Posts Tagged ‘BTS-1’

Neue Bilder vom Maskottchen-Ballonflug BTS-1

22. Mai 2011

sind soeben während eines der fast täglich – für Deutschland: mitten in der Nacht – stattfindenden Videochats mit Blake Raab, dem Organisator von Bears on Patrol in Georgia, vorgestellt worden; das heutige Briefing läuft noch [NACHTRAG: komplette Aufzeichnung!]. Eine der drei Kameras auf dem Ballon BTS-1 schaute im Videomodus senkrecht nach oben und zeigt, wie der Ballon – ca. 2 Meter über der Kapsel – immer größer wird (oben ein Standbild daraus), mit der Sonne genau dahinter. Leider war die Batterie etwa 15 Minuten vor dem Platzen des Ballons alle. Die Linse dieser Kamera beschlug weniger als die beiden waagerecht schauenden Kameras (zwei Bilder derjenigen im Standbildmodus arbeitenden unten; der schwarze Faden ist die Antenne des APRS-Ortungssystems), so dass von ihr wohl die besten Aufnahmen der Erde aus knapp 30 km Höhe zu erwarten sind; dank des Schwankens der Kapsel kam auch mal mehr ins Bild. Das Video soll bald auch verfügbar werden. [NACHTRAG: Erschienen ist schon mal ein dramatisch geschnittener 2-min-Clip der beiden Videokameras von den Startvorbereitungen und dem Abheben.] StratoSpera 2 hat derweil Plots diverser Messgrößen des Toskana-Fluges vom 14. Mai veröffentlicht – und Senatobia-1 Videoclips von der schwierigen Bergung der Kapsel aus dem Geäst und von einem TV-Auftritt der Endeavour-Beobachter. (Eine besonders schöne Bilderserie hat übrigens der Stratosphärenflug RITCHIE-1 des Amateurfunk-Clubs des Rochester Institute of Technology, der allerlei wilde Sachen macht, am 7. Mai geliefert. [NACHTRAG: Und ein schönes Video gibt es auch aus deutschen Landen!])

Das 1. Bild vom Stratosphären-Drama-Flug BTS-1

20. Mai 2011

ist soeben veröffentlicht worden (bei einem anderen aus großer Höhe ist leider die Linse beschlagen, bei diesem aus 26.5 km Höhe etwas weniger), nachdem die zweimal verschollene Kapsel („Drama ohne Ende …“) des Maskottchen-Fluges vom 8. Mai nach dem Wiederauffinden durch FedEx (da gab’s sogar eine eigene Facebook-Seite zu) endlich in Stanford angekommen war, dem HQ des SDO-HMI-Experiments in Kalifornien – und es gibt auch Video Clips vom Öffnen des übelriechenden Pakets und der Kapsel „Inspiration“, in die reichlich Louisiana-Sumpf geraten war, und von ihrem Inhalt. Neben allerlei Memorabilia (darunter einem Patch, das mal im Shuttle Columbia flog) waren dies inbesondere 3 GoPro HD HERO 960-Kameras (deren Videos nun ausgelesen werden), ein Icom-IC-V82-Amateurfunk-Handradio und ein OpenTracker + APRS-Tracker. Von StratosSpera 2 gibt’s derweil erste Strahlungsmessungen in μGy/h – und von Senatobia-1 viele Bilder vom Startplatz und einen dynamischen Videoclip von der Landung!

Neue Bilder von 3 aktuellen Stratosphärenballons

19. Mai 2011

Der Blick von Senatobia-1, als die Endeavour schon lange ‚durch‘ war: die Spuren von Haupttriebwerk und Boostern von Höhenwinden zerzaust, eingefangen vom Beobachtungsballon. Das Video zeigt dieselbe Szenerie, während gerade der der Ballon platzt; weiteres Material soll in Kürze veröffentlicht werden, heißt es bei Facebook (einen Clip vom Start gibt es schon [NACHTRAG: und hier ist der nächste Clip, wie der obige aber mit anderem Blickwinkel]). Beim Projekt denkt man übrigens schon über einen Gleiter nach, der in der Stratosphäre ausgeklinkt wird …

Bonus: ein Video aus einem anderen Flugzeug als die bekannten Bilder – hier sieht man erst den Start live im Bordfernsehen, dann ohne Schnitt die aufsteigende Endeavour aus dem Fenster!

Die Toskana aus Sicht von StratoSpera 2, einem italienischen Ballon-Projekt: zu sehen sind die Seen von Trasimeno und Montedoglio aus 17.8 bzw. 9.6 km Höhe (Bildersammlungen 1, 2 und 3) – und ein sehr bewegtes Video des Fluges. Es gibt auch Infos auf Italienisch zu dessen – ziemlich unerwartetem – Verlauf und den Fundumständen der Kapsel (zur Not Google Translate benutzen).

Drama ohne Ende um den Ballonflug BTS-1: Während das Video die erfolgreiche Suche im Sumpf zeigt, ist die Kapsel wieder verschwunden – und diesmal hat sie FedEx verbummelt, irgendwo im riesigen Drehkreuz bei Memphis in Tennessee! [NACHTRAG: Das Paket ist wiedergefunden worden!] Dummerweise, bevor die Datenträger der Kameras an Bord geborgen worden waren … so gibt es vorerst nur einen Flugbericht aus ‚Sicht‘ des Bord-Huhns und einen Höhen-Plot aus den Funkmeldungen des APRS. Na ja, die Besatzung ist wohlauf („Die erste …“) – warum die Maskottchen entnommen wurden, die Speichermedien aber nicht, bleibt rätselhaft – und wird schon von Kollegen gefeiert … Stratosphären-Aktionen im Bildungswesen sind in Nordamerika derzeit der Hit, wie etwa ein NASA-Wettbewerb morgen oder diese kanadischen Raketen- und Ballon-Aktionen.

Und wieder ein erfolgreicher Stratosphären-Trip

15. Mai 2011

Am 14. Mai ist zum zweiten Mal der StratoSpera-Ballon über Italien („Italien aus der Stratosphäre gesehen …“) aufgestiegen: Maximal 20.1 km Höhe über der Toskana wurden während des 1:50-Fluges erreicht, bei dem u.a. dieses Bild entstand.

Die Kapsel mit Kameras und auch ein paar wissenschaftlichen Messinstrumenten wurde rasch bei Monte Santa Maria Tiberina in der Nähe von Città di Castello in der Provinz Perugia geborgen; gestartet worden war in der Provinz Florenz.

Die erste „Pressekonferenz“ der ‚Besatzung‘ des Ballons BTS-1 nach der Bergung der Kapsel, auch am 14. Mai, wo immerhin zu erfahren war, dass eine Mindesthöhe von 23 km erreicht wurde und der Flug rund 3 Stunden dauerte. Aufnahmen der drei Kameras an Bord wurden noch nicht prozessiert; zuvor war indes dieses angebliche Bild der drei Helden im Sumpf verbreitet worden … Weitere Blog-Berichterstattung hier, hier und hier sowie die Aufzeichnung eines laaangen Video-Chats (2:04!) in der Nacht nach der Bergung und ein weiteres 10-Min.-Status-Video aus der Nacht davor: beide mit allerlei interessantem technischem Detail zum Ballon und seiner Bahnverfolgung mit einem APRS-Sender.

Maskottchen-Ballon nach fünf Tagen geborgen!

13. Mai 2011

Tausende, die das Drama um den verschollenen Ballon („Vom Winde verweht …“) mit drei Maskottchen – u.a. des Solar Dynamics Observatory – über’s Internet verfolgt hatten, konnten heute aufatmen: Dank des auffälligen Fallschirms gelang die Bergung der Kapsel des Stratosphärenballons (weitere Bilder hier, hier und hier) aus dem Sumpf. Mit jedem Tag, den Huhn, Bär und Schwein abgängig waren, war das Interesse von Bloggern wie ‚richtigen‘ Medien angeschwollen, es gab einen mit ernster Miene vorgetragenen detaillierten Video-Update der Bergungs-Operation, und das Gästebuch für gute Wünsche füllte sich rapide. Bedenklicherweise fehlt bis zur Stunde indes jegliches Bild der ‚Besatzung‘, die sich in Quarantäne befinden und morgen präsentiert werden soll: Angeblich entwich sie durch ein Crew Escape Hatch, doch diese offizielle Story hat, äh, Löcher – in diesem Fall ein eindeutig zu kleines solches …