Allgemeines Live-Blog vom 25. – 29. August 2021


29. August

Spektakulärer Fehlstart einer Astra-Rakete auf Kodiak Island

Tags zuvor war der Start bei t=0 abgebrochen worden (mehr und mehr und die Szene aus dem Webcast) – aber was vor genau einer Stunde auf dem Pacific Spaceport Complex in Alaska passierte, haben selbst erfahrene Raumfahrt-Beobachter so noch nicht gesehen. Die bislang weitgehend glücklose Rakete der Firma Astra Space zündete zwar – 35 Minuten verspätet – ihre Triebwerke, bewegte sich aber zunächst seit- statt aufwärts und verschwand in ihrer Abgaswolke. Doch mit einem Mal stiegt sie aus dieser empor und flog zwei Minuten scheinbar ordentlich, doch nach 2½ Minuten musste der Flug abgebrochen werden. Eine Spekulation ist, dass sich ein Verbindungskabel zum Startturm nicht richtig löste – und am Ende fehlte dann die Kraft: ein Interview im Vorfeld, der heutige Webcast und weitere Standbilder daraus hier und hier. [1:35 MESZ] Weniger als eine Sekunde nach dem Start war eins der fünf Triebwerke ausgefallen, was die Seitwärts-Bewegung erklären dürfte – und der Flug wurde durch Abschalten aller Triebwerke abgebrochen, weil die Rakete zu stark von der Sollbahn abwich; sie richtete danach keinen Schaden an. Auch Artikel hier und hier. [2:20 MESZ] Und hier, hier, hier und hier [NACHTRAG: und hier] – es wurden nach dem Start (eine neue Perspektive darauf) rund 50 km Höhe erreicht.

Problemlos verlaufen ist dagegen heute früh der Start eines Cargo Dragon zur ISS: weitere Strichspuren hier, hier, hier und hier, andere Fotos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und 7hier, aus dem Webcast der Start, die Stufen-Landung und das Aussetzen, Videos aus der Ferne hier und hier, eine PM des DLR, ein ESA Release, eine PK und ein PR der NASA und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch ein Aufruf für Überflieger 2, die Verspätungen beim Starliner, das Drama um Naukas Flug und seine Folgen, weiter Spekulationen um’s Soyuz-Loch vor 3 Jahren, reichlich Astronauten-Bewerber bei der ESA und ein 360°-Video aus und ein Amateur-Video von der ISS. Dito von Chinas Raumstation, wo eine zweite EVA stattgefunden hat (mehr, mehr und mehr) und ein zweiter Versorgungsflug ansteht – und der Kampf von Blue Origin und SpaceX um den Mondlander eskaliert: Artikel hier (früher), hier (früher), hier (früher), hier (früher), hier, hier und hier. [14:45 MESZ] Nachzutragen noch der Start eines chinesischen Frühwarn-Satelliten (mehr und mehr) und von zwei Radar-Satelliten (mehr) sowie bevorstehende Tank-Tests mit einer Vulcan-Rakete, während die Atlas V nicht mehr verkauft wird – und bald taiwanesische Starts in Australien, und was die Rocket Factory Augsburg will.

Chinesische Arbeit an den Mond-Proben von Chang’e-5 – auch eine Verschiebung von Russlands Lander Luna 25 auf nächstes Jahr (mehr und mehr) und ein möglicher Fund von Lunochod-Datenbändern. Derweil ist der 12. Flug von Ingenuity gelungen, bei dem mal wieder ferne Bilder von Perseverance gelangen: NASA Releases zu beider Missionen vom 26.8., 25.8. und 15.8., ein Interview-Clip zu den Sampling-Problemen, das EDL-Video in finaler Qualität und Artikel von vorgestern und dem 20.8., 19.8., 17.8., 16.8., 14.8. und 12.8. (mehr). Ferner ein Update vom 17.8. und Pretty Pictures von Curiosity, jede Menge Bilder, Artikel hier (früher), hier, hier, hier und hier und ein Video zu Zhurong, wie kleine Staubstürme zu Wasser-Verlust auf dem Mars beitragen – und grünes Licht für zwei kleine NASA-Mars-Orbiiter mit Start 2024: Press Releases hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Zum Schluss noch Experimente & Ideen zur Raumschrott-Entsorgung hier, hier und hier, ein GEO-Sat auf Abwegen, das AMSAT-DL Satellite Symposium 2021 gestern in Bochum, Militärisch-Spekulatives hier, hier (mehr) und hier und Politisch-Visionäres hier, hier und hier. [17:05 MESZ – Ende]


28. August

Ein „Stern wie die Sonne“ wird aufeinmal immer dunkler

Von einem „sehr ungewöhnlichen Objekt“ hat gestern die All-Sky Automated Survey for SuperNovae berichtet: Ein Stern im Sternbild Puppis, der nach Gaia-Daten den 1.03-fachen Durchmesser und die 1.1-fache Leuchtkraft der Sonne hat(te), ist nach 2000 Tagen unauffällig konstanter Helligkeit (V~13.4, g~13.8 mag.; Lichtkurve gemischt) mit einem Mal markant eingebrochen und fällt wohl noch weiter! Noch ist völlig unklar, was da vorgeht: Beobachtungen erwünscht, bei 8h15m -40° allerdings nicht leicht. [2:30 MESZ]

Auf der Sonne tut sich wieder mal etwas! Die gewachsene Aktivitätsregion (1)2860 – hier heute früh um 3:29 MESZ gesehen – macht auf den Bildern des HMI-Instruments auf dem SDO (neueste Aufnahme jeweils hinter dem Bild) schon einiges her. [4:10 MESZ] Und die weiterhin imposante Gruppe hat sich heute früh mit einem M4.7-Flare gemeldet, der aber kaum geo-relevant werden dürfte: Bilder und Plots hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [14:50 MESZ]

Weiter ständige Veränderungen in der AR 2860, hier vom SDO um 22:53 MESZ gesehen: Dank seiner mehrfachen Flares ist etwas unterwegs Richtung Erde und könnte noch was nachkommen, aber Grund zu wüsten Warnungen besteht nicht. Auch der Saturn vorgestern und Jupiter gestern (mehr und mehr), eine wolkige Feuerkugel, die erste Lautmeldung des SPT Public Alert System, was in den Online-Business-Sessions der IAU GA passierte – und südöstlich von Bremen ist jetzt einer der allerersten beiden Planetariumsprojektoren wieder in Betrieb gegangen, aus dem Jahr 1923: Artikel hier und früher hier, hier und hier und mehr Bilder aus Bruchhausen-Vilsen. [23:35 MESZ]


27. August

Ein New Shepard ohne Passagiere aber voller Wissenschaft

ist gestern 105 km hoch geflogen, die Kapsel ebenso wie der Booster, die beide wieder weich landeten; mit dem nächsten Flug mit Insassen sei aber „really soon“ zu rechnen, war in dem Webcast zu vernehmen, der wegen zweier langer Holds eine Stunde länger als geplant ausfiel: daraus auch ein Interview zu Experimenten in Sachen Mondlandung, weitere Screenshots vom Start und ein Clip der Booster-Landung, dazu Press Releases von Blue Origin, NASA und SwRI und Artikel hier (früher), hier (früher), hier, hier, hier und hier. [0:45 MESZ] Und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.

Soetwas gab es noch nie: ein von selber leuchtender CubeSat, aufgenommen im Schatten der Erde mit einer empfindlichen Amateur-Videokamera auf derselben – so hat Marco Langbroeck heute früh in den Niederlanden den 10 x 20 x 30 cm großen NAPA-2 nachgewiesen, der am 30. Juni gestartet worden war. Auf dem Stack aus 60 Bildern sieht man den Satelliten von rechts herein kommen und plötzlich ausgehen: Er ist eine extrem schwache Quelle mit einer R-Helligkeit von 10 mag., aber dafür sind auch nur 12 LEDs an Bord, (die nur gelegentlich eingeschaltet werden) und die Distanz betrug 600 km. Kürzlich ist mit dem LEDSat ein noch kleinerer CubeSat mit LEDs gestartet worden. [21:15 MESZ]

Allmählich wird es ernst für das James Webb Space Telescope – wie NASA und ESA feiern, sind alle Tests des ultrateuren Satelliten bei Northrop Grumman abgeschlossen, und bald geht es per Schiff nach Französisch-Guyana: frühere Press Releases von NASA (noch frühere hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier), ESA (noch früher) und Cornell und Artikel von heute (mehr und mehr), gestern und vom 16.8., 23.7. und 19.7. Auch eine kuriose Gravitationslinse von Hubble – und die Restaurierung der Astro-Teleskope, die einst auf dem Shuttle flogen, für’s Museum. [22:05 MESZ]


26. August

113 Tage: Der Asteroid mit dem kürzesten bekannten Jahr

ist der am 13. August mit der DECam am 4-m-Teleskop auf dem Cerro Tololo entdeckte 2021 PH27 mit einer großen Halbachse von 0.46 au, einer Bahnneigung von 32° und einer Exzentrizität von 0.7 – die ihn im Perihel bis auf 0.13 au an die Sonne heran bringt. Nur der Planet Merkur hat eine noch kleinere große Halbachse und Periode, einen Rekord für’s sonnennächste Perihel unter planetaren Körper stellen allerdings beide nicht auf: Diese Ehre fällt wohl dem vermeintlichen Kometen 322P/SOHO 1 zu, der zwar eine Periode von 4 Jahren aber eine Periheldistanz von 0.05 au hat – und nur in extremer Sonnenhitze aktiv wird, was eher für eine nicht-kometaren Zerstörung eines Asteroiden denn einen klassischen Kometen spricht. Der Satellit SOHO hat über 100 solcher Fälle gesehen, die meisten mit einem Perihel unter 0.1 au, während Komet 323P/SOHO mit 0.04 au aufwarten kann. Und der Asteroid mit dem sonnennächsten Perihel (0.07 au), der nicht aktiv wird, dürfte wiederum 2005 HC4 sein. Der grob 1 km große 2021 PH27 bietet sich derweil für Tests der Allgemeinen Relativitäts-Theorie an: ein interaktiver Orbit-Simulator (ein typisches Bild), Press Releases hier, hier und hier, Anmerkungen hier, hier und hier und Artikel hier, hier und hier. [2:15 MESZ]

Diese Woche finden online die Business Sessions der XXXI General Assembly der IAU statt, während die eigentliche Tagung in Korea auf 2022 verschoben wurde: Das Programm kann größtenteils frei verfolgt werden, oben die 1. Session vom Montag mit mehreren Vorträgen, hier die 2. – und heute geht es hier von 13:30 bis 14:50 MESZ und hier von 15:00 bis 17:30 MESZ weiter. Und wenn das noch nicht reicht … Gestern wurde zwei Stunden aus der experimenta in Heilbronn gestreamt (das Programm), und vor ein paar Tagen fand die 2021 Astronomical League Convention online statt, von deren drei Tagen unzählige Stunden aufgezeichnet wurden: die Teile eins und zwei des ersten, eins und zwei des zweiten und eins und zwei des dritten Tages. Auch Trends beim Volunteer Computing, ein Vortrag über die Umwandlung des McMath-Pierce Solar Telescope zum ‚Windows On the Universe Center For Astronomy Outreach‘, zwei neue 1-Meter-Teleskope für das Las Cumbres Obs., Software-Entwicklung für das Rubin Obs. – und Nachrufe auf Carolyn Shoemaker hier und hier [NACHTRAG: und hier], Steven Weinberg hier und hier und Noel Swerdlow. [3:45 MESZ]

Wie Amateurastronomen einen Asteroiden-Mond entdeckten, noch einmal nacherzählt. Auch die Kometen 4P/Faye am 10. und 67P/C-G am 6. August, Ausbrüche von 29P/SW-1 und 120P/Mueller 1, die Entdeckung von Komet C/2021 O1, die Begegnung von Leonard und Venus, die Statistik von Airbursts, eine wolkige Feuerkugel und Perseiden-Nachlesen hier, hier, hier, hier, hier und hier. Auch der Saturn gestern und am 11.8., der Jupiter in Opposition mit Wolken und Tanz der Monde inkl. gegenseitiger Events heute (mehr), gestern, vorgestern, am 23.8. (mehr), 22.8. (mehr, mehr und mehr), 21.8. (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 20.8. (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 19.8. (mehr), 18.8., 16.8. (mehr), 15.8. (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 14.8., 13.8., 12.8. (mehr), 11.8. (mehr) und 10.8. (mehr, mehr und mehr), die Venus mit Merkur & Mars am 18.8. und mit dem Mond am 11.8. (mehr) und 10.8. (mehr, mehr, mehr und mehr), die Sonne heute, gestern und vorgestern (mehr) sowie Spekulationen zum Zyklus, RS Ophiuchi wieder schwächer, mit einem Perseiden als Zeiger, im Bild und spektral z.B. hier, hier, hier, hier und hier, Photometrie von Eta Carinae mit dem HST inkl. Prognose 4 mag. und Mira nahe dem Maximum. Und schließlich die Gewinner eines Foto-Wettbewerbs der IAU, die Preisträger 2021 der AG – und das Paper „Lenghu on the Tibetan Plateau as an astronomical observing site“ nebst einem Bild dazu. [23:45 MESZ]


25. August

China macht Ernst: Megakonstellation-Prototypen gestartet

Man könnte sie mit den beiden (längst entsorgten) „Tintin“-Satelliten vergleichen, mit denen einst SpaceX Technologien für die Starlink-Megakonstellation erprobte: die beiden Testsatelliten, die China gestern zusammen mit einem dritten Satelliten gestartet hat und denen tausende folgen sollen. Weitere Artikel hier, hier, hier und hier und Visuals hier und hier – und der Reentry der Oberstufe sorgte für eine Himmelsshow über Südafrika: Visuals hier und hier und die Identifikation. Drei Tage zuvor hatte eine Soyuz die nächsten 34 OneWeb-Satelliten gestartet, womit die Konstellation auf 288 (von 648 geplanten) gewachsen ist: nächtliche Fotos hier, hier und hier, der Webcast und ein Ausschnitt vom Start, Webcasts hier, hier und hier von einem abgebrochenen Versuch zwei Tage früher und Updates.

Die Starlink-Starts machen derweil Pause, bis die nächste Generation fertig ist – dafür sind bereits 98 der 1740 gestarteten entsorgt, mit weiteren 50 auf dem Weg nach unten. Das ändert aber nichts an immer häufigeren nahen Begegnungen mit anderen Satelliten: die Grafik mit klareren Achsen, die relative Bedeutung der Starlinks hier und hier und wie die autonome Kollisions-Vermeidung funktionieren soll. Die weiteren Starlink-Pläne sind derweil wieder etwas klarer geworden – auch die Satelliten-Ephemeriden als API, eine Simulation ihrer Bewegungen, ein Paper mit einem „Sky Brightness Model for the Starlink ‚Visorsat‘ Spacecraft“ und eine teleskopische Beobachtung derselben und deren Wert.

Und schließlich der JASON-Report „Jason Report on the Impacts of Large Satellite Constellations“, Press Releases von OneWeb vom 23. August, 22. August und 12. August, Arianespace Releases vom 22. August und 20. August und von Inmarsat, die nun auch Pläne hegen, und eine PM von Rheinland-Pfalz zu Starlink als Nothelfer. Und jede Menge Megakonstellations-Artikel von heute (mehr), gestern, vorgestern und dem 22. August (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), 21. August (mehr), 20. August, 19. August, 13. August, 11. August, 5. August, 3. August, 29. Juli (mehr), 27. Juli, 26. Juli (mehr und mehr), 23. Juli, 22. Juli, 22. Juli, 19. Juli (mehr), 13. Juli, 8. Juli, 7. Juli, 5. Juli und 3. Juli. [23:45 MESZ]

Eine Antwort to “Allgemeines Live-Blog vom 25. – 29. August 2021”

  1. Allgemeines Live-Blog ab dem 31. August | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] ging es weiter mit der Sonnenflecken-Gruppe (1)2860, die hier zweimal am 28.8. zu sehen war: weitere SDO-HMI-Bilder vom nächsten Tag 16:29 MESZ, vorgestern 2:41 und 21:53 MESZ, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: