Posts Tagged ‘Komet Lovejoy’

Lovejoys Diskonnektionen – und ISON gesichtet?

6. Dezember 2013

love1205

Während der weiter helle Komet Lovejoy mit seinem schnell veränderlichen Plasmaschweif – Bilder von heute (mehr, Details, mehr, mehr und weitwinklig), gestern (mehr sowie oben von M. Jäger) und vorgestern sowie von Subaru – für Aufsehen sorgt, Disconnection Events inklusive, wird von heute eine mögliche Feldstecher-Sichtung der Ex-ISON-Wolke berichtet, nach der andere vergeblich suchten. Auf aufaddierten STEREO-HI-1A-Bildern vom 2. Dezember hatte sie noch so ausgesehen, bzw. so in Heat. Nichts Nennenswertes zu erfahren war dagegen heute leider von einem weiteren ISON-Workshop, wo man lieber im eigenen Saft schmoren wollte als – bis auf vage Andeutungen zu Beginn und Häppchen hier und da – die aufregenden ‚rohen‘ wissenschaftlichen Ergebnisse zu ISON mit der Öffentlichkeit zu teilen: ein archaisches Verständnis von Wissenschaft und erst recht unangemessen bei einem aktuellen Ereignis, für das das Publikum monatelang angefixt wurde. (Überhaupt war es um die zeitnahe Kommunikation von ISON-Ergebnissen der Profi-Astronomie – die angeblich mehr Daten als von irgendeinem Kometen vorher eingefahren hat – verblüffend schlecht bestellt, da halfen auch die paar Notizen hier nichts.)

Dem Abfeiern der Beiträge von Amateurastronomen, deren Beobachtungen zuweilen sogar die Planung von Profi-Beobachtungen beeinflussten, durfte die Welt noch lauschen und den wiederholten Ruf nach noch mehr Bildern vernehmen, mit denen die Wechselwirkung des ISONschen Plasmaschweifs mit dem Sonnenwind untersucht werden könnte. Aber wie aus Daten Erkenntnisse werden, soll offenbar keiner miterleben dürfen, die „Bürger-Forschung“ sich wohl tunlichst auf untertänige Daten-Zuträgerdienste beschränken. Immerhin konnte man noch den allgemeinen Eindruck mitnehmen, dass ISON ein eher gasreicher und staubarmer Komet war und sein Kern zwar nach Unterschreiten der 1-au-Grenze erheblich variabler in seiner Aktivität wurde aber bis Tage oder gar Stunden vor dem Perihel in einem Stück blieb, er sich dort jedoch rasant auflöste: Auch eine weitere Analyse des Staubschweifs nach dem Perihel hat ergeben, dass es danach zu keiner weiteren Staubfreisetzung mehr kam (die zu einem Fächer näher zur Flugrichtung hin geführt hätte). Auch die Voraussage eines Meteorsturms auf dem Mars durch den Kometen Siding Spring nächstes Jahr, ein detailreicher Peach-Jupiter vom 1.12., eine verwirrende Visualisierung der Umpolung der Sonne, Hinweise auf Riesen-Konvektionszellen und schöne Bögen in der Korona.

Helligkeitssprung auf 6. Größe: Komet ISON nach einem Ausbruch jetzt mit bloßem Auge sichtbar!

14. November 2013

ison1112

Der Komet ISON – hier eine Aufnahme von Michael Jäger von vorgestern – war das ständige Gemecker im Internet über seinen bedächtigen Helligkeitsanstieg offenbar leid: Eben noch mit einer 7 (oder gar 8) vor dem Komma hat er sich heute eine 6 oder – so durchweg die Meldungen im Laufe des heutigen Tages – eine 5 vor dem Komma zugelegt und ist schon einige Male unter günstigen Bedingungen mit dem bloßen Auge gesichtet worden. Das klingt in Deutsch, Englisch (mehr, mehr und mehr) und Französisch gleichermaßen aufregend: Der Anblick im Teleskop ist wesentlich kondensierter geworden. Dem steilen Anstieg der Gesamthelligkeit voraus gegangen war ein Sprung in der Gasproduktion, der sich fortgesetzt hat und über den gleich viel diskutiert (und mehr oder weniger sensationös berichtet) wurde – noch ist völlig unklar, ob ISON jetzt anhaltend hoch aktiv bleiben wird oder der Anstieg mit einem möglichen Auseinanderbrechen des Kerns zusammen hängt, für das es aber ansonsten noch keinerlei Anzeichen gibt.

Fotografisch ist der Komet jedenfalls schon jetzt eine Pracht: Bilder der letzten zwei Wochen von heute (auch eine Animation des Plasmaschweifs und ein langer Bericht; mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), gestern (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), vorgestern (mehr und mehr), dem 11.11. (mehr), 10.11. (mehr, mehr und mehr), dem 9.11. (mehr), dem 8.11. (mehr), dem 7.11., dem 6.11. (mehr und mehr), dem 4.11., dem 2.11. (mehr), dem 1.11. (mehr), dem 31.10. und mehreren Tagen (mehr und mehr), Beobachtungen durch MESSENGER im Merkurorbit (Bilder), von Chandra im Röntgenbereich, von STEREO (mehr) und demnächst mit einer Rakete, eine PM der MPG, eine Auswertung der FG Kometen (mehr und ein Modell), ein Paper zur Entwicklung des Kometen [alt.], Artikel hier (früher, noch früher), hier, hier, hier, hier und hier und 128 Seiten Folien eines Vortrags sowie viele Worte (Minuten 4 bis 21).

love1110

Bis eben war Lovejoy noch der bei weitem prächtigere

Komet gewesen, der auch günstiger am Morgenhimmel steht (hier eine Jäger-Aufnahme vom 10.11.) und überdies dicht an M 44 vorbei gezogen war, mit rund 5.5 mag. auch gut mit dem bloßen Auge sichtbar: Bilder von heute, von gestern, von vorgestern (mehr), vom 11.11. (mehr), 10.11. (eine Schweif-Animation), 9.11., 8.11. (mehr und mehr), 7.11. (mehr), 6.11. (mehr), 5.11. (mehr), 4.11., 3.11. (mehr), 2.11. (mehr und mehr), 1.11. (mehr und mehr), 31.10. (mehr und mehr) und 30.10. sowie mehreren Daten (mehr und mehr). Auch Bilder von Komet Encke – der nun vom Himmel abtritt – vom 8.11. (mehr), 4.11., 31.10. und 30.10.

linear1108

Komet LINEAR expandiert und verblasst weiter nach seinem großen Ausbruch (hier ein Jäger-Bild vom 8.11.): Bilder vom 11.11., 6.11., 2.11. (mehr), 1.11., 31.10. (mehr) und 30.10. (mehr). Und dann gibt es da noch die Neuenteckungen C/2013 V3 (Nevski), der auch gerade einen Ausbruch erlebt (Bilder vom 14.11. mit einem Schweif, 13. vs. 7.11., 12.11., 11.11., 9.11. und 7.11. sowie mehreren Tagen), C/2013 V2 (Borisov) und C/2013 V1 (Boattini). Mit den zahlreichen hellen Kometen am Himmel werden die Galerie von SpaceWeather und die Sammlung visueller Beobachtungen auch reichlich beschickt.