Posts Tagged ‘Radarastronomie’

Die neuesten Radar-„Bilder“ eines Asteroiden

6. November 2012

entstanden Ende Oktober mit der Goldstone-Schüssel, als sich der 1.6 km große 2007 PA8 der Erde näherte: Der Abstand sank in dem Zeitraum von 10 auf 9 Mio. km. Gestern war die größte Annäherung mit 6.5 Mio. km oder der 17-fachen Mondentfernung, als der Kleinplanet immerhin 11.8 mag. erreichte: So nahe kommt er in 200 Jahren nicht mehr. [NACHTRAG: mehr und bessere Radar-‚Bilder‘.]

Die Valles Marineris und eine bunte Kraterwand auf dem Mars: Bildprodukte vom Mars Express (erzeugt aus 20 Aufnahmen der HRSC) bzw. Mars Reconnaissance Orbiter (HiRISE), beide mit veränderten Farben: Das betont Unterschiede in der Mineralogie.

Der Monat Oktober aus gestationärer Höhe und Seen in Patagonien: Das Video in echten Farben stammt von Meteosat, der genau über (0,0) steht, die Anden-Aufnahme von Yuri Malenchenko auf der ISS – zum Kontext siehe hier („Winterliches Patagonien …“), orbitale Detailbilder hier („This is Moreno Glacier ..“) und v.a. hier. In dieser Gegend endete 2010 die bisher letzte totale Sonnenfinsternis auf diesem Planeten – und einer Woche gibt’s die nächste, deren pazifischer Track es aber diesmal nicht ganz bis Südamerika schafft.

Erdnaher Asteroid entpuppte sich als dreifacher

7. August 2009

tripleasteroid
Radar-„Bilder“ der kalifornischen Goldstone-Schüssel des Asteroiden (136,617) 1994 CC, der im Juni der Erde nahe kam, zeigen neben dem 700 m großen Hauptkörper noch zwei Begleiter, die jeweils mindestens 50 m groß sind. Dargestellt sind „Delay-Doppler“-Bilder, die nur ungefähr den optischen Eindruck wiedergeben; auch mit dem Arecibo-Teleskop wurden die drei Körper erfasst. Von den hunderten Near Earth Asteroids, die mit Radar beobachtet wurden, ist nur etwa 1% dreifach: Dies ist erst der 2. Fall überhaupt.