Posts Tagged ‘jpl’

Befreiungsaktion für Spirit läuft – im Sandkasten

2. Juli 2009

spirit
Nach wochenlangen Vorbereitungen – so musste eigens ein sehr spezieller „Marsboden“ gemixt werden, dessen mechanische Eigenschaften jenem entsprechen, in dem seit Monaten der Marsrover Spirit feststeckt – haben Ende Juni am JPL Versuche im Sandkasten begonnen. Ein Duplikat des Rovers wurde eingegraben (Bild), und auch ein Stein, der sich unter dem Bodenblech befindet, ist nun platziert. Erst wenn die Befreiung hier eindeutig klappt, werden entsprechende Befehle zum Mars geschickt. Eile ist nicht geboten, da Windböen die Solarzellen Spirits wieder fast völlig vom Staub befreit haben: So könnte der Rover sogar den nächsten Winter überstehen. Die Wartezeit bleibt nicht ungenutzt: Spirit erforscht seine Umgebung – und auch den Himmel, wobei es allerdings nicht um Astronomie sondern Messungen der Transparenz geht.

Eine „Free Spirit“-Sonderseite der NASA mit täglichen Updates, auch ein JPL Release zu Spirits Forschungen, Scientific American zur Himmelsbeobachtung, Spaceflight Now zu den Befreiungsplänen und Space Disco zur Lage.

Advertisements

Ulysses: das Ende ist nahe – live im Web!

30. Juni 2009

ulysses
Heute wird das Kontrollzentrum im JPL in Kalifornien (Bild, Screenshot aus Webcast ca. 18:00 MESZ) die europäisch-amerikanische Sonnensonde Ulysses anweisen, ihren Sender abzuschalten – über 18 Jahre nach dem Start kommt damit eine der langlebigsten Missionen der Weltraumforschung (siehe auch Artikel von 2008) zu einem kontrollierten Ende. Der Empfänger an Bord von Ulysses bleibt eingeschaltet: Im Prinzip könnte die Sonde wieder aktiviert werden, doch dazu wird es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht kommen. Denn die Radioisotopenbatterien sind praktisch erschöpft, der wenige verbliebene Treibstoff ist im vergangenen Jahr nur deswegen nicht eingefroren, weil immer wieder kurz die Düsen aktiviert werden, und das Deep Space Network wird für viele andere Missionen benötigt, die erheblich mehr Wissenschaft versprechen.

Die letzten Stunden von Ulysses können in einem Webcast – mit Lääängen! – noch bis ca. 22:30 MESZ mit verfolgt werden; Loss of Signal sollte gegen 22:15 MESZ erfolgen. Auch Press Releases von ESA und JPL, die Homepage der Ulysses Ops mit dem End of Mission Plan und Status Reports der letzten Monate sowie ein langer Artikel von Spaceflight Now über die finalen Prozeduren. NACHTRAG: ein ESA Press Release Minuten nach dem LOS. NACHTRAG 2: ein JPL Release danach. NACHTRAG 3: Kelly Beatty über den Webcast.