Allgemeines Live-Blog vom 7.-9. September 2014


9. September

nav0907

osi0905full

osi0905detail

Die neuesten Nahaufnahmen von Komet C-G, die mit der Welt geteilt wurden: oben ein Mosaik aus NavCam-Bildern von gestern aus 51 km Distanz (eine andere Version), unten eine OSIRIS-AUfnahme vom 5. September aus 62 km Abstand, weitgehend komplett (hier mit der ISS zum Größenvergleich) und mit einem Ausschnitt (ein anderes Detail). Links ist der „Körper“ des komischen Vogels angeschnitten, rechts der „Kopf“. In der Originalauflösung entspricht ein Pixel 1.1 m. Auch weitere Artikel hier, hier und hier (mehr und mehr). [1:25 MESZ] Und ein weiterer Bericht von der Tagung in Portugal, mit Details zur Staub- und Gasproduktion des Kerns, etwa wo genau die Jets heraus kommen – und Bedauern, dass die besten Bilder der Öffentlichkeit weiter vorenthalten werden; auch im Missions-Blog tut sich heute nichts. [18:25 MESZ] Hier ebenfalls Konferenz-Content: Alle fünf Landeplatz-Kandidaten sind schlechter als was man erhofft hatte. [19:00 MESZ] Derweil Jubel über das OSIRIS-Bild oben, selten wie es (für alle Welt) ist. [20:15 MESZ] Sonst gab’s medial nur noch diese Notiz – mehr Rosetta ist nicht. [23:45 MESZ – Ende].


8. September

ros-a

ros-b

ros-c

Endlich etwas Rosetta-Science jenseits der Pretty Pictures

der Kameras and Bord der Kometensonde – da gibt’s gleich aber auch noch was – hat heute anlässlich der europäischen Planetenforscher-Tagung in Portugal das Licht der Öffentlichkeit erblickt: oben Temperatur-Karten der Kometen-Kern-Oberfläche vom VIRTIS-Instrument (für Zentralmeridiane 0° und 180°; die Werte gehen inzwischen bis 230 K, und die stark dehydrierte Kruste wird offenbar von porösem und extrem isolierenden Staub bedeckt, mit großen organischen Anteilen), in der Mitte die ersten von COSIMA eingefangenen Staubteilchen unter dem Mikroskop des Instruments (wo sie dank LED-Beleuchtung von der Seite trotz ihrer 50 und 70 µm lange Schatten werfen; o.r. dasselbe Targetplättchen 1 Woche früher) und unten eine erste Karte morphologischer Regionen auf dem Kern, wie sie anhand von OSIRIS-Bildern erstellt wurde. „Mit Gebieten, die von Steilhängen, Vertiefungen, Kratern, Brocken oder sogar parallel verlaufenden Rillen dominiert werden, zeigt 67P eine Vielzahl unterschiedlicher Geländeformen“, schließt das MPS daraus: „Während einige dieser Gebiete ruhig erscheinen, sieht es so aus, als habe andere die Aktivität des Kometen geformt. OSIRIS-Bilder der Koma des Kometen deuten darauf hin, dass der Staub, den 67P ins All spuckt, von diesen Stellen ausgeht.“ Doch es „versteht eigentlich noch niemand, wie die morphologischen Unterschiede, die wir sehen, entstanden sind.“ [19:05 MESZ]

cg-vlt

So sieht das Very Large Telescope den Rosetta-Kometen: eine FORS2-Aufnahme vom 11. August, die immerhin Staubkoma bis in 19’000 km Kernabstand zeigt, die Ausbildung eines Staubschweifs beginnend. Derweil werden heute auf einer Tagung erste wissenschaftliche Ergebnisse Rosettas am Kometen präsentiert werden – wobei fraglich zu sein scheint, wie viel darüber überhaupt berichtet werden kann. Tja, damals, vor 25 Jahren … [10:25 MESZ] Ein detaillierterer Bericht über die C-G-Beobachtungen von der Erde aus – und hier und hier erste Tagungs-Häppchen. [12:55 MESZ]

Schwere Zweifel an frischem „Impaktkrater“ in Nicaragua

Das in der Nähe von Managua entstandene Loch – Bilder hier, hier und hier – wird zwar z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, oder hier als Folge eines kleinen kosmischen Impakts erklärt, aber Zweifel gibt es reichlich, wie z.B. hier, hier oder hier diskutiert. So wurde zwar ein nächtlicher Knall (Samstag 23:05 Uhr Ortszeit) berichtet, und es gibt seismische Signale, aber niemand sah – in der Nähe der Hauptstadt! – vorher irgendetwas Helles am Himmel. Es gibt auch keinerlei Meteoriten, dafür aber eine Militärbasis in der Nähe, und es soll auch nach Explosivstoffen gerochen haben. Das alles spricht wohl eher für eine Bomben- oder Minen-Explosion denn einen Impakt. Und angebliche Zusammenhänge mit dem Kleinplanetchen 2014 RC, das viele Stunden später 40’000 km an der Erde vorbei flog, sind auf jeden Fall Unfug. [9:55 MESZ. NACHTRÄGE: noch viel mehr unkritische Stories – bis ~12+ Stunden nach diesem Posting hier, hier, hier, hier und hier endlich auch Gegenargumente durchkamen und auch das JPL und ein NASA-Blog gegen einen Impakt argumentierten. Und das JPL bei der Gelegenheit berichtete, dass 2014 RC tatsächlich mit einer Tageslänge von 15.8 Sekunden einen neuen Rotationsrekord aufstellte und mindestens 22 m groß ist; ursprünglich genannte 12 m waren ein Irrtum gewesen]


7. September

msl-outcrop

Gute Aussichten für den Marsrover Curiosity an Sol 739: ein Aufschluss – den näher zu untersuchen aber wohl keine Zeit war. Auch MSL-Berichte hier und hier, Indiens Marsorbiter MOM vor der Ankunft, MAVEN als Kometenforscher, Erkenntnisse von CRISM auf dem MRO, Mars-Klima-Geschichte in einem Meteoriten, ein Daten-Release von MESSENGER, das dunkle Material auf Vesta, Plattentektonik auf Europa – und was Kepler jetzt leistet, im neuen Betriebsmodus. [23:55 MESZ. NACHTRÄGE: hier und hier verspätete Press Releases und hier, hier, hier, hier und hier weitere Artikel zu Europa – wobei die Sache nicht mal eine Neuigkeit gewesen war]

Erdnaher NEO 2014 RC rotiert einmal in 16 – 20 Sekunden!

Damit stellt der 20-m-Brocken auf Erdbesuch möglicherweise einen Rekord auf: Die Messungen stammen von intensiven Radar-Beobachtungen in den USA (mehr), wo der Kleinstplanet leider inzwischen auch untergegangen ist. Auch ein schöner Gegenschweif von Komet PANSTARRS (mehr) und Plasmaschweif von Oukaimeden (mehr) gestern, der alte Komet Borisov und der neue nun offizielle (der aber keine große Leuchte wird), zwei bekannte Main-Belt Comets in inaktivem Zustand (La Sagra und 176P) – und bei Eta Carinaes aktuellem Periastron ist nicht alles so wie gewohnt abgelaufen. [12:55 MESZ] Aus Australien ein kleines Live-Blog mit aktuellen Bildern. [14:25 MESZ] Und eine ‚quick & dirty‘-Animation 6 Stunden vor der Erdnähe und ein langer Webcast von viel früher. [14:45 MESZ] Extrem lange Strichspur nahe der größten Annäherung, hier beschrieben. [23:40 MESZ. NACHTRAG: das scheint aber auch schon der einzige Treffer gewesen zu sein]

clouds0810

Wolken über der Erde von der ISS aufgenommen von Oleg Artemjew, der immer wieder Spektakuläres lieferte, die Raumstation aber leider bald verlassen wird – aber es gibt ja noch die vielen Hi-Res-Bilder von ALexander Gerst. Auch ein kommendes Briefing über wissenschaftliche Erdbeobachtung von der ISS, ein weiterer Live-Auftritt von Alexander Gerst, der auch per Video Fragen beantwortete, Streit um die Asteroiden-Pläne der NASA und die Raketenpläne der ESA, ein erfolgreicher Falcon-9-Start letzte Nacht (Video, Bilder hier, hier, hier und hier und ein weiterer Artikel), wie französische Satelliten die Ukraine beobachten – und die Rekonstruktion eines chinesischen Fehlschlags. [12:40 MESZ. NACHTRÄGE: mehr Bilder vom Falcon-Start, Artikel hier, hier und hier und mehr Links – und noch mehr Oleg’sche Wolken]

nav-jets

Auch Rosettas NavCam sieht jetzt die Jets von C-Gs Kern!

Auf einem Bild vom 2. September – prozessiert von W. Muehle aus einem Mosaik von E. Lakdawalla aus diesen Einzelbildern – sieht man nun auch den Jet aus dem „Hals“ des Kometenkerns, den bereits OSIRIS mit langer Belichtung vor gut einem Monat gesichtet hatte. Auch weitere Ausdünstungen des Kometen deutet das Bild an, während auf allen früheren Bildern der viel unempfindlicheren NavCam nichts dergleichen zu sehen war: Die Aktivität von C-G steigt deutlich! Auch ein Mosaik der Bilder durch Rosettas Mission Manager selbst und weitere Versuche mit dem Hals-Jet hier, hier und hier, Press Releases zu ersten Daten von ALICE – kein Nachweis von Wassereis auf der UV-finsteren Oberfläche aber von Wassr-und Sauerstoff in der Koma – hier, hier, hier, hier und hier und ein Science@NASA dazu, ein Nachtrag zu Steins‘ Nomenklatur und Artikel hier (mehr und mehr), hier und hier. [2:25 MESZ]

A silver needle in the sky

Die Spiralgalaxie NGC 4244 alias Silver Needle Galaxy, auf einer Hubble-Aufnahme genau von der Seite – und Astronomen haben massig HST-Zeit für M 101 bekommen. [2:10 MESZ]

Ein farbiges Panorama von Chinas Mondrover Yutu – von dem weiter starke Signale empfangen werden – hat das chinesische TV gestern aus feierlichem Anlass gezeigt; wie aktuell die Bilder waren, wurde nicht klar. Auch Veränderungen des Mondbodens durch geladene Sonnenteilchen, New Horizons‘ letzte Hibernation vor Pluto (und was danach kommt, vielleicht), wie die gestrandeten Galileo-Satelliten wissenschaftlich genutzt werden könnten – und wie Sonnenforscher Plasma-Daten von Satelliten abhören: eine wissenschaftliche Anwendung von Sonifikation. [1:55 MESZ]

IDL TIFF file

Von wegen man „sieht keine Grenzen aus dem Weltraum“ … Auf diesem Landsat-8-Bild tut sich links in Kasachstan landwirtschaftlich fast nichts, während in China intensiv geackert wird. Derweil sind erste Daten des GPM Core Observatory frei geworden, zu globalen Regenfällen. [1:50 MESZ]

3 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 7.-9. September 2014”

  1. Daniels Dies & Das | Der Krater von Managua … Says:

    […] es güte Gründe für entschiedene Zweifel an der Impakt-Interpretation für diesen nicaraguanischen Mini-Krater von vorletzter Nacht gibt […]

  2. J19 Says:

    Es ist schon traurig wenn man für die EPSC Rosetta Spezial Veranstaltung keinen Livestream organisieren kann (oder will). Wieder mal eine Gelegenheit verpasst…

    • skyweek Says:

      Exakt das hatte ich den Konferenz-Organisatoren nahe gelegt – aber sie wollten (bzw. durften) leider nicht. Die verschenkten Chancen, mit Rosetta richtig zu begeistern, kann man inzwischen gar nicht mehr zählen …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: