Allgemeines Live-Blog vom 16. bis 18. Juli 2015


18. Juli

yuri

Das gab’s nur auf der Südhalbkugel: der Mond bei Komet PANSTARRS, hier in Chile gestern Abend eingefangen von Yuri Beletsky (Verwendung mit freundlicher Genehmigung) – für Europa standen bzw. stehen beide in einem zu ungünstigen Positionswinkel zur Sonne. Heute Abend wird sich mit einiger Mühe immerhin ein Dreieck aus Venus, Mond und Jupiter (mit Regulus dabei) beobachten lassen. Auch Bilder von heute Abend von Mond und Komet von aus Australien (tiefer, mehr, mehr [auch mit den Planeten & Regulus] und mehr) und dem Mond im Detail aus Neuseeland sowie von gestern der Mond mit dem Kometen nochmal aus Chile, aus Südafrika und aus Neuseeland plus mit Venus und Jupiter aus den USA, dazu der Mond im Untergang in NZ und der Komet im Detail (mehr und ebenfalls untergehend). Sowie die Venus mit Handy an einem 1.5-m-Teleskop (!), eine Radaranimation von 2011 UW158, Cluster-Messungen von äquatorialem Rauschen hoch über der Erde, schottische NLC gestern, Dark-Sky-Fortschritte in Wales und den Niederlanden, ein neuer ALMA-Receiver – und Sidewalk-Astronomie in New York City als Antidot für’s Handy-Starren. [15:45 MESZ] Nochmal die komplette Konstellation heute aus Australien und ein PANSTARRS von gestern aus Namibia. [16:45 MESZ] Nur ganz wenige Treffer des Trios aus Europa sind bisher aufgetaucht: aus Italien, Rumänien und Kroatien. Einfacher war’s da in Ägypten, dem Iran und Bahrain. [23:45 MESZ – Ende. NACHTRÄGE: das Trio aus Malaysia, Australien (mit Komet!), Neuseeland (mit Komet), den USA (mehr), Brasilien, Chile, Bolivien, Argentinien, den Kanaren, Südafrika (mit Komet), Spanien, Deutschland (als Duo), Griechenland und der Türkei – und die Mond- und Venus-Sicheln eng zusammen am Taghimmel aus Neuseeland]


17. Juli

pl0

pl2

Willkommen auf den jungen Eis-Ebenen des Zwergplaneten!

Von den ca. 50 Gbit Daten, die während des Pluto-Encounters aufgezeichnet wurden und noch werden, hat bisher knapp 1 Gbit in hoher – und z.T. sehr ‚lossiger‘ – Kompression die Erde erreicht: darunter jetzt auch zwei weitere LORRI-Mosaikteile der Tombaugh Regio. Oben die drei Teile zusammen – wie gerade auf einer Pressekonferenz gezeigt – und ein simulierter Überflug von den schon bekannten Bergen in die Ebene hinein. Die völlig kraterlos ist und eine polygonale Struktur hat, mit 20 bis 30 km großen Zonen, die von Gräben getrennt sind, in welchen sich wiederum oft dunkles Material findet. Und mitunter auch dunkle Hügel, bei denen noch völlig unklar ist, ob sie aus dem Boden quollen oder Erosionsreste sind. Ob die Polygone durch eine Art Konvektion entstanden sind oder Schwindrisse einer geschrumpften Oberfläche sind – wer weiß. Und ebenfalls in diesem Sputnik Planum gibt es kleine längliche dunkle Fähnchen, bei denen es sich um Windverwehungen wie oft auf dem Mars gesehen handeln könnte – oder Niederschlag von Geysiren wie auf dem Neptunmond Triton, wie sie allerdings bislang noch nirgends gesehen wurden.

pl3

Auch interessant diese Beobachtung des LEISA-Instruments in der Ralph-Suite: Im Westteil der Tombaugh Regio gibt es eine ausgeprägte Konzentration von Kohlenmonoxid, wie sie nirgends sonst auftritt. Vielleicht ist hier eine Quelle, was mit dem jungen Terrain und möglicherweise bis heute anhaltender Aktivität zu tun haben könnte.

02_Gladstone_03

Und so sah ALICE die Sonne hinter dem Zwergplaneten verschwinden und wieder auftauchen: eine komplizierte Lichtkurve, die eher zu einer ruhigen als turbulenten Atmosphäre passt; in der oberen Atmosphäre schluckt erst Stickstoff das Licht, darunter Methan, noch tiefer dann komplexere Kohlenwasserstoffe. Derweil hat SWAP eine Art Plutoschweif aus Stickstoff registriert: ionisiert durch die UV-Strahlung der Sonne, dann vom Sonnenwind mitgerissen. Nach ersten Abschätzungen verliert der Pluto wegen seiner geringen Schwerkraft rund 500 Tonnen pro Stunde (der Mars: eine), was im Lauf seiner Existenz einer Eisschicht von mehreren Kilometern Dicke entspricht. Und es gibt ein Bild von Nix, der etwa 40 km Durchmesser hat. Bis der nächsten PK in einer Woche sollten schon 5-6 statt der jetzt 1-2 Prozent der Encounter-Daten an der Erde sein – und am 30. Juli entsteht das letzte LORRI-Bild Plutos. Die Rohbilder dieser Schwarzweiß-Kamera werden jetzt übrigens nur noch im Wochenrhythmus online gestellt. [20:30 MESZ. NACHTRÄGE: eine Aufzeichnung der Pressekonferenz, gewisse Ähnlichkeiten Pluto / Kanada, immer noch Zweifel an Pluto-Aktivität ein 4-Minuten-Update (mit Zugabe), eine 45-Minuten-Radiosendung, 2 Minuten Pluto in This Week @ NASA, Rotationen von Pluto und Charon aus echten Bildern, simulierte Ansichten von beiden, eine kolorierte Pluto-Karte (auch volle Auflösung und eine andere), Bausätze für Pluto-Globen hier und hier, Artikel hier (zu LORRIs Raws), hier (zu New Horizons‘ nächstem Ziel), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links]

comet1

comet2

comet3

comet4

comet5

Ein neuer ferner und vier alte nahe Churyumov-Gerasimenkos: Während das NavCam-Bild oben aus 154 km Abstand vom 7. Juli stammt, sind die (im Rahmen einer bevorstehenden Veröffentlichung aufgetauchten) OSIRIS-Bilder darunter aus knapp 30 km Abstand vom letzten September – auch das bevorstehende Perihel des Kometen und Updates in Deutsch und Englisch über die anhaltenden Kommunikationsprobleme mit Philae, die jetzt auf Störungen von dessen Senders zurück geführt werden, gegen die ein Software-Patch eingesetzt wird. [11:10 MESZ] Technik von Philaes ROLIS-Kamera hat eine irdische Anwendung: Waldbrände orten. [16:50 MESZ]


16. Juli

nh-charon-inset

Frisch von New Horizons: ein Detail vom Rand des Charon!

Erst hatten sie gesagt, heute gäbe es keine neuen Bilder aus dem Pluto-System zu sehen – und nun haben sie doch einen Ausschnitt von Charons Rand in hoher Auflösung aus 79’000 km Entfernung ins Netz gestellt: Der Streifen ist etwa 300 km lang, und das kurioseste Feature ist ein Berg, der von einem Graben umgeben ist wie eine Burg. “This is a feature that has geologists stunned and stumped.” Auch ein kurioser Steinhaufen auf dem Mars, den Opportunity entdeckt hat – und ein detailliertes Post-Mortem des LightSail-A auf einem Workshop. [20:00 MESZ] Das Bild war ursprünglich seitenverkehrt gepostet worden, jetzt ist es richtig – auch eine neue Charon-Amateur-Karte. Nach dem, sagen wir mal, bunten Treiben am APL soll’s bei der morgigen NewHo-PK organisierter zugehen – detaillierte Einladung inklusive. Und auf den Fluren des Caltech glaubt man den „aktiven Pluto“ nicht … [21:25 MESZ. NACHTRAG: die Charon-Karte als Globus in Rotation versetzt] Charon-et-al.-Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier – und STEREO-A spricht wieder mit der Erde. [22:20 MESZ. NACHTRÄGE: noch ein rotierender Pluto, Plutos 3D-Berge als Anaglyphen-Bild und mit Sonnenaufgang animiert, wie sich ein Weltraummaler den Charon-Berg mit Graben vorstellt, ein weiteres 3-Minuten-Update, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und noch ein paar Scherzchen hier, hier, hier (nahe dem Ende), hier und hier]

michael-jAcger-q1jul14jaegerb_1436963679

Die erstaunlichen Schweife des Kometen C/2014 Q1 (PANSTARRS) vorgestern in Namibia von Michael Jäger aufgenommen – der Komet auch aus Australien gestern und heute sowie Lovejoy gestern, der Asteroid 2015 HM10 im Radar, ein Artikel über NLCs, warum diese Sonnenzyklus-Spekulationen gewiss auf keine nahende Eiszeit hinweisen (während hohe Sonnenaktivität umgekehrt zu einer Abkühlung Grönlands beigetragen haben soll) – und die Wunsch-Standorte für den Cherenkov Telescope Array stehen fest: der Paranal in Chile und die Kanaren-Insel La Palma. [19:35 MESZ. NACHTRÄGE: dazu eine DESY-PM und Artikel hier, hier, hier und hier sowie noch mehr PANSTARRS von heute und gestern aus Chile hier und hier, Südafrika hier und hier, Namibia und Australien hier und hier]

Erster (Mini-)Satellit von Planetary Resources im Orbit!

Die erste Firma, die mit dem (Fern-)Ziel des Asteroiden-Bergbaus angetreten ist, hat ihren ersten – sehr bescheidenen – Satelliten im All: Der A3R wurde heute aus dem Kibo-Modul der ISS freigelassen, auf die ihn im April ein Dragon-Frachter gebracht hatte. Das A steht für Arkyd, die Serie von Kleinsatelliten, mit denen die ersten (Fernerkundungs-)Schritte getan werden sollen, die 3 bezeichnet eine Art Vorversion für das Testen bestimmter Technologien, und das R bedeutet Reflight, da das erste A3-Modell bei einem früheren Frachtflug verloren ging. Auch die erste Exoplaneten-Beobachtung von SOFIA (ein Press Release), der Curiosity-Fund einer kontinentalen Kruste auf dem Mars, eine Störung von SMAP, die erfolgreichen Starts einer Ariane mit u.a. dem letzten MSG-Wettersatelliten (mehr [Englisch], ein Start-Video, die Timeline, ein Foto und Artikel hier, hier, hier, hier und hier) und einer Atlas V mit einem GPS-Satelliten gestern, der Ariane-Vertrag auch für die MTG-Satelliten – und die ISS-Besatzung musste kurz in Deckung gehen, weil heute Raumschrott arg nahe kam (mehr), danach Freude an Bord … [16:00 MESZ] Details des Zwischenfalls. [17:55 MESZ] Dito hier. [18:45 MESZ. NACHTRÄGE: und hier, hier und hier – plus ein Foto des ‚Abschusses‘ von A3R, noch mehr, eine Animation daraus und ein Artikel sowie mehr Links zu den GPS– und Ariane-Starts]

Advertisements

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 16. bis 18. Juli 2015”

  1. Die erste Nahaufnahme Plutos – nun komplett | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] flache und womöglich von Dünen bedeckte Ebene neben dem Gebirge. Dieser Teil war zwar in am 17. Juli präsentierten Mosaik enthalten (unten Mitte), aber dies ist wiederum bis heute nicht in voller Auflösung im Web zu […]

  2. Live-Blog zur 227. AAS-Tagung in Florida | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] im sichtbaren Licht (insgesamt 11 Lichtkurven in 8 Farben) und den Vor-Ort-Daten im Radio- und UV-Bereich (“Und so sah ALICE …”) stark zu widersprechen, doch das ist Geschichte: In einem […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: