Archive for 17. November 2022

Allgemeines Live-Blog vom 17. bis 21. 11. 2022

17. November 2022

21. November

Orion flog dicht hinter dem Mond vorbei, Kontakt wieder da

Weil größere Bandbreite als erwartet bereitstand, begann die Live-Übertragung des Mond-Vorbeiflugs heute schon zwei Stunden früher – mit fast permanentem Livebild: von unten nach oben drei grob entzerrte Screenshots des Streams von einer Mini-Kamera am Ende eines Solarauslegers, mit dem Mond aus ein paar Tausend km Entfernung und dann der hinter ihm verschwindenden Erde, auch andere Zeitschritte roh hier, hier und hier, eine Identifikation von Features und andere Verarbeitungen hier und hier sowie ein früheres Bild des Anflugs aus diesem Album. Nach dem Loss of Signal beim ‚Erduntergang‘ hinter dem Mondrand und der größten Annäherung – 130 km über der Oberfläche – wurde der Funkkontakt pünktlich wieder hergestellt; wie gut der Burn während der Funkstille gelungen ist, muss sich aber noch zeigen. [14:05 MEZ] Die AOS aus Bochum, wo auch live gestreamt wird – und die Orion sieht wieder die Erde wie hier, hier und hier, aber es ist kein Mond mehr im Bild. [14:20 MEZ]

Dafür hat die ASI aber just während der kritischen Orion-Manöver ein neues Mond-Bild von ihrem CubeSat ArgoMoon veröffentlicht, entstanden vorgestern aus 170’000 km Abstand (und 350’000 km Erddistanz), mit Teilen der Vorder- und Rückseite. Für Japans Omotenashi sieht es derweil ziemlich düster aus (mehr), aber der ebenfalls japanische EQUULEUS auf exotischer Bahn funktioniert. [14:35 MEZ] Orion-Updates von 14:46 MEZ heute und 23:42 und 0:55 MEZ gestern und mehr zur Bahn hier, hier, hier und hier. [15:00 MEZ] Ein ArgoMoons recht ähnliches Bild von der Orion selbst am Flugtag 6 aufgenommen – und der Erduntergang krass kontrast-gesteigert und als Zeitraffer hier und hier. [16:10 MEZ] Und hier.

Aus dem o.g. heutigen Bild einer Orion-Navigationskamera das Mare Orientale mit Umgebung in voller Auflösung und geschärft, auch hier anders verarbeitet. Ferner die ESA zu den heutigen Ereignissen und den Flugtagen 1 bis 5 aus dem Orion-Blog, aus Dwingeloo Doppler-Messungen am Mond, leider weiter kein Kontakt zu Omotenashi, der Start in 360°, die Booster-Sep vom Core aus gefilmt [alt.], die GoPros auf Orion, ein Statement von Pesquet, Artikel hier (früher), hier, hier (früher, hier, hier (früher), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Newsclip – und um 23:00 MEZ gibt’s eine PK. [21:25 MEZ]

Während sich die PK verspätet, sind im Artemis-Album mehrere hochauflösende Photos vom heutigen Anflug Orions auf den Mond erschienen, und es gibt noch mehr Perspektiven (der Mond deutlicher heraus gearbeitet) – neu auch der SLS-Start in Zeitlupe und 10 Minuten Sound von der Rampe. Heuten flogen übrigens gleich 12 Objekte dieses Starts am Mond vorbei, viele aber unsichtbar oder kaputt … wie leider auch Omotenashi, dessen Mondlande-Versuch endgültig unmöglich geworden ist. [23:25 MEZ] Weitere Artikel hier, hier, hier und hier – und die PK läuft endlich, mit einem Live-Thread. [23:50 MEZ – Ende. NACHTRAG: Dort wird erstmal ausgiebig der Zustand der Rampe nach dem Start diskutiert – und schließlich mitgeteilt, dass der Burn perfekt ausgeführt wurde. Und weil es das DSN hergibt, wird es auf diesem Videokanal immer wieder mal Live-Bilder von der Orion geben. Derweil hat übrigens die Primär-Mission von CAPSTONE im Mondorbit begonnen – und die JAXA will Omotenashi retten und damit was anderes machen, denn die Mondlandung wurde ja verpasst]


20. November

Hier verglüht ein Stunden vorher entdeckter Mini-Asteroid

in der Erdatmosphäre in der Nähe von Toronto: ein Standbild aus einem Video einer Webcam [alt. und alt.], die auf den CN Tower schaut. Die genauen Umstände der Entdeckung auf dem Mt. Lemmon und der weiteren Verfolgung beschrieb erst Stunden nach seinem Ende ein Minor Planet Electronic Circular, das ihm posthum auch den Namen 2022 WJ1 gab, die Ereignisse des gestrigen Tages zeichnet ein langer Thread der Minor Planets Mailing List nach, die visuellen Beobachtungen der Feuerkugel hat die IMO gesammelt – und die NASA berechnete ein mögliches Streufeld von Meteoriten, arg nah am Lake Ontario allerdings. Auch die Bahn im Raum animiert, eine frühe Warnung, der Asteroid am Himmel hier bzw. hier und hier und kurz vor seinem Ende hier, Videos der Feuerkugel von Allsky-Kameras hier und hier (auch aufsummiert), die Feuerkugel auf einer Scheibe reflektiert – und nur ihr Licht auf dem Boden hier [alt.], hier und hier. [0:10 MEZ] Die ersten Bilder von WJ1, ein Video der Feuerkugel, ein Statement des CSS und Artikel hier, hier und hier – und eine deutsche Feuerkugel heute 1:40 MEZ und ein prächtiger Tauride.

Der Komet C/2020 J1 (SONEAR) ist möglicherweise zerbrochen: hier ein Bild vom Lowell Discovery Telescope vom 27. Oktober, auch ein Bild von heute mit 1/10 des Optik-Durchmessers. Ferner die Kometen ZTF und 81P/Wild vorgestern, ein Asteroid von 2020 jetzt Komet P/2020 MK4 (PANSTARRS) geworden (mehr und mehr), und der Schweif von Didymos/Dimorphos war auch heute und gestern noch voll da, fast zwei Monate nach DART! Ansonsten die Wirkung langfristiger Bahnänderungen der Erde auf das Klima, der Mars gestern, vorgestern, am 17.11. (mehr), 16.11. (mehr und mehr), 14.11. (mehr und mehr), 13.11. (mehr, mehr, mehr, mehr und 11.-13.11.), 12.11 (mehr, mehr und mehr), 11.11. und 8.11., der Jupiter gestern, vorgestern (mehr), 16.11., 14.11. (mehr), 6.11., 8.10., 1.10., 24.9. und 21.9. (mehr) und der Saturn gestern, vorgestern, am 14.11. und 21.9. plus ein Japetus-Transit im Dezember, offenbar der letzte für lange Zeit. [21:05 MEZ]

Soeben ist bekannt geworden, dass der berühmte Sonnenfinsternis-Spezialist Jay Pasachoff heute früh mit 79 an Krebs gestorben ist: Das Bild zeigt ihn links neben diesem Blogger 2016 in Indonesien, wo sich beide 33 Jahre früher kennengelernt und immer wieder im Zusammenhang mit Sonnenfinsternissen getroffen hatten. Auch ein Nachruf, die letzte MoFi mit aktivem Vulkan und in Montagen hier und hier und SoFi im H-Alpha-Zeitraffer, in einer Schule beobachtet, im Eimer (projiziert) und bei Sonnenuntergang in Pakistan, die Sonne vorgestern, am 16.11. (mehr) und 14.11. (mehr und mehr), Updates von 17:06, 15:55 und 15:22 MEZ gestern und 17:30 und 5:22 MEZ am 15.11., ein kanadisches Sonnenzyklus-Projekt, der Schauplatz der ersten Radioastronomie Janskys heute, die noch lange anhaltenden Folgen des Cyber-Angriffs auf ALMA, der auch Gegenstand kriminaler Ermittlungen ist – und der Tod von Tom Marsh in Chile ist nun offiziell bestätigt worden. [22:15 MEZ]


19. November

Noch ein paar neue Szenen vom Beginn von Artemis I: von unten drei Bilder aus der Nähe von NASA, ULA und Aerojet Rocketdyne, die Trennung von Orion & EMS von der Oberstufe und die Erde von einer Navigationskamera am zweiten Flugtag. Das Trennungs-Bild ist aus einem Clip, der erstmals auf einer gerade zuende gegangenen Pressekonferenz gezeigt wurde, dazu mehr Solarzellen-Bewegung: Dort – Threads hier und hier – hieß es auch, dass alles weitgehend nach Plan verläuft mit ein paar „Funnies“ höchstens. Nur die Startracker machten zunächst Ärger wegen Streulicht an Ausgasungen („dazzling“), aber das hat man im Griff. Von den zehn CubeSats funktioniere bisher nur die Hälfte: ArgoMoon, BioSentinel, EQUULEUS, LunarH-Map und Omotenashi – zu letzterem gibt es aber aus Japan eher bedenkliche Nachrichten (mehr), während die NASA selbst zuvor Kontakt mit Lunar IceCube meldete; dass es mit dem NEA Scout Probleme gibt, wird hingegen auch hier und hier berichtet. Für das Manöver am Mond am 21. wird heute grünes Licht erwartet; bei der Live-Übertragung wird aber nicht viel zu sehen geben: Die Zündung ist hinter dem Mond, und man fliegt über unbeleuchtetes Terrain – eventuelles Videomaterial wird irgendwann später übertragen. Auch ein einsamer Update von vor 24 Stunden (die schlechte Kommunikation wurde auf der PK kritisiert), ein Empfang für das Rote Team, der Start mit Vogel, die Rampe danach aus dem Orbit, vermutlich die TLI von Fiji aus, teleskopische Beobachtungen der Orion hier = hier, hier und hier, weitererer Funk-Empfang in Bochum – und wo die vielen Kameras platziert sind. [0:45 MEZ]

Die nächste Attraktion! Ein paar Stunden nach der PK ist ein 75-Sekunden-Video aufgetaucht, das zum ersten Mal den Mond hinter dem Service Module der Orion zeigt und mit anderen Clips wie dem oben erwähnten mit der Abtrennung von der Oberstufe und Fotos von der Orion aus in einem neuen Album zu finden ist. Auch eine 5-Minuten-Doku der Mission bisher, This Week @ NASA, ein Update von gerade – und die Startracker am ESM im Original. [4:05 MEZ]

Ein Mond-Bild des italienischen CubeSats ArgoMoon vom Tag nach dem Artemis-Start aus 278’500 km Abstand (auch die Erde wurde aufgenomen): der Status aller zehn CubeSats aus diversen Quellen vereinigt (eine andere Zusammenstellung), eine schöne Animation der Bahn der Orion, eine Cislunar-Stragie der US-Regierung, künftige Beiträge Japans zu Artemis, eine PM von Jena-Optronik, Astronauten-Vortraining der ESA für Mondlandungen und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [17:45 MEZ]

Drei Aufnahmen der Orion uns des ESM am Flugtag 3 bei einer Inspektion mit Kameras auf den Solarauslegern – auch der Mond mit Orions Navigations-Kamera, ein weiterer Funkempfang in Bochum, neue krasse Start-Perspektiven hier und hier, Artikel zu drei EVAs aus zwei Raumstationen bzw. den vielen chinesischen zum Abschluss des Raumstations-Baus (nebst Videos hier und hier) – und eine Privat-Initiative für Raumstations-Module.

Der erste Start der ersten privat entwickelten indischen Rakete Vikram-S gestern, die bis in eine suborbitale Höhe von 89.5 km kam, was sogar über dem Ziel 80 km lag: ein Fact Sheet, eine Live-Übertragung (daraus der Start und Standbilder), Fotos hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und was was BlueWalker 3 folgen soll: Artikel zu Experimenten damit und dem Helligkeits-Sprung nach der Entfaltung hier und hier.

Eine neue Animation, wie die Mars Sample Return Mission von NASA und ESA nach dem neuen Plan ablaufen soll (der Start vom Mars aus sieht besonders verwegen aus), mal wieder ein Phobos-Transit vor der Sonne für Percy, was Percy gerade für Felsen untersucht, die Entfernung der Asteroiden-Mission Janus von Psyche (bei deren neuem Starttermin 2023 keine sinnvolle Mission für die Begleiter möglich wäre), immer noch Bemühungen um die Solarzellen von Lucy – und nunmehr der klare Beweis, dass Trump ein Bild von einem Aufklärungssatelliten tweetete, das geheim war. [23:45 MEZ]


18. November

Galaxien-Rotation nur mit einem Teleobjektiv fotografiert

hat hier der innovative Yale-Astronom Pieter van Dokkum mit einer Technik, die gerade in dem Paper „The pathfinder Dragonfly Spectral Line Mapper: Pushing the limits for ultra-low surface brightness spectroscopy“ und 2020 im Paper „Wide-field ultra-narrow-bandpass imaging with the Dragonfly Telephoto Array“ beschrieben wurde: Ein extrem engbandiger H-Alpha-Filter (0.8 nm) wurde in drei Winkeln verkippt, je 1/2 Stunde belichtet und dann den Bildern RGB zugeordnet. Später soll auf diese Weise ultraschwache diffuse Gasemission untersucht werden. Auch zur WALLABY (Widefield ASKAP L-band Legacy Allsky Blind surveY) Pilot Survey die Papers „Public release of HI data for almost 600 galaxies from phase 1 of ASKAP pilot observations“ und „Public release of HI kinematic models for more than 100 galaxies from phase 1 of ASKAP pilot observations“ sowie ein Press Release dazu, das neue Daocheng Solar Radio Telescope in China, die Ergebnisse eines Foto-Aufrufs in Fulda („Kirchen und Denkmäler im natürlichen Licht“), der Vortrag „Nachtlichter: eine App und ein Projekt zur Erforschung von Lichtemissionen und Lichtverschmutzung“ und alle Vorträge & Events der IDA-Tagung „Under One Sky“ – eine im Oktober verkündete Auszeichung (ganz unten) für das International Dark Sky Reserve Rhön wurde dabei vergeben, was nun u.a. hier, hier und hier gefeiert wird. [2:35 MEZ]

Wie erwartet haben die Leoniden bei ihrem Maximum vergangene Nacht nicht mehr als eine müde Zenitstundenrate von 15 erreicht, wie dieser erste Plot auf der Basis von 25 Meteoren zwischen 3 und 7 Uhr MEZ heute früh zeigt – aber vielleicht gibt’s Samstagfrüh ordentlich Nachschlag, wenn die Erde gegen 7:00 bis 7:30 MEZ durch ein Staubfilament von 1733 saust (Seiten 17-18). Auch ein exotischer Doppel-Meteor, Feuerkugeln über Katalonien heute früh und über Oregon am 13.11., ein angeblicher Meteor auf Petroglyphen in Marokko, ein bizarrer Fall eines ‚unzüchtigen‘ Meteors, der Apollo-Asteroid 2022 VG2 aus Russland, der Komet C/2022 E3 (ZTF) am 13.11. und Vorschauen auf seine beste Zeit hier, hier und hier – und die Papers „Analysis of CN Coma Morphology Features of Comet 21P/Giacobini-Zinner“, „The Winchcombe meteorite, a unique and pristine witness from the outer solar system“ nebst Artikeln hier, hier, hier, hier und hier, „Large-scale Volcanism and the Heat Death of Terrestrial Worlds“ nebst einem Press Release, „Estimation of Solar Observations with the Five-hundred-meter Aperture Spherical Radio Telescope“ (Ergebnis: FAST würde Schaden nehmen), „The Sun and Space Weather“ (ein 49-Seiten-Review), „Hazy with a chance of star spots: constraining the atmosphere of the young planet, K2-33b“ nebst Toot und „Deep Drilling in the Time Domain with DECam: Survey Characterization“. [21:30 MEZ]


17. November

Ein farbenfrohes Webb-Bild eines Protosterns der Klasse 0 und des umgebenden Dunkelnebels Lynds 1527, aufgenommen mit der NIRCam von 2.0 bis 4.7 µm: Näheres dazu gibt’s z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie Links zu vielen Papers über die populäre Quelle, z.B. von 2010 über Gemini-Beobachtungen im L-Band. Auch ein Webb-Bild vom Saturnmond Titan, die Aufzeichnung [alt.] einer des Lobes vollen Anhörung über Webb im US-Kongress und die Papers „Early Results from GLASS-JWST. III. Galaxy Candidates at z∼9–15“ und „Two Remarkably Luminous Galaxy Candidates at z ≈ 10–12 Revealed by JWST“ samt Press Releases hier, hier und hier und einer gerade endenden NASA-Telecon zu beiden, „Early results from GLASS-JWST. XVIII: A spectroscopically confirmed protocluster 650 million years after the Big Bang“ und „COSMOS-Web: An Overview of the JWST Cosmic Origins Survey“ [17:45 MEZ. NACHTRAG: ein Thread zu diesem geplanten Riesen-Programm]

Der Mond vor der Erde am 24. September, aufgenommen vom Korea Pathfinder Lunar Orbiter oder Danuri aus 1.5 Mio. km Entfernung: auch ein Zeitraffer und Artikel hier und hier. Danuri soll am 17. Dezember in einen Mondorbit eintreten, wo CAPSTONE gerade angekommen ist: ein weiterer Press Release, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [18:15 MEZ] Und zu Artemis I ein einsamer Update von letzter Nacht, ein Press Release zum CubeSat LunIR, der einzig wahre Patch dieser Mission, 16 der NASA-Video-Perspektiven gleichzeitig, hochauflösende Amateur-Videos vom Start hier und hier, Orions Funk in Bochum mit 20 m und Dwingeloo mit 25 m, die Wissenschaft von Artemis I und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [19:55 MEZ]

Gerade läuft eine NASA-Telecon zum Experiment mit LOFTID vor einer Woche (der Start aus neuer Perspektive), mit vielen Videos und Bildern – darunter Videos vom LOFTID selbst nach unten auf das Plasma beim Reentry und nach oben auf den Mond und den Fallschirm schauend – sowie einer Video-Zusammenfassung, einem Press Release und Threads hier und hier: Die „demonstration was a huge success“, könne man auch schon ohne detaillierte Auswertung der gesammelten Daten sagen, womit man nun eine „heavy download capability“ besitze. [20:15 MEZ] Ein CubeSat-erprobter Sensor für Wettersatelliten akzeptiert, eine bildschöne Himmelsqualle (mehr und mehr) nach einem Start am 12.11., eine Analyse der Zerstörung von Kosmos 1408 und detaillierte Bilder des Problems beim letzten Cygnus – und nach der amerikanischen ISS-EVA vorgestern (mehr) und einer chinesischen EVA heute (mehr, mehr, mehr und mehr) findet gerade eine russische EVA statt. [21:55 MEZ] Die nun zuende ist: NASA-Updates von 22:11 und 15:47 MEZ heute und 19:35 MEZ gestern und Visuals hier, hier, hier, hier und hier. [23:40 MEZ. NACHTRAG: ein Artikel] Das LightSail 2 ist verglüht. [23:15 MEZ]