Allgemeines Live-Blog vom 31. 8. bis 2. 9. 2022


2. September

Staub einer Spiralgalaxie in Absorption vor einer Elliptischen

dahinter, die wiederum als Gravitationslinse für Galaxien noch viel weiter dahinter wirkt, aufgenommen mit Webbs NIRCAM: Diskutiert wird dieses kuriose System im Paper „Webb’s PEARLS: dust attenuation and gravitational lensing in the backlit-galaxy system VV 191“. Andere neue Papers wären „GOALS-JWST: Hidden Star Formation and Extended PAH Emission in the Luminous Infrared Galaxy VV 114“, „CEERS Key Paper III: The Resolved Host Properties of AGN at 3 < z < 5 with JWST", „A JWST/NIRCam Study of Key Contributors to Reionization: The Star-forming and Ionizing Properties of UV-faint z∼7−8 Galaxies“, „A new era of intracluster light studies with JWST“ und „First Rest-frame Optical Observations of Galaxy Structure at z>3 with JWST in the SMACS 0723 Field“ (überarbeitet). Und es gibt zwei Papers zu direkt sichtbaren massearmen Objekten, „The JWST Early Release Science Program for Direct Observations of Exoplanetary Systems II: A 1 to 20 Micron Spectrum of the Planetary-Mass Companion VHS 1256-1257 b“ (ein Artikel dazu … und was noch kommt) und „The JWST Early Release Science Program for Direct Observations of Exoplanetary Systems I: High Contrast Imaging of the Exoplanet HIP 65426 b from 2-16 μm“: Dazu Threads hier und hier, Press Releases hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier – und der Hinweis, dass die Bilder dieses Exoplaneten von SPHERE am VLT schon vor 5 Jahren vergleichbar waren.

Ein Alligator beim Betrachten des Artemis-I-Stacks (oder wenn’s lieber ein Vogel sein darf, vermutlich eine Marmorschnepfe) – es bleibt beim 2. Startversuch morgen, für den die Wetterchancen im 2-Stunden-Fenster erst bei 60% und später bei 80% liegen: Pressekonferenzen heute Nachmittag MESZ (Live-Threads hier, hier, hier und hier) und letzte Nacht (Threads hier, hier und hier) sowie eine weitere Bahn-Animation, die Rolle Australiens bei der Verfolgung, die vielen Kameras auf der Orion, ein Interview mit dem Chefingenieur seines ESM bei Airbus und erneut ein deutscher Stream unter anderen. [17:30 MESZ] Die Wetter-Prognose genauer und Artikel von heute (mehr, mehr, mehr und mehr) und gestern (mehr und mehr) sowie ein Amateurfilm über den Start von Apollo 11 – plus eine ISS-EVA heute (ein Thread, ein Tweet und ein Clip) und die chinesische gestern: ein Video und ein Artikel [NACHTRAG: Die EVA aus der ISS endete nach 7 Stunden und 47 Minuten – auch Artikel hier, hier und hier].

Veränderungen auf dem Kern von Komet 67P/C-G vom 5. (links) zum 27. Juni 2015, wie sie Rosetta dokumentierte: Noch viel mehr gibt’s in dem Paper „Topographically Influenced Evolution of Large-scale Changes in Comet 67P/Churyumov–Gerasimenkoʼs Imhotep Region“ zu sehen, das hier zusammengefasst wird. Auch die Übertragung von Landsat 6 an die USGS von der NASA, der kommende Low-Earth Orbit Flight Test of an Inflatable Decelerator (LOFTID), die Entwicklung weltraumtauglicher Lagesensoren mit Quantentechnologie, vage Visionen zur Sonnenkraftwerken im All (auch Artikel hier und hier, ein geflogenes Electron-Triebwerk erfolgreich erneut getestet, drei Starts in China am 24. August (mehr und mehr), 23. August (mehr, mehr und mehr) und 19. August (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), eine Mini-Dokument zu CERES 1, die neuesten Galileo-Satelliten im Einsatz, die versuchte Rettung von Galaxy 15, noch mehr Crew-Dragon-Schrott in Australien (ein Video, das ungefähre Trümmerfeld und ein Artikel) – und was es bald Neues im Nat’l Air & Space Museum in DC zu sehen gibt. [23:15 MESZ – Ende]


1. September

Wenn die untergehende Sonne in bunte Flecken zerfällt, während sie vom Horizontprofil bis auf eine Restsichel ‚verfinstert‘, was solcherlei Effekte der atmosphärischen Optik besonders hervorhebt: eine Serie – frühere Zeitschritte hinter dem Bild – vom 24. August aus der Nähe von Moltzow in Mecklenburg-Vorpommern. Auch die Sonne heute hier, hier und hier, der Saturn am 28.8., 27.8. (mehr), 26.8., 25.8. (mehr, mehr), 20.8. (mehr und mehr), 19.8. (mehr), 16.8. (mehr), 15.8., 14.8. (mehr, mehr, mehr und mehr), 13.8. und 12.8., eine Sternbedeckung durch Titan am 9.7., animierte Jupiter-Karten (mehr, mehr und mehr), der Jupiter heute (mehr), gestern, am 28.8., 27.8. (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 26.8. (mehr), 25.8. (mehr, mehr, mehr und mehr), 24.8. (mehr), 23.8. (mehr), 22.8., 21.8. (mehr und mehr), 20.8. (mehr und mehr), 19.8. (mehr, mehr und mehr), 18.8. (mehr), 17.8., 16.8. (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 15.8. (mehr), 14.8. (mehr), 13.8. (mehr) und 12.8. (mehr), ein Teleskop-Vergleich am Jupiter, der Ganymed und aller 4 großen Monde am 28.8. und Ganymed am 21.8., nochmal der Doppelschatten auf der Scheibe vom 9.8. (mehr), der Mars vom 9. bis 31.8., am 26.8. (mehr), 25.8., 20.8. (mehr und mehr) und 16.8., die Papers „Impact of the coagulation of dust particles on Mars during the 2018 global dust storm“ und „Photochemical and thermochemical pathways to S2 and polysulfur formation in the atmosphere of Venus“ nebst Press Rekease und der Neptun am 10.8. Und Komet C/2022 P1 (NEOWISE) ist rapide heller geworden: Bilder von gestern hier und hier und eine visuelle Beobachtung heute. Und auch ein ZTF von heute. [23:55 MESZ]

Vor 45 Jahren starteten Voyager 2 und 1 Richtung Jupiter

und weiter hinaus ins äußere Sonnensystem, am 20. August bzw. 5. September 1977: An ihre epischen Reisen erinnerte das JPL mit einer Fragerunde, einem Interview und einer langen Doku von 2014, bei der es auch um das Schicksal des JPL geht: eine Art Fortsetzung von 2015 v.a. mit Voyager 2 an Uranus und Neptun, ein weiteres Feature, die Orbits hier und hier visualisiert und Artikel hier, hier, hier und hier. Derweil wurde das Daten-Problem von Voyager 1 gelöst: auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Und noch neue JunoCam-Bilder und weitere Auswertungen, der Bau des Europa Clipper (mehr) und die Papers „A mushy source for the geysers of Enceladus“ und „Large-scale cryovolcanic resurfacing on Pluto“, letzteres auch länger. [3:05 MESZ]

Neue Beobachtungen der Protonen-Aurora durch den Mars-Orbiter Hope und sein EMUS-Instrument (mehr, mehr und mehr – auch die Perseverance-Papers „Aqueously altered igneous rocks sampled on the floor of Jezero crater, Mars“ und „An olivine cumulate outcrop on the floor of Jezero crater, Mars“ und ein Press Release dazu, das Paper „Mars Oxygen ISRU Experiment (MOXIE)—Preparing for human Mars exploration“ (auch ein Press Release und Artikel hier und hier), der 30. Flug des Helikopters Ingenuity und Mars-Wasser-Erkenntnisse auch von InSight [alt.] und Mars Express. Ferner der nächste Venus-Flyby des Solar Orbiter am 4.9., das Paper „Rocket Lab Mission to Venus“ (eine andere Version und Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier), animierte Veränderungen auf Merkur und die Parker Solar Probe vor dem 13. Perihel. Sowie die Bestätigung der Bahn des DART-Zielasteroiden Didymos (auch ein Artikel), die Entdeckung eines Mondes des Lucy-Asteroiden Polymele (mehr und mehr), das Paper „A pristine record of outer Solar System materials from asteroid Ryugu’s returned sample“ (auch ein Press Release und Ryugu in 3D), das grüne Licht für den Comet Interceptor und das Paper „Past and Future Comet Missions“. Schließlich ähnliche Lieblingsziele am Mond-Südpol von China und den USA, der Lunar Trailblazer vielleicht schon 2023, Koreas Pläne eines Mondlanders und Danuri vor einer Bahnkorrektur – und CAPSTONE war im Apogäum: Artikel hier und hier. [16:55 MESZ]

Der Artemis-I-Stack und Florida-Geflügel vor der gestern aufgehenden Sonne (aus diesem NASA-Album, auch hier – mit Fleckengruppe 3089 – und hier der heutige Aufgang): Ob es beim nächsten Startversuch in zwei Tagen bleibt, wird heute um Mitternacht MESZ zu erfahren sein. Auch Updates von gestern und vorgestern, die Wetter-Chancen, die erwartete Bahn, auch animiert, wie hell am Himmel die Orion sein dürfte, die Phantom-Besatzung, die Rolle Australiens, die interne Kommunikation beim WDR am 20.6., ein Talk mit Matthias Maurer und Artikel von heute, gestern (mehr und mehr) und vorgestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) sowie europäische Visionen einer aufblasbaren Mond-Basis – und der erste SF-Film Le Voyage dans la Lune hatte heute vor 120 Jahren Premiere: Hier ist er komplett, schwarzweiß und (schon damals) coloriert.

Der Mond über der Erdatmosphäre, aufgenommen von der ISS aus letzten Dezember – der europäische Robot-Arm wird erprobt, morgen gibt es wieder eine russischen EVA, die NASA hat weitere Crew Dragons gekauft, für reichlich Kohle, 2023 soll es eine zweite Axion-Visite geben, der erste Starliner mit Besatzung fliegt erst 2023 (auch eine PK und Artikel hier und hier dazu), Matthias Maurer wurde in St. Wendel gefeiert, der nächste Soyuz-Flug eines US-Astronauten naht, Morgensens nächster ISS-Trip heisst Hugin, der letzte Cargo Dragon ist gut gewassert (Bilder und Videos hier, hier und hier, und der Trans-Iron Galactic Element Recorder for the International Space Station (TIGERISS) kommt auf die ISS, die Amateurfotos hier und hier zeigen. Und eine EVA aus Chinas Raumstation endete gerade: ein paar Szenen und ein Clip. [19:15 MESZ]

Komet C/2017 K2 (PANSTARRS) mit zwei Schweifen am 15. August vor unruhigem Milchstraßen-Hintergrund mit 12″ aus Namibia von Gerald Rhemann: derselbe am 29.8., 28.8. (mehr), 26.8. (mehr), 22.8., 20.8. (mehr), 19.8. (mehr), 18.8., 17.8. und 16.8., C/2022 E3 (ZTF) am 29.8., 22.8., 20.8., 19.8. und 16.8. (mehr), P/2022 L3 (ATLAS) gestern, 73P/S-W am 19.8. (mehr), 16.8., 15.8., 14.8. und mehreren Tagen, 285P/LINEAR am 15.+18.8., eine Kampagne zu 29P/S-W und der neue C/2022 P1 (NEOWISE).

Der Verlauf der Perseiden 2022 gegen die Sonnen-Länge, mit ZHR-Levels von 50 und 100: Die Radio-Echo-Kurve (rot; in grün 2021) liegt deutlich über den mageren visuellen Zahlen (schwarze Punkte), die unter 60 blieben – ein Problem beim ‚Rausrechnen‘ des Vollmonds oder echtes Schwächeln der sichtbaren Meteore? Auch Bilder hier, hier, hier und hier, Spektren hier und hier und ein animierter Persistent Train. Ferner der Tau-Herculiden-Miniausbruch, die deutsche Tageslicht-Feuerkugel, eine FK am 22. August, eine Feuerkugel über Salt Lake City (mehr und mehr), ein paar Mikrometeoriten aus einem See geborgen (mehr) – und der Falcon-Effekt am Himmel: mehr hier, hier und hier. [2:45 MESZ]


31. August

So sieht Webb ein Staub ausstoßendes Wolf-Rayet-Sternpaar

In einem Paper von 2009 wird WR 140 als das „archetypal periodic dust-making Wolf-Rayet binary system“ beschrieben – für Webbs MIRI ist es von 7.7 bis 21 µm eine Augenweide (wenn auch wieder mit einer extremen PSF des Doppelsterns selbst): andere Verarbeitungen dieser ERS-Daten – die roh so aussehen – aus Fan-Kreisen hier und hier plus weiterer Kontext. Auch weitere neue Webb-Bilder von einer irregulären Galaxie und zahlreichen Galaxien weit hinter einen nahen Zwerg, nochmals der Einstein-Ring und die Galaxie Messier 74 und ein Film über CEERS. Sowie die Papers „Deep ALMA redshift search of a z~12 GLASS-JWST galaxy candidate“ (dass zumindest diese Fern-Galaxie echt ist, wird wahrscheinlicher, mit einer Rotverschiebung von 12.1), „Balancing the efficiency and stochasticity of star formation with dust extinction in z > 10 galaxies observed by JWST“, „Morphologies of Galaxies at z≃9−17 Uncovered by JWST/NIRCam Imaging: Cosmic Size Evolution and an Identification of an Extremely Compact Bright Galaxy at z∼12“, „A high angular resolution view of the PAH emission in Seyfert galaxies using JWST/MRS data“ und „The In-Flight Noise Performance of the JWST/NIRSpec Detector System“, ein JAXA-Statement zum CO2 des Exoplaneten, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein Interview.

Hubble kann auch bunt: die Umgebung des Herbig-Haro-Objekts HH 505, dominiert von Ausströmungen des Sterns IX Orionis. Auch ein Amateur-Foto des Weltraum-Teleskops mit allerlei Details, die Papers „A stellar occultation by the transneptunian object (50000) Quaoar observed by CHEOPS“, „Results on high energy galactic cosmic rays from the DAMPE space mission“ und „X-ray Emissions from the Jovian System“, wie Technologie des ISS-Röntgenteleskops NICER der Medizin-Technik hilft, der 2025-er Start des Polarimeter to Unify the Corona and Heliosphere (PUNCH) – und Ergebnisse von Chinas erstem Sonnen-Satelliten: eine Animation und Bilder hier und hier. [23:55 MESZ. NACHTRAG: und ein Video-Clip dazu]

Eine totale SoFi über Neuengland heute vor 90 Jahren sorgte für einiges Aufsehen (mehr und mehr): oben ein Korona-Gemälde (der Maler wohnte im Totalitäts-Streifen), darunter ein Amateurfilm (auch ein Wochenschau-Schnipsel) und unten eine wissenschaftliche Expedition in Maine – und diese SoFi wurde auch mehrfach aus der Luft beobachtet, darunter von Maude Bennot, die dabei ihr Interesse für die Fliegerei entdeckte … und 1937 in Chicago die erste Planetariums-Direktorin der Welt wurde. Und Karl Jansky erfand die Radioastronomie, denn während der SoFi nahm sein Himmelsrauschen nicht ab, das nicht von der Sonne kommen konnte. [16:35 MESZ] Diese Beobachtung wird kurz hier erwähnt (Kap. II) aber nicht in seinen eigenen Papers hier und hier von 1933. Derweil haben mehrere CMEs die Erde passiert, während es M-Flares hagelte: Aktivitäts-Updates von 15:36, 12:48, 12:44, 10:16, 6:10, 3:49, 3:05, 1:47, 1:34 und 0:19 MESZ heute, 23:49, 23:29, 22:55, 21:39, 11:51 und 4:42 MESZ gestern, 22:00, 21:15, 17:36, 17:35, 15:22, 14:19, 13:28, 13:27, 13:18, 13:13, 11:43, 5:58, 5:51, 3:11, 3:05 und 0:26 MESZ vorgestern, 20:59, 20:48, 20:39, 20:30 und 18:31 MESZ am 28., 21:55, 20:51, 19:29, 19:22, 19:14, 18:37, 17:20, 17:17, 16:55, 13:33 und 10:16 MESZ am 27. und 21:19 und 17:56 MESZ am 26. August, die Sonne heute (mehr), gestern (mehr, mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr, mehr, mehr und mehr), am 28.8. (mehr und mehr), 27.8. (mehr), 26.8. (mehr, mehr und mehr), 25.8. und 24.8. (mehr, mehr und mehr), Polarlicht der Nächte 29./30.8. (mehr, mehr und mehr) und 27./28.8. (mehr) – und das Ende der NLC-Saison 2022. [23:25 MESZ]

Das aufgehende Goldene Tor der Ekliptik mit dem Mars davor, die Galaxien M 31 und M 33 und der Große Wagen über Schloss Ulrichshusen in der Mecklenburger Seenplatte in der Nacht 23./24. August, als das SQM dort ~21.25 maß – im direkt benachbarten Naturpark Nossentiner/Schwinzer_Heide beginnen gerade Dark-Sky-touristische Planungen inklusive künftiger Bewerbung als Dark Sky Place, was in diese Gegend gelockt hatte. Auch warum das Abschalten von Werbe- und Schaufensterbeleuchtung kein Problem ist, das umfangreiche Paper „Night Sky Brightness Measurement, Quality Assessment and Monitoring“ (auch as published), der State of the Science in Sachen Lichtverschmutzung, eine ultra-tiefe Amateur-Aufnahme von Messier 51 und Umgebung (mehr) inklusive der kürzlich entdeckten Gaswolke, ein Paper und ein Artikel über den Argus Array, Chinas Multi-channel Photometric Survey Telescope (Mephisto), die Spiegel-Aktuatoren des Subaru-Teleskops, ein VLT-Bild von Sgr B1, wie es auf dem Mauna Kea weiter gehen soll, mehr Wasser auf dem Mond in Daten von SOFIA, dessen letzter Neuseeland-Aufenthalt zu Ende ging, was auf der IAU GA in Korea passierte – und ein vermeintliches Manuskript von Galilei hat sich als Fälschung erwiesen: auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [23:40 MESZ]

Die Zahl der Starlink-Satelliten im Orbit nähert sich 3000

Seit dem Start am 9. August („Über 3000 Starlinks gestartet …“; Bild) hat es schon wieder vier weitere Starlink-Missionen mit zusammen 199 weiteren Satelliten gegeben – damit sind gemäß der Statistik im Augenblick 2941 Satelliten (von über 3200 gestarteten) im Orbit, davon etwa 2383 im Einsatz: Webcasts von heute früh (ein anderer, der Start und die Landung), dem 28. August (der Start, Standbilder und ein anderer), 19. August (der Start und die Landung) und 12. August, Fotos von heute (mehr und mehr und ein fernes Video), dem 28. August (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr und ein fernes Video) und 19. August (mehr, mehr und mehr und ein fernes Video), Videos und Fotos frischer Ketten hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und einer besonders frischen (mehr), der Start der Gen-2-Starlinks auf Falcon und Starship, die enge Begegnungs-Statistik, etwas düstere Mathematik, die vielen Konstellations-Pläne mit < 1000 Satelliten und Artikel von heute, gestern (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr), dem 28.8., 27.8. (mehr), 26.8. (mehr), 25.8. (mehr), 24.8. (mehr), 22.8. (mehr), 21.8., 19.8. (mehr), 13.8. und 12.8. (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr). [16:05 MESZ]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 31. 8. bis 2. 9. 2022”

  1. Expedition Meck-Pomm 2022 – Daniels Dies & Das Says:

    […] den Wald hinein 23.0) gemessen wurden, und weitere Nightscapes am Schloss mit 21.2 bis 21.3, auch hier („Das aufgehende Goldene …“) […]

  2. Hell am Himmel? Satelliten-Monster vor dem Start | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] mehr Aurora auf dem Mars („Neue Beobachtungen der Protonen-Aurora …“) bei 130 n, Wellenlänge vom […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: