Posts Tagged ‘Star Party’

Und sie haben dem Saturn überall zugewunken

20. Juli 2013

dawn

rund um den Planeten in der Nacht (MESZ) 19./20. Juli, so wie hier Dawn Sunrise in Bedfordshire im UK (mit dem Saturn am hellsten und Spica ganz rechts; Verwendung mit freundlicher Genehmigung). Oder dieser Blogger im Rahmen einer ziemlich spontan organisierten Sommerabend-Star-Party in Bonn, von der es Bilder bis in eine Live-Sendung des JPL schafften (gegen 30:00), über die auch hier berichtet wird und wofür es natürlich ein Zertifikat gibt … Zahllose Bilder und Notizen aus aller Welt sind hier, hier und hier versammelt, und es gibt weiteres Material aus dem UK (die wohl besten Bilder einer nächtlichen Aktion [NACHTRAG: ein langer Bericht dazu]; mehr auch hier, hier, hier, hier und hier) und aus Rumänien, Österreich (mehr [NACHTRAG: und mehr]), Frankreich und den USA ([NACHTRAG: ein Video dazu]; mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) – und aus Australien, wo man dem Boden zuwinken musste. Und es tat …

Zweit Zeitraffer-Videos norddeutscher Leuchtender Nachtwolken aus der Nacht 17./18. Juli, die dort bestens zu sehen waren, weiter südlich leider – mal wieder – nicht: mehr Bilder auch hier, hier, hier und hier. Auch die Gewinner eines Foto-Wettbewerbs in Australien, die Besprechung eines Buchs über Lichtverschmutung, eine Analyse von Jupiters STB, ein großes Korona-Loch über dem Nordpol der Sonne und eine Supernova 13. Größe, SN 2013dy in NGC 7250. [NACHTRAG: die Supernova heute]

Komet Jäger nach 14 Jahren unbeschadet wieder da!

Die erste und einzige Entdeckung des legendären österreichischen Kometenfotografen ist nun nach einem Sonnenumlauf wieder entdeckt worden. „Ich war zuletzt ein wenig in Sorge, dass er deutlich hinter der Prognose bleiben könnte,“ berichtet Michael auf einer Kometen-Mailing-Liste: „Der Komet scheint trotzdem um zumindest 2 mag schwächer (aktuell um die 17m5) zu sein, was nicht verwundert, da er sich 1998 zum ersten Mal in sonnennäheren Gebieten befand.“ Auch aktuelle Bilder von Komet Holmes, der nach seinen sensationellen 2007-er Ausbruch viel Staub hinterlassen hat, der zu manchen Zeiten schwach in der Bahn glimmt, sowie Borisov, C/2012 F6 (LINEAR) und Lemmon.

Als Obama Epsilon Lyrae erblickte: Star Party vor dem Weißen Haus

8. Oktober 2009

obama

Die Pläne wurden schon lange geschmiedet – und auf einmal sollten sie Wirklichkeit werden: eine echte Star Party vor dem Weißen Haus, zu Ehren des IYA und zur Förderung der wissenschaftlichen Bildung – und das Ganze auch noch live im TV. Schon eine Stunde vorher konnten der ersten weiblichen US-Astronautin Sally Ride vor der Kulisse von White House und Teleskopen ein paar Fragen gestellt werden, dann wurde es – vergangene Nacht kurz nach 20 Uhr Ortszeit = heute morgen 2:00 MESZ – ernst: Unter dem Jubel der handverlesenen Gäste traten POTUS und FLOTUS aus der Tür und begrüßten insbesondere zwei Schüler, denen schon in jungen Jahren echte astronomische Entdeckungen gelungen waren. In einer relativ kurzen Ansprache ging Obama auf die Faszination der Astronomie allgemein, das IYA und speziell das Hubble Deep Field ein – und trat dann an ein Teleskop, das auf Epsilon Lyrae ausgerichtet war (auch im Screenshot oben zu sehen), um dann allerdings wieder im Weißen Haus zu verschwinden. Die Star Party ging wohl noch eine Weile weiter, dann vermutlich ohne die strahlenden TV-Scheinwerfer.

Der komplette Auftritt, ein Transkript, ein NRAO Press Release und Berichte vom OSTP-Blog, Sky & Telescope, LA Times, MSNBC, Space Politics, Space Fellowship und The Space Writer. Auch lustig: die Kommentare unter diesem Vorbericht. NACHTRAG: Bei der folgenden Starparty ohne Presse war die ganze Familie Obama dabei; mehr Artikel-Links auch hier! NACHTRAG 2: die Obamas im Planetarium auf der Wiese. NACHTRAG 3: ein später Blog-Artikel des Weißen Hauses und die beiden Schüler, Video inklusive.