Die Geminiden 2009: ein Doppel-Peak – und keiner davon „pünktlich“

Wie schon die Perseiden, die mit drei starken Maxima überraschten, und die Leoniden, deren Peak besonders schlapp ausfiel (inzwischen sieht es so aus, dass die ZHR kaum über 80 hinaus kam), sind auch die Geminiden 2009 anders verlaufen als vorausgesagt: Statt eines breiten Maximums, das auf 5 Uhr UTC am 14. Dezember zentriert ist, scheint es zwei relativ scharfe Maxima mit jeweils einer ZHR um 140 gegeben zu haben, gegen 18 Uhr am 13. und 2 Uhr am 14.12.; dazwischen sank die ZHR auf etwa 100. Dies ist vermutlich noch nicht das letzte Wort, da sich das ZHR-Profil mit dem Einlaufen weiterer Beobachtungsberichte häufig noch markant ändert – aber dass das „bestellte“ Maximum um 5 Uhr doch noch auftaucht, erscheint 2 1/2 Tage danach ziemlich unwahrscheinlich.

Die automatische Analyse visueller Daten, gesammelte Radio-Daten, lauter aufaddierte Videometeore, ein tolles Foto, eine Galerie, Versuche von Analysen schon am 15. und 14. Dezember sowie allzu früh, ein Bericht aus der Nacht 13./14. (Indien), eine Videokompilation aus der Nacht 12./13. (auch ein Bericht aus UK), Radiodaten vom späten 12., Videos vom 12. UTC (Singapur), eine Feuerkugel, eine Forums-Diskussion, ein Backgrounder und mehr und noch mehr Links zu Vorschauen.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: