Allgemeines Live-Blog vom 1. bis 7. April 2022


7. April

Bald nehmen die drei BlackGEM-Teleskope auf La Silla die Arbeit auf und werden auf viel versprechende Gravitationswellen-Signale von verschmelzenden Neutronensternen oder Schwarzen Löchern warten, um sofort nach optischer Emission zu suchen und ansonsten Himmelsdurchmusterungen für Transients nachgehen; dieser Blogger sah im Juni 2019 ihre Sockel, die für besseres Seeing sorgen. Auch weiterhin kein Termin für die Vorstellung des EHT-Bildes von Sgr A* aber große Erwartungen an den EHT-Run dieses Jahr.

Ein neuer Laser für die Adaptive Optik des Subaru-Teleskops auf Hawaii – auch die Kartierung der Magnetfelder der ‚Knochen‘ der Milchstraße durch SOFIA und faszinierende Bilder hier und hier des Galaktischen Cirrus a.k.a. Integrated Flux Nebula bei M 81 und M 82 (s.a. hier und hier). [4:05 MESZ] Wie der Outreach des SKA organisiert wird, der größte Dark Sky Place überhaupt (das neue Greater Big Bend International Dark Sky Reserve mit über 38’850 km²) und Fundamentales hier und hier zur Lichtverschmutzung.

Zwei Raketen zur Aurora-Forschung aus dem INCAA-Programm sind in der Nacht in Alaska gestartet: Ihre freigesetzten Substanzen boten eine beachtliche Himmelsshow, wie z.B. hier, hier, hier und hier festgehalten. Auch weitere Aurora-Forschung mit Raketen, ein kompletter Zeitraffer des Aurora-Flugs aus Neuseeland, eine Filament-Ablösung der Sonne heute (mit CME) und die Sonne heute (mehr und mehr), gestern (mehr und mehr) und vorgestern. [20:25 MESZ] Die aktive Sonne animiert vom 30.3. bis 4.4., der lange Vortrag „Fast wäre ich ein Stern geworden – Von der Vielfalt der Braunen Zwerge“, eine kuriose Beobachtung am Saturn vorgestern, alle vier Planeten vom Südpol und drei aus Nordamerika gesehen sowie noch mehr Bilder, jede Menge weitere Boliden-Daten von IR-Frühwarn-Satelliten frei gegeben, insbesondere die Lichtkurven, ein Virginide in hoher Auflösung gefilmt, vom Kometen C/2021 A1 (Leonard) Lichtkurve & Zerfall und ein Bild vom 1.4., C/2017 K2 (PANSTARRS) gestern, allerlei Kometen am 5./6.4., Vorschauen auf C/2021 O3 (Pan-STARRS) im Mai und C/2022 E3 (ZTF) nächstes Jahr – und noch mehr Erinnerungen an Hale-Bopp vor 25 Jahren hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:20 MESZ – Ende]


5. April

Artemis WDR erst nach Axiom 1, nun geplant für den 8. April

Auf einer weiteren Telecom – ein noch laufender Live-Stream und Twitter-Threads hier und hier – wurde gerade bestätigt, dass nach dem gestrigen Abbruch des Wet Dress Rehearsal der nächste Versuch erst (aber bald) nach dem kommerziellen Crew-Dragon-Start Axiom-1 erfolgen soll, der wegen eigener technischer Probleme wiederum auf den 8. April gerutscht ist, wobei der SLS-Orion-Stack auf der Rampe bleibt: auch Artemis-bezogene Events auf einem Space Symposium heute hier und hier und frühere Artikel hier, hier, hier und hier sowie die Axiom-Verschiebung, der Roll-Out von Falcon & Dragon und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. Ferner der erste Auftritt von Mark Vande Hei nach der Landung nebst Twitter-Threads hier und hier und einem Artikel, morgen ab 12:15 MESZ ein weiteres Schul-Event mit Matthias Maurer inkl. Live-Schalte ab 13:45 MESZ, weitere Fotos von seiner EVA, ISS-Updates von heute, gestern und dem 1. April und Artikel zur Zukunft der Station hier, hier, hier, hier und hier. [22:30 MESZ. NACHTRAG: beide Raketen hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein WDR-Update und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Schon wieder eine bemerkenswerte Protuberanz bei 30 nm Wellenlänge auf einem GOES1-16-SUVI-Bilder von gestern 13:00 MESZ – auch Zeitraffer zum Weltraumwetter hier und hier, die Sonne heute (mehr) und gestern (mehr und mehr), am Morgenhimmel heute alle vier Planeten (mehr), drei (mehr, mehr und mehr) und zwei im Detail und gestern alle vier (mehr) und drei (mehr, mehr und mehr) – und die Ausgabe 2/2022 des Journal for Occultation Astronomy. [16:25 MESZ]


4. April

Heute der nächste Versuch für das SLS-Wet Dress Rehearsal

Wie auf einer laufenden Telecon – live getweetet z.B. hier, hier und hier – zum Abbruch des Betankungs-Tests der Mondrakete auf der Rampe erklärt wurde, wird dieses WDR heute wieder aufgenommen, und gegen 13:00 MESZ könnte das Betanken beginnen und das WDR am Abend zuende sein. Zur Not hätte man auch noch den Dienstag, danach wird’s kompliziert. Die beiden ausgefallenen Ventilatoren, deren Reparatur ein paar Stunden dauern sollte, scheinen übrigens nicht Opfer des besonders krassen Blitzeinschlags in den Blitzableiter-Draht geworden zu sein. [0:00 MESZ] Den nächsten Updates gibt’s kurz vor 12:00 MESZ, und wenn die Ventilatoren brav sind, ist die neue Start-Zeit ohne Start dann 20:40 MESZ. [1:15 MESZ] Sieh an, noch ein Live-Stream des herum stehenden SLS – nachts immerhin besser als der vom KSC. [2:00 MESZ] Das Betanken kommt – erneut bereits mehrere Stunden verspätet – in die Gänge, der Countdown (für ein „T zero“ um 0:02 MESZ morgen) läuft wieder: Updates von 16:52 und 14:47 MESZ sowie frühere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [17:15 MESZ] Und schon wieder ein Problem … [18:25 MESZ] … und es bleibt schwierig. [19:30 MESZ] Der nächste Versuch … [20:40 MESZ] … mit unklarem Ziel. [21:00 MESZ] Jetzt wird doch tatsächlich flüssiger Sauerstoff getankt, in einem Fast-Fill-Modus – aber 7 Stunden (und 1 Tag) hinter dem Zeitplan. [22:00 MESZ] Und schon wieder Ärger: Das Ventil für den flüssigen Wasserstoff geht nicht auf … [22:20 MESZ] … weshalb das WDR erneut abgebrochen wurde, den 2. Tag in Folge. [23:05 MESZ] Das halbe LOX war schon drin – morgen soll’s wieder eine Telecon geben. [23:30 MESZ]

Perseverance auf dem Mars am 26. Februar von der HiRISE-Kamera auf dem MRO erwischt; anderswo im Frame ist auch marginal Ingenuity zu erkennen – auch Bildverarbeitung an Percys Aufnahmen, die hier demonstriert wird, das Paper „Landing Site Selection and Characterization of Tianwen-1 (Zhurong Rover) on Mars“, das unsichere Schicksal des ESA-Marsrovers (mehr und mehr), eine CME am Solar Orbiter, die Asteroiden-Sonde Psyche im Test, ein langer Streifen Pluto, bereits 14 JPL-Geschichts-Dokus online, das Fluidic Telescope Experiment (FLUTE) und die Papers „First space-based discovery of an exoplanet using microlensing“ zu einer Kepler-Entdeckung während K2 und „Revisiting Kepler Transiting Systems: Unvetting Planets and Constraining Relationships among Harmonics in Phase Curves“ über die Zurücknahme vermeintlicher Exoplaneten, die in Wirklichkeit kleine Sterne waren. Sowie der aktuelle Report „Global Counterspace Capabilities“, das Ausweich-Manöver von Sentinel 1A, Wege aus der Raumschrott-Problematik – und der viel beachtete Reentry einer chinesischen Raketen-Stufe über Indien: Video-Clips hier [alt.], hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Bilder hier, hier und hier und Artikel hier (früher), hier und hier. [23:40 MESZ]


3. April

Die Mondsichel heute Abend beim Uranus, aufgenommen von T. Bluhm – auch die Drei-Planeten-Kette heute früh, die Mondsichel (mit der der Ramadan begann) gestern Abend in den USA, Uruguay, Irland, Rumänien, Tunesien, Libyen, Kuwait, dem Oman, Pakistan und zuvor bereits am Tage im Oman, eine Feuerkugel über Indiana am 30.3. (auch ein Artikel) – und ein weiterer Schritt in Richtung einer Art Holodeck scheint mit gigantischen LED-Panelen getan.

Die Sonnenaktivität eilt inzwischen der verbreiteten Prognose weit voraus, die den 25. Zyklus aufgrund einer ganzen Reihe von Argumenten nur so hoch erwartet wie den vergangenen: Dargestellt sind die Monats-Mittel, die einen Faktor 2 ‚zu hoch‘ liegen, und diese geglättet. Auch die Zunahme der Aktivität in Jahresschritten bei 17 nm, zwei schöne CMEs nacheinander plus Merkur, schon wieder neue Aktivitäts-Regionen hinter dem Horizont, die bald auf die Scheibe rotieren, und die Sonne heute (mehr, mehr und mehr) und gestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr). [22:15 MESZ]

Artemis-WDR nach Blitzeinschlag hinter den Zeitplan gefallen

Es hatte dramatisch ausgesehen, als gestern Abend Ortszeit ein Blitz in unmittelbarer Nähe des SLS auf der Rampe einschlug – er traf aber weder einen der Blitzableiter-Türme noch den Startturm selbst sondern vielmehr einen Draht zwischen den Blitzableitern, und die Schutzmaßnahmen taten offenbar ihren Dienst. Trotzdem kommt es jetzt zu Verzögerungen und hat das laut ursprünglichem Zeitplan ab 14:15 MESZ geplante Betanken der Rakete noch nicht begonnen, auch wenn dies schon vor drei Stunden freigegeben wurde: offizielle Updates von 12:52, 12:11, 4:13 und 0:30 MESZ heute und 17:12 MESZ gestern, ein unabhängiger News-Ticker, ferne Fotos (irgendwas aus der Nähe oder dem Kontrollraum gibt es nicht, und die Medien sind ausgesperrt) hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein Zeitraffer vom Abend des 1.4. [15:40 MESZ] Der Countdown wurde wieder aufgenommen, aber es bleibt unklar, wie weit man heute nach 2h20m ungeplantem Hold noch kommt. [16:35 MESZ] Das neue Ziel für den „Start“ ist nun 0:10 MESZ morgen, das ursprüngliche war 20:39 MESZ heute. [17:00 MESZ] Das WDR ist angebrochen worden – wegen kaputter Ventilatoren im Startturm. [18:00 MESZ]

Eine bemerkenswerte Protuberanz gestern um 15:32 MESZ, aufgenommen vom SUVI-Instrumemt auf dem Wettersatelliten GOES-16 bei 30 nm – auch bemerkenswerte Aurora-Zeitraffer von einem kommerziellen Beobachtungsflug von Neuseeland nach Süden hier, hier und hier und ein Standbild. Und die AR 2975 produzierte auf dem Weg zum Sonnenrand mehrere weitere M-Flares: Updates zum Weltraumwetter gestern um 23:11, 22:21, 21:48, 21:14, 21:04, 20:46, 20:45, 20:37, 20:09, 20:03, 19:55, 19:45, 19:37, 18:36, 18:03, 17:29, 17:17, 16:44, 16:18, 15:55, 15:41, 14:05, 14:02, 14:01, 13:33, 11:26, 6:06, 5:15, 2:50 und 2:49 MESZ. [0:00 MESZ]


2. April

Das ‚Wet Dress Rehearsal‘ des 1. SLS läuft seit einer Stunde

und bildet die 45 Stunden und 40 Minuten des realen Countdowns realistisch ab, endet aber 9.3 Sekunden vor dem Start: die genaue Timeline (am 3.4. passiert am meisten), ein Boeing Release, ein Update von gestern (auch ein früherer), Artikel von gestern (mehr, mehr, mehr und hier) und dem 29. März (mehr), ein ESA Release zu einer Kunst-Aktion und weitere Fotos auf der Rampe hier, hier, hier, hier, hier und hier. [0:00 MESZ] In einem Live-Stream vom KSC – kein Kommentar, keine Kommentare – geht gerade die Sonne unter hinter dem SLS/Orion-Stack; zu Beginn des WDR sah’s da so aus. [0:55 MESZ] Ein WDR-Update von soeben, Artikel hier, hier, hier und hier, ein paar Soundbites von Orion-Ingenieuren, was wirklich passiert, die Wochen-Clips This Week @ NASA und Space 2 Ground – und Briefe an Rogozin von NASA, CSA & ESA in Sachen ISS (auch Artikel hier. hier und hier): Eine Entscheidung auf russischer Seite steht noch aus …

Start einer Electron in Neuseeland gerade mit zwei Black Sky-Satelliten, die erst später ausgesetzt werden: die Live-Übertragung (die Screenshots sind von t-1 Sekunde, +5 Sekunden und +2m24s), eine alternative, das Press Kit und Artikel hier, hier und hier. [15:05 MESZ] Die Satelliten sind ausgesetzt – „let’s do it again soon!“ Auch eine Strichspur mit Südhimmel und ein Artikel. [16:35 MESZ. NACHTRAG: weitere hier, hier und hier und ein Press Release]

Nochmal der Start von EnMAP und 39 anderen Satelliten gestern (s.u.): noch mehr Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Video-Clips vom Start (unabhängig; noch einer), der Landung der 1. Stufe und vom Aussetzen einiger der Satelliten, eine Gratulation, eine PM zu EnMAP, Press Releases zum HawkEye 360 Cluster 4, der 5th ION Satellite Carrier Mission und Omnispace Spark-1, ein TV-News-Clip und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [19:35 MESZ. NACHTRAG: ein WDR-Clip]


1. April

Abmarsch der Fleckengruppen 2976 und 2975 auf SDO-HMI-Bildern von gestern 13:53 und heute 3:41 und 20:11 MESZ, und von letzter Zeit auch eine Totale und die Gruppen 2978 (oben) und 2981 – auch die Sonne heute (mehr, mehr und mehr) und gestern (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr und Updates zum Weltraum-Wetter von 17:58, 16:07, 15:27, 15:23, 13:56, 13:09, 12:46, 6:45, 6:09, 3:14, 3:03, 2:22, 2:16, 1:34 und 1:26 MESZ heute.

Ein außergewöhnlicher Zeitraffer der Lunation, April-Himmels-Vorschauen im Video und als Text und die abnehmende Mondsichel beim Jupiter gestern in Australien und vorgestern in den USA und beim Planeten-Trio am 29.3. in Korea und Indonesien und am 28.3. in den USA und in Korea. Ferner ein weiteres Video vom persistent train der Feuerkugel vom 26.3., stark gefallenes Impakt-Risiko von 1950 DA (auch eine Notiz vom NEOCC der ESA und ein Artikel), der Geist von Komet Leonard gestern, neue Bahnelemente für Komet ZTF – und noch mehr Erinnerungen an Komet Hale-Bopp vor 25 Jahren hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und in den Kommentaren hier. [21:15 MESZ]

Hinter die Kulissen der frühen Missionen zum Mars geblickt

wird in dem 86 Minuten langen Film „JPL and the Space Age: The Changing Face of Mars“ aus dem Jahr 2013, der soeben online gestellt wurde: Der Zuschauer ist dabei, wenn Mariner 4 am 15. Juli 1965 den Mars passiert und lange gebangt werden muss, ob die ersten Fotos eines anderen Planeten aus der Nähe gelungen sind, es folgen Mariner 6 und 7 mit noch mehr Drama und Mariner 9, den ein gewaltiger Staubsturm erwartete, mit der Landung von Viking 1 am 20. Juli 1976 und den ersten Nahaufnahmen von der Mars-Oberfläche als Abschluss. Diskussionen in den Teams und auch Ausschnitte aus Medien-Events lassen die Pionierphase der Planetenforschung lebendig werden. Die immer weiter geht: neue Bilder von Hope aus dem Mars-Orbit (mehr und mehr) und Aufnahmen von Zhurong von der Oberfläche. [3:35 MESZ] Und noch dreimal Mars aktuell: Es gibt Erkenntnisse zur Schall-Ausbreitung in der Atmosphäre von den Mikrophonen auf Perseverance [NACHTRAG: auch ein Audio-Clip, Releases von SwRI und JPL und ein Artikel dazu] und zur großen Rolle von Staub beim Mars-Klima – und das Paper „Repetitive marsquakes in Martian upper mantle“ nebst Press Release dazu.

Unter den 40 Satelliten (unten) auf einer Falcon 9 (oben und hier) für deren Mission Transporter 4 ist auch der deutsche Hyperspektral-Erdbeobachter EnMAP, den ein 9-Minuten-Video und DLR-PMn vom 30. und 2. März und 2. Februar vorstellten: Für den Start heute um 18:24 ist die Wetter-Chance von länger nur 30% gerade auf 50% gestiegen. Ein Launch Event für EnMAP beim DLR in Bonn streamt schon (oben), das auch Phoenix übernimmt, später beginnt der Webcast von SpaceX hier, während es hier Updates gibt – auch DLR-Clips von heute hier, hier, hier und hier und gestern und Artikel hier, hier und hier. [17:25 MESZ] Die Wetter-Chance ist auf 70% gestiegen, heißt es im Webcast. [17:55 MESZ] Und noch ein Webcast vom Cape. [18:10 MESZ] Auch der SpaceX-Webcast läuft: trübe Sicht, aber die Chancen stiegen auf 90%, heißt’s beim DLR. [18:20 MESZ]

Und pünktlicher Start! Auch das Staging und die Fairing Separation haben stattgefunden. [18:30 MESZ] Der Orbit ist erreicht: Über 70 Minuten folgen nun 20 Deployments, von denen nur ein paar live zu sehen sein dürften (eins davon ist ein Paket, dessen Satelliten erst später frei gelassen werden). Und die erste Stufe ist – zum 7. Mal – gelandet, wovon es sogar ein ruckelfreies Live-Video gab. [18:35 MESZ] EnMAP wurde als erster Satellit ausgesetzt, gefolgt von zwei weiteren (die Bestätigung kam früher als erwartet), jetzt gibt’s erstmal Manöver der Oberstufe, das erste war schon, bevor es weiter geht. [18:55 MESZ] Die Manager am Cape jubilieren. [19:10 MESZ]

Der sichtbare Beweis für das Aussetzen des EnMAP war der Vergleich von Bildern der On-Board-Kamera mit dieser Ansicht während des Aufstiegs gewesen, als der Satellit noch oben auf dem Stack saß – nun war er weg, und er spricht mit der Erde. Inzwischen sind alle Satelliten ausgesetzt worden (ein Video-Clip und ein Standbild): auch Fotos vom Falcon-Start hier, hier, hier, hier, hier und hier. [19:55 MESZ] Und hier, hier und hier sowie DLR-Soundbites und Artikel hier und hier. Auch ein Ausweich-Manöver von Sentinel-1A wegen Raumschrott, mit dem sich auch die UN befassen (ein Thread dazu), und ein weiterer Schritt bei der Feinjustage des JWST (auch das Paper „The case and context for atmospheric methane as an exoplanet biosignature“ und ein Press Release und ein Interview mit dem Autor). Und die Aufzeichnung einer PK zu Axiom-1 fünf Tage vor dem Start (Threads hier und hier sowie der Kommunikations-Plan und frühere Updates vom 16.3. und 11.3.), die Ankündigung einer PK mit Vande Hei für den 5.4. (zur Landung noch Artikel hier und hier), ein Astro-Chat auf der Station – und es gibt weiter Verhandlungen über Astronauten in der Soyuz und Kosmonauten im Dragon. [20:40 MESZ]

So versteckt sich derzeit der Yerkes-Refraktor mit seiner 102-cm-Objektiv-Linse vor all dem Baustaub, der bei der umfassenden Renovierung der 125 Jahre alten großen Sternwarte am Lake Geneva in Wisconsin entsteht: Um die kümmert sich eine Gruppe Enthusiasten seit 2020 – die auf einem Online-Event vorgestern berichteten, dass ab 2024 auch der Rekord-Refraktor auf Vordermann gebracht werden soll. Und danach darf auch die Öffentlichkeit hindurch schauen: Dieser Blogger hatte 1999 einmal genau dieses Vergnügen mit einer Tagesbeobachtung der Venus während eines Field Trips von einer Tagung in Chicago. Auch Ergänzungs-Teleskope für das kanadische CHIME u.a. in Kalifornien und in West Virgina plus das Paper „The First CHIME/FRB Fast Radio Burst Catalog“ und ein Interview mit einem Autor, tierischer Besuch für die BlackGEM-Teleskope in Chile, das Paper „Strong [O III] λ5007 Emission-line Compact Galaxies in LAMOST DR9“ (Blueberries, Green Peas, and Purple Grapes) nebst Artikeln hier und hier, der Chat „5000 Alien Worlds and Counting“, die Planetariums-Show „Rising Star — A South African Astronomy Journey“ – und im Kanal des Deutsches Zentrum für Astrophysik jetzt Aufzeichnungen von sechs Vorträgen aus dem Februar. [1:15 MESZ]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: