Live-Blog zur Landung von Philae auf Komet C-G


13. November

rosdo1

rosdo2

rosdo3

Ein paar der Visuals von der heutigen Philae-PK, von der es hier eine Aufzeichnung und hier ein paar Bilder und eine Zugabe gibt: eine Art Panorama aus CIVA-Bildern (auch anders projiziert), wo CONSERT die Landestelle andeutet (blaue Raute:; links die Region des 1. Bodenkontakts) und das ROLIS-Bild aus 40 m Höhe (zu dem es schon externe Instant Science gibt). Auch ein Leicester Press Release, Artikel hier (früher), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und laufende Bemühungen um MUPUS (mehr und mehr), während der Bohrer noch nicht ran darf. [22:55 MEZ – Ende]

Philae sitzt am Rand des Kandidaten „B“, dicht neben einer Klippe, liegt auf der Seite – und kriegt viel zu wenig Sonne

Das ist die Quintessenz der heutigen ESA-Pressekonferenz, die parallel in Darmstadt und Köln stattfand und gerade zuende ging (viele der Visuals sind noch nicht im Web, hier gibt’s stattdessen Links zu Screenshots aus dem Webcast). Das unten beschriebene Szenario der „drei Landungen“ gilt bereits als sicher, alle Messungen passen zusammen: Philae machte erst einen Sprung von einer Stunde und 50 Minuten mit 38 cm/s Geschwindigkeit, der wieder bis in etwa 1 km Höhe aber auch 1 km zur Seite führte. Und dann folgte noch ein 7-Minuten-Hüpfer mit 3 cm/s. Leider hat OSIRIS auf dem Orbiter Philae – der nach dem Abwurf viele Male gesehen wurde, auch zusammen mit dem Kometen in einem Weitwinkelbild – auf der Oberfläche noch nicht wieder gefunden, man sucht aber weiter emsig. Doch aus den Radarmessungen mit CONSERT ergibt sich das finale Landegebiet ganz gut: am fernen Ende des ehemaligen Kandidaten „B“! Und dort direkt vor einer steilen Klippe, wie die Bilder von CIVA nach der 3. Landung und ein Panorama daraus zeigen.

Aus dem ergibt sich auch, dass Philae auf der Seite liegt, mit einem Bein in die Höhe gereckt! Während die Funkverbindung trotz der unverhofften Lage erstaunlich stabil ist (heute um 20:22 MEZ sollte sie wieder stehen), hat Philae nun ein gravierendes Stromproblem: Die Solarzellen liefern nur 1.5 statt 6-7 Stunden pro Tag Energie, und die an Bord Rosettas noch voll geladenen Batterie hält nur noch wenige Tage. Während manche Statements auf der PK schon fast wie ein Nachruf klingen, sprachen andere von starken Umplanungen, um Strom zu sparen – und eine Philae-Wissenschaftlerin eruzählte diesem Blog auch von der Idee, Philae zeitweise in einen Schlafzustand zu versetzen. Zu blöd, dass die Harpunen nicht gefeuert und Philae an der ersten Landestelle festgehalten haben, denn die war perfekt flach und sonnig. Die Frage stellt sich natürlich, ob man mit Philae gezielt noch einen Hüpfer machen könnte, um die Lage wieder zu verbessern, aber das erscheint hoch riskant. Bewegen wird sich Philae trotzdem noch, in Reaktion auf jedes der Instrumente an Bord, das bewegte Teile hat.

Man vermeinte fast, da eine gewisse Kontroverse zwischen den Top-Philae-Managern Ulamec und Bibring zu verspüren: Ersterer wollte lieber ruhig sitzen bleiben, letzterer unbedingt den Bohrer in Betrieb nehmen, sei doch das Eindringen in den Kometenkern die zentrale Aufgabe des Landes. Auch der PI des Temperatursensors MUPUS erzählte diesem Blog von mutigen Plänen, die bis zum Anbohren der Klippe reichen könnten. Das wissenschaftliche Programm Philaes läuft jedenfalls, die ersten Messungen schon seit dem ersten Bodenkontakt und während des großen Sprungs (wobei die Daten bei dessen Charakterisierung halfen), und auch vergangene Nacht kam eine Menge zusammen. Schon viel über die Kernoberfläche gelernt hat man von der Abstiegskamera ROLIS, deren gestern schon weit verbreitete mittelhohe Aufnahme (3. Bild von unten; so fügt es sich ein) 40 Sekunden vor dem ersten Aufsetzen entstand und 4 cm/Pixel Auflösung hat; der große Brocken oben hat 5 m Durchmesser. Man kann bereits erkennen, wie auf der Kernoberfläche Staub mobilisiert wird. Wie eine ROLIS-Mitarbeiterin diesem Blog erzählte, wird das Instrument noch weiter betrieben – und da Philae nun auf der Seite liegt, müsste es ja in die Rund schauen … [16:15 MEZ]

civa3

Die ersten Bilder von der Oberfläche des Kometen! Ein Teilmosaik aus zwei Aufnahmen von CIVA ist soeben veröffentlicht worden, mehr gibt’s in 3 Stunden. Und es besteht wieder Kontakt zum Philae, der aber in keiner Weise am Boden befestigt ist [11:05 MEZ] Es liegen 7 CIVA-Aufnahmen vor, von denen eine den Himmel zeigt: Philae steht schräg oder liegt gar auf der Seite. Auch ein ESA-Update, Artikel hier und hier – und deutsche Frontpages heute. [11:45 MEZ]

Philae ist offenbar sogar dreimal gelandet und steht nun da

Neuer Tag, neue Erkenntnis: Das Magnetfeld-Instrument ROMAP hat gerade mitgeteilt, dass Philae offenbar dreimal aufgesetzt hat, mit erst einem großen und dann einem kleinen Hüpfer dazwischen, und zwar um 17:01, 18:54 und 19:01 MEZ Bodenempfangszeit. Das passt exakt zu Ulamecs Szenario von zwei Stunden Bewegung bis zur Ruhe: Beim ersten Aufsetzen mit ~1 m/s absorbierte der weiche Boden bereits viel Energie, aber es blieb genug für einen zweistündigen erneuten Raumflug, dem die Schwerkraft C-Gs dann ein Ende setze. Die erneute Landung absorbierte nun fast den gesamten Rest, so dass es nur noch für einen 7-Minuten-Hüpfer reichte. Und dann war Ruhe: Ergo sollte Rosetta den Lander heute früh wohlbehalten herumstehend – aber in keiner Weise verankert – vorfinden. [0:55 MEZ] Ein geschätztes Diagramm zum Szenario sowie viele Bilder dieses Bloggers aus Köln und ein ellenlanges Protokoll eines Web-Guckers von gestern. [1:05 MEZ] Und die britischen Frontpages heute, hier und da tatsächlich mit Komet oder Lander, plus Artikel hier und hier. [2:20 MEZ] Und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie ein TV-Clip, eine Gratulation der NASA und ein Scherzchen; dieser Rosetta-Mann ist Italiener. [4:25 MEZ]


12. November

rolis

So hat ROLIS den Kern im Anflug aus 3 km Höhe gesehen!

Soeben wurde dieses Bild veröffentlicht, das erste nach der Landung (oder „Landung“) übertragene, und in Köln vorgestellt: Schon aus 3 km Abstand hat es 3 m Auflösung. Die nächsten in der Serie werden spannend. [18:40 MEZ] Aus Frankreich sind weitere Bilder von kurz vor und wohl nach dem Aufsetzen aufgetaucht – die man beim DLR nicht kennt. [19:20 MEZ] Anhand des ersten Bildes haben Fans bereits die Landestelle lokalisiert! [20:05 MEZ] Ulamec erzählt auf einer improvisierten PK am ESOC, dass man die Daten diverser Instrumente auf Philae so interpretieren kann, dass der Lander abprallte – und zwei Stunden später erneut landete und dann stehen blieb. Jetzt ist er erstmal unter dem Horizont. Und Ferri sagt, dass man in der Mitte der Landeellipse angekommen ist. Der Funk ging etwas früher verloren als erwartet: vielleicht ja nur ein Berg im Weg. [20:20 MEZ] Das ROLIS-Bild aus geringster Höhe in größer, und so hängen beide miteinander und mit dem ganzen Kometen zusammen. Auch die 4-stündige Aufzeichung eines CNES-Webcasts, ein bereits veralteter ESA Release, ein Bericht aus der Sicht des MCC, neuere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Live-Blogs hier und hier. [23:45 MEZ]

P1590937

Die Lage von Philae ist im Moment noch herzlich unklar

Einer aus dem Kontrollraum hat gerade in Köln detailliert Bericht erstattet: Man hat keine Ahnung, ob Philae sitzt oder schwebt! Deswegen wird auch vorerst darauf verzichtet, die Harpunen ein zweites Mal zu feuern – die Automatik hatte beim Aufsetzen versagt (die anfängliche Erfolgsmeldung war ein Missverständnis gewesen), man kann sie aber auch manuell auslösen. Der Boden, den Philae traf, ist jedenfalls sehr weich: Allzu hoch abgeprallt dürfte der Lander nicht sein. In vielleicht einer 1/2 Stunde gibt es die CIVA-Bilder, die unmittelbar nach dem – ersten – Bodenkontakt entstanden (wegen der häufigen Aussetzer der Kommunikation zu Rosetta dauert die Übertragung etwas länger): natürlich nur Schnappschüsse der Situation dann, die jetzt wieder eine andere sein kann. Derzeit werden alle denkbaren Informationsquellen gesammelt, etwa auch CONSERT-Ranging und neue OSIRIS-Aufnahmen: Ob es bis zum Verschwinden der Landestelle unter Rosettas Horizont mehr Klarheit geben wird? [18:20 MEZ]

Riesenjubel in Darmstadt wie Köln – wir sind gelandet!

Und es kommt Telemetrie von der Oberfläche! Noch keine klaren Infos über die Lage von Philae kommuniziert. [17:05 MEZ] „We are sitting on the surface and Phile is talking to us“, sagt Ulamec – die Harpunen haben gefeuert, die Beine sind eingefahren, und es gibt Telemetrie! [17:10 MEZ]

yeah

Der Money Shot aus dem Webcast aus dem ESOC-Kontrollraum: Etwa jetzt war klar geworden, dass der Lander sicher auf der Kernoberfläche sitzt. Derweil Festreden in Darmstadt – hätte lieber mehr Infos zu Philaes Status. Mehr Szenen hier, hier, hier, hier und hier. [17:15 MEZ] Jetzt auch wieder Bühnenprogramm in Köln: Hansjörg Dittus vom DLR-Vorstand sagt, dass noch wenig über Philaes Zustand bekannt sei – er gewahre noch „Skepsis“ im Philae-Kontrollraum. [17:30 MEZ] Philae ist weich gelandet – aber die Anker haben nicht funktioniert, heißt es gerade aus dem Philae-Kontrollraum in Köln: Man kann nicht sicher sein, dass der Lander sicher auf der Oberfläche steht. Und das Kaltgasssystem hat definitiv nicht funktioniert, es war also nicht nur ein Sensorproblem. [17:45 MEZ] Gemeint war, dass die Harpunen doch nicht gefeuert haben – und ein zweiter Versuch wäre riskant, da es die Düse zum Gegenhalten nicht tut … [17:55 MEZ] Das Signal Philaes schwankt, ein weiteres Indiz für instabile Lage. [18:05 MEZ]

P1590892sw

Die Co-Entdeckerin des Kometen auf der Bühne in Köln, Svetlana Ivanovna Gerasimenko – sie hatte die Fotoplatte aufgenommen, auf der Klim Ivanovych Churyumov dann den Kometen fand. Jetzt heißt es: warten – auch in Köln können sie nichts anderes als den ‚clean feed‘ aus dem Kontrollraum des ESOC zeigen. [16:35 MEZ]

P1590881

Ab jetzt wird live vom DLR/ESA-Campus in Köln gebloggt!

Und zwar aus dem modernen Medien-Zentrum des :envihab, nur wenige Meter von jedem MUSC entfernt, wo Philae gesteuert wird. Dem geht es – bis auf das Kaltgas-Problem – weiter blendend, und bald soll es die ersten Bilder geben. [15:15 MEZ]

civa1

Und da ist er schon: CIVAs Blick zurück auf Rosetta, kurz nach dem Abdocken – hier mal nach Gefühl etwas entzerrt! [15:25 MEZ] Die offizielle Entzerrung – und gerade wird bekannt, dass Philae auf OSIRIS-Bildern an der richtigen Stelle ist: Die Abstiegsbahn ist korrekt. [15:35 MEZ] Philae dreht sich einmal eine 9 Minuten um die eigene Achse – kein Problem, sagt Ulamec. [15:40 MEZ]

osi-phil

Und jetzt der Gegenschuss: eine OSIRIS-Teleaufnahme des abgereisten Philae – wo alles so aussieht, wie es soll. Sierks strahlt, Applaus auch beim Medien-Event im :envihab. [15:55 MEZ] Alle drei OSIRIS-Aufnahmen, die Sierks zeigte, und ein weiterer Artikel aus Darmstadt. [16:20 MEZ]

ros-aol

AOS! Philae spricht mit Rosetta, Rosetta mit der Erde – jetzt kann sich Paolo Ferri freuen: Nach doch einigem Warten hat sich Philae gemeldet! Nun kann der weitere Abstieg direkt verfolgt werden. [12:10 MEZ] Alles auf Philae „sieht nominal aus“, berichtet Ulamec gerade über die erste Telemetrie: Beine ausgefahren, Flywheel dreht sich. [12:30 MEZ] Frühestens um 13:40 MEZ kann mit CIVA-Bildern des Rosetta-Orbiters gerechnet werden. Derweil dreht sich Philae etwas schneller als vorgesehen, aber in den Toleranzen. [12:50 MEZ]

Philae darf runter, trotz vermutlich defekter Andrück-Düse

Der Abstieg von Philae wird noch riskanter als ohnehin schon: Der Zustand der Kaltgas-Düse ist unklar, die den Lander nach dem Aufsetzen auf die Kernoberfläche drücken sollte – vielleicht ist sie kaputt, vielleicht spinnt auch nur ein Sensor. Da man aber eh nichts machen kann, wurde dennoch dem Landemanöver heute zugestimmt: Ob sich Philae getrennt hat, sollte gegen 10:03 MEZ klar sein. [9:25 MEZ] Der Webcast läuft wieder: keine Diskussion des Düsenproblems bisher, aber die findet man hier. [9:40 MEZ]

ros-sep

Anspannung im Hauptkontrollraum im ESO, dann Jubel: Philae ist unterwegs! Kontakt kann erst wieder in kapp zwei Stunden aufgenommen werden. [10:10 MEZ] Die offizielle Nachricht, Artikel hier, hier und hier – und z.Z. aktive weitere Live-Blogs o.ä. hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [10:30 MEZ] Rosetta empfängt das Philae-Radar CONSERT! Das wird unabhängig von Mitteilungen durch Philae selbst Informationen über die Fluglage geben. Auch ein ESA PR zur Separation. [10:45 MEZ] Ein paar Bilder aus dem Kontrollraum, ein QUB PR und ein Artikel. [11:15 MEZ] Um 11:53 MEZ soll sich Philae melden, mit Telemetrie etc. Auch ein Interview mit Ferri und ein Artikel. [11:35 MEZ]

Entscheidung über Philaes Zustand um 1 Stunde verschoben

Wie gerade einer sehr kurzen Ansage aus der Mission Control in Darmstadt im Dauer-Webcast zu entnehmen war, ist die zweite GO/NOGO-Marke problemlos passiert worden – aber die dritte, bei der der einwandfreie Gesundheitszustand Philaes attestiert werden muss, hat man von 2:35 auf 3:35 MEZ verschoben! Keine Erklärung, was für weitere Tests erforderlich wurden, jetzt wieder nur ein Testbild … [1:10 MEZ] … und auch im Blog keine Begründung. [1:25 MEZ] In diesem Live-Blog etwas mehr zu Philaes Problemen: „The lander was supposed to switch between two different electronics boards after activation, but failed to do that – presumably due to cold temperatures, according to Andrea Accomazzo, Rosetta’s flight director. A reboot of the system led to all parameters showing up as expected. Since then, Philae was under constant watch by teams in Cologne. A meeting was performed between the different lander engineering teams to discuss the off-nominal start-up and steps to be taken to verify that all lander systems were in good shape. Options were being evaluated as of the late night hours of Tuesday.“ [1:55 MEZ] Und der Lander ist GO, damit fehlt nur noch eine Entscheidung im Morgengrauen nach dem lezten Bahnmanöver. Auch ein JPL Release und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [3:40 MEZ]


11. November

ros10

Oops: Philae ließ sich erst im zweiten Anlauf einschalten

Hat der kleine Rosetta-Lander keine Lust, auf dieser verrückten Welt – hinter dem Bild oben 10 bisher nicht veröffentlichte Ansichten aus dem niedrigen Orbit – zu landen? In der Nacht weigerte sich Philae zunächst, sich einschalten zu lassen, aber ein Reboot half, und nun läuft wieder alles nach Plan. Auch eine Zusammenfassung der Orbiter-Science bisher, was RPC und ROMAP vorhaben, sonifizierte Daten von RPC und die Aufzeichnung der Status-PK von gestern. [18:45 MEZ] Ein Ablauf-Plan, das ESA-TV-Schema, ein anderes Live-Blog, weitere Informationsquellen, wo Komet C-G am Himmel steht, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und das Mission Control Team. [19:05 MEZ] Und hier streamt jetzt ein ESOC-Event, in dem um 20:30 MEZ die erste GO/NOGO-Marke (stimmt der Orbit des Orbiters) passiert werden soll. [20:00 MEZ] Denkste: hier, hier und hier ist bereits zu lesen, dass die Bahn korrekt ist. [20:10 MEZ] Offiziell wird’s mit einem getweeteten Cartoon mitgeteilt. Die Aufheizung Philaes wurde gerade abgeschlossen, teilt das Kontrollzentrum in Köln mit. Und aktuelle Artikel hier und hier. [20:15 MEZ] Es folgen noch drei weitere GO/NOGOs – ein einziges NO würde ~2 Wochen Verschiebung bedeuten. [20:20 MEZ] Während das orbitale „GO“ nun im Kasten ist, gibt es doch noch gewisse Sorgen um Philaes Computer, auch wenn er seit dem Reboot stabil läuft; auch ein Stimmungsbild aus dem ESOC, wo sich gerade Churyumov mit einem C-G-Modell ablichten ließ. [21:25 MEZ] Press Releases von Leiceser, Open University und Univ. of Chicago, PM der Uni Bremen, ein Artikel zur Problematik der OSIRIS-Bilder (fast die ganze Story, aber nur fast), die 10-km-Bilder auf einer Seite und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:55 MEZ]

7 Antworten to “Live-Blog zur Landung von Philae auf Komet C-G”

  1. Daniels Dies & Das | Konferenz-“Teilnahme” über 8 Zeitzonen hinweg Says:

    […] Tage vor der geplanten Landung von Philae war heute die eigentliche Rosetta-Action in Tucson auf der DPS-Tagung – leider ohne Webcast […]

  2. Philae auf Komet 67P gelandet – zweimal gelandet – wieder abgehoben? | Volker Nawrath's Blog Says:

    […] Blog von Daniel Fischer zur Kometenlandung […]

  3. Daniels Dies & Das | So war das bei der Landung von Philae … in Köln Says:

    […] Vierteljahr nach dem Trubel in Darmstadt bei der Ankunft von Rosetta am Kometen bot sich für die Landung von Philae auf demselben das DLR in Köln an: perfekte Arbeitsatmosphäre im modernen Konferenzraum des […]

  4. Live: Philae ist gelandet – hat aber Probleme › Himmelslichter › SciLogs - Wissenschaftsblogs Says:

    […] Nachlesen kann man die vergangenen, sehr spannenden Stunden auch noch Mal im Liveblog auf FAZ-Wissen (unter Mitwirkung dieses Bloggers) und bei Daniel Fischer. […]

  5. Daniels Dies & Das | Philae-PK in Köln – und eine Print-Überraschung Says:

    […] noch Andrang in Sachen Philae bei einer bi-lokalen Pressekonferenz heute, hier der Kölner Teil: viel TV, Stefano Mottola wartet auf seinen Einsatz, während es aus […]

  6. Allgemeines Live-Blog vom 10. bis 12. Nov. 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Jahr in neuer Rekonstruktion: So ist der arme Lander über den Kometenkern gehüpft, als es mit der Landung nicht so ganz nach Plan verlief: Press Releases zu den Ereignissen damals, den Erkenntnissen seither und dem vermutlichen […]

  7. Live-Blog zum Finale der Rosetta-Mission | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] den 2014-er Live-Blogs zum Aufwachen von Rosetta und Philae, der Ankunft Rosettas, der Landung Philaes und seiner hektischen Stunden vor dem Einschlafen ist es nun ein letzes Mal so weit: Gegen Mittag […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: