Allgemeines Live-Blog vom 13. – 23. August 2019


23. August

Der Start der letzten Delta IV in der „Single Stick“-Version gestern mit einem GPS-Satelliten: ULA und USAF Releases, der Webcast (Clips und hier und hier Screenshots), zahllose Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Videos aus der Ferne hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel zum Start, den auch nur noch fünf Starts der dicken Delta IV Heavy und der immensen wirtschaftlichen Bedeutung des GPS. Plus eine Analyse des Galileo-Ausfalls, die Bedeutung von BeiDou, die Ergebnisse von Gersts 2. ISS- Mission und dem neuem Gewächshauskonzept für zukünftige Raumfahrtmissionen EDEN-ISS – und µg vs. das Mikrobiom des Verdauungstrakts von Astronauten.

Endlich MASCOT-Bilder von der Oberfläche von Ryugu sind fast ein Jahr nach der der Landung auf dem Asteroiden veröffentlicht worden – damals wurden nur Bilder vom frühen Abstieg gezeigt, so dass die Bilder der MINERVA-Lander die einzigen von der Oberfläche geblieben waren. Die MASCOT-Bilder (oben eine Farbaufnahme dank bunten Lichts im Dunkeln, unten zwei aus der Abstiegs-Sequenz) sehen auch nicht anders aus, aber nun gibt es mehr Wissenschaft dazu: auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Ebenfalls gestern wurde auf einer PK in Japan das Wieder-Erwachen eines MINERVA-Landers Anfang des Monats (Slide 11) bekannt gegeben wie auch die Planung (Slides 12-13) für das Absetzen des dritten. Und auch die Rückkehr der Kapsel mit beiden Bodenproben wird konkreter und auch in Australien vorbereitet.

Die erste Mond-Aufnahme von Chandrayaan 2 aus dem Orbit, vorgestern aus 2650 km Höhe: laufende Updates und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Auch ein radikalerer Plan für die Maulwurfs-Rettung von InSight, die ‚Taufe‘ eines Steinchens vor dem Lander (mehr, mehr, mehr und mehr), testweise Jupiter-Aufnahmen von JUICE, der nahende 30. Jahrestag von Voyager 2 am Neptun (eine Live-Sendung von damals) – und ein japanischer Test zur Pulsar-Navigation mit dem Hard X-ray Modulation Telescope (HXMT). [14:50 MESZ] Ein Interview zu MASCOT. [20:45 MESZ] Auf SpektrRG wird jetzt auch eRosita in Betrieb genommen. [23:25 MESZ – Ende. NACHTRAG: weitere Erinnerungen an Voyager 2 beim Neptun hier und hier]

So sieht das Radiointerferometer ALMA den Planeten Jupiter

Der Blick bei 1.3 mm Wellenlänge (Seite 12) reicht 50 km unter die sichtbaren Wolken, und die Daten von Anfang 2017 sind wichtig für das Verständnis der Konvektion in der Tiefe. Auch offizielle Namen für 5 weitere Jupitermonde, alte Daten von Herschel, die Enceladus‘ Fontänen als Quelle von Saturns Wasser nahelegen, Papers hier und hier über Saturns südpolare Wolken aus Cassini-Sicht, die Vermessung eines Transneptuns per Sternbedeckung, der Sensor für das Large Synoptic Survey Telescope, Papers über die schnellen und super-schnellen Kameras OPTICAM und Aqueye+ & Iqueye, die Unterschrift der Niederlande für den SKA – und ein Totalversagen eines Teils der ’normalen‘ Medien im UK mit einer komplett erfundenen Story über Komet 168P hell am Himmel, der in Wirklichkeit schwächer als 17. Größe ist … [3:35 MESZ] Ein umfangreicher Rant dazu. [13:25 MESZ. NACHTRÄGE: parallele Jupiter-Beobachtungen im fernen Infraroten mit dem Subaru-Teleskop, ein Artikel zum ALMA-Jupiter – und wie die Jupitermond-Namen bei einem IAU-Wettbewerb gefunden wurden]


21. August

Der Einschuss von Chandrayaan 2 in den Mondorbit gestern früh, beobachtet über den Doppler-Effekt am Funkträger: blau = Vorhersage ohne Manöver, gelb = gemessen mit dem Radioteleskop von Dwingeloo, gegen 5:35 MESZ begann die Kurve planmäßig abzuweichen. Bis zur Landung am 7. September wird die Bahn nun schrittweise abgesenkt: ein ISRO Press Release, ein weiterer Plot und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und früher hier, hier und hier. Auch die Lokalisierung der Crash-Site von DSLWP-B, endgültig grünes Licht für den Europa Clipper der NASA (auch Artikel hier und hier und wie die NASA Missionen auswählt), die Messung von Wasser-Mengen durch GRACE FO – und EDRS-C in Betrieb.

Die Milchstraße über der ISS und weitere aktuelle Bilder von oben – gerade läuft, zur Halbzeit problemlos, eine EVA auf der ISS, und kommende Nacht startet eine unbemannte Soyuz zu Testzwecken, die aber Fracht zur Station bringt. Zuletzt war Ende Juli ein Dragon zur ISS geflogen (ein Standbild, eine NASA-Blog-Story und mehr Links), während Anfang August der Cygnus ablegte (Artikel hier und hier). Auch die Raketen-Buchung für den Dream Chaser (ein Video von der Verkündung und Artikel hier, hier und hier) weitere Planung in Sachen Commercial Cargo und Commercial Crew, eine Amateur-Beobachtung von Soyuz MS-13 im Anflug auf die ISS, der Verbleib von BEAM daselbst, was Luca wissenschaftlich treibt – und ein Auftritt als DJ für eine Techno-Kreuzfahrt: auch ein ESA Release, ein Artikel und Vorschauen hier, hier und hier.

Der vorgestrige Nachtstart einer Electron in Neuseeland mit vier kleinen Satelliten: der aufgezeichnete Webcast (Ausschnitte und Standbilder hier, hier und hier) und Artikel hier und hier. Fast zeitgleich startete eine Langer Marsch 3B, doch die Nutzlast hat Probleme: Artikel hier, hier und hier. Zuvor war ebenfalls in China der erste Orbitalstart einer Smart Dragon 1 ein Erfolg: Bilder und weitere Artikel hier, hier und hier. Ferner ein chinesischer ICBM-Test als Himmels-Show, ein Roll-Out-Test für die Ariane 6, der Status von LightSail 2 (und wie man es selber beobachten kann) und Starlink – und der „Spaceport America“ für das SpaceShip2. [17:35 MESZ. NACHTRAG: Die EVA war erfolgreich, auch Artikel hier und hier. NACHTRAG 2: Und die Soyuz kam gut weg (mit diesem Herrn an Bord) – auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier]


17. August

Feuerkugel vor Sardinien – Aufsehen in mehreren Ländern

Hier die aus visuellen Beobachtungen – Meldungen hinter dem Bild – rekonstruierte Bahn des Ereignisses westlich von Sardinien von gestern abend: auch Videos hier = hier und hier und mehr Visuals. Und vorgestern hat es mal wieder einen schönen Sungrazer erwischt: eine Animation und ein Einzelbild. [15:45 MESZ] Ein Mini-Artikel zur Feuerkugel. [19:35 MESZ. NACHTRAG: eine Zusammenfassung der Erkenntnisse darüber: ~1.4 Meter und 4 Tonnen, 90 t TNT Explosion]

Ein Stern mit origineller Lichtkurve ist TESS aufgefallen, dem Satelliten, der eigentlich Exoplaneten jagt: Als Doppelstern war dieser Stern bislang nicht verdächtig – auch der Mond hell für Fermi und warum teure Weltraum-Teleskope weiter sinnvoll sind. Ferner mehr Messzeit für die Parker Probe, zwei Smallsat-Studien für interplanetare Studien ausgewählt (einer soll fliegen), die Nacht-Ionosphäre aus GOLD-Sicht, weitere Manöver von Chandrayaan 2, nur wenig Fortschritt bei InSight und mehr Bohren für Curiosity. Und legale Fragen in der Bärtierchen-Affäre, die der Verursacher jetzt zum Nicht-Ereignis erklärt – während die AAS eine Open-Access-Zeitschrift für Planetologie an den Start bringt. [3:05 MESZ]


15. August

Ein ungewöhnlich spannendes Gravitationswellen-Ereignis

ist gestern um 23:11:18 MESZ von allen drei z.Z. aktiven Detektoren in den USA und Italien registriert worden, weshalb der Usprungsort am Himmel rasch auf nur 23 Quadratgrad eingeschränkt werden konnte (Grafik), während die Wahrscheinlichkeit für eine terrestrische Störung mikroskopisch klein ist. Vor allem aber war es wahrscheinlich keins der ‚üblichen‘ verschmelzenden Schwarz-Loch-Paare sondern ein anderes kompaktes Objekt im Spiel, vermutlich ein Neutronenstern, der in ein Schwarzes Loch fiel – weshalb bereits eine intensive Suche nach Gegenstücken bei anderen Wellenlängen läuft, bisher allerdings ohne signifikante Kandidaten. Auch 12 Mio.$ für das Radioteleskop von Arecibo, große Erwartungen an den Hydrogen Epoch of Reionization Array (HERA) und a das Dark Energy Spectroscopic Instrument (DESI) am Mayall-Teleskop, die Rückkehr zur Arbeit auf dem Mauna Kea (um den mit harten Bandagen gekämpft wird), wobei prompt ein interessanter Asteroid wieder gefunden und ein Impakt endgültig ausgeschlossen werden konnte, und die mögliche Rolle von Impakten bei der Biogenese auf der Erde. Sowie Mythen & Fakten zur Aurora, eine Demo des EnhancedVisionScope und ein Video einer Saturn-Bedeckung durch den Mond in Australien, der Jupiter am 10. August – und immer noch 8 mag. Spitze für Komet C/2018 W2 (Africano) zu erwarten: die Helligkeiten bisher, Bilder vom 9. und 4. August und eine weitere Webseite. [18:20 MESZ]


13. August

Vier Finalisten für den Probenentnahme von OSIRIS-REx auf Asteroid Bennu sind jetzt ausgesucht worden: Während Hayabusa 2 bereits zwei Proben auf Ryugu entnahm, steht OSIRIS-REx die eine Landung noch bevor. Auch eine Fan-Entdeckung eines temporären 4-Meter-‚Möndchens‘ von Komet 67P – und eine Doku über New Horizons bei 2014 MU69 um den letzten Jahreswechsel.

Die Parker Solar Probe ist nun ein Jahr im Weltraum und pirscht sich immer näher an die Sonne heran: auch Artikel hier und hier. Und die ESA bestätigt das erneute Fallschirm-Versagen beim ExoMars-Lander (auch Artikel hier, hier und hier [NACHTRÄGE: und hier, hier, hier, hier und hier]), während sich der Mars-Lander InSight emsig weiter müht, den Boden um den hilflosen Maulwurf fester zu klopfen und das Mars-Methan-Rätsel weiter geht. Und Chandrayaan 2 verlässt morgen den Erd-Orbit Richtung Mond.

Ein HST-Bild der wechselwirkenden Galaxien UGC 2369 – auch ein Spitzer-Bild einer Galaxie exakt von der Seite, wie der das Iceye-Radar die Erde sieht, neue Grafiken zur Bahn des LightSail 2, eine geplante Wiederverwendung der ersten Stufe bei Starts der Electron mittels Einfang per Hubschrauber, die angeblich größte unbemannte Struktur im Weltraum, Lageregelung eines Würzburger CubeSats mit elektrischen Düsen – und Untersuchungen bzw. Konsequenzen von Problemen mit Intelsat-29e, dem Advanced Baseline Imager von GOES-17 und dem Crew Dragon. [1:15 MESZ] Die Trans-Lunar Injection von Chandrayaan 2 ist erfolgt! Auch die Auswahl von zwei kleinen NASA-Missionen zur Erforschung des erdnahen Weltraums, wie die gemeinsame Planung von NASA & ESA zur ersten Mars Sample Return Mission voran kommt, die Bemühungen von InSight zeitgerafft, Indizien für einen fetten Tsunami auf dem jungen Mars – und Nachbeobachtungen zu TESS mit irdischen Teleskopen. [23:50 MESZ. NACHTRÄGE: Bahn-Details und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier zu Chandrayaan 2 sowie etwas mehr zu den Fallschirmen von ExoMars und der unklaren Zukunft des Mars-Programms der NASA]

5 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 13. – 23. August 2019”

  1. algol Says:

    Ist schon lustig wie ein russischer Whistleblower die ESA zu einer vorzeitigen Pressemeldung zwingt – normalerweise hätten’s wir erst mindestens ein Monat nach dem Test erfahren dürfen. Die verschiedenen Artikelschreiber sind auch nicht ganz am laufenden, keiner von ihnen erwähnt den vor einem Jahr wegen eines elektrischen Fehlers im Testvehikel gescheiterten Test. Den gibt’s natürlich auch in der „offiziellen“ Geschichtsschreibung auf der ESA Webseite nicht, sondern nur in Form einer kurzen Notiz auf der SSC Webseite.

  2. algol Says:

    Seit wann gibt es drei Gravitationswellendetektoren in den USA?

  3. algol Says:

    Hurra! Voyage 2050 White Paper sin online.

    Das erste Paper ist gleich ’ne richtige Wucht. Magic mushrooms in der Wissenschaft scheinen ein größeres Problem zu sein als ich jemals für möglich gehalten hätte 😉

  4. algol Says:

    Nach dem Vorbeiflug von Galileo an Gaspra war man überrascht, dass so ein großes kleines Objekt wie Gaspra feines Regolith auf der Oberfläche hat – heute zeigt man sich überrascht, dass auf einem so kleinen Objekt wie Ryugu kein feines Regolith auf der Oberfläche zu finden ist?!

    PS: Leider keine Diskussion wieso die automatische Selbstaufrichtung nicht funktioniert hat. Laut Science Artikel sind zwischen dem Erreichen von SP1 (settlement point) und MP1 ( measurement position) 17 Minuten vergangen – was hat MASCOT während dieser Zeitspanne gemacht und wieso sind fast zwei Stunden vergangen bis man bemerkt hat, dass MASCOT auf dem Rücken liegt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: