Posts Tagged ‘sts-125’

Letzte Hubble-Wartung beendet: Alles hat geklappt!

18. Mai 2009

hst-sm

Alle Aufgaben der 5. und letzten Hubble Servicing Mission (die „SM 4“ genannt wird, weil die dritte in zwei Teilen durchgeführt wurde) sind bei den fünf EVAs vom 14. bis 18. Mai erfüllt worden: Das Weltraumteleskop hat einen neuen Datencomputer (EVA 1), neue Gyros zur Lagebestimmung (EVA 2), neue Batterien (EVAs 2 und 5), einen neuen Fine Guidance Sensor (EVA 5), an kritischen Stellen neue Verkleidung (EVA 5), zwei brandneue Instrumente (WFC3 und COS; EVAs 1 und 3), und die alten ACS (EVA 3) und STIS (EVA 4; Abb.) sind repariert. Außerdem wurde noch ein spezieller Andockstutzen montiert (EVA 1), an dem sich – irgendwann nach 2020! – ein Roboter festkrallen und Hubble zum gezielten Absturz in den Pazifik bringen soll.

Die nächsten 5 bis 7 Jahre aber wird Hubble so leistungsfähig wie nie zuvor als quasi brandneues Weltraumobservatorium zur Verfügung stehen, mit mindestens 30-fach so hohem Datenvolumen wie beim Start vor 19 Jahren und einer kompletteren Wellenlängenabdeckung vom UV bis IR. Die neuen Instrumente WFC3 und COS haben zumindest ihre ersten Funktionstests absolviert und werden sich in den kommenden Wochen beweisen müssen, bei der ACS konnte der wichtigste (Weitwinkel-)Kanal wieder hergestellt werden (während der hochauflösende Kanal tot geblieben ist, aber damit hatte man gerechnet), und STIS wird zumindest wieder von Strom versorgt; wegen Pannen beim Hochfahren verzögert sich allerdings der Funktionstest.

Bleibt noch die NICMOS, deren Kühlsystem verstopft ist und an der nicht gearbeitet worden war: Sie hofft man während der (Wieder-)Inbetriebnahme der anderen Instrumente ebenfalls wieder einschalten zu können. Bei den EVAs war es zuweilen zu Problemen gekommen, die nur mit Gewalt zu beheben waren: So musste ein Astronaut einen Handlauf vor STIS abbrechen, um an das Instrument zu kommen, dessen 111 Schrauben zu lösen hingegen ein Leichtes war. Weil die STIS-Operation aber insgesamt sehr lange dauerte, konnten bei EVA #4 keine neuen Verkleidungsmatten angebracht werden: Das holte man bei #5 komplett nach, so dass keine einzige Aufgabe gestrichen werden musste. Morgen um 14:53 MESZ soll Hubble wieder freigegeben werden. Und um den 9. September dürften die ersten Bilder veröffentlicht werden.

Zahlreiche Links: via Cosmic Mirror #328!

Flight Readiness Review: Start zu Hubble am 11. Mai!

30. April 2009

0430_334060main_image_1336_946-710

Die Flight Readiness Review für STS-125, den 5. und letzten Hubble-Besuch durch einen Space Shuttle (siehe MLN C45 zur Entscheidung dazu und diesen neueren Artikel), ist heute schneller als geplant zu einem positiven Abschluss gekommen, weil die vorangegangene Shuttle-Mission ausgesprochen problemlos verlaufen war und so gut wie keine „issues“ übrig geblieben waren. Über den Verlauf der Beratungen hatte die NASA über Twitter laufend Auskunft (das gab es noch nie) gegeben. Am 11. Mai um 20:01 MESZ soll es also losgehen …

NACHTRÄGE: Spaceflight Now, ein detaillierter Press Release von Hubble Europa zur Mission und Space.com über die Crew