Live-Blog zur Raumfahrt vom 24. – 28. Mai 2019


28. Mai

Der zweite Abstieg von Hayabusa 2 zum frischen Krater

auf Ryugu, den die Sonde selbst geschlagen hat, beginnt morgen gegen 5:00 MESZ: Nachdem der erste Abstieg wegen eines LIDAR-Problems abgebrochen wurde (die übersetzten Folien einer PK und ein Artikel dazu), wird nun das Manöver weitgehend identisch wiederholt. Die Grafiken (oben mit japanischer Zeit, die der MESZ 7 Stunden voraus ist) zeigen den ‚Pinpoint Touchdown – Target Marker 1A‘ im Detail, das beim ersten Versuch PPTD-TM1 aus 1/2 km Höhe entstandene Mosaik aus zwei Bildern das Ziel: Der Target Marker soll in Zone CO1 abgeworfen werden, in deren unterer rechter Ecke der Impaktor aufschlug – der dunkle Boden dort ist gut zu erkennen. Zuerst hatte man den Marker in SO1 abwerfen und dort die Probe entnehmen wollen, aber die Aufnahmen von PPTD-TM1 zeigen, dass die direkte Umgebung des Krater auch sicher genug für den Bodenkontakt sein dürfte. Auch allerlei zum europäischen (mehr und mehr) und amerikanischen Mars-Rover 2020, die folgende gemeinsame Sample Return Mission, das Überleben von Mikroben auf dem Mars in seiner Frühzeit – und sie sind wieder aufgewacht auf der Mondrückseite.

Eine Soyuz-Rakete ist beim Start eines GLONASS-Navigationssatelliten von einem Blitz getroffen worden, doch der Zwischenfall hatte keine Folgen: Der Satellit erreichte die vorgesehene Bahn. Auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie die anhaltenden Folgen des indischen ASAT-Tests (immer noch viel im Orbit nach 60 Tagen) und der Test eines hybriden Triebwerks in Deutschland.

Zwei weitere Videos des „Starlink Trains“ und eine dynamische Visualisierung von außen (Link dahinter) von Heavens Above, das nun auch Überflüge und Himmelskarten für den eigenen Standort berechnet: auch weitere Beobachtungsberichte hier, hier und hier, Aufnahmen hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie die Erklärung eines viel geteilten Fotos, als die Starlinks ein Galaxien-Bild ruinierten. Plus die Aufzeichnung des ersten Tages der Space Security Conference der UN, wo die Auswirkungen von Starlink und Co. ein Thema waren. [20:35 MESZ – Ende]


26. Mai

Die Starlink-Kette in der vergangenen Nacht – sie sind nun schwächer geworden und weiter verteilt: aus Beobachtungen berechnete Bahnelemente (heute Nacht sollte es drei Überflüge über Europa geben), weitere Visuals hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie Threads hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier zu möglichem Schaden für die Astronomie. [23:15 MESZ] Hmm, keine Detektion gerade auf den Kanaren und in England. [23:45 MESZ] Aber in Deutschland weiter mit bloßem Auge zu sehen. [23:50 MESZ. NACHTRÄGE: die Satelliten im Raum, eine Reaktion von Musk zur Kritik an den Folgen, ein Video aus Stuttgart mit Flares bis -2 mag., eins aus Spanien mit vielen Satelliten aber keinen Flares und eins aus der Schweiz mit viel Variation – während der nächste Überflug wieder anders aussah. Noch mehr Videos hier, hier und hier, ein All-Sky und Fotos – und ein nützliches Tool für Vorhersagen: SET YOUR LOCATION / PREDICT PASSES / einen in der Liste anklicken -> Himmelskarte]


25. Mai

Das war der Falcon-Start der 60 Starlink-Satelliten: einige Aufnahmen von SpaceX selbst, die soeben verfügbar wurden – und die Satelliten-Kette sollte gegen 2:30 MESZ erneut über den Himmel ziehen. [2:00 MESZ] Noch mehr Visuals der Kette hier, hier und hier. [2:35 MESZ] Und vom folgenden Überflug der Niederlande sowie ein Artikel von dort. [3:05 MESZ]

Die Starlink-Satelliten ziehen als kuriose Kette über den Himmel, wie diese beiden Videos von heute Nacht aus den Niederlanden zeigen sowie Fotos hier und hier und ein Bericht aus Kroatien („Im Sternbild Schwan zog eine Art Lichterkette, bestehend aus zahlreichen Mitgliedern über den Himmel..Diese hatten eine Ausdehnung von ca 10 Grad und zogen gemeinsam schnell richtung Osten ab. Sie wurden dabei dunkler..waren aber gut 2 min sichtbar.“) – noch sind sie nah beisammen, was sich bald ändern wird. Auch NLCs von der ISS aus (unklar ob aktuell)- und ein Astronaut zu Besuch bei einer Bettruhestudie, AGBRESA. [1:45 MESZ]


24. Mai

Der dritte Startversuch der Starlink-Satelliten steht bevor

um 4:30 MESZ: Der Webcast liegt hinter dem Screenshot, auch ein Press Kit, die Timeline heute und Artikel hier, hier, hier und hier – keine Probleme so weit, auch beim Wetter nicht. [4:25 MESZ] Und der Start war pünktlich! Auch ein Video-Clip – und ein Blick auf die nächtliche Ostküste von der 1. Stufe nach der Trennung; die zweite brennt gut, und die Verkleidung ist weg. [4:35 MESZ]

Ein Foto von Start und Strichspur-Aufnahmen hier, hier und hier. [4:45 MESZ] Die erste Stufe ist gut gelandet, die zweite hatte SECO und coastet jetzt eine Weile. [4:40 MESZ] Der Starlink-Stack über der Erdsichel … [4:55 MESZ] … und über Ost-Europa am frühen Morgen – bemerkenswerte Bilder. [5:00 MESZ] Weitere Strichspuren hier, hier und hier. [5:05 MESZ]

Der Starlink-Stack über der Tagseite der Erde – und gleich ein 3-Sekunden-Burn der 2. Stufe. [5:15 MESZ] Der hat geklappt, Aussetzen ab 5:32 MESZ – und noch eine Strichspur. [5:20 MESZ] Und hier und hier noch mehr – gleich schlüpfen die Satelliten! [5:30 MESZ] Sie reisten als kompletter Stack ab, der dann langsam zerfällt. Auch eine schöne Tele-Aufnahme und ein Artikel. [5:40 MESZ] Die geborgene Nutzlast-Verkleidung, die Bestätigung 60 aktiver Satelliten, noch mehr Strichspuren hier, hier, hier und hier und weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [6:50 MESZ] Und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:35 MESZ]

Ein CubeSat liefert kalibrierte Nachtaufnahmen der Erde im sichtbaren und nah- und mittelinfraroten Licht: Das letztes Jahr gestartete CubeSat Multispectral Observing System (CUMULOS) hatte im Juni First Light und kann nun – trotz seiner Winzigkeit und beschränkten Datenrate – allerlei Projekten nachgehen. Auch der Astro-CubeSat ASTERIA als Erdbeobachter, drohender Funk-Ärger für Wetter-Satelliten, die Präzision der Erdtemperatur-Messung, Umwelt-Tests für den NASA-Marslander 2020 – und eine ausführliche Apogäums-Analyse, nach der die Studenten-Rakete Traveler IV im April mit 90% Wahrscheinlichkeit mindestens 100 km Höhe erreichte. [1:00 MESZ]

3 Antworten to “Live-Blog zur Raumfahrt vom 24. – 28. Mai 2019”

  1. Beobachtungstipp: eine Perlenkette aus 60 Satelliten – Alpha Cephei Says:

    […] Fischer, “Live-Blog zur Raumfahrt ab dem 24. Mai 2019“, Skyweek Zwei Punkt Null, 25. Mai […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 29. Mai 2019 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Alles übers All … von Daniel Fischer … seit 1985 – und jetzt online im klassischen Blog-Format « Live-Blog zur Raumfahrt vom 24. – 28. Mai 2019 […]

  3. Starlink Flares | Above Horizon Says:

    […] zu dem Thema auf deutsch gibt es auch bei Astronomie Teilen oder mit vielen weiteren Links bei Skyweek. Selbst Spiegel Online berichtet schon […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: