Allgemeines Live-Blog vom 18. bis 22. Mai 2014


22. Mai

Frischkrater

Diese Marskrater – bis 48 Meter – entstanden im März 2012

Denn auf der Nachmittagsaufnahme von 27. März sah die Wetterkamera MARCI (Mars Color Imager) auf dem MRO an dieser Stelle noch nichts, 24 Stunden später aber einen dunklen Fleck, den die Telekamera HiRISE hier als ganzes Kraterfeld enthüllt. Es war die erste Entdeckung eines frisch entstandenen Marskraters durch MARCI, dank der täglichen Aufnahmen ist es auch der am genauesten datierte Impakt – und der größte der Krater ist mit seinen 48.5 x 43.5 Metern auch der größe Frischkrater unter den gut 400, auf die diverse Marsorbiter in den letzten Jahren gestoßen sind. Umgeben ist das Kraterfeld noch von einer 8 km großen verdunkelten Zone, wo die Druckwelle des Airbursts eines ursprünglich 3 bis 5 m großen Asteroiden, aus dem die einzelnen Impaktoren hervorgingen, den Marsboden verändert hat: Die Story wird auch in diesem Video erzählt. [23:55 MESZ - Ende]

Düsenstrahl-Physik wie aus dem Lehrbuch gab es heute beim Start einer Atlas V mit geheimer Nutzlast und – wegen ihrer russischen Herkunft – mit einem Mal kontroversen Triebwerken zu sehen: Mit dünner werdenden Atmosphäre wurde er immer breiter, bei klarem Wetter bestens zu verfolgen. [23:45 MESZ. NACHTRAG: das übliche ULA-Musik-Video, ein Artikel und mehr Links zum Start]

Der Chelyabinsk-Impaktor war selber Opfer einer Kollision

Bei weiteren Untersuchungen der Meteoriten vom 2013-er Airburst ist nun das Mineral Jadeit gefunden, das nur bei hohem Druck entsteht: Den viel größeren Mutterkörper des Chelyabinsk-Impaktors hat demnach – vor rund 290 Mio. Jahren – ein 150 bis 200 m großer Asteroid mit grob 1 km/s getroffen. Dabei ist ein Trümmerstück dann wohl auf Abwege und schließlich vor 10 Mio. Jahren durch eine Resonanz im Asteroidengürtel auf seinen Erdkurs geraten: auch Artikel hier, hier, hier und hier. Plus ein NASA-NEO-Deal mit Slooh zwecks Citizen Science bei der Asteroiden-Suche, die Kometen PANSTARRS gestern und vorgestern, LINEAR gestern und Jacques vor 5 Tagen – und der Mars gestern. [23:40 MESZ]

rosetta-korr

Rosettas erste große Bahnkorrektur ohne Probleme

7 Stunden und 16 Minuten brannten über Nacht die Triebwerke Rosettas, das erste von drei großen Manövern, um die Bahnen von Sonde und Zielkomet anzugleichen: 218 kg Treibstoff wurden verfeuert. Der Abstand beider ist übrigens soeben unter 1 Mio. km gefallen; auch Artikel hier (früher) und hier. Plus die aktuelle Aussicht von Opportunity, die Verzweiflung bei New Horizons, ein formelles Abkommen, das den Amateurfunkern den Rettungsversuch von ISEE-3 erlaubt, die wissenschaftliche Bedeutung des GPS-Ärgers mit Russland, Wasser in der Dragon nach der Bergung, eine Teilrekonstruktion des Videos von der Falcon-Landung, noch mehr Jubel über HDEV auf der ISS – und auch die 2. SLS-Mission könnte unbemannt fliegen. [13:05 MESZ. NACHTRÄGE: ein Artikel mit deutscher Perspektive, ein weiterer und mehr Links zu ISEE-3]


21. Mai

k1-0521

lin0520

jac0521

3 Kometen in den vergangenen 24 Stunden aufgenommen

von Roberto Ligustri (oben & unten) und Michael Jäger: C/2012 K1 (PANSTARRS) mit der Spiralgalaxie NGC 3726, auch am 20. Mai von Jäger tief (Details & mehr) und Mobberley sowie von Bryssinck am 17. Mai und 13. Mai, 209P/LINEAR (auch am 14. Mai) und Jacques. Plus eine kommende Sternbedeckung durch Eugenia und ihre 2 Monde für Südeuropa, ein hübscher Contrail einer Rakete über Hawaii, ein Bild des 2.2-m-ESO-Teleskops vom Sternhaufen NGC 3590 – und ein neues Instrument für’s GranTeCan. [20:25 MESZ]


20. Mai

merkelspace

Kanzlerin kriegt Kapsel: Bei einem Besuch auf der ILA in Berlin heute erklärten ihr die Chefs von NASA (2. v. l.) und ESA (r.) die Orion-Kapsel mit ESA-Antrieb – ein Geschenk der NASA für sie – und im Hintergrund sicher auch die schwierige Gesamtlage. Auch eine Bonner Nutzung des ISS-Erdvideostreams für Bildungszwecke, geplante NASA-Webcasts und N24-Sendungen zum Gerst-Start, angeblich menschliches Versagen und angebliche Trümmer in China vom Proton-Fehlstart, der gute Beginn des Aerobrakings vom Venus Express, wie die Mars-Rover ein- bzw. abgestaubt wurden – und 314 Mrd. Dollar für die Raumfahrt weltweit 2013. [23:45 MESZ]

Die BICEP2-Resultate sind jetzt eine Schrödingersche Katze

geworden, spätestens seit die Zweifel an der Behandlung des galaktischen Vordergrunds eskaliert sind (“BICEP2-Resultate in der nächsten Glaubwürdigkeits-Krise”): Der angebliche Nachweis von Gravitationswellen des Urknalls ist gleichzeitig lebendig – die BICEP-Forscher stehen zu ihrem Paper – und tot, letzteres in der Sicht vieler Kollegen, die sich jetzt überall zu Wort melden. Und erst wenn die Planck-Auswerter im Oktober die Kiste mit ihren Vordergrund- wie Polarisationsdaten öffnen, ggf. auch schon früher ein anderes Experiment am Boden, wird schlagartig klar werden, was wirklich Sache ist. Gehörigen Anteil an der aktuellen Diskussion hat Raphael Flauger, dessen detaillierter Vortrag zum Vordergrund-Problem vor 5 Tagen an der Princeton University entsprechend viel beachtet wurde: Versuche einer Zusammenfassung des aktuellen (Un-)Wissensstandes von gestern (mehr, mehr und mehr), dem 16. Mai (mehr und mehr) und dem 14. Mai (mehr) sowie des Status der kosmischen Inflation und der Erforschung der Hintergrundstrahlung im Allgemeinen und ihrer weiteren Perspektiven. [22:45 MESZ]

209P19

LINEAR verspricht beste Radarbilder eines Kometenkerns

Die Erdnähe des Kometen 209P/LINEAR – hier eine Aufnahme von Michael Jäger von gestern Abend (16×90 sec with 8″/2.8 FLI 8300 2×2 vbin), auch eine vom 17. Mai – diesen Monat soll für die Goldstone-Antenne genutzt werden. Und da neue optische Beobachtungen auf einen Kerndurchmesser von 2 bis 4 km und langsame Rotation schließen lassen, kann auf “a very strong radar imaging target and possibly the best opportunity to image a comet that we’ve ever had” gehofft werden. Auch der Komet PANSTARRS vorgestern mit unterschiedlichen Techniken hier, hier, hier, hier und hier, frühe Informationen über Siding Spring am Mars, viele Meteoriten-Funde in Korea nach dem Fall im März, Jupiter & Merkur gemeinsam im Bild, der Mars am 19. Mai und 14. Mai, letzterer auch als animierte Karte, Extrem-Bildverarbeitung in der Großstadt, basierend auf ETTR – und Lou Frank ist tot, der von seinen eingebildeten Mini-Kometen nicht lassen wollte … [4:20 MESZ] Wo LINEAR am Himmel steht, ein alter Jacques und ein PANSTARRS von gestern. [20:20 MESZ] Und hier und hier noch zwei. [22:30 MESZ]

Hintergrundstrahlung wirklich vor 50 Jahren entdeckt?

Am 20. Mai 1964 stießen A. Penzias und R. Wilson bei Experimenten mit einer Radioantenne auf ein ihnen unerklärliches Rauschen vom ganzen Himmel, das sich schließlich als ‘Echo des Urknalls’ entpuppte und ihnen den Physik-Nobelpreis 1978 einbrachte: All das ist unbestritten – nicht aber ob P&W wirklich die ersten waren, die die Kosmische Mikrowellen-Hintergrundstrahlung nachgewiesen haben. Die damalige Laudatio lässt daran keinen Zweifel – aber schon die englische Wikipedia weiß von zwei Beobachtungen dieser Radiostrahlung in den 1950-er Jahren und die deutsche gar von einem indirekten Nachweis in den 1940-ern. Diese gerne vergessene Vorgeschichte wird auch in diesem detaillierten Vortrag ab Folie 41 erzählt, die tatsächlich mit einem Beobachtungs-Paper von 1941 beginnt: Kann man sagen, dass P&W einfach nur Glück hatten, dass sie R. Dicke auf die kosmologische Interpretation des Signals brachte? Sonst hätten sie es vielleicht am Ende ignoriert, und Dicke wäre der Ruhm zuteil geworden – er baute damals schließlich selbst an einem passenden Empfänger … [3:10 MESZ. NACHTRAG: Hier und hier fehlt die ganze Geschichte mal wieder ...]

dragon-return

Die jüngste Rückkehr eines Dragon mit vielen Goodies von der ISS: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, allerlei Screenshots vom Ablegen und mehr Links. Auch Tracking via GPS beim Start des GPS-Satelliten auf der Delta IV. [2:30 MESZ]


19. Mai

msl-driving

Nach 3. Bohrung: Curiosity ist unterwegs zum Aeolis Mons

Wie man diesem aktuellen Bild entnehmen kann, hat der Marsrover den Aufschluss “The Kimberley”, wo er seine dritte Bohrung in einen (in diesem Fall Sand-)Stein vorgenommen hatte, wieder verlassen und rollt in Richtung des immer noch 4 km entfernten Aeolis Mons. Auch was Opportunity gerade sieht, der Baubeginn von InSight nach erfolgreicher Critical Design Review, möglicher ExoMars-Ärger wegen der USA, der (Un-)Wissensstand über die Recurrent Slope Lineae des Mars, der Beginn des Aerobraking mit dem Venus Express, ein erdähnlicher Mechanismus für die Polarlichter des Saturn, die australische Rolle bei Rosetta, Indizien von Jason 2 für einen kommenden starken El Niño wie 1997/8 – und Nachrufe hier, hier und hier auf den D1-Astronauten Wubbo Ockels, dem übrigens Lodewijk van den Berg als erster gebürtiger Niederländer um 1/2 Jahr zuvor gekommen war. [23:20 MESZ. NACHTRAG: mehr Links zur CDR von InSight]


18. Mai

Spektakuläre Lichteffekte bei einem Raketenstart in der Dämmerung sind bei klarem Wetter an der Tagesordnung, wenn die obere Atmosphäre noch in der Sonne liegt: So war es auch beim Start einer Delta IV am Cape: weitere Weitwinkel-Videos hier und hier, exzellente Galerien hier und hier und gelungene Einzelaufnahmen hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch aktuelle Sonnenflecken, der Merkur vorgestern (auch mit Jupiter zusammen als Teil einer Planeten-‘Kette’), der Mars vorgestern und im April (Details), ein postuliertes neues Astroblem in Deutschland, der Komet LINEAR, ein neuer Catalina, die Wilson Awards (mit Erwähnung dieses Bloggers) – und HAARP bleibt aus. [1:05 MESZ]

About these ads

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 18. bis 22. Mai 2014”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 30. Mai 2014 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Radioteleskop Arecibo mit 7.5 m/Pixel Auflösung: Der Kern ist wie vorausgesagt (“LINEAR verspricht beste Radarbilder …”) mehrere Kilometer groß, nämlich 2.4 x […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 252 Followern an

%d Bloggern gefällt das: