Bedeutendes am Himmel im Jahr 2016

swP1830943

Erste Januar-Woche: Eine kleine Abendsichtbarkeit des Merkur geht zuende, die Helligkeit fällt schon stark.

4. Januar gegen entweder 1 oder 9 Uhr MEZ: spitzes Maximum der Quadrantiden, Mond stört mäßig.

9. Januar: Enge Konjunktion Venus / Saturn am Morgenhimmel, Minimalabstand 5 Bogenminuten.

Mitte Januar: einfachste Sicht auf den weiterhin ~6.5 mag. hellen Kometen Catalina, der mondfrei auch schon um Mitternacht hoch steht.

8. März: Opposition des Jupiter, -2.5 mag. hell.

9. März: Totale Sonnenfinsternis in Indonesien und dem Pazifik.

Ab der 2. April-Woche die beste Abendsichtbarkeit des Merkur, fast bis Monatsende.

9. Mai: Durchgang des Merkur vor der Sonne, nicht leicht zu beobachten.

22. Mai: Opposition des Mars – nur 75 Mio. km entfernt aber sehr südlich.

3. Juni: Opposition des Saturn.

12. August: Maximum der Perseiden am Nachmittag MESZ, vielleicht auch Extra-Aktivität am Morgen.

27. August: enge Konjunktion von Venus und Jupiter tief am Abendhimmel, Minimalabstand 4 Bogenminuten um Mitternacht MESZ.

1. September: Ringförmige Sonnenfinsternis in Afrika.

16. September: Halbschatten-Mondfinsternis am Abend.

Ab Ende September die beste Morgensichtbarkeit des Merkur, bis Mitte Oktober.

11. Oktober: Konjunktion von Merkur und Jupiter (knappes Grad Abstand) – schwierig.

14. November: Vollmond nur zwei Stunden nach dem Perigäum – welches wiederum das nächste zwischen 1990 und 2020 ist.

Ende Dezember wird eine anfangs schlechte Abendsichtbarkeit der Venus plötzlich besser.

Weitere “kosmische” Ereignisse, für 2016 geplant

Japans Röntgenastrononomie-Satellit ASTRO-H startet auf einer H-IIA am 12. Februar.

Die erste ExoMars-Mission startet voraussichtlich am 14. März mit dem Trace Gas Orbiter und dem Lande-Demonstrator Schiaparelli auf einer Proton.

Der erste Ein-Jahres-Flug auf der ISS endet im März, wenn Scott Kelly und Mikhail Kornienko zurückkehren.

Die erste Falcon Heavy soll im April zu einem Demonstrationsflug starten – und bei einem weiteren Start im Herbst (auch) das zweite LightSail.

Juno erreicht den Jupiter am 4. Juli – an Bord des Orbiters auch eine ‚Volks‘-Kamera.

Die nächsten beiden chinesischen Forschungssatelliten starten, einer für Quantenkommunikations-Tests im Juni, das Hard X-ray Modulation Telescope gegen Jahresende – und die nächste Raumstation, Tiangong-2, soll auch starten.

Die Asteroiden-Mission OSIRIS-REx startet am 3. September auf einer Atlas V, um 2018 von Bennu Proben zu entnehmen und sie 2023 zur Erde zu bringen.

Der Rosetta-Orbiter landet auf dem Kometenkern, um die Mission voraussichtlich am 30. September mit einem Paukenschlag zu beenden.

Der erste Gaia-Katalog erscheint irgendwann im Sommer mit den Örtern und Helligkeiten von 1.5 Mrd. Sternen, die das Weltraumteleskop immer wieder beobachtet.

Chinas Riesen-Radioteleskop wird fertig, das 500-meter Aperture Spherical Radio Telescope (FAST): voraussichtlich im September.

Der erste Testflug des Mini-Shuttles Dream Chaser erfolgt nach einer 2 Jahre alten Ankündigung am 1. November mit einer Atlas V – noch ohne Besatzung.

Der LHC entscheidet über ein wunderliches Signal bei 750 GeV, das schemenhaft in den Daten aufgetaucht ist – und bei der 2016 vorgesehenen Menge der Kollisionen entweder signifikant werden oder aber verschwinden muss.

Die AdvancedLIGO-Detektoren könnten Gravitationswellen nachweisen, denn dieses Jahr sind die Chancen dank der enorm gesteigerten Empfindlichkeit so hoch wie nie.

Drei SF-Kino-Sequels haben Premiere: am 24. Juni (USA; Deutschland: 14. oder 28. Juli) Independence Day: Resurgence, am 22. Juli (21. Juli) Star Trek Beyond und am 16. Dezember (beide Länder) Rogue One: A Star Wars Story, gewissermaßen Episode III 1/2.

Runde Jahrestage im Jahr 2016

Vor 250 Jahren

… erscheint der erste Nautical Almanac mit Mondberechnungen (1766) für das Jahr 1767, mit deren Hilfe die Länge auf See nach Nevil Maskelyne ermittelt werden kann.

… findet Johann Daniel Titius eine Formel für die Planetenabstände von der Sonne (1766), die aber erst Johann Elert Bode 1772 bekannt macht.

Vor 200 Jahren

… wird die Sternwarte in Göttingen fertig (1816).

Vor 150 Jahren

… teilt Angelo Secchi die Sternspektren erstmals in (drei) Klassen ein (1866, publiziert 1867).

Vor 125 Jahren

… wird mit (323) Brucia der erste Asteroid fotografisch entdeckt (durch Max Wolf am 22.12.1891).

… hält Hermann Ganswindt in Berlin einen Vortrag über Raumfahrt (27.5.1891), der auf wenig Resonanz trifft, und macht sich Konstantin Ziolkowski Gedanken, wie man einen Raumfahrer durch Einbettung in eine Flüssigkeit schützen könnte.

… wird der Chandler wobble entdeckt, eine freie Nutation der Erdachse.

Vor 75 Jahren

… wird die Astronomische Einheit aufgrund von 3000 Positionsmessungen des Asteroiden Eros so exakt bestimmt, dass der Wert Jahrzehnte lang verbindlich bleibt (1941).

… gelingt der Nachweis, dass das vermeintliche ‚Coronium‘ in der Sonnenkorona in Wirklichkeit hochionisiertes Eisen ist.

Vor 70 Jahren

… beginnt die Radar-Astronomie mit dem Project Diana und dem ersten Echo vom Mond am 10.1.1946.

… beginnen Starts erbeuteter V2-Raketen in den USA (erster: 16.4.1946), ab dem 13.6.1946 auch mit wissenschaftlichen Nutzlasten.

Vor 60 Jahren

… wird durch Mikrowellen-Messungen die hohe Temperatur der Venus entdeckt (Mai/Juni 1956).

… wird das Radioteleskop auf dem Stockert errichtet (17.9.1956).

… wird erstmals das vorhergesagte Neutrino nachgewiesen (Telegramm an Pauli am 14.6.1956).

Vor 50 Jahren

… haben fast gleichzeitig die Science-Fiction-TV-Serien Star Trek und Raumpatrouille Premiere in den USA (8.9.1966, in Deutschland ab 27.5.1972) bzw. Deutschland (17.9.1966) – die erste begründet ein immer noch neue Blüten treibendes gigantisches Franchise, die andere wird immerhin Kult.

… landen die ersten Sonden weich auf dem Mond (die sowjetische Luna 9 am 3.2.1966 und der amerikanische Surveyor 1 am 2.6.1966) und startet der erste Lunar Orbiter der NASA (10.8.1966) und macht das erste Bild der Erde aus Monddistanz (23.8.1966).

… kommt es zum letzten großen Leoniden-Sturm (17.11.1966) mit in der Spitze rund 100’000 Meteoren pro Stunde.

… koppeln erstmals zwei Raumflugkörper aneinander (Gemini 8 und eine Agena-Stufe, 16.4.1966).

… wird die 64-Meter-Schüssel (später auf 70 m vergrößert) im kalifornischen Goldstone aufgestellt, die überwiegend der Kommunikation mit Raumsonden aber auch Radio- und Radarastronomie dient.

Vor 40 Jahren

… treten die Viking-Orbiter der NASA in Mars-Orbits ein (19.6. bzw. 7.8.1976) und setzen ihre Lander ab (20.7. bzw. 3.9.1976), die beide lange arbeiten.

… startet die zweite Sonnen-Sonde des deutsch-amerikanischen Helios-Programms (15.1.1976).

Vor 30 Jahren

… geht der Halleysche Komet durchs Perihel (9.2.1986) und fliegen zahlreiche Raumsonden am ihm vorbei (6.-13.3.1986).

… geht der Space Shuttle Orbiter Challenger beim Start verloren (28.1.1986) und wird die Raumstation Mir gestartet (20.2.1986).

… fliegt Voyager 2 am Uranus vorbei (24.1.1986).

Vor 25 Jahren

… wird erstmals ein Asteroid von einer Raumsonde besucht (Gaspra von Galileo am 14.11.1991).

… gibt es in Mexiko eine fast sieben Minuten lange totale Sonnenfinsternis (11.7.1991).

… verglüht die sowjetische Raumstation Salut 7 (6.2.1991).

… wird die Natrium-Atmosphäre des Mondes erstmals direkt fotografiert.

… setzt der Space Shuttle Atlantis (Start 5.4.1991) das Compton Gamma Ray Observatory aus, nach Hubble der zweite Astro-Groß-Satellit der NASA.

Vor 20 Jahren

… steht der Komet Hyakutake eine Woche mit extrem langem Gasschweif am Nordhimmel (Erdnähe am 27.3.1996).

… starteten der Mars Global Surveyor (7.11.1996) und der Mars Pathfinder (4.12.1996) zum Mars und NEAR Shoemaker (17.2.1996) zum Asteroiden Eros.

Quellen: Himmelsereignisse 2016, IMO Meteor Shower Calendar 2016, Best Astronomical Events in 2016, Das bieten Sonne, Mond und Sterne 2016, Comets to Catch in 2016, The Top 101 Astronomical Events for 2016, Meteor Showers in 2016, Der Sternhimmel im Monat Januar, JPL Space Calendar, The Science to look out for in 2016, The Science stories we’ll be watching im 2016, A science preview of the year 2016, China’s top 5 scientific plans for 2016, The world of physics in 2016, 2016 Will Be a Big Year for Space, Spaceflight Now Launch Schedule, 2016 aboard the International Space Station, die Sputline – und Paturi, Schlüsseldaten Astronomie sowie diese Seite vor einem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: