Allgemeines Live-Blog vom 29.-31. Oktober 2015


31. Oktober

Eine vollmond-helle Feuerkugel über Deutschland und Polen heute Abend, hier auf einem polnischen Dashcam-Video. Weitere hier und hier und noch mehr polnische Visuals sowie ein Standbild und viele Berichte deutscher Beobachter hier und hier. [22:45 MEZ – Ende. NACHTRÄGE: die Datensammlung zur Feuerkugel, eine erste Analyse durch die AMS, Videos von polnischen Feuerkugel-Kameras, noch mehr Dashcam-Videos hier und hier und noch viel mehr, ein krasses Foto und Artikel hier, hier und hier]

Das ist „Halloween-Asteroid“ 2015 TB145 im Anflug heute

‚gesehen‘ gestern mit dem Arecibo-Radar (auch eine andere Animation der einzelnen Bilder): Mit 600 Metern ist er größer als gedacht und rotiert etwa alle 5 Stunden einmal. Optisch ist er nur ein Lichtpunkt, wie Bilder vom 30. Oktober, ein Video vom 29. Oktober und ein Bild vom 28. Oktober zeigen (bei Nachführung auf die Sterne gibt’s stattdessen Strichspuren, so gestern und vorgestern): Die größte Erdnähe von 1.3 Monddistanzen wird bekanntlich heute Nachmittag („Seltener Asteroiden-Besuch: gleichzeitig groß und nah“) erreicht, und wie hier detailliert beschrieben wird, kann 2015 TB145 heute Nacht mit 11.-12. Größe dicht neben dem Mond und heute direkt nach Dämmerungsende niedrig am deutschen Himmel gesehen werden.

Weil sowohl die Ablenkung der Asteroidenbahn durch die Schwerkraft der Erde als auch der Beobachtungsort auf derselben beachtet werden müssen, ist die Erstellung präziser Karten für die Bahn am Himmel nicht einfach! Das Nahen von 2015 TB145 hat eine Flut von Pressemitteilungen zu unterschiedlichen Aspekten ausgelöst, so vom JPL (früher; alt.), der ESA (mehr), dem IfA Hawaii, dem PSI, dem SETI Inst. und Slooh: Betont wird u.a. die Ähnlichkeit der Bahn mit der eines Kometen, wozu auch die geringe Albedo von nur 6% passt, und andererseits das Fehlen jeglicher Aktivität und die Abwesenheit passender Meteore, wie auch in einem hier kopierten CBET zu lesen war. Entsprechend groß das Medienecho: der niederländische TV-Auftritt eines Promi-Amateurs (den N24 leider nicht hat), Artikel – solche mit konkreten Beobachtungstipps voran – hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links. [1:45 MEZ]

Die Aufzeichnung einer Live-Übertragung des NEA am Himmel heute morgen über Italien, trotz nahen Mondes. [3:45 MEZ] Und ein visueller Bericht: „Watching (yes, literally watching) 2015 TB145 streaking NE through Orion’s western parts. Movement quite evident in the eyepiece. […] This is just awesome!“ [5:05 MEZ] Die Aufzeichnung eines weiteren Live-Events von gerade eben, Videos hier und hier und Fotos hier und hier von heute Morgen und hier, hier, hier und hier von letzter Nacht und weitere Artikel hier und hier. [20:35 MEZ]. Und eine Bilder- & Video-Sammlung und ein weiteres Foto – während ein visueller Beobachter berichtet, der Asteroid sei deutlich schwächer als erwartet gewesen. [22:05 MEZ. NACHTRÄGE: Überraschend war die Beobachtung am Morgen einfacher (saubere Videos hier und hier) als am Abend dann im UMa (Bilder hier und hier) – und warum man den Besuch nicht ‚close approach‘ nennen sollte]

enc1

enc2

enc3

Die ersten Rohbilder von Cassinis engem Enceladus-Besuch

mit Fontänen-Durchflug sind nun eingetroffen, hier drei direkt aus dem Stream gefischt und aufgehellt: auch eine Animation der Gegenlicht-Aufnahmen, die komplette Sammlung und Artikel hier, hier und hier – die Auswertung der In-Situ-Messungen der Fontänen mit den Gas- und Staubanalysatoren, um die es primär ging, wird indes noch mehrere Wochen dauern. Auch zwei Rosetta-Aufnahmen vom 26. Oktober, die Kamera des NASA-Mars-Rovers 2020, ein neuer Direktor des STScI, die Röntgen-Kamera auf Indiens ASTROSAT in Betrieb, wie die Menschen-zum-Mars-Tagung weiter ging (mehr) – und ein Untersuchungsbericht der NASA zum Antares-Unfall vor einem Jahr, der bzgl. des Root Cause nicht mit dem von Orbital selbst überein stimmt (mehr, mehr und mehr), ein bemerkenswerter Vorgang. [1:05 MEZ. NACHTRAG: mehr Links dazu]


30. Oktober

P1810796

P1810799

P1810800

Nochmals ein Blick auf das Planeten-Trio vor wenigen Minuten – es steht noch eine Konjunktion Venus – Mars bevor. Auch ein Bild von heute aus Malaysia und Bilder von gestern hier und hier, großer Aktionismus im Weißen Haus bzgl. den Gefahren extremen Weltraumwetters (auch ein Artikel) – und erneut ein Trauerfall im deutschen Astro-Outreach: Mit nur 42 ist völlig unerwartet Thomas Morawe gestorben, der eine große Rolle beim Horizont-Observatorium gespielt hatte. [5:20 MEZ]


29. Oktober

swP1810744

Der Aldebaran versteckt sich jetzt hinter dem Mond

Die abendliche Sternbedeckung – sieh auch ganz unten – hat begonnen: Hier eine freihändige Aufnahme eine Stunde vor dem Eintritt, die trotz benebelter Durchsicht gelang. Auch der Anblick in größer und weitere Zeitschritte sowie Bilder anderer hier und hier. [23:15 MESZ] Ein Bild Sekunden vor dem Eintritt, ein weiterer Bericht – und etwa hier soll er wieder kommen. [23:35 MEZ]

back

Und da ist er wieder, Sekunden nach dem Austritt! Im Feldstecher ein hübscher Anblick, zumal – bei besser gewordener Durchsicht – „rechts“ auch noch ein paar Hyadensterne zu sehen waren. [23:55 MEZ. NACHTRAG: die Wiederkehr selbst gefilmt! NACHTRAG 2: weitere Videos vom Austritt hier und hier und Bilder hier, hier, hier und hier – während es in Israel knapp daneben ging. NACHTRAG 3: ein rumänisches Video vom Eintritt – mit 50 cm und schlechtem Seeing, daher mit coolen Speckles. NACHTRAG 4: eine Bilderserie vom Eintritt und Fotos vorher/nachher. NACHTRAG 5: der Austritt in groß gefilmt]

nh-mp1_029918_destripe_large_bright

Pluto im Gegenlicht aus 18’000 km Abstand, 15 Minuten nach der größten Annäherung im Juli: eine neue Version des MVIC-Bildes mit im Original 700 m pro Pixel, das auch über ein Dutzend Dunstschichten zeigt. Derweil ist das 3. New-Horizons-Manöver gelungen, das 4. und letzte folgt am 4. November: Dann sollte das neue Ziel im Visier sein. Und der Download der Enceladus-Daten läuft, aber Bilder gibt’s frühestens morgen. [19:55 MEZ] Auch heute neu: ein Impaktkrater voll Ammoniak auf dem Charon, vermutlich jung. [20:25 MEZ]

broken_heart
So geht es östlich der Tombaugh Regio (dem hellen „Herzen“ Plutos) weiter: ein LORRI-Bild vom 13. Juli aus 1.7 Mio. km Distanz zeigt bisher nicht in dieser Auflösung bekannte Regionen auf jener Hemisphäre des Zwergplaneten, die am Tag des Vorbeiflugs im Schatten lag – hier mit immerhin 8 km/Pixel Auflösung. [21:25 MEZ]

Cassini gut durch die Fontänen des Enceladus gekommen

Einem kurzen Status-Bericht zufolge hat der Enceladus-Überflug in 49 km Höhe gestern tadellos geklappt, und in 24 bis 48 Stunden dürfe man mit Bildern rechnen. Auch Artikel nachher und vorher, der Abstieg von Dawn, irdische Verunreinigungen von Apollo-Proben (Auflösung erst im 11. Absatz!), ein wieder aufgetauchter ‚Mondrover‘, noch ein gebuchter GLXP-Kandidat, der NASA-Mars-Workshop und eine Bolden-Rede zur ‚Journey to Mars‘, unerwartete Kohlenstoff-Daten von TIMED, der Satellit DSCOVR jetzt in NOAA-Hand, eine mögliche Neuorganisation der NASA-Astrophysik, ein Astrophysik-CubeSat, eine ISS-EVA gestern (mehr, mehr und mehr) – und der Status der deutschen µg-Forschung 30 Jahre nach der D1-Mission. [3:15 MEZ]

swP1810608

swP1810683

swP1810736

Das Dreieck Venus / Jupiter / Mars an den letzten drei Tagen am Morgenhimmel: Aufnahmen dieses Bloggers vom 26. Oktober (mehr und Bilder anderer hier, hier, hier, hier und hier), 27. Oktober (das Bild mit allen vier Planeten inkl. Merkur u.l. groß und Bilder anderer hier, hier, hier, hier und hier) und vom 28. Oktober (auch größer und Bilder anderer hier, hier, hier, hier und hier) sowie Bilder mehrerer Tage hier, hier und hier, eine Übersicht von Science@NASA und weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [2:15 MEZ]

Heute Abend: Der hoch stehende Mond bedeckt Aldebaran

Der Eintritt am hellen Rand des noch fast vollen Mondes findet je nach Ort zwischen ca. 22:45 und 23:00 MEZ statt, der Austritt am dunklen Rand eine gute Stunde später: Diese lange Tabelle gibt die Umstände für zahlreiche Orte in diversen „betroffenen“ Ländern an, wobei deren Auswahl allerdings seltsam scheint. Auch Artikel zum Ereignis hier, hier und hier sowie ein langer Artikel über energische astronomische Aktivitäten in Äthiopien, die der Gesellschaft nützen sollen, AI für Galaxien-Klassifikation auf der Suche nach besonders chaotischen, Teleskop-Selbstbau für Schüler in Deutschland – und eine neue Bridgekamera mit 83-fach-Zoom am Mond ausprobiert. [1:55 MEZ]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 29.-31. Oktober 2015”

  1. Daniels Dies & Das Says:

    […] nochmal das Planeten-Trio, abends dann Patlansky (mit verrücktem Gitarren-Missbrauch) und Satriani in Bochum – mit dem […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: