Bedeutendes am Himmel im Jahr 2015

swsP1620673

1. Januar: Das International Year of Light ist da – sicher gut für viele Physiker, aber was da speziell für die Astronomie ‚drin‘ ist, bleibt immer noch verschwommen.

Ab dem 7. Januar: Beginn des besten Sichtfensters für Komet Lovejoy, etwa bis zum 24. Januar.

8. bis 12. Januar: Merkur und Venus innerhalb von einem Grad tief in der Abenddämmerung – eine lockere Begegnung mit der größten Annäherung am 10. Januar und Merkurs größter östlicher Elongation von 19° am 14. Januar.

19. Januar: Relativ enge Konjunktion von Mars und Neptun, 15′ Abstand, tief am Abendhimmel.

Um den 25. Januar könnte es zu einer seltenen Verfinsterung von Alpha Comae Berenicis durch einen Begleiter kommen: Der wenige Tage dauernde Abfall um 0.8 mag. des 4-m-Sterns wäre mit dem bloßen Auge zu sehen.

6. Februar: Jupiter in Opposition.

19. Februar: Nach dem chinesischen Kalender beginnt – am spätesten Neujahrstermin seit 1985 – das Jahr des Holz-Schafs 乙未 („yǐwèi“).

22. Februar: Konjunktion von Venus und Mars – 28′ Abstand – tief am Abendhimmel, mit dem Mond in der Nähe an den beiden Vortagen.

4. März: Enge Konjunktion von Venus und Uranus, mit 0.1° die engste Planetenbegegnung des Jahres.

20. März: Totale Sonnenfinsternis in Nordeuropa, wobei der Kernschatten nur die Färöer- und Svalbard-Inseln trifft.

13. April: Venus im Goldenen Tor der Ekliptik am Abendhimmel.

Um den 1. Mai: Beste Sicht auf die Venus während der Abendsichtbarkeit 2014/15.

7. Mai: größte östliche Elongation des Merkur von 21° während der besten Abendsichtbarkeit des Jahres, die ca. vom 18. April bis 15. Mai dauert.

23. Mai: Saturn in Opposition.

24. Mai: Ein Kleinplanet bedeckt den Regulus, zu sehen auf der Arabischen Halbinsel.

6. Juni: Größte östliche Elongation und Dichotomie der Venus während der Abendsichtbarkeit 2014/15.

13. Juni: Die Venus streift die Präsepe am Abendhimmel.

20. Juni: Dreieck Jupiter, Venus & Mondsichel am Abend.

30. Juni: Konjunktion von Venus und Jupiter am Abendhimmel, kurz vor dem Ende der Sichtbarkeiten beider. Die 0.4° Abstand am folgenden Morgen MEZ sind die engste Begegnung zweier mit bloßem Auge sichtbarer Planeten des Jahres.

7. Juli: Komet C/2014 Q1 (PANSTARRS) im Perihel, vielleicht 3 mag. hell aber kaum zu beobachten.

12. Juli: Größter Glanz von -4.7 mag. der Venus während der Abendsichtbarkeit 2014/15.

7. August: Merkur, Jupiter & Regulus im Dreieck, ganz tief am Abend.

13. August: Maximum der Perseiden (S. 9-10) am Morgen MESZ – und kein Mond stört!

15. August: Venus in unterer Konjunktion, 8° südlich der Sonne – auf der Südhalkugel ist sie gleichzeitig Abend- und Morgenstern.

20.-21. August: Der Mars passiert die Präsepe am Morgenhimmel.

1. September: Neptun in Opposition.

20. September: Größter Glanz von -4.6 mag. der Venus während der Morgensichtbarkeit 2015/16.

21. September und folgende Lunation: kleine Mondwende, die Mond-Deklination schwankt nur zwischen +18°08′ und -18°08′.

25. September: eine Vierer-Reihe Venus – Mars dicht bei Regulus – Jupiter am Morgenhimmel.

28. September: Totale Mondfinsternis am Morgen – die letzte ordentliche für Europa in fast 15 Jahren.

9. Oktober: Aufreihung von Venus, Mondsichel, Mars und Jupiter aufgereiht am Morgenhimmel, mit Merkur as Zugabe.

12. Oktober: Uranus in Opposition.

16. Oktober: größte westliche Elongation des Merkur von 18° während der besten Morgensichtbarkeit des Jahres.

26. Oktober: Konjunktion von Venus – in größter westlicher Elongation der Morgensichtbarkeit 2015/16 – und Jupiter am Morgenhimmel, mit Mars in der Nähe.

7. und 8. November: eine erneute Aufreihung von Venus, Mondsichel, Mars und Jupiter am Morgenhimmel.

15. November: Komet C/2013 US10 (Catalina) im Perihel, vielleicht Ende des Monats mit 4 mag. gut zu sehen.

14. Dezember: Maximum der Geminiden (S. 19-20) am Abend MEZ – und wie bei den Perseiden stört kein Mond!

Weitere “kosmische” Ereignisse, für 2015 geplant

Erster Lande-Versuch der 1. Stufe einer Falcon 9 auf einer schwimmenden Plattform, nach dem Start des 7. Dragon, für den 6. Januar geplant.

Der Venus Express verglüht in der Atmosphäre des Planeten, wohl irgendwann im Januar.

Start des Satelliten DSCOVR, nach einer Verschiebung nun für frühestens den 29. Januar geplant.

Start des Intermediate Experimental Vehicle (IXV) der ESA auf einer Vega, für den 11. Februar geplant.

Start der Magnetospheric Multiscale (MMS) Mission mit vier Satelliten am 13. März.

Der Large Hadron Collider wird wieder hoch gefahren, voraussichtlich im März mit den ersten Kollisionen mit größerer Energie als bisher etwa im Mai.

Der erste einjährige Aufenthalt auf der ISS soll für Scott Kelly und Mikhail Kornienko am 27. März beginnen.

MESSENGER stürzt auf den Merkur, irgendwann im April.

Ankunft von Dawn am Zwergplaneten Ceres und Eintritt in eine Umlaufbahn, die erste am 6. März, tiefere ab dem 23. April. Bessere Bilder als Hubble soll es aber schon ab Ende Januar geben, die systematischen Aufnahmen beginnen am 13. Januar.

Der LISA Pathfinder startet für Technologie-Tests für den Weltraum-GW-Detektor LISA, voraussichtlich im Juli.

Periheldurchgang von Komet C-G, mit Rosetta im Schlepptau, am 13. August.

Vorbeiflug von New Horizons am Zwergplaneten Pluto am 14. Juli; die Datenübertragung dauert danach rund 16 Monate, so dass es sich eher wie eine Orbiter-Mission ‚anfühlen‘ wird. Bessere Bilder als Hubble soll es aber schon ab Mai in Quasi-Echtzeit geben.

Die erste Falcon Heavy – aus drei Falcon 9s mit 27 Triebwerken – soll im 3. Quartal fliegen.

Erdgebundene Jagd auf Gravitationswellen mit stark erhöhter Empfindlichkeit mit den beiden LIGO-Detektoren, deren energische Upgrades – je nach Quelle – im Spätsommer, Frühherbst oder Ende des Jahres beendet sein sollten.

Start der Sängerin Sarah Brightman zur ISS als erste Weltraum-Touristin in Jahren, am 1. September begleitet vom ESA-Astronauten Andreas Mogensen, der wie sie nur 10 Tage bleibt.

Start des japanischen Röntgensatelliten Astro-H im November.

Start des ESA-Astronauten Tim Peake zur ISS zur Mission Principia, geplant für den 20. November.

Zweiter Versuch, Akatsuki in einen Venus-Orbit zu bringen, möglicherweise für November geplant, aber dem Optimismus hier wurde hier bereits widersprochen.

Drei legendäre Kinofilm-Serien kehren zurück, der 7. Krieg der Sterne, der 5. Terminator und der 4. Jurassic Park: Star Wars: The Force Awakens (US-/Deutschland-Start 18./17.12.), Terminator Genisys (1./9.6.) und Jurassic World (12./11.6.). Auch interessant: The Martian (25./26.11.) und Jupiter Ascending (6./5.2.).

Runde Jahrestage im Jahr 2015

Vor 1000 Jahren … war Abū ʿAlī al-Ḥasan ibn al-Ḥasan ibn al-Haytham alias Alhazen schwer dabei, sein epochales Kitab al-Manazir – Buch der Optik – zu verfassen (1011-21): einer der Aufhänger für das Year of Light (s.o.).

Vor 300 Jahren … berechnet Halley zum ersten Mal die genauen Umstände einer Sonnenfinsternis (am 22.4.1715 im alten Kalender) im Voraus.

Vor 200 Jahren … wird die Wellentheorie des Lichts von Fresnel weiter entwickelt (1815) – auch ein IYL-Motivator (s.o.).

Vor 100 Jahren … publiziert Einstein die Allgemeine Relativitätstheorie – möglicherweise zuerst in einem öffentlichen Vortrag an der Archenhold-Sternwarte in Berlin-Treptow.

… findet Adams heraus, dass Sirius B nicht auf der Hauptreihe sitzt (1915): der erste Weiße Zwerg.

… entdeckt Innes den Stern Proxima Centauri (1915), heute immer noch der erdnächste bekannte.

Vor 75 Jahren … beginnt Reber, mit seinem Radioteleskop die Milchstraße abzutasten, und wird die Radiostrahlung der Sonne entdeckt (1940).

Vor 50 Jahren … fliegt Mariner 4 am Mars vorbei (15.7.1965) und liefert die ersten Nahaufnahmen eines anderen Planeten.

… finden die ersten EVAs im LEO statt: Leonov steigt am 18.3.1965 aus, Ed White folgt am 3.6.1965.

… starten sechs Raumsonden zum Mond, Ranger 8 und 9 der NASA funktionieren gut, Luna 5 bis 8 der SU scheitern alle.

… wird die Merkur-Rotation aus Radarechos des Arecibo-Teleskops bestimmt (1965).

… wird der Komet Ikeya-Seki entdeckt (18.9.1965), der alsbald im extrem sonnennahen Perihel (21.10.1965) mindestens -10. Größe erreicht.

… beginnt der Bau des Homestake-Experiments zur Messung der Sonnenneutrinos (um 1965).

… werden ersten Mal zwei bemannte Raumfahrzeuge zueinander gesteuert (15.12.1965): Gemini 6 und 7.

… läuft in den USA die erste von 139 Folgen der Sitcom I Dream of Jeannie (18.9.1965), Fantasy meets NASA …

Vor 40 Jahren … erscheint mit der Nova Cygni die letzte richtig helle Nova am Himmel, die vielfach unabhängig entdeckt wird (29.8.1975) – und besonders schnell wieder verblasst.

… gelingen Venera 9 und 10 die ersten Aufnahmen von der Oberfläche eines anderen Planeten (22.10. und 25.10.1975).

… wird die ESA gegründet (30.5.1975), per Fusion von ESRO und ELDO.

… starten die aufwändigen Marsmissionen Viking 1 (20.8.1975) und Viking 2 (9.9.1975).

… werden durch Beobachtungen an einem Binärpulsar indirekt Gravitationswellen nachgewiesen (1975).

… koppeln zum ersten und einzigen Mal amerikanische und sowjetische Raumfahrzeuge im Orbit aneinander (ASTP: 17.7.1975).

… nimmt das Kuiper Airborne Observatory den Betrieb als fliegende Sternwarte auf (1975).

Vor 30 Jahren … besucht zum ersten Mal eine Raumsonde einen Kometen (ISEE-3 an Giacobini-Zinner: 11.9.1985).

… werden die Ballons und Lander der Halley-Sonden Vega 1 (11.6.1985) und 2 (15.6.1985) im Vorbeiflug an der Venus abgesetzt und die Halley-Sonde Giotto gestatrtet (2.7.1985).

… trägt die Challenger bei ihrem letzten erfolgreichen Flug (30.10.-6.11.1985) das Spacelab zur deutschen D1-Mission, mit für’s DLR Furrer und Messerschmid an Bord.

… erscheint Skyweek 1.0 zum ersten Mal (5.2.1985): auf DIN-A4-Papier, mit einer mechanischen Schreibmaschine und Kopierer erstellt.

Vor 25 Jahren … werden das Hubble Space Telescope gestartet (Abheben der Discovery am 24., Aussetzen des Satelliten am 25.4.1990), der Röntgensatellit ROSAT (1.6.1990) und die Raumsonde Ulysses (6.10.1990).

… schlägt im niederländischen Glanerbrug ein Meteorit in ein Haus ein (7.4.1990).

… tritt Magellan in den Venus-Orbit ein (10.8.1990), um den Planeten per Radar zu kartieren.

Vor 20 Jahren … wird der Sonnensatellit SOHO gestartet (2.12.1995).

… entdecken Hale und Bopp einen Kometen (23.7.1995), der zwei Jahre später eine beachtliche Show abliefert.

… erreicht Galileo den Jupiter (7.12.1995) und wird sein erster und bisher einziger Orbiter.

Vor 10 Jahren … landet Huygens auf dem Titan (14.1.2005) und crasht Deep Impact in Komet Tempel 1 (4.7.2005).

… erreicht Hayabusa den Asteroiden Itokawa (12.9.2005), wo sie eine Probe entnimmt (20.11.2005), die tatsächlich 5 Jahre später zur Erde gelangt.

… startet der Venus Express (9.11.2005).

Quellen: Das Jahr 2015 (Überblick), Astronomische Jahresvorschau 2015, 2015 Astronomical Calendar, IMO Meteorstrom-Kalender 2015, Einige Syzygien im kommenden Jahr, Die Mondbahn 2015 und ihre Extremwerte, JPL Space Calendar, Launch Schedule, Planned Russian Space Missions in 2015, Planetary Exploration in 2015, 10 Space Science Stories to Watch in 2015, Zwei Finsternisse, ein Komet und Besuch für Pluto, The Top 101 Astronomical Events to Watch for in 2015, What to Expect in 2015, Six science stories we can’t wait to follow in 2015, Looking Back und Paturi, Schlüsseldaten Astronomie – und diese Seite vor einem Jahr.

8 Antworten to “Bedeutendes am Himmel im Jahr 2015”

  1. Curtis Nike Says:

    Hat dies auf rebloggt und kommentierte:
    Hier findet Ihr einige Hinweise auf interessante, astronomische Ereignisse in diesem Jahr.

  2. Links am Sonntag (4.1.2015) | Josef A. Preiselbauer Says:

    […] Bedeutendes am Himmel im Jahr 2015 […]

  3. Schneewittchen Says:

    Hat dies auf Schneewittchen`s Welt rebloggt und kommentierte:
    Dieses Jahr bringt einige sehr interessante astronomische Ereignisse mit sich. Hier findet ihr eine Auflistung der wichtigsten Ereignisse 2015.

  4. Amanda Says:

    Hat dies auf Magic Box rebloggt und kommentierte:
    Dieses Jahr bringt einige sehr interessante astronomische Ereignisse mit sich. Hier findet ihr eine Auflistung der wichtigsten Ereignisse 2015.

  5. MorgenStern Says:

    Dieses Jahr keine Leoniden?

    …. oder hab ich die überlesen.

    Trotzdem ein sehr spannendes Jahr, freu mich jetzt schon auf die Bilder von Pluto!

    • skyweek Says:

      Siehe hier auf Seite 17: keine besonderen Vorkommnisse mit den LEOs 2015 – wie’s leider außer in den sehr seltenen Sturm-Jahren (wie zuletzt 1999, 2001 und 2002) fast immer ist.

      • MorgenStern Says:

        Danke! ja wie letztes Jahr, war leider auch nicht viel zu sehen.
        17. + 18. November steht im Kalender, ist hier leider nicht auf der Liste. Zum Glück nicht das einzige was es zu sehen gibt!

        nochmal ein dickes Danke ans Skyweek Team!

  6. skyweek Says:

    @ Morgenstern -> „ein dickes Danke ans Skyweek Team!“ Oh, dieses ‚Team‘ würde ich gerne mal kennen lernen!😉 (Hier gibt’s nur mich …)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: