Allgemeines Live-Blog vom 1.-5. September 2017


5. September

.
.

3 Stunden Sonnenfinsternis auf 15 Sekunden komprimiert

bietet das erste Video der neuerlichen – siehe auch die drei vorangegangenen Postings – Auswahl, und es nimmt kein Ende: weitere sehenswerte Videos vom 21. August auch hier (Erläuterung), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier (Erläuterung). Ferner zahlreiche wissenschaftliche und anderweitige Berichte hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier (plus Folgeseiten), ein wunderlicher Press Release, ausgewählte Fotos und (Korona-)Bearbeitungen hier (Kontext), hier (mehr), hier (Kontext), hier (Animation), hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Flash-Spektren hier und hier, Bildersammlungen hier, hier, hier, hier und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein paar Frontpages, ein Cartoon – und die schon zu SoFi-Zeiten bedrohlichen Waldbrände sind jetzt noch schlimmer geworden (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr).

Die großen Flecken auf der Sonne heute mit einfacher Technik: weitere Bilder mit mehr Aufwand hier (Details hier, hier und hier), hier, hier, hier, hier und hier, ihre Magnetfelder hier und hier und die Folgen hier, hier und hier. Auch Bilder und Effekte von gestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, von vorgestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein Artikel.

Eine beachtliche Feuerkugel über Kanada letzte Nacht: ein weiteres Video, eun TV-Clip und ein Artikel. Ferner eine ganze Serie von Ausbrüchen von Komet 29P, Komet C/2017 O1 am 3. September (mehr), ein noch besserer Radarfilm und hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier weitere optische Beobachtungen von (3122) Florence in Erdnähe – und ein Rückblick auf die NLC-Saison 2017, die viele aber davon wenig gute Displays bot. [23:55 MESZ – Ende]


3. September


Die Rückkehr von Soyuz MS-04 von der ISS: wieder schöne Videobilder aus Kasachstan – Touchdown in ca. zwei Minuten. [3:20 MESZ] Und gelandet – gutes Video bis zum Aufsetzen! Weitere Screenshots und ein Instant-Artikel. [3:25 MESZ] Ein längerer Videoclip von der Landung und hier und hier erste Bergungsfahrzeuge auf dem Weg – jetzt ist aber die Videoverbindung kaputt. [3:30 MESZ] Endlich wieder Verbindung – und wie die Screenshots hier, hier und hier zeigen, sind alle schon draußen. [3:45 MESZ] Ein Videoclip der drei mit Sonnenbrillen. [3:50 MESZ]

Der Moment der Landung – mit gezündeten Bremsraketen – aus einem gerade überspielten Video aus einem Helikopter, der beste Sicht hatte. [4:05 MESZ] Ein NASA Release zur Landung, schon üppig illustriert. [4:10] Weitere Artikel hier und hier – die beiden Amerikaner fliegen bald nach Köln, wo sie auf dem Flughafen in einen NASA-Jet umsteigen. [4:20 MESZ]

Das erste Foto von der Landung, ebenfalls aus einem Hubschrauber. [4:30 MESZ] Weitere Artikel hier, hier und hier. [4:35 MESZ] Und hier – plus weitere Fotos von der Landung und Gedanken von Whitson kurz davor. [4:55 MESZ]

Zwei Lande-Bilder von Roskosmos. Die zwei Amerikaner sind in Köln umgestiegen, von einem ESA-Flieger in eine NASA-Gulfstream (hinten) – weitere Artikel hier, hier, hier und hier. [15:55 MESZ] Ein Woerner-Statement und weitere Artikel hier, hier, hier und hier. [18:45 MESZ] Die Heimkehr des Dritten, mehr Landungs-Bilder und weitere Artikel hier, hier und hier. [23:50 MESZ]


2. September

Radardaten bestätigen Florence-Größe, finden zwei Monde

Der Asteroid (3122) Florence, der gestern der Erde moderat nahe kam, hat wie vermutet 4.5 km Durchmesser, haben Radar-Beobachtungen mit der Goldstone-Schüssel bestätigt – die auch Echos zweier kleiner Monde von grob 100 bis 300 m Durchmesser zeigen: Hier ein Delay-Doppler-Bild mit der Erde rechts. Mit rund 8 Stunden ist die Umlaufsperiode des inneren Mondes die kürzeste der 60 Monde von Near Earth Asteroids, die bisher entdeckt wurden, während der äußere etwa einen Erdtag braucht. Während die 75 m Auflösung des Radars die Monde praktisch als Punkte zeigen, sind auf Florence selbst Höhenzüge, Berge, Ebenen und Krater angedeutet. Und die Messungen bestätigen die bereits aus der Lichtkurve bekannte schnelle Rotation des Körpers alle 2.4 Stunden, die an der Grenze liegt, bevor er Schaden nehmen würde. Radar-Video-Clips hier, hier und hier, Artikel hier und hier und ein Zeitraffer-Filmchen – der Entstehung seiner Bilder konnte man vorletzte Nacht in einem Livestream direkt beiwohnen. Auch ein Video von letzter Nacht – und heute Nacht wandert Florence (Marken in UTC = MESZ-2) mitten durch den Kopf des Delfins. Auch die Zukunft von Komet C/2017 O1 (ASASSN) und die Sonnenflecken heute. [22:25 MESZ]

Ein Hubble-Bild von MCG+01-38-004 und -005 alias NGC 5765B und Sitz eines Mega-Masers. Derweil war das JWST von den Fluten in Houston eingeschlossen, wo es z.Z. in einer Testkammer im geschlossenen Johnson Space Center sitzt: mehr zu dessen Problemen hier, hier und hier. Auch ein technischer Meilenstein für die Charakterisierung von Exoplaneten – und 50 Jahre Weltraumforschung in Bern an der Uni dort. [2:35 MESZ]

Ein neues Video zum baldigen Ende von Cassini, das in weniger als 2 Wochen bevorsteht und ausgiebig zelebriert werden wird wie auch schon in weiteren Press Releases hier, hier und hier. Auch die Aufzeichnung einer Telecon, ein Paper zur möglichen Beobachtbarkeit des Verglühens und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Derweil war Juno soeben wieder in Jupiter-Nähe [alt.], es sind die 40. Jahrestage der Voyager-Starts (ein Vortrag, weitere Press Releases hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier), OSIRIS-REx wird am 22. September die Erde passieren, um Schwung zu holen, nachdem zuvor die Bahn korrigiert worden war (auch Papers zum Schwerefeld und der Rotation des Ziels Bennu und den Instrumenten OCAMS [mehr] und OVIRS), ein Paper zu den Kameras auf Curiosity (’nur‘ 5 Jahre nach der Landung) und dessen Untersuchungen der Vera Rubin Ridge, die Arbeiten an InSight und Berechnungen zu seinem Seismometer, ein neuer Anlauf für eine Mars Sample Return Mission der NASA (mehr, mehr und mehr), nächtliche Schneestürme auf dem Mars (mehr), interessante Bildverarbeitung von Akatsuki-Bildern der Venus, ein Vorschlag für einen Venus-Rover (mehr), die Verschiebung einer koreanischen Mondsonde, das trockene Innenleben des Mondes, 20 Jahre ACE, 5 Jahre Van Allen Probes – und der Solar Orbiter der ESA soll noch vor der nächsten SoFi starten. [2:25 MESZ]

Italien bei Nacht aus der ISS aufgenommen von Сергей Рязанский. Auch die bevorstehende Landung von P. Whitson et al., ein Captive Carry-Flug des Dream Chaser, der da mal hin soll (mehr und mehr), ein erneutes Zerbrechen eines Satelliten im GEO (mehr und früher) und mysteriöse Satelliten-Probleme nach dem Soyuz-Massenstart im Juli (später). [2:05 MESZ]

Seltener Fehlstart eines indischen PSLV: Fairing versagte

Am 31. August ist der Start einer indischen PSLV-Rakete gescheitert, nachdem sich die Nutzlastverkleidung nicht öffen ließ und der Satellit nicht ausgesetzt werden konnte: auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Gelungen sind dagegen die Starts einer Minotaur am 26. August (Videos hier und hier, Fotos hier und hier und mehr Links), einer Falcon 9 am 24. August (Rückkehr der 1. Stufe und mehr Links), einer H-IIA am 19. August, einer Atlas V am 17. August (Hightlights-Video und Artikel hier und hier) und einer Falcon 9 am 14. August mit einem Dragon zur ISS (Fotos und ein Replay). [1:55 MESZ. NACHTRÄGE zum PSLV-Disaster hier (früher), hier und hier]


1. September

Ein 4-km-Asteroid in 7 Mio. km Abstand = 8. bis 9. Größe

Heute nähert sich (3122) Florence der Erde bis auf 7.0 Mio. km, was für einen Near Earth Asteroid dieses Formats (Durchmesser ca. 4.4 km) eine Seltenheit und zugleich eine exzellente Gelegenheit für Radarbeobachtungen ist (erst vage ‚Bilder‘ gibt’s bereits). Und auch für visuelle Beobachter – Tipps hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein Karten-Tool – ist Florence kein Problem: Heute Nacht steht sie 8.7 mag. hell im Aquarius, ungestört durch den bereits untergegangenen Halbmond, und bis zur Morgendämmerung sinkt die Höhe von ca. 25 auf 10 Grad. In der Nacht 1./2.9. wird die Maximalhöhe der 8.9 mag. hellen Florence im Delfin mit rund 40° bereits am Abend im Mondlicht erreicht, ohne Mond geht es später von 30 auf 15 Grad herunter: weitere Videoclips hier und hier, Bilder hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Auch ein Komet C/2017 O1 vom 22. August (der inzwischen „ASSASN“ heißt), ein paar Perseiden und resonante Gedanken, neue Überlegungen zu den Folgen des Impakts vor 65 Myr, gleich 15 neue Radio-Bursts bei einer Beobachtung des einzigen FRB-Repeaters (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), schnell flackernde Polarlichter (mehr) und welche auf Rückflügen von der SoFi (mehr), tolle Sprites und noch mehr, der 5. Dark-Sky-Park in Arizona, ein Paper zum Zusammenhang von AGW und Rekord-Temperaturen, die menschliche Rolle bei Harvey – und was Neuseeland zum SKA beitragen will sowie Ghanas 1. Radioteleskop. [1:30 MESZ] Eine Florence-Spur mit ExotenTeleskop, neue große Sonnenflecken – und auch Westerbork sah einen Burst des wieder aktiven FRB-Repeaters. [21:25 MESZ] Weitere Florence-Videos hier und hier, mehrere Bilder, der Komet ASASSN am 31. August, die Sonnenflecken im Detail und mehr Sonnenaktivität – und der neue ESO-Chef ist im Amt. [23:55 MESZ]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: