Allgemeines Live-Blog von 17. – 21. Januar 2016


21. Januar

Der Sternhaufen Trumpler 14, leicht ins Rote geschoben

Denn auf dieser Hubble-Aufnahme mit der ACS wurden zwar den Farben Blau, Grün und Rot die entsprechenden Filter-Bilder zugeordnet, zusätzlich aber noch nahinfrarotes 850 nm in Violett addiert, so dass der Nebel um einen der jüngsten, reichsten und sternbildungsfreudigsten offenen Sternhaufen im Carina-Nebel bestens zum Leuchten kommt. Auch eine Gaia-Beobachtung von Charon neben Pluto, neue Bilder von Enceladus, C-G und Mimas, Chinas nächste Mars-Mission mit Anspruch, Kameratests in der Antarktis und eine denkbare Verschiebung des Starts von ExoMars 2018, ein irdischer Dämpfer für Mars-Lebens-Optimismus, wie die van Allen Probes die Strahlungsgürtel neu vermessen, ein weiterer PSLV-Start (mehr Bilder) mit dem 5. Navigationssatelliten, ein neuer ESOC-Direktor – und eine ‚erste Blüte‘ auf der ISS, die keine war (unten): ein weiterer Vorgänger, erste korrigierte Artikel hier und hier, eine NASA-Story mit mehr Kontext und schließlich alle LEO-Blüten zusammen. [23:50 MEZ – Ende]


20. Januar

Woher die Vermutung eines fetten „neunten Planeten“ gekommen ist: ein Artikel dieses Bloggers, noch mehr Visuals, das Original-Paper, ein Caltech Release, ein Blog-Posting eines der Autoren, ein AAS Nova, andere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und ein echter Planet wäre es jedenfalls nach der vorgeschlagenen quantitativen Definition. [19:10 MEZ] Mehr Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [20:30 MEZ] Wie man den Planeten finden könnte und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:55 MEZ. NACHTRÄGE: ein Statement des NASA-Planetenchefs, ein NASA-Statement, genauere Zahlen zum Planeten-Kriterium, ein kurzer und längerer TV-Bericht, ein Radio-Feature und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]


19. Januar

gmt

So sieht der vierte (Teil-)Spiegel für das 24.5-m-GMT aus

Vier Monate nach seinem Guss und langsamen Kühlen wurde erstmals der Ofen-Deckel gelüftet. Auch ein Ballon-Start zur Sonnenbeobachtung (GRIPS), die Übernahme des World Wide Telescope durch die AAS und was Astronomen davon haben, die anhaltende Hoffnung der IAU, dass jemand die kuriosen Exoplaneten-Namen benutzen wird, ein Theaterstück über Vera Rubin in einem Planetarium und das Pale Red Dot-Projekt, bei dem Exoplanetenjägern live zugeschaut werden kann (mehr und mehr). Und dann werden da noch allerorten ab exakt morgen früh Fünf Planeten Gleichzeitig!!! angepriesen (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), indes: Der Merkur hat morgen +2 mag. und steht bei Sonnenaufgang(!) in Deutschland noch keine 7° hoch. Bis Monatsende steigt die Helligkeit zwar auf 0 mag., aber mehr als 4° (was i.d.R. starke Extinktion bedeutet) bei Beginn der bürgerlichen Dämmerung, wenn der Himmel auch schon ziemlich hell ist, und 8° bei Sonnenaufgang sind nicht drin. Die Venus geht ja noch (-4 mag. und ~9° bei Beginn der Bürgerlichen), Saturn und Mars bleiben dagegen Suchbilder zwischen den Sternen, und erst Jupiter fällt dann tatsächlich auf, wobei der Bogen Merkur – Jupiter auch noch einen Großteil des Himmels überspannt: Das soll eine Sehenswürdigkeit sein? [23:45 MEZ]

im18

Der Zerfall des Kometen Ikeya-Murakami ist weiter gegangen – zu diesem 2-Meter-Bild des interessanten Objekts („Fragment erneut zerbrochen …“) von gestern schreibt der Beobachter Man-To Hui: „The middle component seems to be comprised of several parts. The eastmost component seems to be travelling the slowest. By this token, it is possibly the primary of the comet, which is supported by my simulation code.“ Auch PANSTARRS heute, Catalina – das mondfreie Morgen-Fenster schließt sich schnell – heute (mehr und mehr), gestern (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), vorgestern (mit M 101; mehr, mehr, mehr, hier, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), am 16. Januar (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr) und 15. Januar (mehr, mehr und mehr) und ein schöner persistent train eines Tauriden. [23:35 MEZ. NACHTRÄGE: Ikeya-Murakami heute und gestern und Catalina heute hier und hier und gestern hier und hier – und ein Spektrum im Vergleich mit Lovejoy]


17. Januar

Falcon bereit an Westküste – Landung auf Boot geplant

Mit dem Meereshöhen-Satelliten Jason 3 an Bord wartet diese Falcon 9 auf ihren Start heute um 19:42 MEZ in einem 30-Sekunden-Fenster, wobei die Wetteraussichten perfekt sind: Diesmal soll die 1. Stufe wieder auf einem Boot landen; auch ein Video zum Satelliten und weitere Artikel hier, hier und hier. Derweil wurde die gelandete Stufe erneut am Boden gezündet, ein Triebwerk machte dabei Probleme. Auch eine ISS-EVA vorgestern, die wegen Wasser in einem Helm abgebrochen wurde (Artikel hier, hier, hier und hier), ein kleines Video von UrTheCast auf der ISS, eine Budget-Erhöhung der ESA (auch eine Pressekonferenz und ein Interview mit dem Chef), mehr letzte Bilder von Cassini, 10 Jahre Rückkehr von Stardust – und Ende einer alten ESA-Bodenstation in Australien. [0:30 MEZ] So weit keine Probleme für Satellit, Rakete oder Landeschiff. [18:30 MEZ] Eine Live-Übertragung bereits hier: Gerade wurde mitgeteilt, dass es weiterhin keinerlei Wetterbedenken gibt für den Start in weniger als einer Stunde. [18:45 MEZ] Alles reichlich nebulös, aber kein Problem. [19:00 MEZ] Und der alternative Webcast von SpaceX hat begonnen. [19:20 MEZ] Alles ist go – und es gibt Live-Video vom Landeboot „Just Read the Instructions“! [19:30 MEZ]

jason1sw

Erfolgreicher – nebulöser – Start der Falcon (mehr Webcast-Bilder) – und der Return-Burn der 1. Stufe hat gerade stattgefunden. [19:50 MEZ] Leider ist die Satelliten-Verbindung zum (menschenleeren) Boot abgerissen, was mit der rauhen See zu tun haben könnte – der SpaceX-Webcast ist erst einmal unterbrochen, während sich Jason 3 und die zweite Stufe bereits auf der korrekten Parkbahn befinden. [19:55 MEZ] Weiter keine Informationen über den Ausgang des Landeversuchs – aber ein ungewöhnliches Video des Starts aus sehr großer Distanz. [20:05 MEZ] Die Landung war hart, und ein Bein knickte ein. Noch keine Bilder. [20:10 MEZ] Was bisher geschah. [20:20 MEZ] Nach der kurzen zweiten Zündung der 2. Stufe wurde Jason 3 auf der korrekten Bahn ausgesetzt. [20:40 MEZ] Der Moment der Freisetzung aus dem NASA-Webcast – was bisher geschah. [20:45 MEZ] Die 1. Stufe kam mit der richtigen Geschwindigkeit herein, aber eins der Beine rastete nicht ein, und die Stufe kippte um – das war das Hauptproblem, nicht die unruhige Plattform. [21:20 MEZ] Die Sonnensegel sind draußen, die Mission von Jason 3 kann beginnen! [21:25 MEZ] Das Launch-Video der NASA (die keine Kameras so nah an der nebligen Rampe hatte wie SpaceX) und weitere Artikel hier und hier. [21:35 MEZ] Ein NASA Release, die ersten Bahnelemente, ein EUMETSAT-Interview und weitere Artikel hier und hier. [22:00 MEZ]

jason2

Das kam diesmal zurück: schon deutlich besser erhalten als bei früheren Bruchlandungen auf den Drohnen-Booten. Die Schiffe sind für Landungen nach sehr schnellen Starts notwendig, denn dann kann man die Stufe nicht zurück zum Ausgangspunkt bringen: Die Schiffs-Option erweitert deutlich den Bereich der Möglichkeiten. [23:45 MEZ. NACHTRÄGE: ein Standbild der Stufe kurz vor der Landung, ein Video vom Aufsetzen und Umfallen [alt.], die Ankunft der Überreste der 1. Stufe und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: