Allgemeines Live-Blog vom 3. bis 7. August 2022


7. August

Eine auffällige Feuerkugel am Taghimmel über Deutschland

hat es gestern um 15:15:22 MESZ gegeben: Das weiß man so genau, weil sie die jeweils zu Minuten-Beginn startenden Videos des AllSky7-Meteorkamera-Netzwerks hier, hier, hier (dicht neben der Sonne) und hier (hinter einem Vogelschwarm) immer ab der 21. Sekunde zeigen. Die Karte hier basiert auf den ersten 43 an die IMO gemeldeten visuellen Beobachtungen, während die Skywatcher-Web-App bisher 33 Meldungen erhielt – und deren Liste im Gegensatz zur erst jetzt freigeschalteten der IMO bereits Minuten nach der Feuerkugel allgemein sichtbar war. Auch weitere Einzelmeldungen hier, hier, hier, hier und hier und ein Thread. [4:15 MESZ] Weitere Videos der FK aus Sonneberg und Radebeul. [15:35 MESZ] Der Komet 285P/LINEAR hat Ende Juli einen Helligkeitssprung von 20. auf 15.-14. Größe gemacht: Messungen hier (unten), hier und hier und Bilder hier und hier – und C/2022 E3 (ZTF) gestern, vorgestern und am 2. August.

Die „Mond-Buchstaben“ X und V“, pro Lunation nur wenige Stunden auffällig, von diesem Blogger zufällig bei Foto-Experimenten mit betont einfacher Technik erwischt: Der Aufnahme-Zeitpunkt 22:12 MESZ am 4. August lag in den vorhergesagten Zeitfenstern für beide ‚Mondeffekte‘. Auch ein anderes Bild aus Deutschland, die beiden Effekte im Detail aus dem U.K., die bereits schlechtere Sicht wenige Stunden später aus den USA hier und hier – und eine ziemlich alternative Mond-Beobachtung gestern … Ferner der Jupiter heute (mehr), gestern, vorgestern (mehr) und am 4. August, 3. August (besonders scharf; alt., mehr und mehr), 2. August und 30. Juli sowie GRF-Umgebungs-Karten, der Mars heute (mehr) und am 3. August und die Venus vorgestern und am 3. August.

Ein Zeitraffer der großen Protuberanz am 4. August, als sie sich stärker veränderte als am Vortag: weitere Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und eine große eruptive Protuberanz gestern hier, hier und hier. [17:15 MESZ] Die Sonne heute (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), gestern (mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr) und am 4. August – und genau 50 Jahre früher gab es einen legendären X-Flare + Sonnensturm, bei dem u.a. erstmals Gamma-Strahlung der Sonne nachgewiesen wurde und es zu bemerkenswerten Wirkungen auf der Erde kam (mehr). Ferner Trends der Tageslänge der Erde und was die Ursachen sein könnten, ein schöner STEVE heute früh in Kanada (mehr, mehr, mehr und mehr), immer noch NLC in der Nacht 5./6. August in Skandinavien (mehr), die Zusammenhänge von Lichtverschmutzung, Energie & Klima, die Vulkan-Sternwarte in der Oststeiermark, die immersive Hallen-Show „Stargazer“ – und die Online-Tagungs-Zeitung der IAU GA in Korea. [23:55 MESZ – Ende]


5. August

Fünf Starts in 20 Stunden – und dieser letzte geht zum Mond!

Es war sicher ein Rekord: Zwischen gestern 5:08 MESZ und heute 1:08 MESZ sind zweimal in China, in Neuseeland und zweimal in den USA am Cape sagenhafte fünf Starts in den Orbit gelungen und dazu auch noch ein suborbitaler mit Passagieren. Der letzte Start der Serie war soeben mal wieder eine Falcon 9, aber diesmal mit einer ungewöhnlichen Nutzlast: dem Korea Pathfinder Lunar Orbiter, der sich zur Zeit noch auf der zweiten Falcon-Stufe auf einer Parkbahn um die Erde vor der Trans-Lunar Injection befindet.

Zu der Mission KPLO alias Danuri gibt es einen Webcast, alternative hier und hier, einen Live-Ticker und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier: Mitte Dezember soll der Mond erreicht sein und dann aus einer 100 km hohen Bahn ein Jahr lang mit fünf Instrumenten untersucht werden, darunter drei Kameras und darunter wiederum einer besonders lichtempfindlichen der NASA für den Blick in schattige Krater hinein. [1:30 MESZ]

Mit einem zweiten Burn hat die Falcon-Oberstufe den Trans-Lunar Injection-Burn absolviert und ein paar Minuten später Danuri frei gelassen – zusammen mit CAPSTONE sind damit zwei experimentelle Sonden auf dem Weg zum Mond … aber ihnen soll Artemis I zuvor kommen: Wie auf einer Pressekonferenz vorgestern zu hören war, bleibt es beim 29. August für den ersten Startversuch, nach einem für den 18. August geplanten dritten Roll-Out von SLS & Orion. [1:55 MESZ] Die NASA zur ‚Shadowcam‘ an Bord, auch ein Thread zur Kollaboration, die Bahn Danuris, auch in 3D, Bilder vom Start (es war die schnellste Abfolge zweier am Cape seit 55 Jahren) hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Video und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier. [4:25 MESZ] Und hier, hier, hier, hier und hier – an Bord ist alles bestens, auch die Falcon neben dem Mond hier und hier und mehr Fotos hier und hier.

Vom vierten Start in dem 20-Stunden-Intervall (von 3:08 bis 23:08 UTC am 4. August), als in China eine Langer Marsch 2F mit einem wiederverwendbaren Vehikel startete – das vielleicht so aussieht – gibt es weder Bilder noch eine konkrete Uhrzeit, es dürfte aber gestern gegen 18:00 MESZ gewesen sein: die wenigen harten Fakten hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier. [17:45 MESZ]

Der dritte Orbital-Start, von einer Atlas V mit dem Frühwarn-Satelliten SBIRS-6, hat wieder eine konkrete Uhrzeit, 12:29 MESZ gestern, d.h. im Morgengrauen am Cape, was zu besonders spektakulären Lichteffekten führte, die viele hundert Kilometer weit zu sehen waren: der Webcast, alternative hier und hier, ein Ausschnitt, Standbilder hier, hier, hier, hier, die Booster Separation sauber nachgeführt, ein großes Fotoalbum der ULA, viele weitere Fotos vom Start hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und von den Himmelseffekten hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier (400 km vom Cape!), hier, hier, hier, hier und hier, Videos aus der Ferne hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [18:25 MESZ]

Beim zweiten Orbitalstart gestern um 7:00 MESZ – Zeitlupen-Clip hinter dem Bild – brachte auf Neuseeland eine Electron einen NRO-Satelliten in den Orbit: der Webcast, ein Standbild daraus, ein Kurz-Video, ein Foto, die erreichte Bahn und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier.

Eröffnet worden war der orbitale Start-Marathon um 5:08 MESZ wiederum in China mit dem Start des Umwelt-Satelliten TECIS-1 auf einer Langer Marsch 4B zusammen mit zwei Begleitern: der erreichte Orbit und ein Artikel.

Zwischendurch fand gestern auch noch der New-Shepard-Flug Nr. 22 mit 6 Passagieren statt: drei Standbilder aus dem Webcast, für den man mal wieder neue UAV-Perspektiven ausprobiert hatte (die Landung der Rakete wurde bestens getroffen, die der Kapsel fast verpasst), ein Clip von Bord und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [19:45 MESZ] Notizen von und Artikel hier, hier und hier zu einer PK über die Crew 5, 100 Tage Crew 4, der Ablauf einer Party für M. Maurer von der Crew 3 und Russland immer weiter in der ISS.

Ein Stückchen Sudan in falschen Farben von Sentinel 2, wobei Rottöne für verschiedene Arten Vegetaion steht – auch das offizielle Missions-Ende von Sentinel 1B (ein Nachruf und ein Artikel), die neue SO2-Schleppe von Island durch den Vulkan auf Island von Sentinel 5P und die NASA-Planung in Sachen Erdbeobachtung. Ferner nach emsigem Bemühen Lucys Solarzellen jetzt auf genug und stabil (auch ein Artikel), von Hope Wassereis-Wolken auf dem Mars, was SAM auf Curiosity in 10 Jahren endeckte und eine Mitflug-Gelegenheit für PUNCH bei SPHEREX. Und das Aus für die glücklose Astra-3-Rakete, der gleich eine größere folgen soll, das Paper „Unnecessary risks created by uncontrolled rocket reentries“, von der CZ 5B jetzt auch die Nase gefunden, weitere Artikel zu abstürzendem Raketen-Schrott hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Statement aus China („Space debris is a challenge …“) und der Wunsch nach globalen Verkehrsregeln im Orbit. [23:55 MESZ]


3. August

Schwache und ziemlich kleine – aber eindeutige – Leuchtende Nachtwolken am Morgen des 3. August über Bochum: Mit bloßem Auge waren sie nicht mal zu sehen, aber Webcams in 100 km Entfernung um 3:50 und in 18 km Entfernung um 3:54 ‚erzwangen‘ eine fotografische Jagd, und der EVF zeigte das Mini-Feld tatsächlich. Hier kontrastgesteigerte Bilder von 4:12, 4:15 und 4:19 MESZ mit der Sonnendepression von 13° auf 12½° abnehmend, mehr hier, hier, hier, hier und hier, aus der Nähe hier, hier, hier und hier und von anderswo hier, hier und hier. Die neue Fragmentation von Komet 73P/SW3 ist jetzt amtlich, Bilder von C/2017 K2 (PANSTARRS) von gestern (mehr) und vorgestern, der Jupiter heute, gestern (mehr, mehr und eine Animation) und vorgestern (mehr, mehr, mehr und mehr), der Saturn vorgestern, die Venus am 31. Juli und der Mond beim Merkur am 30. Juli aus Zimbabwe. [20:35 MESZ]

Diese große Protuberanz unterhält H-Alpha-Beobachter schon seit zwei Tagen: Bilder und Animationen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie der Anblick im EUV, die Sonne heute (mehr) und gestern und die nach ihrer unfreiwilliger Landung in Schweden geborgene Gondel von Sunrise III – ob und wann der Einsatz wiederholt werden kann, steht noch nicht fest.

Live-Astronomie mit einem 16-Zoll-Dobson, einem Nachtsichtgerät und einer Planetenkamera gerade. Sowie das kostenlose E-Book „A History of Near-Earth Objects Research“ der NASA, die Papers „A 560 Myr-Old Moving Group Hosting the Nearest Brown Dwarf“ und „A measurement of Hubble’s Constant using Fast Radio Bursts“, weitere 205 Mio. Dollar für das Giant Magellan Telescope mit seinem 25-Meter-Spiegel – und ein Kitt-Peak-Feuer-Update vorgestern: Die dome-to-dome evaluations haben begonnen. [23:55 MESZ]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 3. bis 7. August 2022”

  1. 2022: Die zweite Jahreshälfte beginnt – Daniels Dies & Das Says:

    […] 3. August: Am Morgen gibt’s nochmal einen Hauch von NLC, zwar für’s Auge unsichtbar aber in EVF gut zu sehen – das gilt auch. Mittags […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: