

Was ist was in dem Video des Solar Orbiter (siehe unten) mit dem Kometen Leonard, den inzwischen mehrere Sonnen-Sonden gesichtet haben – auch ein Interview zur Parker Solar Probe und eine ganze Stunde SDO im Zeitraffer (die 17-nm-Sonne 2014). Und die Asteroiden-Sonde DART hat ihre ersten Testaufnahmen mit der einzigen Kamera an Nord: auch frühere Press Releases von NASA und Harvard, Konferenz-Slides zu den zusätzlichen Erkenntnissen durch HERA, Videos von 2 Stunden, 26 Minuten und 2 Minuten – und ein Song über DART, auch unplugged, und ein Metal-Stück über Dimorphos, das Ziel, mit Text und instrumental. [1:10 MEZ]


21. Dezember

Leonard: erneuter Ausbruch auf ~2.8m, jetzt wieder ~3.8m

Gestern hat der Komet erneut einen Helligkeitsausbruch vollführt, der bis mindestens 3.0 mag. führte, was eine unverhoffte Zugabe für Mitteleuropa bot: In Deutschland blieb es allerdings extrem schwierig, während Leonard auf der Südhalbkugel leicht mit bloßem Auge zu sehen war. Oben zweimal Leonard gestern (Gerald Rhemann remote in Namibia bzw. ein AURA-Bild des Kometen rechts oben über der Baustelle des Rubin Obs. in Chile) und unten vorgestern mit einem Disconnection Event im Plasmaschweif, vom Southern Observatory for Near Earth Asteroids Research (SONEAR) in Brasilien. Auch ein Radio-Spektrum und Bilder von heute hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, gestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, vorgestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier,

vom 17.-19.12. in einem Zeitraffer des Solar Orbiter mit SoloHI und vom 18.12. hier, hier und hier. Ferner der neueste BAA Jupiter Report (und der Vorgänger), die Venus-Sichel und abendliche Planeten-Kette vorgestern, die letzten 2½ Tage Sonnen-Rotation und Entwicklung der vielen Gruppen, ein M1.2-Flare heute, die Scheibe, die Magnetfelder und ein M1.9-Flare gestern (mehr, mehr und mehr), eine Sonnenprojektion vorgestern in einer Meridiana im NW-italienischen Perinaldo, die 2007 gebaut wurde (mehr, mehr und mehr), ein iranisches Online-Event [EDIT: neuer Link nach Entfernen eines Trolls] anlässlich der Sonnenwende, ein Live-Stream aus Australien heute (mit Leonard live), ein Ableger des Effelsberger Galaxien-Wegs in Mannheim, die Eröffnung des Besucherzentrums auf dem Roque auf La Palma (mehr, mehr und mehr) – und mal wieder Lichtverschmutzung & Mensch in der Massenpresse. [16:10 MEZ]

Amphibien-Fahrzeuge statt Helikopter bei der Bergung der japanischen ISS-Touristen erzwang gestern schlechtes Wetter in Kasachstan – das auch jedwedes Live-Bild der Landung von Soyuz MS-20 verhinderte. Selbst die folgende halbe Stunde fehlten irgendwelche Bilder – und dann waren plötzlich (Mitte und unten) zwei blaue Spezialfahrzeuge des Typs ZIL-49061 Blue Bird zu sehen, zwischen denen die Kapsel kaum auffiel. Und noch später gab es dann Videoaufnahmen von der Extraktion der Passagiere (oben), die längt stattgefunden hatte, direkt in die Kabine für eine lange Fahrt: ein Video vom Abdocken, die russische Live-Übertragung der Landung hier = hier, Szenen daraus aus der Steppe hier, hier, hier, hier, hier und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, NASA-Updates hier, hier, hier, hier und hier – und schlechte Wetter-Aussichten verhindern vielleicht den heutigen Start des nächsten Cargo Dragon, der für 11:06 MEZ geplant ist. [2:45 MEZ]

Das Aussetzen des Dragons nach erfolgreichem Start direkt in Wolken hinein mit der 100. Landung einer Unterstufe: der Webcast, ein Auszug, Fotos hier und hier und Artikel hier, hier (zu einem Satelliten aus Bahrain an Bord), hier und hier – und was aus dem Starliner geworden ist und warum es beim SLS schon wieder hakt und der Starttermin weiter ins Jahr 2022 hinein wandert. [14:35 MEZ]

Eine andere Perspektive auf die Einkapselung des JWST in Kourou, die Nutzlast-Verkleidung schwebte in einem Stück aus dem „Stockwerk“ darüber in die Ebene mit dem Satelliten, der selbst wiederum in einer Art Aquarium als Reinraum auf der Ariane sitzt: ein Zeitraffer der Operation, ein Album mit weiteren Bildern der Startkampagne, ein weiteres mit früheren Bildern, ein ESA Release und ein Artikel. [NACHTRAG: Die Launch Readiness Review hat stattgefunden, und das JWST ist weiter GO für den 24. Dezember! NACHTRAG 2: Nö, ist es nicht mehr, wegen schlechten Wetters – frühestens geht’s jetzt am 25.12. (wieder 13:20 MEZ) los, wobei das Wetter bis Jahresende konstant schlecht aussieht …] Auch die Planeten-Geometrie im WISPR-Video von der PSP erklärt – und die Papers „Preliminary analysis of the Hayabusa2 samples returned“ und „First compositional analysis of Ryugu samples by the MicrOmega hyperspectral microscope“ sowie Zusammenfassungen hier, hier und hier. [15:00 MEZ. NACHTRAG: ein langer JAXA Release zum ersten Paper]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: