Live-Blog zu den Higgs-igen Enthüllungen im Juli

Der Zustand der Teilchenphysik jetzt, in wenigen Worten

zusammengefasst von einem CERN-Theoretiker: Wenn das gefundene Boson das Higgs ist, dann wirft das einige Fragen auf. Und “such a Higgs boson would allow us to rule out theories known as ‘Technicolor’ and some of the theoretical models used in Supersymmetry. However, other supersymmetric or not scenarios could still apply, as well as extra-dimensional theories.” Auch ein DPG-Flyer, Bilder vom Seminar, ein Statement aus Number 10 und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [13:13 MESZ] Ein STFC Press Release (“It’s a boson!”) und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [14:01 MESZ] Pressemitteilungen aus Bonn, Aachen, Durham und Gießen sowie von der MPG, eine Live-Diskussion, ein schriftliches und ein TV-Interview mit Physikern und Artikel hier, hier und hier. [14:29 MESZ] Fermilab und IoP Releases und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein Beitrag aus dem Mittagsmagazin mit bizarrem Intro. Und um 17:00 MESZ gibt’s einen Chat. [16:45 MESZ] Aufzeichnungen des CERN-Seminars und der anschließenden Pressekonferenz, eine deutsche Zusammenfassung, ein Caltech Press Release, wie lange es dauerte, bis diverse Teilchen gefunden wurden, das Higgs schon im Museum und mehr Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und morgen gibt’s noch einen Chat. [21:55 MESZ am 4. Juli - ENDE]

Wenn es nicht das SM-Higgs sein sollte, wär’s toll

So der CMS-Sprecher auf der PK: Denn das würde “ein Portal” zu neuer Physik öffnen. Und die ATLAS-Sprecherin findet zumindest die Masse für ein Standard-Modell-Higgs ein bisschen wenig, was ein Hinweis auf Physik jenseits des SM sein könnte. “We are moving in a new part of particle physics,” betont Heuer: Egal, ob’s das SM-Higgs ist oder nicht, es ist eine neue Art von Teilchen! Man ergeht sich auf dem Panel in geheimnisvollen Andeutungen … [12:00 MESZ] Bisher kann man eigentlich nur die Masse des Teilchens verlässlich angeben; ob man bis Jahresende mehr zu seiner Natur sagen kann, da sind sich die ATLAS- und CMS-Sprecher nicht sicher. Ein weiterer Artikel und ein übersehenes Live-Blog, inzwischen beendet. [12:03 MESZ] Und in diesem Blog gibt’s eine inoffizielle CMS/ATLAS-Kombination (vor der Heuer warnte): Danach ist das Teilchen mit 6 Sigma da – und weicht mit 2.4 Sigma vom SM ab. [12:08 MESZ]

Die erste Post-Higgs-Entdeckungs-Pressekonferenz läuft

jetzt und kann hier verfolgt werden. “There could be worse days in the life of a Director General,” sagt Heuer. [11:19 MESZ] Wir haben ein neues Teilchen entdeckt, ein Boson – aber jetzt liegt ein langer Weg zur Erforschung des Teilchens vor uns. Ein fundamentaler Skalar wäre noch nie beobachtet worden. Und schon Q&A. [11:21 MESZ] Der CMS-Sprecher: Vielleicht finden wir bis Jahresende (wenn der LHC länger abgeschaltet wird) schon heraus, ob es ein Skalar oder ein Pseudoskalar ist. [11:23 MESZ] Auch das BMBF feiert und der Regierungssprecher frohlockt. Oh, und das gestern versehentlich freigeschaltete CERN-Jubel-Video ist wieder online … [11:28 MESZ] Der CMS-Sprecher: Die Suche nach Supersymmetrie wird jetzt verstärkt, da sie gut zu einem Skalar passen würde. Weitere frühe Artikel hier und hier. [11:33 MESZ] Heuer: Die CMS- und ATLAS-Ergebnisse konnten noch nicht (ordentlich) kombiniert werden – das braucht einige Zeit. Und noch ein Artikel. [11:45 MESZ]

10:35 MESZ: tosender Beifall für 5.0 Sigma von ATLAS

Bevor die ATLAS-Sprecherin es überhaupt ausgesprochen hat, gewaltiger Jubel im Auditorium, als eine “5.0” auf einem ihrer Ergebnis-Slide auftaucht. [10:37 MESZ] CMS und ATLAS werden gemeinsam ihre Entdeckungspapers ans selbe Journal schicken, Ende Juli. [10:40 MESZ] “An excess of events at 126.5 GeV with a local significance of 5.0″ ist das aktuelle Ergebnis von ATLAS. [10:43 MESZ] Der CERN-Chef: “As a layman I would say: I think we have it! Do you agree?” Tosender Beifall im Auditorium. “We have a discovery!” Aber ob es das Higgs-Teilchen ist, weiß man noch nicht. Ein Meilenstein, aber es ist erst der Anfang. [10:46 MESZ] Jetzt auch Standing Ovations … [10:48 MESZ] … und CERN-Chef Heuer lässt es auch auf der zugeschalteten Konferenz in Melbourne jubeln. [10:50 MESZ] Und Higgs freut sich, dass die Entdeckung noch zu seinen Lebzeiten gelang. [10:58 MESZ. NACHTRAG: ein Bild des Moments] Und hier die ATLAS-Details und ein weiterer Artikel. [11:05 MESZ]

Auch ATLAS hat das Teilchen mit 5 Sigma Signifikanz

Das erfährt man (noch) nicht aus dem laufenden Vortrag, sondern diesem CERN Press Release: “We observe in our data clear signs of a new particle, at the level of 5 sigma, in the mass region around 126 GeV,” wird die Sprecherin darin zitiert. CMS & ATLAS sehen also im Wesentlichen dasselbe, aber alles was heute berichtet wird, ist noch vorläufig – genauere Auswertungen gibt’s bis Monatsende. Und der nächste Schritt “will be to determine the precise nature of the particle and its significance for our understanding of the universe. Are its properties as expected for the long-sought Higgs boson, the final missing ingredient in the Standard Model of particle physics? Or is it something more exotic?” [10:13 MESZ] Und das deutsche DESY hat auch was zu sagen: “Es könnte sich um das seit langem gesuchte Higgs-Teilchen handeln”. [10:21 MESZ] Und hier sind die Details der CMS-Auswertung sowie frühe Artikel hier und hier. [10:24 MESZ]

9:37 MESZ: Wir – mit CMS – haben 5 Standard Deviations!

ER HAT ES GESAGT! Nach einer ellenlangen Vorgeschichte hat der CMS-Sprecher tatsächlich verkündet, dass die Kombination mehrerer Zerfallskanäle die Signifikanz des 125-GeV-“Bumps” tatsächlich auf Sigma 5.0 getrieben hat, und das auch erst mit den Kollisionsdaten des letzten Monats. Tosender Beifall im CERN-Hörsaal. [9:38 MESZ] Die Masse des gefundenen Teilchens liegt bei 125.3±0.6 GeV – allerdings ist die Signifikanz am Ende doch “nur” 4.9 Sigma, weil weitere Zerfallskanäle nicht ganz so gut aussehen – aber das kann ja noch werden. Manche gezeigten Auswertungen – die Schlüsselplots sind hier zu sehen – waren erst letzte Nacht erfolgt. Jetzt kommt ATLAS. [9:51 MESZ] Und wie schon letzten Dezember gibt’s den Vortrag wieder mit grauenhaften Slides – die Fans fassen es nicht … [9:58 MESZ. NACHTRAG: ein Beweisfoto]

Das CERN-Seminar hat begonnen! Higgs is inda house

Also Higgs, der Mann – ob’s auch das Teilchen ist, hören wir gleich. Der Webcast läuft stabil; Live-Blogs laufen z.B. hier, hier, hier, hier und hier. Nach einer kurzen Begrüssung durch den CERN-Chef spricht als erster der CMS-Sprecher. Fragen dürfen erst nach dem 2. Talk gestellt werden. Letzte Vorberichte hier, hier, hier, hier, hier und hier. [9:05 MESZ]

“Higgs excitement at fever pitch”, und immer noch 10 h

bis man offiziell erfahren wird (im CERN-Webcast ab 9 Uhr MESZ, bei den üblichen Verdächtigen unter den Physik-Blogs oder einem weiteren und noch einem Live-Blog), mit wieviel Sigma der LHC das Higgs-Teilchen – das kein Physiker als “god particle” bezeichnet – denn nun schon im Kasten hat. Ein kurioses Triumph-Video vom CMS-Team ist jedenfalls versehentlich vom CERN veröffentlicht und seither wieder versteckt worden – in dem allerdings nicht von einer Entdeckung die Rede ist, also einem 5-Sigma-Effekt. Und angeblich wurden mehrere Versionen für alle Eventualitäten produziert … Weitere mehr oder weniger atemlose Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und es wird schon spekuliert, wo denn der Nobelpreis hin gehen wird, an Herrn Higgs oder (auch) andere Theoretiker. [23:15 MESZ am 3. Juli] Eine einstündige Einführung in die Higgsologie, noch mehr Einführungen – und angeblich weiß auch der CERN-Chef noch nicht, was gleich erzählt werden wird. [0:35 MESZ am 4. Juli] Schon seit Mitternacht stehen sie Schlange vor dem – verschlossenen – Seminarraum im CERN, wo’s passieren wird … [1:55 MESZ]

ATLAS, CMS: knapp 5 Sigma für etwas bei 125 GeV

Heute sind die LHC-Leaks konkret genug geworden, um sie näher an zu schauen: Danach sehen die beiden Hauptdetektoren jeweils mit einer Signifikanz von 4.5 bis 5 Sigma ein neues Teilchen mit 125 GeV Masse, was in Kombination die 5-Sigma-Marke knackt. Aber bis zum Beweis, dass dies das Higgs-Teilchen ist, wird es noch länger dauern; nun werden bereits emsig die Zerfallskanäle des Partikels unter die Lupe genommen. Ein Teilchen in diesem Massenbereich hat übrigens der inzwischen abgeschaltete LHC-Konkurrent Tevatron ebenfalls aber viel weniger signifikant gesehen: zu wenig für einen Triumph über den europäischen Rivalen. Aber bestimmte Tevatron-Messungen werden nun zur weiteren Erforschung der LHC-Entdeckung beitragen können. Weitere Artikel zu den LHC-Gerüchten (an den präzisen Formulierungen für das Seminar übermorgen wird immer noch gefeilt), Tevatron-Fakten und was als Nächstes passiert hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und Higgs (der Mann) ist schon unterwegs nach Genf. [22:15 MESZ am 2. Juli]

Schlagwörter: , ,

6 Antworten to “Live-Blog zu den Higgs-igen Enthüllungen im Juli”

  1. bluescape1 Says:

    “… das kein Physiker als “god particle” bezeichnet …”

    Und dennoch war’s ein Physik-Nobelpreisträger, der für diese Wortschöpfung verantwortlich ist.

  2. Higgs-Boson entdeckt? – Oder deshalb ist Wissenschaft so spannend! | Astrofan80's Blog Says:

    [...] Astrodicticum Simplex – Hat man das Higgs-Teilchen jetzt entdeckt? Skyweek 2.0 – Live Blog zum Higgs-Teilchen Scilogs – Higgs-Teilchen [...]

  3. Auch Bonn hat bei der Higgs-Jagd mit gemischt « Bonner Sterne Says:

    [...] der Dingfestmachung eines neuen Bosons, bei dem es sich um das seit 48 Jahren gesuchte Higgs-Teilchen zu handeln scheint, haben auch [...]

  4. Trotz des neuen Bosons: warum die eigentlichen Entdeckungen – hoffentlich – erst noch kommen « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    [...] mehr kann man zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht sagen über das mit dem LHC entdeckte neue Boson: Es entspricht im Rahmen der bisherigen Mess-Statistik den Erwartungen an das Higgs-Boson des [...]

  5. Friedrich Tilmann Heß Says:

    Über die Verantwortung Friedrich Tilmann Heß Physiker
    Es geht nicht darum, das gebildete Physiker wissen, das nur die Möglichkeit der Theorie nach Everett, also nicht der Nachweis dieser, bereits absolut ausschlaggebend ist, das die gegenwärtige induktive Methode nach Popper nicht falsifizieren kann, dies ist auch Standard der allgemeinen Lehrbuchmeinungen und entspricht der herrschenden Meinung der Physik. Warum wurde das nicht beachtet? Nun, es ist ähnlich wie bei dem Big Chill, der ewiglich lebensunmögliche Zustand des Universums müsste mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 eingetreten sein, das ist nicht der Fall. Das bedeutet, das eine unendliche Statistik gegen das unbestimmte Weltbild agiert – die Grundannahme einer unbestimmten Welt falsch ist, die Welt also nicht indeterministisch sein kann, so viel also auch zu einer gewissen Masseerklärung. Es geht also nicht um den Status des Wissens, eben der schönste Erklärer zu sein, ein neuer Einstein zu werden, es geht darum zu akzeptieren, das man dann in eine Erklärung hineingelegt wurde, mit dem Zweck, dass der Mensch, bei allem, was auf dieser Welt passiert ist, nicht Erklärer und Existenzbewahrer sein darf, er nimmt sich dafür zu viel raus, wie jene russischen Akteure der lupenreinen Demokratie. Wenn die russischen Suchmaschinen, also sicherstellen sollen, das in einer völlig vorherbestimmten Welt, für die Erklärungswerke kein Vertrauen mehr zu erwerben ist, weil dieses Vertrauen, was etwa bei der Wahl von russischen Bürgern erbeten wird, einen induzierten Wahn generiert, einen Big Chill, also letztendlich gigantische Nuklearexplosion, dann würde diese Suchmaschine jeden Wahlbetrug unmöglich machen. Bedenken Sie das jedes Erklärungswerk, das den widerlegten Materialismus als Ganzes zu stützen versucht, aus ganz allgemeinen Gründen dann nicht wahr sein kann. So lupenrein wie diese Bundesregierung, so wie damals eben auch die Namen gewisser Spender nicht benannt werden wollten, alles in Ehre, so trat auch Herr Schröder für die Ehrensache ein, wie er es nannte und so wurde eine gewisse Demokratie durch einen gewissen neuen Arbeitsvertrag eben lupenrein. In diesem Sinne wird das Vertrauen von absolut hoch qualifizierten ganz wenigen Fachleuten in geringster Auswahl gelegt, die die prinzipielle Vorfilterung aus riesigen Datenmengen sicherstellen müssen, die also notwendig aber menschlich gesetzt ist und in die die Schüler schon aus fachlichen Gründen nicht einbezogen werden können, gelegt, Menschen die in Verantwortung ihrer Familien erstklassige Arbeit leisten werden so das absolut vertrauensvoll, wie man schon vorher, alternative Nobelpreise auf das Higgs sicher zugesagt hat, alles in höchster Seriosität wissenschaftlicher Praxis eben, die schon jetzt mit ganz neuen Maßstäben des Vertauens alles bisherige übertroffen hat. Dennoch möchte ich den Nachwuchsforschern und Kollegen mitgeben, dies ist auch ganz sicher lupenrein, wenn auch in einer anderen Weise: In einem deterministischen Weltbild war alles, im Sinne einer umfallenden Dominoreihe, vor Hitlers Geburt entschieden, ganzheitlich gesetzt, die Tendenz des Holocaustes war nie aufzuheben, heute sind die Grenzen des KZ so groß wie manche Landesgrenze, wo schwangere Frauen verhungern, genauso wie der Tod damals in den KZs mit pseudowissenschaftlichen Methoden gerechtfertigt wurde, so wie die Judenverfolgung überhaupt. So werden liebe Menschen, Schüler, die niemanden etwas getan haben, missbraucht, so eine Schande zu manifestieren und für diese Angaben stehe ich nicht nur juristisch ein. Friedrich Tilmann Heß, Physiker in Frankfurt am Main
    P.S.: Dies ist eben Wissenschaft, unbestechlich und dies zeigt auch eine Alternative auf, dass die Welt nicht so sein muss, wie wir Sie sehen wollen. Bedenken Sie, dass in einer determinierten Welt die Möglichkeit der prinzipiellen allumfassenden Schuldfreiheit gegeben ist, dass dies abschließend niemand eigen war, auch keinem Forscher des CERNs, das ist aber eben eine Gnade. In unseren Erklärungswerken, in denen unsere Spezies die Hoffnung ersetzt, sich auf die eigene Geltung verlassen hat, war es eben hoffnungslos das zu erkennen. Man macht sich auch eben schuldig gegenüber allen Demokratien, wenn man das den Menschen vorenthalten würde, auch wenn es mutig und anerkennungswürdig ist zu demokratischen Prinzipien zu stehen, sich nicht als Gott über das Schicksal aller Menschen stellt und sich nicht als äußerste Wesen setzt und sich über alle hinwegsetzt. Wenn man sich also fragt, wie man sich im Determinismus überhaupt schuldig machen könnte, dann ersetzt man eben die Hoffnung durch sein Erklärungswerk, setzt sich als äußerstes Wesen, selbst als Gott, das ist das Paradoxon das aus ganzheitlicher Sicht, wenn man sich daraus reden möchte und subsumiert sich substanziell unter ein Weltbild, das längst am vergehen ist.

  6. Allgemeines Live-Blog ab dem 4. Oktober 2013 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] der LHC und die tausenden von Physikern, die letztes Jahr die Existenz des zugehörigen Teilchens endlich nachweisen konnten, gehen leer aus. [13:00 […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 250 Followern an

%d Bloggern gefällt das: