Live-Blog Raumfahrt- & Himmels-Action 22.-28.4.


28. April

Webbs Optik ist fertig justiert: Alle Instrumente sehen scharf

Der nächste fundamentale Meilenstein der Inbetriebnahme des JWST ist erreicht: Das komplexe optische System ist nun so gut fokussiert, dass alle Instrumente in der großen Brennebene (unten) eine beugungsbegrenzte Sicht auf den Kosmos haben – oben Ausschnitte aus den Bildern von MIRI (bei 7.7 µm, wo neben Sternen auch schon interstellaren Wolken erscheinen), NIRISS (1.5 µm) und den Fine Guidance Sensors von einem dichten Sternfeld in der LMC. Nunmehr kann die etwa zwei Monate dauernde Feineinstellung der Instrumente beginnen, die für zahlreiche Betriebsmodi verfügen. Allerdings ist nicht alles perfekt in der Infrarot-Welt: Nur Stunden vor dieser Mitteilung hatten NASA und DLR das Ende der fliegenden Sternwarte SOFI im September bekannt gegeben: Grund ist die zuletzt auch von Astro2020 attestierte zu geringe wissenschaftliche Ausbeute angesichts der hohen Betriebskosten. Auch das Paper „First-principles theory of the rate of magnetic reconnection in magnetospheric and solar plasmas“ aus dem MMS-Satelliten-Projekt, der 27. Flug von Ingenuity, hier, hier und hier Animationen vom 26. Flug (auch Artikel hier und hier) mit der Backshell von verschiedenen Seiten – und Press Releases zu einer enigmatischen Gesteins-Schicht im Gale-Krater, erstaunlicher Tektonik auf dem Mars und präbiotischer Organik in den Asteroiden-Proben von Ryugu. [23:35 MESZ – Ende]

Schon ca. 1:40 MESZ sollte der Crew Dragon die ISS erreichen

So besagt es ein neuer Zeitplan, der bislang befolgt wird: der Webcast, aus dem auch dieses Bild mit netten Lensflare stammt. Der Dragon hat bereits die Waypoints 0 und 1 passiert. [1:25 MESZ] Und um 1:37 MESZ wurde angedockt – was mangels Satellitenverbindung allerdings nicht live zu sehen war. [1:45 MESZ] Und hard capture complete. [1:50 MESZ] Nach dem flinken Andocken der Besucher wird mit dem Luken-Öffnen gegen 3:00 MESZ gerechnet. [2:30 MESZ]

ESA trifft ESA auf der ISS: die historische Szene, die Maurer beim Hinflug wegen Verspätung verwehrt blieb. Aber jetzt fällt ihm Cristoforetti quasi in die Arme … [3:25 MESZ] Die Abreise der Crew 3 ist derzeit für den 4. Mai geplant – wenn es das Wetter zulässt. Und noch ein cooles Start-Foto. [3:35 MESZ] Nach dem großen Hallo folgt erst 8:40 MESZ die Willkommens-Zeremonie (mit vor einer EVA ausgeschlafenen Russen). Und eine Abhandlung zu den Zero-g-Indikatoren. [3:55 MESZ]

Alle elf zusammen einige Stunden nach dem Ingress der Neuen, hier unten vorne aufgereiht – und die inzwischen laufende EVA gilt als besonders interessant. Auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [17:35 MESZ] Der European Robotic Arm ist installiert und erstmals ausgeklappt worden: ein Video-Clip und weitere EVA-Bilder hier, hier, hier, hier und hier. [21:25 MESZ] Ein längeres Video mit dem ERA … [21:45 MESZ. NACHTRAG: … der seine ersten Schritte gemacht hat. NACHTRAG 2: Die EVA endete nach 7h 42m, auch ein Artikel und ein Zeitraffer-Clip. NACHTRAG 3: Der Arm war noch weiter unterwegs] Derweil ist der Artemis-Stack im VAB wieder von Plattformen eingehüllt – auch Pressemitteilungen zu deutschen Beiträgen zu den ESMs und weiblichen Messpuppen bei Artemis I und ein Artikel. [22:45 MESZ]


27. April

So sah Ingenuity Backshell und Fallschirm von Perseverance

bei seinem 26. Flug – noch mehr gibt’s hier (weitere mit Rechtspfeil) und vom dritten Bild weitere Verarbeitungen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch überraschende Beobachtungen der Mars-Aurora durch Hope (mehr, mehr und mehr) und Press Releases zu ungewöhnlichem Mars-Gestein und CO2-Gletschern des Planeten. Ferner das Paper „In Situ Geochronology for the Next Decade: Mission Designs for the Moon, Mars, and Vesta“ und ein Chat mit der ersten Autorin darüber, chinesische Pläne für Com- und NavSats für den Mond, was der Rover Yutu 2 so treibt, die weitere Verteilung von Chang’e-5-Proben, ein Blick auf Indiens Chandrayaan 3 – und weitere Teams für die Geospace Dynamics Mission dere NASA und die Erkennung exotischer Strukturen in Erd-Radar-Daten. [23:15 MESZ]

Der Merkur nähert sich den Plejaden, ist aber schon arg verblasst, und die Extinktion hilft auch nicht, aber für’s bloße Auge ist er – mit etwa +0.2 mag. – noch aus der Dämmerung zu fischen, wenn die Sonne etwa 12° unter und der Planet noch 5° über dem Horizont steht: eine Aufnahme dieses Bloggers von vor weniger als einer Stunde mit 4 Sekunden bei Blende 3.2 und ISO 400. Auch ein ähnliches Bild von heute, ein Zeitraffer des Paares von vorgestern, der Mond schon jenseits des Jupiter ‚morgen‘ in Australien, Planeten und Mond heute in Deutschland mit Mühe zu erkennen, die Sonne heute (mehr und mehr) und die Supernova. [22:50 MESZ]

Die nächtliche Abreise der Crew 4 zur Int’l Space Station

in Bildern aus verschiedenen öffentlichen Quellen – mehr Fotos vom Beginn ihrer Mission gibt’s hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Videoclips hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Live-Übertragungen und Ausschnitte hier, hier und hier, Threads hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [17:35 MESZ] Und hier und hier – auch der erste Flug der Vega C VV21, der nächste Flug einer Ariane 5 VA257 mit einem indischen Kunden und das Finale des Mikrolauncher-Wettbewerbs. Sowie bessere Radar-Überwachung des Orbits, der Vortrag „Space Debris and The Kessler Syndrome: A Possible Future Trapped on Earth“, wie es nach dem ASAT-Stopp der USA weiter geht (mehr, mehr und mehr) – und hier und hier zwei aggressive Essays zur Weltraum-Lage. [21:55 MESZ]

Die Mondsichel stand heute früh bei Jupiter und Venus und zwar z.B. in Italien noch zu sehen: weitere Bilder aus Argentinien, Arizona, Ohio, Alabama (mit Rückständen des Crew-4-Starts), Florida (z.T. ebenfalls damit) hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Puerto Rico, La Palma, Frankreich, Italien hier, hier, hier und hier, Südafrika, Hongkong und Australien – auch eine Feuerkugel auf Lanzarote, die Sonne heute (mehr) nebst einer CME in der Nacht und schon wieder die Supernova. [15:55 MESZ]

9:52 MESZ: In sieben Stunden soll die Crew 4 zur ISS starten

Der Webcast beginnt aber schon in drei Stunden, um 6:00 MEZ: auch 4 Minuten mit der Crew, was sie für Experimente plant, ein ESA Release, eine Bilder-Galerie der NASA, eine Missions-Seite zu speziell Cristoforettis Flug von der ESA, Updates hier und hier und Artikel im Vorfeld hier, hier, hier, hier und hier. [2:50 MESZ] Der Start hat planmäßig stattgefunden, und es bleibt nach diversen Manövern beim geplanten Andocken um 2:15 MESZ morgen: aus dem Webcast der Start, der Aufstieg, die Booster-Landung, die Crew im Orbit und die Abtrennung der Kapsel sowie Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – bei den Strichspuren hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier ist zu beachten, dass eine ggf. sichtbare Milchstraße immer nachträglich eingefügt wurde, da sie relativ zu den Triebwerken einfach zu schwach ist. [13:15 MESZ]


26. April

Der Mond unter dem Mars heute früh aus Italien, wo auch die anderen drei Planeten der Morgen-Kette gut zu sehen waren: weitere Bilder von ‚morgen‘ aus Australien und Neuseeland und heute aus Mexiko, Florida, Argentinien, Teneriffa, Österreich, Ungarn, Italien (mehr), Singapur (mehr), Malaysia (mehr) und Australien sowie der Saturn gestern (auch prozessiert) und Merkur und die Plejaden gestern animiert und vorgestern. Ferner der Komet C/2021 O3 (PANSTARRS) in SWAN bis zum 14.4. noch da, die Sonne heute (mehr, mehr, mehr, mehr) und mit der ISS gestern und die Papers „Variations of the Plasma Environment Revealed by the Evolution of the Supra-arcade Fan in the 2017 September 10 Flare“ (mit Press Release), „The magnetic drivers of campfires seen by the Polarimetric and Helioseismic Imager (PHI) on Solar Orbiter“ und „Galaxy Power Spectrum and Biasing Results from the LOFAR Two-meter Sky Survey (First Data Release)“ (mit Press Release).

Sodann die populäre Supernova hier, hier, hier, hier und hier, der Vortrag „How to build a habitable planet“ und ein neues Bündnis in Hessen für Maßnahmen gegen Lichtverschmutzung (auch ein genereller Thread dazu). Und die „Vermittlung des wissenschaftlichen, insbesondere astronomischen Weltbilds in Planetarien“ ist soeben in das Landesinventar des Immateriellen Kulturerbes in NRW aufgenommen und auch gleich für die Bundes-Liste nominiert worden. In die Wege geleitet hatte dies eine Arbeitsgruppe der Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien (unter Mitarbeit dieses Bloggers), deren Fernziel die Aufnahme der Planetarien in die globale UNESCO-Liste der „intangible cultural heritage“ aus Anlass der globalen 100-Jahr-Feier der Planetarien 2023-25 ist: Der Eintrag erst in einer Landesliste – NRW bot sich als Sitz der GDP an – und dann in der Bundesliste ist dafür zwingende Voraussetzung. [22:55 MESZ]

Der bedröppelte Artemis-Stack hat sich in Bewegung gesetzt

Dem abgebrochenen Wet Dress Rehearsal ‚angemessen‘ um Stunden verspätet, ging es um 1:55 MESZ endlich los mit der Heimfahrt ins VAB, und die vielen Artefakte zuvor im Livestream des KSC passten irgendwie auch. Dafür war der Sonnenuntergang ganz nett – und es gibt auch einen unabhängigen Stream. Kurioser Zufall übrigens: Während die „Mega-Mondrakete“ von der Rampe entschwindet, jährt sich zum 60. Mal der Tag, als mit Ranger 4 erstmals ein US-Vehikel den Mond erreichte, wenn auch schon vorher kaputt gegangen. [2:15 MESZ] Eine finstere Reise … [4:25 MESZ] … an der Falcon der Crew 4 vorbei. [6:20 MESZ] Weitere Bilder des nächtlichen Rückzugs hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier´und hier – gegen 12:00 MESZ war der Stack wieder im VAB. Kurz danach gab’s zur Crew 4 eine Telecon (Live-Threads hier und hier) und eine PK mit NASA-Managern (Threads hier und hier): ein ein NASA-Update zu letzterer und Artikel zu aktuellen ISS-Besuchen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [17:55 MESZ]


25. April

Der Mond rutscht nun die Planetenkette am Morgen entlang

Hier ein Bild von heute aus Italien auf etwa 44°N (auch dort wird es morgen mit dem Mond unter’m Mars schon knapp, während natürlich in Australien alles ganz anders aussieht): weitere Bilder von heute aus Puerto Rico, Florida, Spanien, Italien, Saudiarabien, Singapur, Japan und Indonesien und gestern aus den USA, Spanien, Rumänien, indien und Hongkong sowie der Merkur und die Plejaden heute und gestern und eine weitere Negativ-Beobachtung von C/2021 O3. Ferner die Sonne heute (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr plus im Untergang und Aufgang hinter dem SLS) und gestern (mehr und mehr und mit bewegtem Flugzeug), Updates zur wieder etwas gestiegenen Aktivität von 23:06, 21:00, 18:23, 18:21, 5:04, 4:21, 4:06, 1:48, 1:41 und 1:23 MESZ heute – und die Supernova 2022hrs in NGC 4647 bei M 60 hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:45 MESZ]

Die Rückreise der ersten kommerziellen ISS-Crew beginnt

mit – laut dem aktuellen Zeitplan – dem Schließen der Luke zu ihrem Crew Dragon um 0:50 MESZ, gefolgt vom Abdocken um 2:55 MESZ, der Wasserung gegen 19:06 MESZ und einer PK um 21:30 MESZ: frühere Missions-Updates hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier. [0:35 MESZ] Es wird Platz genommen. [1:00 MESZ] Die Luke ist zu, und es gibt einen neuen Live-Stream zum Abdocken – das erst um 3:15 MESZ erfolgen soll, aber der Zeitpunkt des Splashdowns bleibt. [2:45 MESZ] Doch etwas früher hat die Abdock-Sequenz begonnen: Alle Haken sind auf. [3:10 MESZ] Und der Dragon ist weg: Zu sehen gab es wenig, wegen Orbit-Nacht. [3:25 MESZ] Der Deorbit-Burn ist erfolgt: die Live-Übertragung der Axiom-Rückkehr und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [18:40 MESZ]

Originelle Artefakte beim IR-Live-Bild des Reentry, dann tolle IR-Blicke auf die sich öffnenden Hauptschirme – und die Kapsel nach dem Splashdown sicher im Wasser. [19:10 MESZ] Der Reentry vom Boden gefilmt, ein IR-Blick auf die Kapsel im Wasser und ein Artikel. [19:20 MESZ] Der nächste – und das Bergungs-Schiff nähert sich der Kapsel im Wasser. [19:30 MESZ] Und sie ist an Bord gehievt worden. [19:40 MESZ] Und alle sind draußen – weitere Artikel hier und hier. [20:10 MESZ] Und hier und hier sowie ein Axiom Release und ein NASA-Update plus Updates zum Crew-4-Start übermorgen hier und hier, was die Crew 3 im März tat und die Rückreise des Artemis-Stacks ins VAB ab 23:30 MESZ: auch Artikel hier und hier. Schließlich noch der 27. Flug von Ingenuity, weitere Hope-Beobachtungen des Staubsturms auf dem Mars – und eine genehmigte Extended Mission für OSIRIS-REx … zu Asteroid Apophis! [20:55 MESZ. NACHTRAG: Artikel dazu hier, hier, hier, hier und hier – die Idee war alt] Auch sieben weitere Planeten-Missionen sind verlängert worden – und ein neuer Medien-Plan für Crew 4 und eine Telecon nach der Axiom-Landung. [22:25 MESZ]

Die trotz netter Flecken tatenlose Sonne gestern um 23:23 MESZ im SDO-HMI-Bild: Updates zur In-Aktivität von 22.46, 22:17, 18:43, 5:54 und 0:58 MESZ und Bilder von gestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und mit einem Flugzeug. Ferner die Morgen-Planeten-Kette von den Kanaren, aus Spanien, Utah, Pennsylvania, Florida, China, Trinidad, Indonesien, Brasilien, Neuseeland und Australien (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), der Anblick heute früh in Europa mit dem Mond bei Saturn und wie es weiter geht und der Merkur mit den Plejaden vorgestern (mehr, die weitere Bahn und ein Artikel). Und schließlich ein Amateur-Spektrum von Procyon, die SN bei M 60 hier (mit dem eVscope), hier und hier – und was von der Arecibo-Schüssel zu retten ist. [0:20 MESZ]


24. April

Heute vor 50 Jahren startete Apollo 16s „Orion“ vom Mond

Hier eine verarbeitete Version einer Art Screenshot aus der TV-Übertragung: auch eine detaillierte Rekonstruktion der Manöver, ein NASA-Artikel zum dreitägigen Aufenthalt, ein Bild des LRO der Spuren (eins von etlichen), ein großes Panorama, das von den Astronauten aufgebaute Teleskop (ein Thread dazu; es war das erste optische aber nicht das erste astronomische auf dem Mond), der Moonwalker Charlie Duke bei einem Festakt diese Woche (mehr, mehr und mehr) – und Zeitungs-Ausschnitte vom Flugtag 6. [0:25 MESZ] Und Tag 7 und Tag 8. [5:35 MESZ. NACHTRÄGE: und Tag 9, Tag 10 und Tag 11] Bilder der Rückreise hier und hier – und die Rückreise von Artemis steht auch an … ins VAB. Auch ein Telepräsenz-Experiment auf der ISS mit einem Rover, der Start der Crew 4 jetzt um 9:52 MESZ am 27. April, wenn in drei Stunden planmäßig Axiom-1 abreist (Updates auch von gestern und vorgestern; das Startwetter wäre bestens), ein Ausweich-Manöver der ISS und hochauflösende Amateur-Aufnahmen von Chinas Raumstation. Auch ein chinesischer Plan für eine DART-ähnliche Mission 2025 – und Schwerewellen-Forschung mit Aeolus-Daten. [23:55 MESZ. NACHTRAG: ein ESA Release zu diesem Satelliten]


23. April

Eine virtuelle Populär-Astro-Tagung „aus“ Brasilien hat gerade begonnen: Es ist der zweite Teil des 14th International Meeting of Astronomy and Astronautics alias 14o Encontro Internacional de Astronomia e Astronáutica, dessen gestriger Präsenz-Teil auf Portugiesisch auch gestreamt wurde und mit “Eclipses: Belos e Incríveis Fenômenos da Natureza” (0:41 bis 1:03) endete. Der heutige virtuelle Teil auf Englisch mit Übersetzung – Satz für Satz – streamt zunächst hier und hier mit einem Vortrag von David Levy, weitere Sessions erscheinen jeweils hier (wo auch alle gestrigen archiviert sind) und hier. [0:35 MESZ] Als nächstes hier bzw. hier Varoujan Gorjian über Schwarze Löcher – weiter geht’s dann um 13:30 MESZ. [2:05 MESZ] Nee, erst um 14:00 MESZ. [13:40 MESZ]

Einstweilen die Morgen-Planeten-Kette über den Kanaren – auch Bilder aus Italien, Rumänien, Pakistan und Australien … und mit allerlei Raumfahrt. Und ein erstes Jupiter-Bild von den Philippinen. [13:50 MESZ] Die nächste IMAA-Session streamt hier und hier – überraschend wieder nur Portugiesisch … [14:05 MESZ] Alternativ streamt gerade hier der Vortrag „An Antarctic Eclipse“ im Rahmen einer Serie von Webinaren von den Philippinen. [14:15 MESZ] Daraus die Bedeutung totaler Sonnenfinsternisse heute für mehrere (!) Wissenschaften. [14:35 MESZ] Nächster bei der IMAA ist der Astrophoto-Star Tunç Tezel: Streams hier und hier. [15:05 MESZ] Der nächste Talk streamt hier und hier – und der Merkur gestern mit und ohne Plejaden & Hyaden. [16:20 MESZ] Weiter geht’s mit der IMAA hier und hier. [18:05 MESZ] Und hier und hier. [19:20 MESZ]

Die SDO-HMI-Sonne um 19:41 MESZ (Vollbild und frühere dahinter) – auch Aktivitäts-Updates von 10:25, 3:58 und 2:22 MESZ heute und 23:03 und 22:07 MESZ gestern, ein EUV-Zeitraffer und die Sonne heute (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und gestern. Und passend dazu der nächste IMAA-Vortrag “Interpreting the Spaceweather Forecast” hier und hier. [20:25 MESZ] Der überwiegend aus exzellenten Live-Bildern der Sonne im weißen Licht und H-Alpha und Kalzium bestand [NACHTRAG: drei Screenshots]! Und schon der nächste Vortrag hier und hier aus den USA. [21:15 MESZ] Und schon der letzte, zu sehen hier und hier: aus Nepal. [22:10 MESZ] Ein Mars von den Philippinen, die Sonne heute tatenlos trotz der dicken Flecken, die auch beim Sonnenuntergang zu erkennen sind – und die auffällige Supernova in NGC 4647 bei M 60 hier, hier, hier, hier und hier = hier. [23:55 MESZ]


22. April

The Hickson Compact Group 40 zur Feier von 32 Jahren HST

im Orbit: Press Releases hier, hier und hier und ein Video mit Highlights von Hubble-Beobachtungen der letzten Zeit. Auch der Fortgang der Abkühlung Webbs (auch Beobachtungs-Pläne, Artikel hier und hier und ein halbstündiger Chat), die Erklärung für ein kurioses Sonnen-Bild von GOES-16 und die Test-Kampagne der Nutzlast von Smile, dem Solar wind Magnetosphere Ionosphere Link Explorer. Ferner die Fortschritte von Perseverance, ein unrunder Mars-Krater, der European State of the Climate Report, ein Erd-Bild von Meteosat, Blitz-Kameras für den nächsten Meteosat MTG-1 und einen NOAA-Satelliten und die kommenden super-scharf guckenden Pelican-Satelliten von Planet (Artikel hier und hier). Sowie der erste Rocket-Lab-Start in Virginia (ein Artikel), der erste Helikopter-Fang einer Electron-Unterstufe (wie die Rakete aussieht und ein Artikel), weiter Rätseln über USA-237 vom Mysterien-Start NROL-85, der neue Space Environment Report der ESA zur bedenklichen Lage im Orbit, offenbar tatsächlich China-Raumschrott in Indien gelandet – und hier und hier weitere Reaktionen auf den US-ASAT-Stopp. [23:05 MESZ]

Die dicken Sonnenflecken sind in der Mitte der Scheibe angekommen: oben das SDO-HMI-Bild von heute 20:23 MESZ im Detail und in voller Breite, darunter die Gruppen heute 16:29 und gestern 16:53 und 2:41 MESZ. Auch Updates zur Flare-Aktivität von 20:04, 17:37, 16:57, 16:47, 16:35, 15:49, 15:44, 15:42, 9:47 und 3:39 MESZ heute, 17:18, 15:57, 12:21, 11:43, 9:42, 6:33, 4:36, 4:31, 4:26, 4:25, 4:20, 4:18, 4:16, 4:14, 4:09, 4:08, 4:06 und 4:05 MESZ gestern und 22:44 MESZ vorgestern, Zeitraffer der Flecken und der UV-Sonne und die weiße Sonne heute (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), gestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr, mit der ISS hier und hier und im Untergang) und vorgestern (mehr und im Untergang). Ferner der Merkur zeitgerafft untergehend, mit den Plejaden und voll (echtem) Detail, die morgendliche Planetenkette gestern bei Luxemburg, vorgestern in Australien und vor drei Tagen in Iowa und der Jupiter mit SOFIA. Sodann die vergebliche Suche nach C/2021 O3 (PANSTARRS) heute (mehr) und am 19.4., eine schräge Lyriden-Animation von 2021, ein Interview zu und ein VR-Video von der Meteoriten-Suche im U.K., eine Supernova in NGC 4647 neben Messier 60 (mehr), eine Grenzgröße von 26 durch Amateure erreicht mit einem 1-m-Teleskop – und ein kritischer Vortrag über die Astronomie von Stonehenge im Rahmenprogramm der Ausstellung in Herne gestern: Bilder aus dem Saal hier, hier und hier und vorab ein Interview mit der Referentin. [21:35 MESZ]

Himmelsshow über Mitteleuropa nach Starlink-Falcon-Start

Nach dem gestrigen Start einer Falcon 9 mit 53 weiteren Starlink-Satelliten vom Cape Canaveral – hier hinter dem Crew Dragon für Crew 4; weitere Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, die Live-Übertragung (die noch vor t+10 min. endete) und daraus Start und Landung sowie ein Still vom Aussetzen – hat die zweite Stufe über mehreren europäischen Ländern inkl. Deutschland für ein Spektakel am Himmel gesorgt: Videos hier und hier, Bilder hier, hier, hier, hier, hier und hier und noch mehr Berichte & Bilder. [3:25 MESZ] Und noch mehr – z.T. spektakuläre – Videos und Bilder hier, hier, hier und hier, Artikel hier und hier … und die frische Satelliten-Kette [NACHTRAG: ein weiteres Video]. Ferner das brandneue Paper „The case for space environmentalism“ v.a. über Megakonstellationen, auch als Preprint sowie Press Releases hier und hier und ein Artikel [NACHTRÄGE: noch einer und ein Thread], ein früherer längerer Review, eine Strichspur des vorangegangenen Starlink-Starts, verschiedene Entwicklungen dieser Konstellation hier (Update), hier und hier, Modell-Rechnungen dazu hier, hier und hier, eine Doppler-Animation – und steigende Preise, während der kommende Mitbeweber Kuiper jede Menge Starts gebucht hat (mehr und mehr) und OneWeb in Indien. Zu Megacons auch Press Releases von NASA, Amazon (mehr), ULA, Arianespace (mehr) und OneWeb (früher und noch früher), ein Kommentar des Carnegie Endowment for International Peace – und Artikel von gestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr und mehr), dem 19.4. (mehr), 18.4., 14.4. (mehr), 11.4., 8.4., 7.4., 6.4. (mehr, mehr und mehr), 5.4. (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 4.4., 27.3., 23.3. (mehr), 22.3. (mehr, mehr, mehr und mehr) und 21.3. (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr). [19:55 MESZ]

2 Antworten to “Live-Blog Raumfahrt- & Himmels-Action 22.-28.4.”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 29. April 2022 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] den anderen Instrumenten ist, eine PM zu MIRIs First Light, die Koordinaten des Test-Feldes für die Fokus-Demo, bei der die Bilder logarithisch gestreckt wurden, was den krassen Sternen-Reichtum erklärt, wie […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 9. Mai 2022 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] genauerer Blick auf das MIRI-Testbild vom JWST, das bereits am 28. April vorgezeigt worden war – auch noch mal der Vergleich mit einem Spitzer-Bild bei ähnlicher Wellenlänge, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: