Allgemeines Live-Blog vom 16. bis 20. März 2014


20. März

glimpse

Ein 360°-Panorama der Milchstraße aus zwei Millionen IR-Aufnahmen des Satelliten Spitzer – enstanden im Rahmen von GLIMPSE – ist jetzt vorgelegt worden: Das gigantische Bild „GLIMPSE360“ mit 20 Gigapixeln (hier ein winziger Ausschnitt), das sämtliche Sternentstehungsgebiete der Milchstraße zeigt, kann mit speziellen Viewern inspiziert, als Video geguckt oder als Monster-Files abgeholt werden. [23:55 MEZ – Ende]

Muntere Diskussionen über BICEP2s primordiale B-Moden

finden derzeit in der Kosmologie statt, sei es in Blogs mit guten Zusammenfassungen der verbliebenen Zweifel wie Konsequenzen, wenn alles wahr ist, hier, hier und hier, in einer High-End-FB-Gruppe, auf Kolloquien z.B. bei Stanford (Screenshots vom Webcast eins, zwei, drei, vier und fünf) oder in Garching oder in ersten Papers wie hier, hier und hier (letzteres mutmaßlich unabhängig und zumindest interessant, da ohne Polarisation auskommend). Es gibt auch Press Releases zur Vorhersage der B-Moden und der durch sie populären Inflations-Variante, Artikel zur erfolgreichen Geheimhaltung, der offenen Diskussion jetzt und neuen Review-Kultur (mehr und mehr) und der Nobelpreis-Frage, ein rasantes Erklär-Video, TV-Clips hier, hier und hier, ein Podcast, eine bemerkenswerte Frontpage aus Österreich, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Meta-Artikel hier und hier – und ein 25 Jahre alter Artikel mit manchem Deja-Vu. [22:30 MEZ. NACHTRÄGE: viele weitere Theorie-Papers der ersten Tage hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und in in dieses wurden flugs die BICEP2-Daten eingepasst]

yoshii

Ein völlig neuer Weg zu einer genauen Hubble-Konstanten?

Dieses Diagramm aus einem Paper aus drei Kontinenten trägt in Rot die Fluchtgeschwindigkeiten von 17 Galaxien in km/s gegen ihre Entfernungen in Mpc auf – wobei letztere mit Hilfe der Lichtlaufzeit zwischen deren Aktiven Galaktischen Zentren und dem Innenrand des Staubtorus‘ darum herum ohne weitere Zwischenschritte ermittelt wurden. Die Idee ist, dass der Abstand Zentrum/Scheibe mit der Leuchtkraft des Zentrums steigt, dessen Strahlung bis zu einer bestimmten Distanz allen Staub zerstört. Beobachtet wurden dann über Jahre Helligkeitsschwankungen der Zentren und der IR-Strahlung der Staubtoren, für die die Zentrums-Strahlung verantwortlich ist – nachdem sie die Strecke bis zum Torusinnenrand zurück gelegt hat. Die scheinbare Leuchtkraft des Zentrums und die Zeitverzögerung bis zum IR-Echos werden gemessen, und schon kommen die Entfernungen heraus und über die bekannten Fluchtgeschwindigkeiten die Hubblekonstante: 73±3 km/s/Mpc, ein überraschend geringer statistischer Fehler. In Grün die Galaxien des H0 Key Projects, deren Entfernungen über Cepheiden bestimmt wurden: Die neue Technik reicht viel weiter und sollte sogar bei Quasaren in noch viel größeren Distanzen anwendbar sein. [21:25 MEZ. NACHTRAG: ein später Artikel dazu]

Regulus (1m) wird von einem Kleinplaneten (12m) bedeckt

heute Nacht, aber das seltene Ereignis ist nur im Osten Nordamerikas zu sehen – und auch dort wohl nur an wenigen Orten, da die Wetterlage ausgesprochen schlecht ist. Es soll um 2:06 EDT = 7:06 MEZ passieren: wissenschaftliche Fragestellungen hier, hier und hier, weitere Webseiten hier, hier und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und geplante Webcasts u.a. hier, hier und hier. [3:30 MEZ] Das Ereignis scheint ein totaler Reinfall geworden zu sein: alle Stationen clouded out und auch 10 Stunden später nichts auf der FB-Seite – das Wetter war offenbar flächendeckend miserabel (mehr). In einem Webcast gab es immerhin die Annäherung Erigones an Regulus zu sehen. [17:50 MEZ] Schlusswort von David Dunham: „I haven’t heard of any positive observations from anywhere, either. Although there were a few breaks here and there, apparently none at the right time in the right direction for anyone in or near the path in North America; the IR weather satellite image looked grim.“ [21:15 MEZ]

gully

Ein neuer „Gully“ ist auf dem Mars entstanden, irgendwann zwischen Nov. 2010 und Mai 2013: In welcher Jahreszeit es passierte (und was damit der wahrscheinlichste Mechanismus war), weiß man leider nicht. Auch der Status von Yutu (statisch), ein splittriges Problem auf dem Mond, Plattentektonik auf Europa, die Story von ISEE 3 (mehr), Messungen der van Allen Probes zu Strukturen in den Strahlungsgürteln (mehr, mehr, mehr), deutscher Kampf um SOFIA (mehr und Kommentare hier und hier), die Senior Review der NASA, Kontroversen um die Ariane-Zukunft (früher) – und der nächste Cygnus zur ISS. [3:00 MEZ. NACHTRÄGE: Der nächste Dragon mit 104 Sprites vorher, und die Lage bzgl. ISEE-3]


19. März

Die Sonnenfinsternis 2013 aus einem kleinen Flugzeug gefilmt – bei offener Tür: auch eine avionische Leistung, in 3 km Höhe über den Wolken Kenias. Auch ein Sonnenuntergang mit extremer Vergrößerung aus Australien (mit vielen grünen Segmenten), eine ungewöhnliche CME (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), Jupiter heute und am 13.3., der Mars voll Details heute, gestern & vorgestern, am 13.3. (dito) und 9.3., eine visuelle Beobachtung und Extrapolation von Komet C/2014 E2 (Jacques), ein möglicher Doppel-Impakt vor 458 Mio. Jahren, ein mehrfacher Meteoritenfall in Korea (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), die Erfahrungen mit dem 1. Dark Sky Reserve – und pretty pictures von ALMA. [23:55 MEZ. NACHTRAG: mehr Links zur CME]


18. März

lro

Ein gigantisches zoombares Bild-Mosaik der Nordpolar-Region des Mondes ist aus 10’581 Bildern des Lunar Reconnaissance Orbiters erstellt worden, 931’070 Pixel à 2 Meter Größe im Durchmesser – hier geht’s „rein“! Auch Hinweise auf aktuellen Venus-Vulkanismus vom Venus Express, der Status von Curiosity, Hinweise auf Wellen auf Titans Seen (mehr), große Fortschritte mit mit der Solar Probe, eine Inventur von Galaxien-Staub mit einer Durchmusterung von Herschel, Probleme mit WFIRST/AFTA, der Wert alter Satelliten-Daten der Erde, die Vorbereitungen von Sentinel-1 – und warum die Orion warten muss. [20:10 MEZ] Der Startvertrag für den Solar Orbiter wurde jetzt auch abgeschlossen. [23:20 MEZ NACHTRAG: ein Artikel dazu und mehr Links]


17. März

bicep2

Die Pressekonferenz zu den Ergebnissen von BICEP2 läuft

jetzt am CfA – und diesmal gibt es einen unabhängigen Webstream, der im Gegensatz zum offiziellen der Harvard-Universität (Gegenstand großen Web-Spotts) aber läuft! Einfach den Screenshot anklicken. [17:05 MEZ] Und noch ein funktionierendes Video: Andrei Linde erfährt von den BICEP-Zahlen. [17:10 MEZ. NACHTRAG: Artikel zum Video hier, hier und hier] Press Releases von CfA und Caltech und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [17:30 MEZ. NACHTRÄGE: die Bekanntgabe der Resultate aus dem Publikum gefilmt, die nachfolgende Pressekonferenz, das Paper im ArXiv, die Zugriffe auf die Daten, mehr Press Releases hier, hier, hier, hier und hier, die Technik (mehr), einige Reaktionen (mehr), ein APOD, jede Menge weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier (früher), mehr Links, eine Wette Hawking vs. Turok (mehr), eine Frontpage, ein Video, ein Interview, der Twitter-Impakt, offene Fragen und Einschätzungen dort geäußert hier, hier, hier, hier und hier und Konsequenzen, wenn doch alles stimmt]

bicep

BICEP sieht ein starkes B-Mode-Signal, besser als 5 Sigma!

Während der Webcast des CfA eine Totalpleite ist, sind die wissenschaftlichen Daten problemlos vor 20 Minuten auf dieser Seite verfügbar geworden, darunter diese Schlüsselgrafik des Tensor/Skalar-Verhältnisses (r; y-Achse) gegen den Spektralindex (ns): r ist 0.20 +0.07/-0.05, wie dem Paper mit den Ergebnissen zu entnehmen ist. Das ist ein Nachweis mit mehr als 5 Sigma und – da zugleich die Abwesenheit nennenswerter systematischer Störeffekte konstatiert wird – tatsächlich ein Meilenstein der beobachtenden Kosmologie! [16:05 MEZ] Das große r bedeutet aber auch, dass sich Widersprüche zu anderen kosmologischen Messungen ergeben. Auch ein Info-Paket zur Entdeckung – und ein Foto von BICEP2 selbst. [16:25 MEZ] Ein Hangout zu den Ergebnissen, ein NASA Release und weitere Artikel – z.T. noch im Entstehen – hier, hier, hier, hier und hier. [16:45 MEZ]

Das einzige Fenster direkt bis fast an den Urknall heran

sind die sogenannten B-Moden der Polarisation der kosmischen Hintergrundstrahlung, deren Entdeckung oder Andeutung oder Nichtentdeckung durch ein Radioteleskop am Südpol heute Nachmittag MEZ verkündet werden wird: Um 15:45 MEZ werden die wissenschaftlichen Details präsentiert, um 16:30 gibt es schon einen unabhängigen Hangout dazu, und um 17:00 MEZ eine Pressekonferenz, für die bereits Bingo-Karten entworfen worden sind. Warum ein Nachweis nämlichen Polarisationsmusters bisher unerreichbare Informationen über Prozesse Sekundenbruchteile nach dem Urknall verspricht, kann man den zahlreichen ganz unten verlinkten Stories entnehmen, v.a. dem exzellenten Grundsatzartikel von 2001, oder späteren a hier, hier und hier. In der Inflations-Epoche des frisch entstandenen Alls wurden demnach Gravitationswellen produziert, weil während dieser rasanten Expansionsphase virtuelle Gravitonen zu realen wurden: Diese Wellen verformten das primordiale Plasma und damit auch die Oberfläche des Feuerballs, die die heutige Hintergrundstrahlung emittierte – und das auf eine eindeutig von anderen Effekten zu trennende Weise. Praktischerweise sollte in die primordialen Gravitationswellen mit den größten Wellenlängen die meiste Energie gegangen sein, und nur sie hinterlassen in der Polarisation der Hintergrundstrahlung ein charakteristisches Muster aus „Wirbeln“, das mathematisch gesprochen eine „Rotation“ besitzt: Das sind jene primordialen B-Moden, nach denen – nicht nur – BICEP2 gesucht hat. Und wenn diesem der Nachweis nun gelungen sein sollte, dann müssen sie ziemlich stark sein, was den Bereich der erlaubten Inflations-Modelle stark einschränken würde: Deswegen ware das fraglos größte kosmologische Entdeckung in über 10 Jahren. [12:35 MEZ] Eine zweite Einladung zur CfA-PK klingt nach einem eindeutig positiven Befund! [13:40 MEZ] Und auch dies gibt sogleich eine Reaktion, während man am CfA schon Platz nimmt. [14:35 MEZ] Und noch ein Primer für den Tag. [15:10 MEZ] Die CfA-Webseite ist schon überlastet; der Titel des (Nicht-)Webcasts soll „First Direct Evidence of Cosmic Inflation“ lauten. Und dieser Harvard-Stream scheint zu funktionieren. [15:35 MEZ]

mhn

Das Sternentstehungsgebiet NGC 2174 von Hubble im nahen Infraroten (1.1 bis 1.6 µm) mit der WFC3 aufgenommen. Auch mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr zur bereits gemeldeten („Voyager 1 …“, Kurz-Item) stärkeren Schrumpfung des Merkur – und eine deutsche Jubel-PM zu SOFIA, seltsam aus der Zeit gefallen … [11:30 MEZ. NACHTRÄGE: weiterer Press Release und Artikel zur Merkur-Schrumpfung – und vor 3 Jahren war MESSENGERs Orbit Insertion]


16. März

arecibo

Die Erdbeben-Schäden in Arecibo sind beseitigt, nachdem ein im Januar angeknackstes tragendes Seil des Fokus‘ des Radioteleskops auf Puerto Rico geflickt worden ist: Nun wird wieder beobachtet. Auch Erinnerungen an den geomagnetischen Sturm vor 25 Jahren, Jupiter vorgestern, Komet Schwassmann-Wachmann im Ausbruch, eine Animation und Bilder hier, hier und hier von und Artikel hier, hier und hier zu Komet Jacques – und eine Korrelation von Finsternis-Düsternis und -Tiefe bei mehreren von Elmar Schmidt präzise photometrierten totalen Mondfinsternissen, gestern auf der 38. Würzburger Frühjahrstagung gesehen. [15:00 MEZ] Tagungs-Bericht. [19:45 MEZ] Ein Farbbild von Jacques, die Kometen LINEAR und 134P, Mars gestern, Jupiter am 6.3. und die Länge des GRFs – und die Sonnenaktivität. [23:55 MEZ]

proba

Das fast wolkenlose Westeuropa vor einer Woche aufgenommen vom Vegetations-Satelliten Proba V. Auch chinesische Gefühle für Yutu, ein Experiment für die ISS – und eine Verschiebung des 1. Orion-Testflugs auf Anfang Dezember (mehr, mehr und mehr Links) statt September/Oktober. [14:50 MEZ. NACHTRÄGE: was man von Yutu & Chang’e-3 alles nicht weiß]

So sieht ein kosmologisches Gerücht in vollster Blüte aus …

Am 17. März um 17:00 MEZ wird das Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge, Mass., eine „bedeutende Entdeckung“ verkünden: Was das Rundschreiben vom 12. März ungewöhnlich machte, war das Fehlen jeglicher Hinweise auf das generelle Thema oder die beteiligten Wissenschaftler. Nach anfänglicher Verblüffung verbreitet sich inzwischen v.a. auf Physik-Blogs und wenigen ’normalen‘ Medien – siehe hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – rasant das Gerücht, dass das Radioteleskop ‚Background Imaging of Cosmic Extragalactic Polarization‘ (BICEP) am Südpol in der Polarisation der kosmischen Hintergrundstrahlung die Signatur (B-Moden) von Graviationswellen des Urknalls nachgewiesen haben könnte. Was in der Tat eine beachtliche Entdeckung wäre. Oder wird es nur neue Grenzen für diese primordialen B-Moden – nicht zu verwechseln mit einer anderen Sorte durch spätere Gravitationslinsen-Effekte, die schon gesehen wurde – geben? Oder geht es doch um etwas ganz anderes? Auf dieser Seite soll die Verkündigung ab 16:55 MEZ gestreamt werden … [2:30 MEZ. NACHTRAG: Noch mehr haben’s hier, hier, hier und hier gehört – und ein alter Artikel zu B-Moden]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 16. bis 20. März 2014”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 11. Mai 2014 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] im März spektakulär präsentierten – und in Fachkreisen wie Öffentlichkeit gefeierten – Messungen des BICEP2-Teleskops am […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: