Allgemeines Live-Blog vom 22. 7. bis 3. 8. 2016


3. August

Ein paar deutsche Volks- wie Profisternwarten aus der Luft mit einer Drohne gefilmt – nicht unbedingt die bedeutendsten ihrer Art aber technisch exzellent. Und dann war da noch dieses Foto aus der Nähe von Bielefeld aus der Nacht Sa/So 31.7./1.8. um 2:05 MESZ: Dem Fotografen war das merkwürdige Phänomen am Horizont während der 25 s Belichtung gar nicht aufgefallen. Der Morphologie nach könnte es das Ausgasen eines Satelliten gewesen sein – und da berichtet doch das Luxemburger Wort heute über die mögliche Beobachtung von genau so etwas. [23:55 MESZ – Ende]

Ob das noch was wird mit dem Google Lunar X Prize …?

Bis Ende 2017 muss ein Rover sanft auf dem Mond gelandet werden, 500 Meter weit fahren und HD-Video-Streams zur Erde schicken: So sind die Regeln für den GLXP. Immer noch ist nicht wirklich abschätzen, ob irgendeiner der Bewerber eine realistische Chance hat, aber einer beiden derzeit wohl vielversprechendsten Kandidaten hat immerhin gerade eine amtliche Genehmigung für den Flug erhalten (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, hier, mehr, mehr, mehr und mehr), ein anderer hat einen Automobil-Konzern als Partner gewonnen, und der einzige deutsche – ebenfalls mit Auto-Sponsoring – hat seinen Rover in der Wüste getestet, in Katar (mehr und mehr). Aber auf der eigenen Webseite wie derjenigen des Sponsors sind immer noch herzlich wenig Details zu finden, 15 Monate vor dem erhofften Starttermin; auch weitere GLXP-Artikel von vor zwei und vor neun Monaten und eine amtliche Bestätigung, dass Yutu kaputt ist (mehr, mehr und mehr). Sowie die beginnende Betankung von OSIRIS-REx (mehr und mehr zu der Asteroirden-Mission), der aktuelle Plan der Asteroid Redirect Nission – und was Dawn über das Innenleben von Ceres durch die Schwerkraft und Bahnverfolgung herausfand. [23:05 MESZ]

latest

Ein heller Kreutz-Komet rast auf die Sonne zu: hier der Anblick von SOHO LASCO C3 von 18:18 MESZ; Anklicken liefert das neueste Bild, aber es kann mangels Antennen erst ab 23:05 MESZ wieder mit neuen gerechnet werden. Auch alle Bilder von heute, ein frühes, der Komet ca. +2 mag. und +1 mag. hell, eine Animation, ein Orbit mit Perihel gegen 7:00 MESZ morgen und die Hoffnung auf EUV-Bilder des SDO kurz vor dem Ende – die aber vielleicht unerfüllbar ist, weil dieser Satellit seit dem Mond-Transit gestern offenbar nicht mehr in Ordnung ist. Auch der jüngste Ausbruch von Komet 29P/SW, ein Polarlicht letzte Nacht u.a. über Norddeutschland und Dänemark (mehr und mehr) – und mit Ottó Faragó ist ein weiterer bekannter Sternbedeckungs-Beobachter und beliebter Amateurastronom verstorben. [20:50 MESZ] Die dänischen Polarlichter in Bewegung. [21:50 MESZ] Ein paar Erläuterungen dazu – und eine Wolken-Kamera bei Gemini South liefert nebenher nette Zeitraffer-Filme des Südhimmels. [22:15 MESZ]

Vor 25 Jahren wurde der große Mast „Sofora“ auf der Mir installiert, auf dem Modul Kvant während mehrerer EVAs – heute ein Grund zum Feiern. Auch der knappe Zeitplan für kommerziellen Crew-Transport der USA zur ISS (mehr und mehr), der Status von SLS und Orion, der Untergang des Vorgängers, eine FAA-Lizenz für das neue SpaceShipTwo, der erste ILS-Kontrakt für die Angara, ein bevorstehender Start von 90 Satelliten gleichzeitig – und Probleme mit MUOS-5, dessen eigener Raketenmotor kaputt ist (mehr, mehr und mehr). [20:35 MESZ]


2. August

sofi

Na, heute Mittag auch die Sonnenfinsternis gesehen? Das kann nur bejahen, wer auf dem Satelliten SDO mitgeflogen ist. Auch ein scharfer Meteor-Schauer Ende Juli, den Videokameras von CAMS in den Niederlanden und auch die Kameras der IMO mitbekamen, eine Meteoritensuche in Irland nach einer Feuerkugel, ein Asteroid, der ganz kurz gefährlich schien („Focus on“), was aber kaum einer mitbekam, bis er sich schon als harmloser Hauptgürtler entpuppte – und NLC auch noch heute früh, allerdings auf 57°N.

Nächtliche Zeitraffer-Sequenzen aus dem Schwarzwald, auch ein Fischaugen-Zeitraffer die ganze Nacht und diverse Tag- & Nacht-Clips aus Australiens Red Centre. Sowie August-Astro-Vorschauen in Deutsch und Russisch, die neue Sternwarte des berühmten ‚blinden‘ Astronomen mit bester Nachtsicht – und Wissenschafts-Shows auf einem Musikfestival als neuer Weg der Kommunikation. [16:05 MESZ] Mehr zum Meteorschauer von Ende Juli. [20:10 MESZ] Noch eine mindestens Vollmond-helle Feuerkugel über dem Westen der USA heute früh Ortszeit – und Komet 29P/SW nach dem letzten Outburst mit Staubfächer. [23:30 MESZ]


1. August

monlc

Aufgehende Mondsichel hinter leuchtenden Nachtwolken

So was geht nur von der ISS aus – auch ein angeblich schon 2017 geplantes chinesisches Mini-Weltraumteleskop mit 30-cm-Objektiv für Astronomie im Optischen (ein paar Monate nach diesen Gerüchten über einen Super-Hubble mit Riesen-Gesichtsfeld) und ein Paper zu einem Sternkatalog des UV-Teleskops auf dem Mond (frühere Papers hier und hier und ein langer Artikel auf Spanisch) auf Chinas robustem Lander Chang’e-3, der im Gegensatz wohl zum Rover Yutu immer noch funktioniert und z.B. auch vergeblich nach Wasser gesucht und viele andere Forschungen durchgeführt hat. Plus Amateur-Beobachtungen des jüngsten Geheimsatelliten NROL-61 der USA – und ein Interview mit David Southwood, der jetzt Chair des UK Space Agency Steering Board ist. [19:15 MESZ]


30. Juli

Eine streifende Aldebaran-Bedeckung am Taghimmel durch die abnehmende Mondsichel ist gestern in Süddeutschland erfolgreich beobachtet worden und auch in den USA – plus eine tolle Bildsequenz eines Ausbruchs von Komet 29P/Schwassmann-Wachmann (alt., früher), Komet PANSTARRS gestern und Dämmerung plus Polarlicht über Dänemark. [14:15 MESZ]

Hier brennt eine Falcon-9-Unterstufe, die schon im All war

während eines Starts im Mai, die komplette Dauer ein zweites Mal bei einem Test in Texas, der offenbar problemlos verlaufen ist: Artikel hier, hier, hier und hier. Derweil hat die NASA eine zweite bemannte ISS-Mission bei SpaceX bestellt, der ISS-Cargo-Shuttle Dream Chaser nähert sich den ersten Testflügen in der Atmosphäre, die NASA will ihre TV-Berichterstattung von der ISS künftig persönlicher gestalten – und es wurde wieder ein RS-25-Triebwerk (das ehemalige Haupttriebwerk des Space Shuttle) für das SLS getestet, nachdem ein früherer Test abgebrochen worden war.

juno20160729

Unterdessen ist Juno auf der ersten Ellipsenbahn um den Jupiter nahe dem Planeten-fernsten Punkt angekommen – auch ein NavCam-Bild Rosettas vom 24.7. (die Mission bekommt auch ihre eigene Schallplatte, ganz kurz vor Schluss), die weitere Planung für Dawn bei Ceres, die Kamera-Steuerung von New Horizons, Fortschritte bei der Solar Probe Plus und Japans Hoffnung auf einen zweiten Hitomi, wieder mit einem NASA-Instrument. [1:45 MESZ]


28. Juli

1851_07_28_Berkowski

Heute vor 165 Jahren gelang das erste Foto der Sonnenkorona bei der totalen SoFi vom 28. Juli 1851: Die Umstände seiner Entstehung sind zeitgenössisch hier (vorletzter Absatz), hier (ab PDF-Seite 8) und hier (leider nur das Abstract online) beschrieben, und es ist z.B. auch hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier zu sehen. Der nächste Qualitätssprung der SoFi-Fotografie kam dann 1861 mit Warren de La Rue: Seine Originale waren 2001 in Stuttgart zu sehen – wo sie diesen Blogger so begeisterten, dass er ihnen später ’nach Hause‘ (in die Bibliothek der Royal Astronomical Society in London) hinterher reiste, um der Technik auf den Grund zu gehen.

Zahlreiche Beobachter im Westen der USA wurden letzte Nacht Zeugen des Wiedereintritts einer chinesischen Raketenstufe (mehr und mehr) – der unkontrollierte Reentry des größten Stücks Raumschrott seit Jahren! Auch der Satellit DSCOVR nun als Wächter des Weltraum-Wetters, was Amateure mit Komet C-G anfangen konnten (Bilder), der Komet PANSTARRS am 24. Juli, die Mineralogie des Meteor Crater in Arizona, die Psychologie dunklen Himmels – und eine neue Fachzeitschrift für Astronomie & Kultur, open access. [16:30 MESZ] Weitere Videos von der mittleren Phase und kurz vor dem Ende des Reentrys. [17:25 MESZ] Weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [20:15 MESZ. NACHTRÄGE: der Sturz der Stufe als Höhe gegen Zeit und auf Karten, das wohl beste Video (alt. & alt.), Zusammenschnitte weiterer hier, hier und hier, eine Langzeit-Belichtung und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

kelly4sw

Jetzt hatte auch der DNC seinen Auftritt eines Astronauten

mit Mark Kelly, der viermal in den Weltraum flog und über Gun Violence sprach – schließlich war seine Frau Gabby Giffords das Opfer eines Attentats, was sie aber nicht an einem starken Auftritt hinderte. Heute stehen zwei Raumfahrtereignisse an: die große Bahnkorrektur des Mars Express TGO mit einem 50-Minuten-Burn ab 11:30 MESZ und der Start einer Altas V mit einem NRO-Satelliten und wunderlichem Maskottchen (mehr, mehr und mehr) um 14:37 MESZ. [2:45 MESZ] Nach einer 52-minütigen Zündung des Triebwerks ist der ExoMars TGO auf bestem Mars-Kurs – und hier läuft der Webcast für den Atlas-Start: Wetter 100%, keine Probleme. [14:30 MESZ. NACHTRÄGE: ein Press Release von Roskosmos und Artikel hier und hier zu ExoMars] Die Atlas ist GO, und die letzten 4 Minuten des Countdown laufen. [14:35 MESZ]

ula1

ula2

ula3

Wie üblich bei einer geheimen Nutzlast wurde der Webcast – Start, Booster-Abwurf und kurz vor dem MECO – nach wenigen Minuten abgebrochen: die Screenshots in groß. [14:45 MESZ] Ein Video der ersten Minuten – mehr Screenshots und ein Bild aus der Ferne. [15:00 MESZ] Dito hier, hier, hier und hier sowie ein Video aus einem Flugzeug, was die Rocketcam sah an diversen Anlagen am Cape – und ein, äh, Amateurfilm … [15:15 MESZ]

ula4

Eine erste Nahaufnahme des Starts, auch noch ein Fern-Bild und ein detaillierter Artikel zum mutmaßlichen QUASAR-Start. Derweil gibt es mal wieder Zeit- und Kosten-Probleme mit SLS & Orion – und eine Studie findet, dass zum Mond fliegen ungesund ist (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), wobei die Zahl der Probanden eher klein ist … [15:55 MESZ. NACHTRÄGE: … was nicht das einzige Problem ist; auch zum Atlas-Start ULA und USAF Releases, das übliche Pop-Video, weitere Bilder hier [alt.], hier, hier und hier und Artikel hier, hier und hier und zur drohenden Orion-Krise ein weiterer Artikel]


27. Juli

NAC_2016-07-20T07.50.48.151Z_ID10_1397549001_F22 (1)

Churyumov-Gerasimenko-Geröll vor einer Woche aus 9 km Entfernung von OSIRIS auf Rosetta aufgenommen – wo heute der Empfänger für Philae abgeschaltet wird, um Strom zu sparen (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr). Auch die Pläne für die Kartierung von Asteroid Bennu durch OSIRIS-REx, das Fehlen großer Krater bis 100-150 km hinab auf Zwergplanet Ceres, was für eine Neubildung der Oberfläche vielleicht durch eisigen Vulkanismus spricht (auch Artikel hier, hier und hier), der Oppositions-Effekt bei Zwergplanet Pluto, ein HangOut zum ExoMars TGO vor einem großen Bahnmanöver und der Mars-Ankunft, eine Atlas 5 für den 2020-er Mars-Rover der NASA, wie man das Lunar-Modul LM2 zeigen soll – und der SLS-Testflug weiter für Herbst 2018 auf dem Plan, mit Menschen im Mars-Orbit vielleicht schon 15 Jahre später und dazwischen der ARM. [2:15 MESZ] Philae-Nachrufe hier, hier, hier und hier (sein Kölner Kontrollzentrum wird bereits seit Ende 2014 [unten] für MASCOT umgewidmet), die Nutzlastverkleidung für OSIRIS-REx ist am KSC – und weiter reichlich vage Infos über einen von SpaceX für 2018 avisierten Marslander. [16:55 MESZ] Ein letzter Video-Update aus dem (Ex)-Philae-LCC in Köln. [18:45 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Artikel hier, hier und hier]


26. Juli

P1940186

Beinahe eine Astrofoto-Ausstellung im Hbf von Köln

ist seit heute zu sehen – denn die durch deutsche Bahnhöfe tourende Ausstellung „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2015“ der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen ist reich an himmlischen Hintergründen. Wie bereits 2012 wartet sogar der Gesamtsieger mit Sternenhimmel auf, diesmal hinter einem Fuchs-Schatten, und für den ersten Preis der Kategorie Säugetiere war eigens eine Fotofalle auf die Milchstraße ausgerichtet worden, in der dann ein stattliches Wildschwein landete.

P1940181

In der Kategorie Landschaft wiederum gewann ein nächtlicher Halo samt Polarlicht, und eine andere Aurora fand lobende Erwähnung. Ebenfalls ausgezeichnet wurden diese Stern-Strichspuren – und der Mond über einer Wal-Fluke. In other news sind die 380 Seiten starken Proceedings der letzten Int’l Meteor Conference frei im Web erschienen – und ein Katalog mit über 7 Mio. Sternspektren, „the world’s largest database in the field“, vom chinesischen Guo Shou Jing Telescope, vormals LAMOST, und seines LAMOST Experiment for Galactic Understanding and Exploration (LEGUE). [23:45 MESZ]


24. Juli

.
.

Saison der Leuchtenden Nachtwolken nähert sich dem Ende

So sagen es Erfahrungen, die Statistik und die detaillierte Chronik: In der dritten Juli-Dekade fällt die Zahl der NLC-Nächte deutlich gegenüber den vier 10-Tages-Intervallen davor, und dann ist es bald ganz vorbei. Aber in der Nacht 22./23. Juli sah es zumindest in Norddeutschland – eine Animation und ein Panorama aus Rügen – und weiter nördlich nochmal gut aus (Videos oben); weitere Erinnerungen an die Nord-Saison 2016 auch vom Niederrhein, aus München, Dänemark und Schweden. Derweil haben die soeben entschwindenden Sonnenflecken drei M-Flares in rascher Folge produziert (mehr und mehr), ist es 25 Jahre her, das der erste Planet eines Pulsars behauptet wurde, der aber bald widerrufen werden musste (wiederum bald gefolgt von den ersten echten), soll eine von Hanns Ruder konzipierte Ausstellung im ostbayerischen Bad Kötzting permanent installiert werden – und hat es am Radioteleskop von Jodrell Bank ein gewaltiges Musik- & Physik-Festival gegeben: Bilder auch hier und hier. [17:35 MESZ. NACHTRÄGE: und hier, hier und hier sowie Details eines Projektions-Effekts auf dem Teleskop – plus ein netter BBC-Beitrag zu den NLC 2016] Und gleich noch zwei weitere M-Flares zum Abschied. [22:55 MESZ]


22. Juli

latest_4096_HMII (2)

Die großen Sonnenfleckengruppen verlassen die Scheibe

Ein SDO-HMI-Bild des Paares von 22:53 MESZ (dahinter das aktuelle Bild) – weitere Aufnahmen von heute hier und hier, von gestern und vorgestern hier, hier und hier, auch im Kalzium-Licht. Plus Amateur-Lichtkurven der Sternbedeckung durch Pluto vom 19. Juli hier und hier, NLC über Dänemark in der Nacht 20./21. Juli sowie eine neues optisches Interferometer in New Mexico, das POLAR-Instrument für GRB-Polarisation im Optischen für Tiangong 2, 50 Jahre MPIfR, Nachthimmel-Zeitraffer-Clips in einem Video von der RNC am Anfang und Ende (zum Kontext siehe hier unten) – und wie man mit LEDs in der Straßenbeleuchtung richtig und falsch umgeht. [23:35 MESZ. NACHTRÄGE: noch mehr Infos zu diesem leidigen aber auch hoch aktuellen Thema]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: