Allgemeines Live-Blog vom 28. 7. bis 1. 8. 2022


1. August

Ein weiteres Astronauten-Foto Leuchtender Nachtwolken von der ISS aus, diesmal aus der Nacht 17./18. Juli von Samantha Cristoforetti – auch weitere ISS-NLCs, irdische NLCs aus den Nächten 30./31. Juli (mehr und mehr), 29./30. Juli (mehr, mehr und mehr) und 28./29. Juli (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr und Zeitraffer hier und hier) und ein All-Sky-all-night-Zeitraffer aus Solingen aus der Nacht 24./25. Juli mit NLC ‚auf 10 Uhr‘ in Sekunde 50. Ferner Aurora von SOFIA aus, eine weitere Amateur-Entdeckung in Sachen Aurora, eine krasse Feuerkugel über Santiago am 7. Juli (eine andere Perspektive), eine Feuerkugel mit Knall aber ohne Meteoriten, eine bei Puerto Rico (auch aus dem Orbit und mit Infraschall gesehen) und der texanische Fall vom 24.7. [1:45 MESZ]

Komet C/2017 K2 (PANSTARRS) mit zwei Schweifen – Plasma nach oben, Staub nach rechts – und reichlich Deep Sky am 27. Juli aufgenommen von Gerald Rhemann remote in Namibia mit 12 Zoll, LRGB 12 und 3 x 7 Minuten. Auch Bilder von gestern, vorgestern (mehr und mehr), dem 29. Juli (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 28. Juli (mehr) und 27. Juli sowie C/2022 E3 (TZF) hier, gestern (mehr), vorgestern (mehr) und am 29. Juli, 28. Juli, 27. Juli und 24. Juli und 73P/SW3 vorgestern. Ferner die vier Planeten am 27./28. Juli, der Mars am 27. Juli, der Jupiter heute (mehr), gestern (mehr), vorgestern (mehr und mehr), am 29. Juli, 28. Juli, 26. Juli und in Rotation am 23. Juli, jede Menge Karten der Umgebung des GRF – und der Saturn am 27. Juli, auf dessen Ringe wieder schräger geschaut wird. [20:35 MESZ]

Das Projekt „Eclipse Megamovie 2017“ war nur ein Teilerfolg, gibt jetzt ein Paper zu: Statt einer Million Amerikaner, die vor 5 Jahren im Kernschatten standen, als er quer über die USA sauste, steuerten nur 1200 Bilder der Korona bei, 50’000 insgesamt – und das Material war extrem unterschiedlich und nur mit großer Mühe zu einem Film zu vereinen. Der eigentlich Veränderungen der Korona über 90 Minuten dokumentieren sollte, aber Wissenschaft hat er bislang keine abgeworfen – für 2024 wird nun eine Wiederholung erwogen. Auch die Modellierung des deutschen Sonnen-Stroms für die partielle SoFi im Oktober – und eine SoFi im griechischen Theaterstück „The Wahncau File“, das „Alkestis“ von Euripides mit einem angeblichen Fall kataleptischer Totenstarre im 19. Jh. zusammen bringt (ob es das Phänomen überhaupt gibt, diskutierte 2010 ein Paper, das hier diskutiert wurde – wohl eher nicht). Auch die Sonne heute, gestern (mehr und mehr), vorgestern und am 29. Juli (mehr) und die SN 2022hrs am 28. Juli. Ferner Berichte eines Astronomen am Südpol im polaren Winter, die Spiegel-Produktion für das ELT, eine Neu-Regelung des Mauna Kea, ein Artikel über das WHT-Instrument WEAVE, eine Fripon-Meteorkamera in Jodrell Bank, die Bedeutung dunklen Himmels für’s McDnald Obs. in Texas, Dark-Sky-Tourismus auf Borneo, die Folgen von Lichtverschmutzung für Tiere, das Paper „The rising moon promotes mate finding in moths“ nebst einem Artikel dazu, ein trefflicher Kommentar zum Astro-Tagungs-Wesen, den die IAU nicht hören wollte (deren General Assembly jetzt in Korea beginnt) – und ein unterhaltsamer Vortrag von Seth Shostak vom SETI Institute [alt.] zum Stand der Suche nach Aliens. [23:45 MESZ – Ende]


30. Juli

Der Jupiter von Webb vor drei Tagen – ausgerollt als Karte

zu zwei Zeitpunkten am 27. Juli, die hinter dem Bild geblinkt werden: auch ein grobes Mosaik aus den 2.12-µm-Bildern, die im Rahmen der Early Release Science entstanden und deren einziges Motiv im Sonnensystem sind, sowie der Jupiter-Ring. Ferner die neuen Webb-Papers First Insights into the ISM at z>8, Spatially resolved metallicity in a low-mass z∼3 galaxy, The first rest-frame optical size-luminosity relation of galaxies at z>7, Extreme rest-optical equivalent widths, First spectroscopic confirmation of low-mass quiescent galaxies at z>2, The Morphology of Galaxies at the Epoch of Reionization und Discovering a bluer z~4-7 Universe through UV slopes (es werden weniger), Pressemitteilungen von MPA und TUM zu einer der Analysen der Gravitationslinse (Ende 3. Absatz erwähntes Paper) und ein Press Release aus Edinburgh zum Galaxien-Kandidaten mit z=16.7, ein Interview mit John Mather, Lob vom US-Senat und ein Artikel.

Ebenfalls von einem Weltraumteleskop, diesmal einem indischen, das Paper „Extended far-ultraviolet emission in distant dwarf galaxies von AstroSat“ nebst einem Press Release und einem Thread, im Sonnensystem die erfolgreiche 2. Bahnkorrektur von CAPSTONE, Unterschiede zwischen Mars und Erde in Sachen Staub; das Paper „In situ Identification of Paleoarchean Biosignatures Using Colocated Perseverance Rover Analyses: Perspectives for in situ Mars Science and Sample Return“ nebst einem Thread, die Vorbereitungen des Europa Clipper, Material-Tests für die ESA-Venus-Mission, die Kontroll-Zentren für den 1. Meteosat Third Generation, die Installation von EMIT auf der ISS [NACHTRAG: von dem es schon erste Daten gibt], weitere Bilder der letzten EVA in diesem Album so wie dieses, der NASA Authorization Act of 2022 (mehr und mehr) und das FY-2023-Budget vom Senat (mehr). Und ein Start in China (Visuals hier, hier und hier und hier [NACHTRAG: und Artikel hier und hier]) – und der Fund von Weltraum-Schrott in Australien, offenbar von einem Crew Dragon: weitere Bilder von der Fundstelle, die Identifikation und warum sie plausibel ist.

In 24 Stunden dürfte die CZ-5B-Raketenstufe 2022-085B Geschichte sein: Die Grafik oben von Jonathan McDowell zeigt den Höhenverfall der Rakete, mit der das chinesische Raumstations-Modul Wentian gestartet wurde (mittlere Höhe, Apogäum und Perigäum) und ein paar der vorausgesagten Zeitfenster für den Reentry, die mittlere nach einer dieser Berechnungen von der Aerospace Corporation die letzten Orbits (Europa kann nicht mehr getroffen werden, wie auch die Globen von McDowell zeigen, und die untere die zeitliche Entwicklung der Prognosen von Marco Langbroek vom 25.-30. Juli mit einigen der amerikanischen Weltraum-Überwachung dazu in blau. Die aktuellen Prognosen sind 19:22 MESZ ±5 Stunden von SpaceTrack, 20:16 MESZ ±5 Stunden der Aerospace Corp., 20:58 ±5 Stunden von Langbroek und 22:54 MESZ ±5.8 Stunden von der EU, die alle auch auf Twitter Updates liefern, ebenso NORSS HIVE, wo man auf 21:20 MESZ ±11.1 Stunden (2 Sigma) tippt. Auch ein Statement der Aerospace Corp. zu Chinas Betragen und Artikel hier, hier, hier und hier. [0:00 MESZ]

Nach einer frischen Berechnung von Langbroek mit dem Reentry um 19:50 MESZ ±2 Stunden wird es irgendwo entlang der hier noch dargestellten Orbits passieren: Für den Großteil der Erde gilt also schon jetzt Entwarnung. Der einzige andere publizierte Update für den Reentry ist von heute früh von SpaceTrack: 19:47 MESZ ±5 Stunden. [12:45 MESZ] Dort ist man soeben mit 19:05 MESZ ±60 Minuten radikal präziser geworden, wie auch gerade die Aerospace Corp. mit 19:15 MESZ ±60 Minuten, während Langbroek jetzt auf 19:29 MESZ ±1½ Stunden tippt. [14:00 MESZ]

Vor einer Viertelstunde wurde eine neue (und als FINAL deklarierte) Prognose der EU veröffentlicht: mit 19:24 MESZ ±58 Minuten quasi identisch mit den ebenfalls ganz frischen 19:24 MESZ ±1 Stunde der Aerospace Corp. (nichts Neues von den anderen). Auch eine Reihe Globen für den letzten Orbit und ein Artikel – während man in China lieber Wentian lobt als über die Rakete zu sprechen … und deren Verfolger angeht. [16:05 MESZ] Seit der letzten Bestandsaufnahme (eine Grafik dazu) hat SpaceTrack den Reentry auf 18:50 MESZ ±31 Minuten ‚vorgezogen‘, womit die Karte dann so aussähe, während Langbroek 19:20 MESZ ±37 Minuten sieht und Aerospace 19:15 MESZ ±1 Stunde. [17:30 MESZ] Seither nirgends Updates – und die ersten prognostizierten Intervalle haben gerade begonnen. [18:25 MESZ]

Die Position der Rakete vor einer Minute und ihre Bahn in den kommenden Minuten – sofern sie überhaupt noch im Orbit ist: So sank die Bahnhöhe jedenfalls, auf zuletzt 119 x 140 km. Und es gibt doch noch neue Prognosen für den Reentry: 18:49 MESZ ±10 Minuten und 19:12 MESZ ±15 Minuten. [18:40 MESZ] Ein Update noch: 19:10 MESZ ±15 Minuten – das wäre über dem Pazifik. [18:50 MESZ]

Das könnte es sein! Aus Malaysia, und zwar auf Borneo unter der Bahn – und es sieht sehr nach einem größeren Wiedereintritt aus; auch ein weiteres Video mit wenig Detail. [19:05 MESZ. NACHTRAG: eingebetteter Link ersetzt; gemeint ist der erste Clip] Wo etwas herunter gekommen sein könnte … [19:20 MESZ] … und weitere Videos hier, hier und hier. [19:40 MESZ] Das DoD bestätigt den erfolgten Reentry, der – vermutlich gemäß Satelliten-Beobachtungen – um 18:45 MESZ begonnen hatte. [19:50 MESZ] Wobei die gerade nachgereichte letzte ‚Vorher’Sage auf 18:51 MESZ ±1 Minute kommt. Und China ein Erreichen der Oberfläche um 18:55 MESZ angibt, in der Sulusee zwischen Borneo – von dort ein weiteres gutes Video – und den Philippinen. [20:00 MESZ] Und zwar an dieser Stelle – und noch ein Video. Auch eine wunderliche Beschwerde vom NASA-Chef: Die Bahn der Rakete war doch bestens bekannt, gerade den USA. [20:30 MESZ] Das seltsame Statement nochmal amtlich – und Artikel hier und hier. [21:25 MESZ. NACHTRÄGE: und hier (mit detaillierten Zahlen zum Risiko durch die CZ-5B), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – plus Beobachtungen aus Indonesien hier, hier und hier, ein Einzelbild aus Malaysia und ein hypothetisches Trümmerfeld 2000 km weiter nach Osten sowie der nahende nächste Start einer CZ-5B-Start mit einem weiteren Modul zur Station. Auch ein 5-Minuten-Video über den Crew-Dragon-Schrott in Australien, der China in die Karten spielt …]


28. Juli

Der Mond besuchte die Venus gestern früh: Aufnahmen dieses Bloggers aus Bochum – auch Bilder von anderswo von gestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr), vorgestern (mehr, mehr und mehr) und vom 25. Juli. [1:00 MESZ] Amateur-Venüsse der letzten Monate mit Erläuterungen und die Papers „Reflectivity of Venus‘ dayside disk during the 2020 observation campaign: outcomes and future perspectives“ und „Infrasound from large earthquakes recorded on a network of balloons in the stratosphere“: eine Beobachtungs-Technik, die auch speziell auf der Venus gut anwendbar wäre.

Der Jupiter am 25. Juli bei 5 µm von der IRTF: auch der Planet extra scharf im Sichtbaren gestern und vorgestern, nochmals die Callisto-Verfinsterung am 25. Juli, der Saturn am 24. Juli, das Paper „The multichord stellar occultation on 2019 October 22 by the trans-Neptunian object (84922) 2003 VS2“ nebst Zusammenfassung, die Kometen C/2017 K2 (PANSTARRS) gestern, vorgestern, am 25. Juli und 24. Juli und C/2022 E3 (ZTF) gestern und am 25. Juli (mehr), das Review-Paper „Formation of Comets“, die Sonne heute und gestern und die unklare Entwicklung der weiteren Aktivität. Auch der prächtige Himmel über Neu Göhren in der dunkelsten Ecke Deutschlands (der Aufnahme-Ort ist auf der dritten Karte dort o.r. östlich von Neu Kaliß zu finden) – und ein erster Livestream der Astronomical League heute von der ALCON 2022 in New Mexico: Auf diesem Kanal bzw. diesem hier folgen noch viele weitere.

So genau kennen wird heute die Entfernung (in Kiloparsec, x-Achse) und die Masse (in Millionen Sonnen, y-Achse) vom mutmaßlichen Schwarzen Loch Sgr A* im Zentrum der Milchstraße: Der winzige gelbe Unsicherheitsbereich – 8.28±0.04 kpc bzw. 4.30±0.05 Mio. Sonnen – hier auf einem erst wenige Jahre alten Diagramm stammt vom VLTI-Instrument Gravity und seiner Vermessung von engen Bahnen von Sternen um Sgr A*, ergänzt zuletzt durch Messungen von Gemini North. Die Grafik stammt von einem Vortrag am dritten Tag (d.h. heute früh [alt.]: 5:02 bis 5:26) eines großen Gemini Science Meetings in Südkorea, das komplett frei gestreamt wird: auch die Tage zwei [alt.] und eins [alt.], einer folgt noch. [21:55 MESZ]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: