Allgemeines Live-Blog vom 18. bis 22. Juli 2020


22. Juli

NEOWISEs Staubschweif fächert sich nun immer weiter auf

Das ist bereits auf den beiden Aufnahmen von Gerald Rhemann und Michael Jäger von vorgestern Abend in einer Stunde Abstand zu erkennen und noch stärker auf diesen neueren japanischen Aufnahmen – dazwischen ein Satelliten-reicher aber tiefer Zeitraffer, mehr hier, hier, hier, hier und hier. Auch Near-Nucleus-Beobachtungen hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie eine detaillierte Beschreibung, weitere Aufnahmen mit Schweifen und/oder Landschaft hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, eine japanische Sammlung, Aufnahmen dieses Bloggers von gestern Abend und gestern Morgen (früher) nebst allerlei Echos, ein Video über Bildverarbeitung und eine Fernglas-Zeichnung von NEOWISE und Artikel und Beobachtungs-Berichte hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [1:30 MESZ]

Das optische Spektrum von NEOWISE verändert sich weiter, wie der Vergleich dreier StarAnalyzer-Messungen von Torsten Hansen vom 13. Juli (blau), 18. Juli (magenta) und 20. Juli (grün) von 450 bis 600 nm zeigt: „Dargestellt ist die relative Intensität skaliert auf einen Bereich im Spektrum, in dem sich keine Linie bzw. Aktivität zeigt (zwischen 6000 und 6100 Angström). Deutlich ist das Verschwinden der Natriumaktivität zu erkennen. In der relativen Darstellung sieht man weiter, dass sich die grüne (grün-türkise) Färbung der Koma verstärkt (C2-Banden um 5100 Angström).“ Auch ein kleines ESA-Video zu NEOWISE und dem Comet Interceptor, der allerdings – siehe hier und hier – NEOWISE gar nicht hätte erreichen können. Und ein Best-Of der Bilder dieses Blogger unter quasiurbanen Bedingungen vom 11. bis 21. Juli. [16:45 MESZ]

Eine tiefe Aufnahme von Michael Jäger von gestern Abend – auch hoch vergrößerte Bilder hier, hier, hier, hier, hier und hier, warum die Koma grün wurde, mehr großräumige Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, eine Galerie, eine Animation und Artikel hier und hier. Auch Lemmon gestern, drei Kometen in SWAN, die kommenden südlichen Delta-Aquariden (auch ein Artikel mit schmerzhafter Headline), vorgestern Jupiter (auch am 18.7.), Saturn, Mars und Venus, ein einsamer Sonnenfleck, ein Vortrag über Astronomy in the 21st Century – und die ersten Videos der Berliner Weltall-Forscher-Ferien hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [19:05 MESZ – Ende]


21. Juli

Der gestrige Falcon-9-Start mit einem koreanischen Satelliten: mehr Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Auch ein Aufruf zu irdischen Venus-Beobachtungen während der Besuche BepiColombos auf dem Weg zum Merkur am 15. Oktober 2020 (und 11. August 2021), eine Neu-Analyse der Magellan-Radar-Bilder mit einem Feuerring aus Coronae, ein Videoclip über den Bau von JUICE, der erste Jahrestag des Starts von Chandrayaan 2 zum Mond, Tests an Sentinel 6, der Kleinsatellit SONATE ein Jahr im All, eine weitere ISS-EVA heute, bei der auch Robotic Tool Stowage installiert wurde, eine seltsame Änderung der EVA-Zählerei bei der NASA – und von KI flüssiger gerechnete Apollo-Filme plus eine Nixon-„Rede“ zum Scheitern von Apollo 11 als eindrückliche Demonstration eines Deep Fakes … [22:35 MESZ]


20. Juli

NEOWISE: Koma unter 3.0 mag. – aber die Schweife bleiben

Die Helligkeit der Koma von NEOWISE sinkt inzwischen deutlich, und die letzten Schätzungen lagen zwischen 3.0 und 3.5 mag. – aber die beiden Schweife bleiben grandios, an dunklem Himmel jedenfalls: oben Aufnahmen von Michael Jäger von vergangener Nacht, aber je nach Himmelsqualität sah der Komet da auch so, so, so, so, so, so oder (LOL) so aus. Darunter eine Animation von Bewegung im Plasma-Schweif – und es gibt eine Sonderseite dieses Bloggers zu NEOWISE jenseits der Pretty Pictures (es kamen noch ein Spektrum des Schweifs und ein weiteres Simpel-Spektrum dazu), Near-Nucleus-Details hier, hier, hier und hier, sogar animiert hier bzw. hier, Fotos ohne Ende hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier – und hier, eine Zeichnung mit bloßem Auge an einem dunklen Ort: Sie beweist, dass mitteltiefe Fotos den Kometen realistisch darstellen, was nicht oft so ist. [15:15 MESZ]

Aus der vergangenen Nacht ein spektakuläres Bild von Gerald Rhemann mit einem auf 4.0 abgeblendeten 200-mm-Teleobjektiv und LRGB: 6/2/2/2 min. mit einer FLI PL 16803. Mehr Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Zeitraffer hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, eine neue einfache Aufsuchkarte, Erklärvideos hier und hier, eine Expediton ins Sauerland und Beobachtungsberichte und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch Komet Lemmon gestern, die Planeten Jupiter hier und hier und Venus am 17. Juli – und die Novae Reticuli (mehr) und Sagittarii 2020 #3. [18:15 MESZ]

NEOWISE letzte Nacht über … einer Falcon 9, die am Cape auf ihren Start mit einem koreanischen Satelliten heute wartet (der gerade auf 23:30 MESZ verschoben wurde und ein Fenster bis 2:55 MESZ hat; der Webcast) – weitere Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, eine Skizze von gerade und ein Artikel. [22:45 MESZ] Eine Sichtung des Kometen über Bochum (die 9. NEOWISE-Nacht) – und der Webcast hat begonnen. [23:20 MESZ] Die Falcon ist pünktlich gestartet, Staging und Fairing Sep. gut. [23:35 MESZ] Erste Start-Fotos hier und hier und Clips von Start, Staging und Landung der 1. Stufe. Und ein Saturn von heute und ein sorgfältiger bearbeiteter NEOWISE. [23:50 MESZ]


19. Juli

Heute um 23:58 MESZ wollen die VAE zum Mars aufbrechen, mit der Emirates Mars Mission alias Al Amal alias Hope auf dieser H-II A in Japan: Bilder vom Roll-Out hier, hier und hier, geplante Live-Übertragungen hier, hier und hier, die Timeline, die ersten Schritte, der Status, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und grundlegende Infos. Auch der Roll-Out der Langer Marsch 5 mit Tianwen-1, was aus dem Rieseneisberg A 68 geworden ist – und die Pläne für die Rückkehr des ersten Crew Dragon am 2. August. [21:10 MESZ] Die Startvorbereitungen sind abgeschlossen im Mohammed bin Rashid Space Centre. [22:35 MESZ]

Die Rakete im Tanegashima Space Center im Morgengrauen: Das Wetter, das mehrere Startverschiebungen erzwungen hatte, ist nun kein Problem mehr. Weitere Webcast laufen in Englisch von Dubai One, aus der VAE-US-Botschaft und von Raumfahrt-Fans und auf Arabisch aus Abu Dhabi und Dubai.[23:20 MESZ] Das finale Go ist da. [23:40 MESZ] Nur noch Minuten … [23:55 MESZ. NACHTRAG:

Und die Mission hat pünktlich begonnen! Von vorher ein Videoclip zum Start, Press Releases von der Arizona State Univ. und der Univ. of Colorado und Artikel hier (immersiv), hier (mehr), hier (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), hier (mehr), hier (mehr), hier (mehr), hier (mehr), hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. NACHTRAG 2: Hope hat sich von der Oberstufe getrennt und ist unterwegs zum Mars! Die Solarpanele sind ausgefahren und HOPE hat sich gemeldet und hört auch zu – Ankunft am Mars nächsten Februar. NACHTRAG 3: Fotos vom Start hier und hier, ein Amateurfilm mit Countdown auf Arabisch, Ausschnitte weiterer Übertragungen des Starts hier und hier, ein starkes Funksignal, unerwartete Himmels-Effekte hier (auch als Video, in kurz und brandheiß), hier und hier, Press Releases von Berkeley und ITU, ein Bridenstine-Statement und neue Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]


18. Juli

Zwei Wochen nach dem Perihel: NEOWISE weiter bei 2 mag.

Die Helligkeit des Kometen ist bislang kaum zurück gegangen, und auch Bilder dieses Bloggers von gestern Abend gegen Ende der astronomischen Dämmerung (23:06, 23:21 und 23:22 MESZ; mehr, mehr und mehr) zeigen ihn weiter ausschweifend über der Bochumer Uni – und einer lästigen Wolke, die ihn dann verschluckte. Auch ein erstaunliches Echelle-Spektrum der Koma von einem Amateur, Fotos und Zeichnungen mit hoher Auflösung, Feldstecher-Zeichnungen, Fotos aus einem Cockpit, ein kanadisches Album, weitere Bilder der letzten Tage bis heute Nacht hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, allerlei Videos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, eine gute Aufsuch-Hilfe von UMa aus, eine NASA-Blog-Story und Bilderserien und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch Komet Lemmon, der Jupiter gestern und vorgestern, die Aufzeichung eines 6-stündigen Livestreams vom Mauna Kea („Chasing Shadows at Jupiter“) – und eine Nova Reticuli 2020 ist inzwischen mit 4. Größe mit bloßem Auge sichtbar. [1:25 MESZ]

Der Staubschweif wird allmählich breiter und zeigt Synchronen, wie diese Aufnahme von Michael Jäger von letzter Nacht unter erschwerten Bedingungen zeigt: auch Detail in Kernnähe, früheres im Vergleich Foto vs. Zeichnungen, weitere Detail-Verarbeitungen hier und krass hier und Fotos mit Schweif-Detail und/oder Landschaft hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.

Die vergangene Nacht über der niederländischen Provinz Zeeland im Zeitraffer – mit typischen europäischen Nebeneffekten … Weitere Animationen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, eine Show des Adler-Planetariums in Chicago, ein Lokal-TV-Clip aus Franken und Bilderseiten, Beobachtungs-Berichte und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch der Jupiter und Saturn (mehr) gestern, der Mars heute und gestern, die Nova Sgr 2020 #3 (keine große Leuchte), ein sehr gutes Amateur-Video der ISS – und ein Kurz-Vortrag der ESA über Extreme Life und eine Virtual Guided Tour der ESO vom Paranal Observatory. [17:30 MESZ]

In einem neuen Spektrum der Koma von NEOWISE von heute früh staunte Torsten Hansen nicht schlecht, dass die starke Natrium-Emission von 5 Tagen früher verschwunden war – der damals auffällige Natriumschweif des Kometen im zweidimensionalen Spektrum ist aber auch jetzt noch zu erkennen. Ihn konnten letzte Nacht andere deutsche Amateurastronomen auch mit direkten Aufnahmen durch engbandige Natrium-Filter nachweisen, etwa dort, wo auch der Plasmaschweif zu finden ist (im Unterschied zum Kometen Hale-Bopp, wo er sich zwischen Plasma- und Staubschweif befand). Allerdings bleibt es einstweilen Spekulation, dass der Na-Schweif für die roten Filamente im/beim Plasmaschweif verantwortlich gewesen sei: Da bedarf es näherer Vergleiche von diversen Daten.

In der Abenddämmerung überraschend ein neuerlicher Blick auf den Kometen für diesen Blogger (schon die 7. Nacht), dicht neben den ‚Vordertatzen‘ der Großen Bärin, Talitha (was arg verhunztes Arabisch ist und „dritter Sprung der Gazelle“ bedeuten soll) und Talitha Australis: Trotz eher trüber Bedingungen ist zu erkennen, dass sich der Schweif jetzt stärker auffächert. Auch Erfahrungsberichte anderer mit dem Kometen hier, hier und hier, eine besonders stark vergrößerte Koma mit den bekannten Schalen, weitere Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, weitere Zeitraffer-Sequenzen – und Videos hier, hier, hier, hier und hier des Reentries einer Soyuz-Oberstufe über Texas und Mexiko letzte Nacht, der erstmal Verwirrung stiftete. [23:45 MESZ. NACHTRAG: tolle Videos hier, hier und hier – der Reentry wird a wie eine kosmische Feuerkugel ‚verwaltet‘. Und von NEOWISE noch weiteres Detail in der Koma und nah am Kern, eine zunehmende Grünfärbung der Koma, die auch visuelle Beobachter berichten, weitere Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, Mini-Animationen hier, hier und hier und Artikel hier, hier und hier]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 18. bis 22. Juli 2020”

  1. NLC & der Komet (19.6.-23.7.2020) – Daniels Dies & Das Says:

    […] 20. Juli) Eine fiese Satire auf den VAE-Start zum Mars […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 24. Juli 2020 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] 23. Juli (wie erwartet) mit Tianwen-1 – nach Al Amal der VAE (dessen Funk Amateure lauschen) und vor Mars 2020 der USA, weiterhin für den 30. geplant. Zum […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: