Allgemeines Live-Blog vom 1. bis 7. März 2021


7. März

Der Mars wandert jetzt durch’s Goldene Tor der Ekliptik

Aufnahmen dieses Bloggers von gestern Abend (Aldebaran und der Mars erscheinen für’s Auge wie ein Paar identischer rötlicher Sterne) sowie von anderen hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Bilder von vorgestern von diesem Blogger (mehr und viele Aufnahmen vom 2. bis 6. März) und anderen hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier plus eine Montage mehrerer Tage, vom 4. März hier, hier, hier und hier, vom 3. März hier, hier, hier, hier und hier und zusammen mit einem Shetlands-STEVE hier und hier und vom 2. März hier, hier und hier. Drei Planeten am Morgen sind derweil besser in Äquator-Nähe zu sehen, so in Malaysia oder Indien. [2:45 MEZ]

Besonders verrückte Gezeitenschweife und -schalen um die elliptische Galaxie NGC 474 – ein Nebenprodukt der Dark Energy Survey mit dem 4-m-Spiegel auf dem Cerro Tololo. Auch die Herstellung des 6. Spiegels für das Giant Magellan Telescope ebenfalls in Chile (die Aufzeichung eines Webcasts und der weitere Zeitplan dazu), ein detaillierter Bericht über das Schicksal von Arecibo von der National Science Foundation, der im zuletzt zuständigen Florida Beachtung findet, das Paper „The NASA High-Resolution Speckle Interferometric Imaging Program: Validation and Characterization of Exoplanets and Their Stellar Hosts“ – und Vorträge über frühe Fernrohre und live aus SOFIA in Deutschland: auch ein Artikel zu den Flügen und das Paper „Infrared observations of the flaring maser source G358.93-0.03 – SOFIA confirms an accretion burst from a massive young stellar object“ nebst Pressemitteilung dazu. [3:15 MEZ]

Vesta mitten im Löwen: von diesem Blogger auch ein Detail und ein tiefes Bild mit Galaxien (die gaaanz tief so aussehen): Bilder anderer aus der Nacht 6./7.3. hier und hier und aus der Nacht 5./6.3. von diesem Blogger hier und hier sowie eine längere Serie (unten) und von anderen hier, hier und hier. Auch eine Animation der Bahn von Apophis (und der NEO am Himmel hier, hier und hier), eine bevorstehende Regulus-Bedeckung durch einen Mini-Asteroiden, Bilder eines Ausbruchs von 141P/Machholz hier, hier, hier, hier und hier, ein Summary of space weather worst-case environments, das Paper „Active auroral arc powered by accelerated electrons from very high altitudes“ nebst Press Release, das Phänomen der Auroral Dunes, eine mögliche Rolle von Feld-Umkehr bei einer Öko-Katastrophe – und das False-Horizon-Phänomen, das gerade wieder für Missverständnisse sorgt. [4:25 MEZ] Na so was, die bereits verschwundene Sonnen-AR 2806 ist wieder da: Bilder von heute hier und hier. [14:05 MEZ]


5. März

Spuren im Sand … die ersten 6.5 Meter ist Perseverance gefahren, was 33 Minuten dauerte: 4 Meter vorwärts, Drehung um 150° nach links, weitere 2.5 m rückwärts. In einer gerade laufenden Telecon – alle Visuals daraus, inkl. viele Videoclips – wurde das Manöver (mehr Visuals hier, hier und hier sowie hier und hier von ersten Rad-Bewegungen) als „huge milestone“ gefeiert. Das Fahrwerk geht bis auf Sojourner vor 25 Jahren zurück; zwar hat Perseverance eine Maximal-Geschwindigkeit von 1.6 km/h wie Curiosity, kann aber am Tag mit 200 Metern 5x so weit kommen, weil er gleichzeitig fahren und denken kann.

Inzwischen hat Perseverance auch seinen Arm bewegt, neue Software bekommen (16 MB, gaaanz vorsichtig) und seine wissenschaftlichen Instrumente wie einen Windsensor ausgefahren. Ein erstes Ziel für nähere Untersuchungen – mit der SuperCam – wird dieser helle Stein.

Und hier lockt in der Ferne ein reizvoller Überrest des Deltas, übrig gebliebene Sedimente: Hier könnte Perseverance vorbei kommen, wenn …

… die südliche der beiden möglichen Fahrtrouten (im Uhrzeigersinn) genommen werden sollte, die auch sonst die interessantere ist – dagegen wäre die nördlichere sicherer und vielleicht auch besser für das Absetzen des Hubschraubers. Die Landestelle selbst wurde derweil nach einer Pionierin der amerikanischen SF „Octavia E. Butler Landing“ benannt, die von Curiosity taufte man nach Ray Bradbury.

Auch neu: eine Aufnahme der Lander Vision System Camera während des Abstiegs mit dem davon fliegenden Hitzeschild – gibt’s auch mit Beschriftung, mit der Landestelle und hier und hier weiter verarbeitet. Auch britische Radio-Beobachtungen des Abstiegs, noch ein Portal für die Bilder, weitere Anaglyphen-Versionen hier und hier, der Horizont mal rund – und Biden rief an: ein Transkript, ein anderes Video und ein Gegenschuss. [22:15 MEZ]

Ein netter Film-Clip zur Landung, der am Ende der Telecon gezeigt wurde – auch ein Press Release (auch eine alternative Fassung) dazu, noch ein Lande-Clip aus dem Home Office, weitere Visualisierungen der Landestelle hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und schon wieder ein Scherzchen. Ferner ein Kontrakt für die Sample Return, ein Spin-Test für den ExoMars-Rover, InSight verbuddelt das Kabel des Seismometers, die Original-Quelle der neuen Tianwen-1-Bilder, ggf. Fortschritte bei Russlands Venera-D – und ein Raketen-Start zur Ionosphären-Forschung: Bilder hier und hier … und die üblichen Folgen der Lichteffekte.

Die Kamera des Exoplaneten-Satelliten Plato wird getestet: Eine Replik verbrachte 17 Tage in einer Vakuum-Kammer am ESTEC. Auch Parallel-Beobachtungen während des 7. Parker-Perihels, die auf dem EDR3 von Gaia basierenden Papers „BALRoGO: Bayesian Astrometric Likelihood Recovery of Galactic Objects – Global properties of over one hundred globular clusters with Gaia“ und „3D Morphology of Open Clusters in the Solar Neighborhood with Gaia EDR3: its Relation to Cluster Dynamics“, der Bau einer deutschen Sternwarte für Weltraum-Schrott (mehr), eine weitere EVA zu den Solarzellen der ISS (früher), eine starken Kostensteigerung für kommerzielle Nutzer der Raumstation – und mal wieder kein konkretes Startdatum mehr für den nötigen zweiten Testflug des Starliner … [23:55 MEZ]


4. März

Die Teleskop-Struktur des Rubin Observatory ist komplett

In das Simonyi Survey Telescope wurde ihr Oberteil am 2. März von einem großen Kran eingesetzt, das den 3.5-Meter-Sekundärspiegel und die 3-Tonnen-Kamera mit 3.2 Milliarden Pixeln tragen soll, deren First Light in 1½ Jahren erwartet wird: Mit mehreren Webcams kann man hier (und auch bei anderen Baustellen großer Teleskope) zuschauen. Auch das Exoplaneten-Instrument MAROON-X für Gemini North direkt neben Rubin gelegen, der Zugang zu FAST für alle, die Aufräumarbeiten in Arecibo aus dem Orbit, ein STEVE von den Shetlands, der auf SWAN-Bildern entdeckte Komet jetzt mit Nummer, C/2021 D1 (SWAN), warum Oumuamua natürlich und kein ET-Produkt ist – und der Mars bei den Plejaden heute Abend hier, hier und hier, gestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, vorgestern hier von diesem Blogger und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie Mehr-Tages-Montagen hier und hier. [23:15 MEZ]

Endlich Bilder von Tianwen-1 aus niedrigem Mars-Orbit sind nun vorgezeigt worden: dieses panchromatische aus ~340 km Höhe hat 70 cm Auflösung. Der Zeitpunkt der Landung bleibt weiter diffus mit Mai oder Juni angegeben. Auch wie man Percys EDL bei Langley erlebte und Artikel hier und hier – morgen um 21:30 MEZ gibt’s mal wieder ein Medien-Event mit Missions-Updates. [19:10 MEZ]

Der aktive Vulkan Ätna am 28. Februar von der ISS aus aufgenommen – auch spätere Bilder von Sentinel 2B. Ferner eine erhebliche Kosten-Steigerung beim Mondrover Viper der NASA – und Chinas Pläne für zwei Super-Raketen für die Mondforschung. [19:05 MEZ]

Nun sind 1142 Starlink-Satelliten im Orbit, wie die Buchhaltung zeigt, nachdem letzte Nacht (bei tief hängenden Wolken am Cape) wieder 60 gestartet wurden: das Abheben und Aussetzen und Bilder hier, hier, hier und hier, ein Start-Versuch am 1.3., der abgebrochen wurde, was ins Bild passte, ein deutscher Starlink-Spam und Artikel von heute hier, hier, hier, hier und hier, vorgestern hier, hier, hier und hier, dem 1.3., dem 26.2. hier und hier, dem 24.2., 23.2., 22.2. und 21.2. sowie Entwicklungen bei OneWeb und noch einer Konstellation. [18:50 MEZ]

Eine weitere Live-Übertragung aus dem Planetarium Bochum mit u.a. diesem Blogger auf der Bühne gab es gestern Abend, diesmal zu typischen Anfragen mit mysteriösen Himmels-Beobachtungen und was dahinter steckt – auch die Teile eins und zwei (läuft noch) einer Live-Führung durch die ESO-„Supernova“ und der große Planetariums-Komplex in Shanghai vor der Eröffnung: mehr dazu hier, hier und hier. Auch der neue Komet C/2021 C4 (Atlas), der nichts her macht, ein Film über Gerald Rhemanns Kometen, ein weiterer Artikel über Komet Leonard mit idiotischer Überschrift, eine weitere Vesta-Beobachung dieses Bloggers aus der Nacht 2./3. März (eine andere und Artikel hier, hier und hier) – und eine Animation von Apophis am Himmel: auch Artikel hier, hier und hier. [18:25 MEZ. NACHTRAG: und hier]


3. März

Ein Farbbild von Perseverance auf dem Mars hat der Mars Reconnaissance Orbiter geliefert (Update: 1 March), aus 290 km Abstand: Zu sehen sind dabei markante helle Stellen beiderseits des 3 m langen Rovers, wo die Düsen des Sky Crane Staub helleren Untergrund freigelegt haben, während das dunklere Bodenmaterial beiderseits im rechten Winkel deponiert wurde – und darunter ein Engineering-Camera-Bild vom Sol 9. Auch das Absetzen und die Staub-Dynamik dabei neu verarbeitet, andere Komponenten auf der Oberfläche, der Crash des Sky Crane in Farbe animiert (weitgehend auf echtem Material basierend), ein erstes Bild von SHERLOC, Anaglypen-Bilder hier und hier, andere Verarbeitungen hier und hier, eine 3D-Animation der Umgebung und ein Riesen-Panorama.

Ein 30-Minuten-Schwenk dasselbe entlang, eine 360°-Darstellung des ersten Mastcam-Mosaiks, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein Scherzchen und Mars-inspirierte Musik sowie der Namens-Wettbewerb für Chinas Mars-Rover und InSight eingestaubt. Ferner Parkers überraschende Venus, weitere Tests an Russlands Luna 25, die steigende Zahl von Weltraum-Starts, Pläne für die neue Rakete „Neutron“ (mehr, mehr und mehr), Verzögerungen bei New Glenn, warum eine chinesische kommerzielle Rakete versagte und die letzte Landung einer Falcon-Unterstufe scheiterte, was an Rande einer PK mit der Crew 2 bekannt wurde (Artikel hier und hier), eine weitere PK zum 2. Flug 2022 von S. Cristoforetti, 20 Jahre Plasma-Forschung auf der ISS, Updates zu den Privat-Missionen Inspiration 4 und Dear Moon (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), und der neue DG der ESA ist im Amt. [18:45 MEZ]


So sieht der Gaia-Satellit die Andromeda-Galaxie: Dargestellt ist die Zahl der – von dem Astrometrie-Satelliten erfassten – Sterne pro Fläche. Auch der Abschluss wichtiger Tests mit dem JWST, ein neuer IR-Filter für WFIRST, der nächste SLS-Test Mitte März – und mit einem Abbruch bei Triebwerks-Zündung wegen konservativer Schub-Limits endete heute der dritte Test einen Starship-Prototypen mit Nr. SN10. [23:00 MEZ. NACHTRAG: Kurz nach Mitternacht ist der Rakete dann doch noch der Flug gelungen, diesmal mit zunächst weicher Landung aber knapp 10 Minuten später doch noch einer Explosion (eine andere Perspektive und eine Zeitlupe): andere Webcasts hier, hier und hier, mehr Videos hier, hier und hier, Standbilder / Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und (danach) hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein Scherzchen …]


1. März

Mars bei den Plejaden – und bald durch das Goldene Tor

So sah es gestern Abend aus, eine Aufnahme dieses Bloggers mit Bridgekamera auf Stativ, 3.2 Sekunden bei Blende 2.8 und ISO 1600 (Bilder anderer vom selben Abend hier, hier, hier und hier sowie früher) – und in einer Woche wird der Planet dank seiner ordentlichen Geschwindigkeit auf der Verbindungslinie Hyaden – Plejaden stehen, doppelt so nahe an letzteren. Auch interessant: Am 7. und 11. März wird der immer noch populäre NEO (99’942) Apophis zwei Sterne 8. bis 9. Größe bedecken, ein gerade auf Bildern des SOHO-Instruments SWAN entdeckter Komet ist auch für Amateure erreichbar, mit mehr oder weniger Aufwand, ein Asteroid streifte die Atmosphäre über Mitteleuropa, die Sonne hatte einen C-Flare – und wie ein Model samt Merkur vor der Sonne fotografiert wurde. [1:35 MEZ]

In wenigen Tagen steht der Kleinplanet (4) Vesta in Opposition und ist mit 6. Größe leicht im „Hinterteil“ des Löwen zu finden: Das Video erklärt den Weg und was es mit diesem Himmelskörper auf sich hat (und hier geht’s um den März an sich). Derweil sorgt eine Feuerkugel über dem U.K. vergangene Nacht für anhaltende Aufregung, denn es könnte zu einem Meteoriten-Fall gekommen sein: Videos z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein All-Sky-Bild, weitere Analysen der Feuerkugel, ein Artikel und ein TV-Clip. Auch eine Feuerkugel über Frankreich in der Nacht zuvor wird als möglicher Meteoriten-Dropper gehandelt, während es Stunden später noch eine weitere Feuerkugel über dem Kanal gab. [13:10 MEZ] Der Mond mit Erdschein über dem aktiven Ätna am 16.2. (Einzelbild, keine Montage), ein Press Release und ein Artikel zur britischen Feuerkugel, der weiter nummernlose SWAN-Komet heute – und der Mars bei den Plejaden heute Abend mit 800 und 1600 ISO von diesem Blogger und von anderen hier, hier und hier, gestern tief und sehr tief sowie der Anblick am 7.3. mit dem Planeten exakt im Goldenen Tor der Ekliptik. [23:45 MEZ. NACHTRAG: mehr dazu und zu Vesta im Löwen (weitere Plejaden plus Mars heute hier, hier, hier und hier) – und zu den beiden möglichen Meteoriten-Droppern in Frankreich hier, hier, hier und hier und im U.K. hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier; nach einer Feuerkugel in Schweden letzten November wurde letztens ein fetter Meteorit gefunden]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 1. bis 7. März 2021”

  1. (Seltene) Meteoriten nach Feuerkugel über U.K. | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Alles übers All … von Daniel Fischer … seit 1985 – und jetzt online im klassischen Blog-Format « Allgemeines Live-Blog vom 1. bis 7. März 2021 […]

  2. Allgemeines Live-Blog ab dem 11. März 2011 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Montage des Vera Rubin Observatory, die bereits hier diskutiert wurde – auch ein neuer Koronograph in China (mehr und mehr [Item 9] und zur langen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: