Allgemeines Live-Blog vom 29. April – 7. Mai 2021


7. Mai

Prognosen für den Raketen-Absturz jetzt widersprüchlich

In diesem Diagramm (in km Apo- und Perigäum von Tianhe und Unglücksrakete) sind drei Prognose-Intervalle für den Wiedereintritt eingezeichnet, die gut überein stimmen – aber das Bild ist in den letzten Minuten wieder erheblich konfuser geworden. Bekannt sind mindestens diese fünf Vorhersagen, alle für den 9. Mai: 1:13 MESZ ±9, 2:24 MESZ ±6, 6:01 MESZ ±9, 9:00 MESZ ±11 und 13:26 MESZ ± 12 Stunden. Selbst vageste Aussagen zur Absturz-Zone verbieten sich damit – auch ein Roskosmos Release, ein gutes Video und weitere Strichspuren der blinkenden Rakete und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:45 MESZ – Ende]

Perseverance hörte doch tatsächlich den rasanten Rotor von Ingenuity brummen, während des vierten Fluges – auch wenn das Audio-Signal energisch bearbeitet wurde. Und es gibt eine Animation der Navigations-Bilder. Gerade sollte nun der 5. Flug stattgefunden haben: auch eine Rover-Fahrt am 3. Mai, Artikel hier, hier und hier, ein kurioses Bild von Curiosity mit MAHLI – und Tianwen-1 sollte bald den Rover Zhurong absetzen. [21:45 MESZ. NACHTRAG: Der fünfte Flug verlief nach Plan, erstmals bis 10 m hoch, ganz am Schluss]

Der große ESA-Jupiter-Orbiter JUICE ist jetzt im ESTEC in den Niederlanden angekommen, wo er eingehend getestet werden soll, bevor es 2022 los geht – mit einem riesigen Kinder-Bild auf der Nutzlast-Verkleidung: Der entsprechende Wettbewerb läuft noch bis zum 1. Juni. Auch das Propulsion Module des Europa Clipper der NASA, die Entdeckung von Radio-Emission aus der Venus-Atmosphäre durch die Parker Solar Probe, ein Medien-Event der NASA zur Abreise von OSIRIS-REx aus der Nähe zu Bennu – und der Koronograph des Roman Telescope neé WFIRST kann kommen. [21:30 MESZ]

Die Nova Cassiopeiae 2021 hat sich zurück gemeldet! Wie diese V-Lichtkurve über die vergangenen 1½ Monate zeigt, kam der Helligkeitsabfall nach einer Weile zu einem Ende, und nun ist sie schon ~7.0 mag. hell! Auch die Stellung von Merkur & Mars über Madrid, der winzige Mars gestern mit Details, der neue Komet ZTF und das nun etablierte Phänomen „diffuse auroral erasers“. [21:15 MESZ. NACHTRAG: Ui, ein M3.9-Flare vom Rand der Sonne! Mit CME dazu. Und die Nova Cas hat weiter kräftig zugelegt, auf etwa 5.7 mag. – eine neue Vergleichssternkarte mit helleren Sternen]

Beim fünften Versuch erstmals nicht explodiert, im Flug oder bei oder in Folge der Landung, ist nach etlichen Verbesserungen gestern das ‚Starship‘ Nr. 15, hier kurz vor dem Aufsetzen: der Webcast von SpaceX, ein viel längerer von Fans, Fotos und Stills hier (v.a. diese Montage), hier, hier und hier und eine Weile nach der Landung hier, hier und hier, diverse Clips vom Start, von der Landung hier, hier, hier, hier und hier und mit den Highlights und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und früher hier (das war aber nix), hier und hier. [0:15 MESZ]

Ein himmlischer Zeitraffer in hoher Vergrößerung, „gefilmt“ aus einem Fenster des bis neulich an der ISS angedockten Crew Dragon Resilience und erwähnt auf der ersten Pressekonferenz der Crew-1, auf der Michael Hopkins erklärte, dass die Milchstraße aus Resilience mit allen Lichtern aus das Beeindruckendste des ganzen ISS-Aufenthalts gewesen sei. Es folgte gleich noch eine Fragerunde, auch der 30. Juli als Ziel für den nächsten Starliner-Test, ein neuer Chief of Staff der NASA, die ersten Worte von Bill Nelson als NASA-Chef und vom neuen Vorsitzenden des Space Subcommittee – und schon wieder ein Start in China, wobei ein Satellit „Apocalypse“ hieß … [1:00 MESZ. NACHTRAG: Artikel dazu hier, hier und hier]

Hier blinkt die vor dem Absturz taumelnde riesige chinesische Rakete am Himmel, auch eine Strichspur: Aktuelle Prognosen für den Absturz sind allesamt am 9. Mai hier 2:10 MESZ ±16, hier 6:25 MESZ ±15, hier 11:57 MESZ ±17 und hier 5:43 MESZ ±16 Stunden, plus die Entwicklung letzterer Prognosen. Auch bei einem White House Briefing war der Absturz ein Thema; mehr Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein angedachtes ESA-Raumschrott-Teleskop im Orbit und On-orbit Servicing, Assembly, and Manufacturing 1 alias OSAM-1. [1:35 MESZ]


6. Mai

21:29 MESZ, Merkur (oben links, u.r. auch die Venus) 9° hoch, Sonne 5° tief, 1/100 Sekunde bei Blende 2.8 und ISO 250

22:07 MESZ, Merkur 5°, Sonne -9°; 1/5 Sek., Blende 2.8, ISO 800

22:20 MESZ, Merkur 3°, Sonne -11°, 1/2 Sek., Blende 2.8, ISO 800

Merkur fast eine Stunde lang mit dem bloßen Auge zu sehen

So war es gestern Abend in Bochum-Querenburg (auch hier und hier): Während die Sonnendepression von 4 auf 11 Grad stieg und die Merkurhöhe von 10 auf 3 Grad sank veränderte sich der Kontrast des noch -0.7 mag. hellen Planeten gegen den Himmelshintergrund nur wenig, weil sich die (diesmal ausgeprägte) Extinktion immer stärker bemerkbar machte – am besten war die Sicht vielleicht in der Mitte des Intervalls. Auch gestrige Beobachtungen anderswo hier und hier, ein Spätzünder in Sachen Venus, jede Menge Komet ATLAS – und nur noch zwei Tage bis zur ersten digitalen Astronomie-Messe ATT, die längst, z.B. hier und hier, ihre Schatten voraus wirft. [1:25 MESZ]

Komet ATLAS gestern bei den Galaxien NGC 4631 und 4656, eingefangen von Michael Jäger mit einem 11-Zoll-RASA. Weitere Bilder von heute, gestern hier, hier und hier, vorgestern und dem 3. Mai, noch mehr Kometen am 3. Mai, der Merkur bei den Plejaden hier und hier und sein Natrium-Schweif. Sowie das Paper „The Relativistic Binary Programme on MeerKAT: Science objectives and first results“ nebst Pressemitteilung, der Vortrag „Big Data – Big Astronomy“ über das Rubin Observatory von Siegfried Eggl und das Paper „AI-assisted super-resolution cosmological simulations“ nebst dem Nachfolger „Halo substructures, velocities and higher order statistics“ und Press Releases hier und hier. [21:05 MESZ] Und der Vortrag „Progress and Frustration in Cosmology“ von Martin Rees. [23:55 MESZ]


5. Mai

Jetzt sind 1494 Starlink-Satelliten im Orbit, nach dem gestrigen Start: der Webcast, Clips vom Start, der Landung der Unterstufe (dieser schon zum 9. Mal) und dem Aussetzen der Satelliten und Startfotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch die neuen Satelliten und die Oberstufe über Frankreich und dem U.K., die des letzten Starts als Kette hier und hier, einer auf Abwegen, die Gesamt-Statistik, ein Vortrag zur Problematik und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [0:00 MESZ. NACHTRAG: und hier, hier, hier und hier sowie weitere himmlische Ansichten aus dem U.K. hier, hier und hier sowie heute aus Malle]

So ging es bisher abwärts mit der großen chinesischen Raketen-Stufe: Apo- und Perigäum in km gegen die Zeit, dito für das abgesetzte und konstant hohe Tianhe-Modul. Drei aktuelle Prognosen für den Absturz sehen ihn am am 8. Mai gegen 14 Uhr, am 9. Mai gegen 1 Uhr und am 9. Mai gegen 5 Uhr MESZ, jeweils etwa ±1 Tag. Von 1990 bis 2019 hatte es keine vorsätzlichen unkontrollierten Reentries von Objekten mit mehr als 10 Tonnen Masse gegeben, aber nun schon den 2. innerhalb eines Jahres: auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [0:45 MESZ] Und hier, hier und hier. [14:35 MESZ] Neue Prognosen hier (auch hier angezeigt) und hier sehen beide den Morgen des 9. Mai MESZ ± knapp ein Tag – auch ein neuer Plot der Bahn-Höhen, die chinesische, öhm, Sichtweise und weitere Artikel hier und hier. [20:50 MESZ] Und hier zu den legalen Aspekten plus eine andere Grafik des Bahnverfalls. [23:40 MESZ]

Der erste Start eines New Shepard von Blue Origin mit Crew soll am 20. Juli stattfinden – und einer der Plätze an Bord wird meistbietend versteigert: Im Prinzip kann jeder mitbieten, aber es sind jede Menge Anforderungen zu erfüllen, die auch hier aufgelistet sind: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und einPorträt der ersten privaten Dragon-Flieger. Ferner wird der SNC Dream Chaser am Cape landen (eine Pressekonferenz und Artikel hier, hier und hier), sind DLR & NASA mit dem Gewächshaus in der Antarktis zufrieden (eine Pressekonferenz) und wird 60 Jahre nachdem Flug die Mercury-Kapsel von Shepard inspiziert. [23:55 MESZ]


4. Mai

Merkurs Abendsichtbarkeit für’s bloße Auge hat begonnen

Hier ein Bild mitten aus Bochum von vorgestern Abend, als der Planet schon gut zu sehen war (mehr Bilder hier, hier und hier) – auch weitere Bilder von gestern, vorgestern sowie vom 1. Mai mit der Venus, die horizontnah bleibt, während der Merkur weiter rasch an Elongation gewinnt aber Helligkeit verliert. Auch der Jupiter hier und hier und der Saturn am 1. Mai, Komet ATLAS gestern, vorgestern (mehr, mehr, mehr und mehr) und am 1. Mai (mehr), eine wilde Montage der ToSoFi 2013 – und für das neueste Video von Udo Lindenberg wurden etliche Szenen (mit Sternen und Laser-Effekten) im Hamburger Planetarium gedreht. [1:45 MESZ] Mehr ATLAS gestern hier, hier und hier, wie sich Regenwälder nach dem Chicxulub-Impakt veränderten – und Jupiter & Saturn heute. [16:55 MESZ]


3. Mai

Warum der bevorstehende Crash der chinesischen Riesen-Rakete etwas Besonderes ist, zeigt diese Grafik, die die Masse großer unkontrolliert abstürzender Vehikel (y-Achse im Tonnen) gegen die Zeit aufträgt: Abgesehen vom Space Shuttle Columbia (STS-107, türkis) wird der laut Modellrechnungen in einer Woche ±2 Tage zu erwartende Absturz der Langer Marsch 5B (rot), die gerade Tianhe startete und offenbar nicht kontrolliert werden kann, der größte nach einer identischen Rakete vor einem Jahr und Salyut 7 alias DOS-6 vor 30 Jahren sein. Auch wie es abwärts geht, der aktuelle ‚Wettlauf‘ USA vs. China, die Vereidigung von Bill Nelson als NASA-Chef, Frau Veep als Chefin des Nat’l Space Council, der Rücktritt des JSC-Chefs, das kommende neue Decadal zur NASA-Heliophysik – und der Parker Solar Probe geht’s gut nach dem Rekord-Perihel. [23:30 MESZ]


2. Mai

Nacht-Wasserung der Crew-1 problemlos, schnelle Bergung

Die Rückkehr der Crew-1 ist wie am Schnürchen verlaufen, wie in zahlreichen Live-Übertragungen von SpaceX hier und hier und NASA hier, hier und hier zu verfolgen war: Clips der Abreise hier, hier und hier, der Öffnung der Hauptschirme, vom Splashdown im Golf von Mexiko am primären Ort, wo die See nun sehr ruhig war, hier und hier und von den ersten Booten bei der Kapsel und oben Standbilder von den Brems- und Haupt-Fallschirmen (IR-Aufnahmen), der Wasserung und der Bergung nur eine halbe Stunde später. [10:05 MESZ]

Die ersten Fotos der Wasserung treffen vom Bergungsboot GO Navigator ein: Das mittlere zeigt die Crew direkt nach dem Öffnen der Luke – und neben NASA-Managern hatte auch ein Delfin zugeschaut. Weitere Artikel hier, hier, hier und hier. [10:35 MESZ] Und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein NASA Release.

Da freut sich aber einer … Mike Hopkins nach dem Ausstieg, auch Bilder von Victor Glover, Shannon Walker und Soichi Noguchi – und um 11:00 MESZ gibt’s einen Post-Splashdown News Update. [10:50 MESZ] Wo man erfährt, dass die Küstenwache diesmal mit diversen ‚Assets‘ dafür gesorgt hat, dass sich keine Dumpfbacken in Privatbooten der Kapsel im Wasser nähern wie das nach Demo-2 passiert war. [11:10 MESZ]

Der Atmosphären-Eintritt der Crew-2 von der ISS aus gesehen, mit Gewittern und anderen Leuchteffekte: mehr Bilder in diesem Album. Auch weitere Artikel hier, hier und hier und Videoclips hier, hier und hier. [23:15 MESZ. NACHTRAG: wem abgeworfene Teile der Kapsel gehören]


1. Mai

Der Planetarische Nebel G054.2-03.4 alias Necklace Nebula aus Sicht von Hubble – in diesem Fall steckt zweifelsfrei ein Doppelsystem hinter der Gestalt. Auch das Paper „GRB 191016A: A Long Gamma-Ray Burst Detected by TESS“ nebst Press Release, Artikel zum jüngsten Parker-Probe-Perihel hier und hier, Details zum 4. Flug von Ingenuity, der Aufstieg animiert, wie er sich so fliegt und Artikel dazu hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Ferner der Orbit von Tianwen-1, dessen Rover bald landen soll, Detail zum Fehlschlag mit dem Mars-Maulwurf, das Paper „Implications of High Polarization Degree for the Surface State of Ryugu“ nebst Kurzfassung, eine zweite ESA-Antenne in Australien, ein Reentry über Spanien, der Vertrag für die Serien-Produktion der Ariane 6, ein deutscher Förder-Schub für Mini-Träger-Raketen – und in China ist der Fernerkunder Yaogan-34 gestartet: Visuals hier und hier. [20:35 MESZ]

Die Kometen C/2020 R4 (ATLAS) & C/2020 T2 (Palomar) nahe

beieinander hat hier Michael Jäger vergangene Nacht mit einem 11-Zöller erwischt: Derzeit haben ATLAS 9. und Palomar 11.-12. Größe. Auch weitere ATLASse – mit deutlichem Schweif – von heute, gestern hier, hier, hier, hier und hier und vorgestern hier, hier, hier, hier und hier sowie die Lehren aus der neuesten Impakt-Simulation [NACHTRAG: auch Artikel hier, hier, hier, hier und hier] und Aufzeichnungen der Tage eins, zwei und drei der Tagung. Ferner die Papers „Spin state and moment of inertia of Venus“, „Mingantu Spectral Radioheliograph for Solar and Space Weather Studies“ (nebst Press Release) und „Eight new millisecond pulsars from the first MeerKAT globular cluster census“ (nebst Pressemitteilung), die Sonne vom 26. bis 28. April animiert, neue Ballon-Experimente zum Sonne/Erde-System und fünf neue Videos: eine Astrovorschau Mai, der Sternenhimmel live und Online-Vorträge über Lichtverschmutzung, Radiointerferometrie und Astronomical Heritage. [19:55 MESZ]

Eine gewaltige Raketenstufe vor einem noch gewaltigeren Gebäude: ein Luftbild der Core Stage des ersten SLS bei der Einfahrt in das Vehicle Assembly Building am KSC. Aber auch eine andere dicke Raketenstufe sorgt für Aufsehen, denn dem 21-Tonnen-Core der Langer Marsch 5B, die gerade Tianhe startete (mittleres Item), steht offenbar ein unkontrollierter Reentry bevor, irgendwo zwischen 41.5° Nord & Süd: die Entwicklung der Bahnhöhe und ein heftiges Blinken am Himmel, was auf unkontrolliertes Taumeln hindeutet. Ferner eine In-Orbit-PK mit T. Pesquet gestern im französischen Original und englisch übersetzt, was Russland in Sachen ISS will – und nach erneuter Verschiebung wegen schlechten Wetters soll die Crew 1 kommende Nacht wassern, um 8:57 MESZ. [12:45 MESZ]


30. April

Ingenuity darf weiter machen – als Gehilfe von Perseverance!

Auf einer Pressekonferenz heute wurde überraschend bekannt gegeben, dass Ingenuity auch nach dem 5. Flug nicht eingemottet wird sondern ein paar Wochen zur Unterstützung des dann wieder fahrenden Rovers eingesetzt wird. Bereits nach dem 3. Flug – der 4. fand heute statt, es kommen erste Bilder wie das obige einer Hazcam oder diese Serie herein, und der 5. folgt in ca. einer Woche – waren alle wesentlichen Ziele des Technologie-Experiments erreicht. Und weil der Helikopter derart gut funktioniert, wurden ihm zunächst weitere 30 Tage genehmigt, in denen er Perseverance als experimenteller Scout dienen soll – und alle 30 Sol wird neu entschieden, ob der weitere Einsatz noch Sinn macht: Als operationelles Vehikel ist Ingenuity schließlich nicht ausgelegt. Perseverance wird sich nun der roten Zone zuwenden – und voraussichtlich im Juli auch mit dem Proben-Sammeln für die Sample Return beginnen. [23:05 MESZ]


29. April

Die Kernstufe des ersten SLS wird am KSC gerade ausgepackt, um im VAB gestackt zu werden: Live-Bilder hier und hier und ein Artikel zum knappen Zeitplan für einen Start noch dieses Jahr. [15:05 MESZ] Langsam geht’s voran mit dem Auspacken der Stufe am KSC. [15:20 MESZ] Und sie ist draußen. [15:55 MESZ] Allerlei Fotos der Aktion. [18:45 MESZ] Noch mehr Bilder der Ankunft. [20:05 MESZ]

Oops, Ingenuity hat den 4. Flug verweigert und sitzt weiter da! Bereits vorher war für heute 22:00 MESZ ein Webinar zum Helikopter angesetzt – und morgen eine PK. [20:55 MESZ] Im Webinar war zu erfahren, dass Ingenuity heute nicht in den Flugmodus gegangen war – es war das bekannte subtile Timing-Problem, das mit einer Wahrscheinlichkeit von 15% eintritt. Morgen wird man es erneut versuchen. [22:20 MESZ. NACHTRÄGE: der Plan für morgen mit Daten ab 19:39 MEZ, während die PK auf 17:30 MESZ vorgezogen wird; auch ein Caltech Release und Artikel hier, hier, hier und hier]

Die erste SLS-Core-Stage im Vehicle Assembly Building am Cape angekommen – auch eine weitere Bilder-Galerie zur Ankunft. [22:35 MESZ. NACHTRAG: sowie Artikel hier, hier und hier] Die NASA ist mit Biden zufrieden, Bill Nelson ist als NASA-Chef bestätigt worden (frühere Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier) – und bald können Tickets bei Blue Origin erworben werden: Was ein Suborbitalflug mit dem New Shepard kosten soll, wird aber noch nicht verraten. [23:15 MESZ. NACHTRÄGE: mehr und mehr dazu sowie NASA-Statements und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier zu Nelson]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 29. April – 7. Mai 2021”

  1. Ab dem 1. Mai 2021 – Daniels Dies & Das Says:

    […] Sicht direkt vor der Haustür kurz vor 22 Uhr MESZ, auch hier, hier und hier dokumentiert. (Und drei Tage später war der Merkur schon fast eine Stunde lang zu […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: