Allgemeines Live-Blog vom 13. bis 19. Juni 2018


19. Juni

Das ist Ryugu: ein Borg-Würfel mit einem Impaktkrater

Endlich neue Bilder des Asteroiden, dem sich Hayabusa 2 vorgestern schon bis auf 250 km genähert hatte: hier nach Rotationswinkel sortiert und mit den Pixeln geglättet (Anklicken liefert auch die Rohbilder, nebst z.Z. nur auf Japanisch verfügbarer Beschreibung, mit der aber Google Translate leidlich zurecht kommt). Der Durchmesser beträgt 900 Meter, genau wie aus Beobachtungen von der Erde geschlossen, die Rotationsperiode 7½ Stunden, und die Rotationsachse liegt praktisch in der Bildebene: ideal für die weitere Missionsplanung, da Ryugu schon gleich all seine Seiten zeigt. Der dominante Einschlagskrater hat 200 m Durchmesser, und die würfelartige Gestalt des Asteroiden könnte dadurch zustande kommen, dass dem gesamten Äquator eine Art Bergkette folgt: In wenigen Tagen wird das alles noch viel klarer sein.

Ein ziemlich wildes Video von Bord einer Höhenforschungsrakete, die gestern die Nutzlast EVE flog (die 16 Minuten sind hier gekürzt): Bei diesen regelmäßigen Starts – es war der siebte – geht es darum, das identische Extreme Ultraviolet Variability Experiment auf dem Solar Dynamics Observatory erneut in 18 UV-Wellenlängen zu kalibrieren, was natürlich nur außerhalb der Atmosphäre möglich ist. Mehrere andere alte Satelliten profitieren ebenfalls von den Raketen-Messungen. Auch ein Kuriosum auf VMC-Aufnahmen des Mars und eine detaillierte Auswertung der JunoCam-Bilder vom Mai-Perijovium Junos.

Ist die Deutschland-Fahne auf der ISS ja zu was gut: zum improvisierten Abschirmen von Streulicht beim VR-Experiment „Gravitational References for Sensimotor Performance: Reaching and Grasping“ (das nicht zum ‚Horizons‘-Programm gehört, aber Gerst muss sich auch mit vielen anderen Dingen befassen). Auch was insgesamt auf der ISS letzte Woche los war, ein seltener Erdblick aus der Soyuz vor dem Andocken, ein Triebwerkstest für die Ariane 6 – und US-Bemühungen um ‚Verkehrskontrolle‘ im Orbit. [9:45 MESZ] Die neuen Ryugus mit englischem Text. [13:25 MESZ] Und alles auf Deutsch von diesem Blogger sowie Fan-Verarbeitungen der neuen Ryugus und diese animiert – plus explosiver Vulkanismus auf dem Mars, die Hintergründe des obigen ISS-Experiments GRASP, die geplante ‚Verkehrskontrolle‘ im Orbit, zwei Sentinels im Formationsflug und eine Tagung zu aktiver Weltraumforschung in Erdnähe. [17:55 MESZ] Mehr Ryugu-Gedanken und -Verarbeitungen auf Japanisch, Russisch und Spanisch. [23:55 MESZ – Ende]


18. Juni

Die Aurora Australis von der fliegenden Sternwarte SOFIA aus gesehen aus einem leider ungünstig gelegenen Fenster: Fotos vom Flug ab/bis Neuseeland hier bzw. hier bzw. hier (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr). Auch europäische NLC am Morgen des 16. Juni (mehr) – und eine Feuerkugel über Belgien am Abend des 16. Juni: gefilmt bei einem Konzert, visuell beeindruckend und fotografiert z.B. hier, hier und hier; das Phänomen war definitiv kein Reentry, da zu schnell und zu kurz, wie das Video zeigt.

Die Grabplatte von Stephen Hawking, der am 15. Juni in der Westminster Abbey beigesetzt wurde: Ansprachen von Martin Rees und Kip Thorne, der gesamte Ablauf, ein kurioses Tribut der ESA und Artikel hier (Video), hier, hier, hier und hier. [2:00 MESZ] Eine frühe Analyse der Feuerkugel mit dem besten Bild davon und ein Ausschnitt aus dem anderen. Derweil wurde im Rahmen des ELT-Programms jetzt der Vertrag für die Bedampfungsanlage der Spiegelsegmente nach Belgien vergeben, eine Amateur-Sternwarte in Dubai kommt groß raus – und die betrübliche Situation für das Arecibo-Observatorium auf Puerto Rico dauert an. [17:05 MESZ] Letzte Nacht NLCs und Aurora gleichzeitig (mehr) und fette NLCs in Kanada – und in Europa geht’s wohl wieder los mit denen. [22:55 MESZ. NACHTRÄGE: und wie – ein Video und Bilder hier (wieder mit kanadischer Aurora), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier (aus Österreich) … und von diesem Blogger auch!]


17. Juni

Ein ‚Selfie‘ des Mars-Rovers Curiosity in staubigem Ambiente (ein Mosaik von Seán Doran) – der inzwischen weit ausgedehnte aber noch nicht globale Staubsturm hat auch über dem Gale-Krater die Atmosphäre eingetrübt. Auch mögliche Landeplätze für den ExoMars-Rover, eine weitere Amateur-Bearbeitung eines JunoCam-Bildes der Jupiter-Wolken vom Perijovium im Mai – und eine Verschiebung des Starts der Parker Solar Probe um 4 Tage auf den 4. August.

Als die Welt – auch im Weltraum – noch in Ordnung war: Alex Gerst beim Betrachten des heutigen GER-MEX-Spiels … beim Stand von 0:0. Seit heute twittern die ‚Neuen‘ aus der ISS: die Erst-Tweets von Auñón-Chancellor (eine Tereshkova-Erinnerung) und Gerst (ein „Sonnenaufgang“ … aber ohne Sonne oder Aufgang) – auch Konvergenzen im US-Kongress beim NASA-Haushalt für das FY 2019, in dem der Astro-Satellit WFIRST ziemlich sicher enthalten sein wird (eine IR-Sensor-Bestellung dafür) und ein GLONASS-Start mit einer Soyuz letzte Nacht samt Leuchteffekt am Himmel. [22:50 MESZ. NACHTRAG: mehr schöne Bilder davon]


15. Juni

Der kräftig eingestaubte Mars gestern von Christopher Go auf den Philippinen aufgenommen: auch der Kontext der Bilder samt der Position des armen Opportunity (siehe ganz unten auf der Seite), die rasante Entwicklung des Sturms und Bilder vom 15. Juni und 10. Juni. Sowie der Jupiter am 12. Juni (mehr), Pläne in La Palma für den eventuellen Umzug des TMT, ein Besuch auf La Silla – und die Ärztezeitung über Lichtverschmutzung und Krebs. [12:30 MESZ]


14. Juni

Der letzte Orbit: Dawn im Tiefflug über Zwergplanet Ceres

Die letzte Phase der NASA-Mission Dawn läuft, der Orbit ist unter 50 km Höhe über der Ceres-Oberfläche abgesenkt worden: Diese gestern veröffentlichten Aufnahmen von Erdrutschen anderen Phänomenen am Rand des Kraters Occator entstanden am 10. und 9. Juni aus 36 bzw. 44 bzw. 48 km Höhe und sind hier in Ausschnitten in voller Auflösung reproduziert. Auch neue Erkenntnisse über organische Substanzen auf Ceres, die NASA-Arbeiten an einer Mars Sample Return Mission, die Ankunft des Ice, Cloud and land Elevation Satellite-2 (ICESat-2) in Vandenberg, das erste Orion-Servicemodul kurz vor dem Trip von Bremen zum Startplatz – und heute eine EVA auf der ISS ab ca. 14:10 MESZ. [2:05 MESZ. NACHTRAG: ein Artikel zu den Ceres-Organics]

Ganz allmählich werden auf Ryugu erste Details und die wahre Form des Asteroiden erkennbar – ein Bild von Hayabusa 2 im Anflug aus 920 km Entfernung: „We are describing the shape seen so far as a ‚dango‘-type, as it looks like the round dango Japanese sweet dumpling made from rice flour (they taste delicious and we can recommend trying one). However, the shape does seem a little more angular.“ Und Chinas Queqiao hat sein Ziel erreicht: Der Relaissatellite für den Mondrückseitenlander Chang’e-4 ist heute in einen Halo-Orbit um den L2-Punkt des Erde-Mond-Systems eingetreten. [11:05 MESZ. NACHTRÄGE: eine Animation des rotierenden Ryugu aus 700 bis 650 km Abstand sowie eine detaillierte Präsentation, eine DLR-Blog-Notiz und ein Artikel zu Hayabusas Ankunft]

Während die saudische Kamera auf dem kleinen neuen chinesischen Mondorbiter DSLWP-B schon mehrfach die Erde über dem Mondrand aufgenommen hat. Auch Verarbeitungsversuche des Ryugu-Bildes hier und hier, von der ESA freie Bahn für die Ariane 6 – und die EVA auf der ISS hat auch begonnen. [17:40 MESZ] Und ist zuende. [21:15 MESZ] Und was erreicht wurde. [23:50 MESZ. NACHTRÄGE: Artikel dazu hier, hier und hier – und erste Versuche in Amateur-VLBI mit DSLWP-B sowie weitere Artikel hier, hier und hier zu Queqiaos Ankunft und den Saudi-Bildern]


13. Juni

Die erste Orbit-Pressekonferenz mit Alexander Gerst, abzurufen durch Anklicken des Standbildes (Livestream-Files lassen sich in WordPress nicht einbetten … oder?) – die einzige Neuigkeit gleich am Anfang: Die Soyuz hatte ein Sensorproblem mit einem Triebwerk, das für ungeplante Aufregung sorgte [NACHTRAG: und bis jetzt verschwiegen worden war, aber in Aachen hatte man es im abgehörten Funkverkehr mitbekommen]. Auch ein Artikel, ein krasses Mem, eine EVA schon morgen und ein russischer Soyuz-Nachfolger in Entwicklung. Sowie ein Start einer H-IIA mit einem japanischen Aufklärungssatelliten (ein Videoclip und Fotos hier, hier und hier), die Senats-Version des NASA-Haushalts, erste Messungen mit GRACE-FO – und dem Staubsturm auf dem Mars und seinen Folgen für Oppy (mehr und mehr) widmet die NASA heute eine Medien-Telecon ab 19:30 MESZ. [1:05 MESZ] Opportunity spricht nicht mehr und ist wohl in einem low power fault mode gelandet (Update 12.6.), dessen Funktionsweise hier im Detail beschrieben ist – und die Entwicklung des Sturms auf Mosaiken von MARCI und Amateurbildern vom 9. und 10. Juni: Er könnte global werden. [4:50 MESZ] Die Aufzeichnung der Staubsturm-PK des JPL, ihre Visuals und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier Artikel darüber: keine weiteren Erkenntnisse aber Szenarien, was demnächst passieren könnte. [23:35 MESZ. NACHTRÄGE: ein weiterer Press Release v.a. zum Sturm als seltener Gelegenheit für die vielen anderen aktiven Missionen vor Ort, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und Oppys ganze Zeit auf dem Mars gerafft]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: