Kalifornische Feuerkugel sorgt für Aufsehen

So sah die Kamera in einem Fahrzeug eine beachtliche Feuerkugel über der kalifornischen Küste vergangene Nacht, die auch in dieser Bildergalerie, Überwachungskamera-Videos vom Lick-Observartorium hier und hier und Fotos hier, hier und hier, hier und hier zu sehen ist. Definitiv kein Orionid, aber wenn es Meteoriten gegeben haben sollte, sind sie nach erster Einschätzung leider in den Pazifik gefallen; allerlei Augenzeugen-Berichte, ein ganz früher, ein späterer und ein bildreicher TV-Bericht und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Oh, und in Finnland hat es auch einen großen Boliden gegeben.

NACHTRAG: das wohl beste Video bisher, allerdings mit der Feuerkugel recht klein! Das vorhandene Bildmaterial scheint recht begrenzt zu sein. NACHTRAG 2: Und auch die Berichterstattung hält sich in Grenzen – ein Nachzügler, aber mit einem interessanten Videoclip featuring Peter Jenniskens, ein krass überbelichtetes Video und einen wilden Meteoriten-Jäger … NACHTRAG 3: … wobei Details über nämliches Video hier zu finden sind. Zusammen mit anderen folgt eine erste Bahnanalyse: „The asteroid entered at a speed of 14 km/s, typical but on the slow side of other meteorite falls for which orbits were determined. Good chance a relatively large fraction of this rock survived. The fall area is in the North Bay. The orbit in space is also rather typical: perihelion distance close to Earth’s orbit (q = 0.97 AU) and a low-inclination orbit (about 5 degrees).“ NACHTRAG 4: ein Aufruf, weiteres Material einzusenden.

NACHTRAG 5: Der erste Meteorit ist gefunden! [Reingefallen; siehe NACHTRAG 7] [Nein, doch echt; siehe NACHTRAG 9] Der war hörbar auf das Dach eines Hauses in Novato gefallen, und nachdem sich herumgesprochen hatte, dass in der Gegend Meteoriten der Feuerkugel gefallen sein könnten, wurde der 63-Gramm-Stein aus dem All entdeckt. Dank dieses ersten Fundes kann das Streufeld bereits genauer eingegrenzt werden. NACHTRAG 6: spätere Artikel hier, hier, hier und hier. NACHTRAG 7: Der gefeierte Stein hat sich als ein ganz gewöhnlicher entpuppt – die Suche geht weiter, und es gibt schon einen zweiten Kandidaten …

NACHTRAG 8: Besagter zweiter Meteorit scheint echt zu sein! Die Grafik oben zeigt, wo Stücke welcher Masse noch zu bergen sein könnten, in den kalifornischen Counties Marin und Sonoma.

NACHTRAG 9: Der erste Meteoriten-Fund ist doch einer, womit schon zwei Meteoriten des Falles gefunden sind (hier der 2., ebenfalls aus Novato; rechts angeschnitten) – siehe auch die Diskussion unter diesem Artikel zu den bizarren Entwicklungen …

2 Antworten to “Kalifornische Feuerkugel sorgt für Aufsehen”

  1. Der Zerfall von Hergenrothers Kern geht weiter « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] zerbrach die kalifornische Feuerkugel vom 17. Oktober, die es Meteoriten regnen ließ: eine Animation von 18 Fotos von Robert P. Moreno Jr, die jetzt die NASA angefertigt […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 16. August 2014 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] der erste der Funde von Novato vom Oktober 2012 in Kalifornien ist jetzt ausgiebig analysiert worden: Vor 4.472 Mrd. Jahren – rund 100 Mio. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: