Allgemeines Live-Blog vom 14. bis 16. 11. 2014


16. November

philhop

Rosettas NavCam sah Philae während des ersten Hüpfers!

Wir wissen zwar immer noch nicht, wo sich Philae – im Tiefschlaf – jetzt befindet, aber auf dem bereits unten gezeigten NavCam-Bild, das kurz nach der ersten Bodenberührung entstand, haben mehrere Betrachter Philae und seinen Schatten auf dem Boden entdeckt (mehr und mehr): Damit wird sich immerhin besser abschätzen lassen, in welche Richtung der Lander davon hüpfte. Auch Artikel hier (früher, noch früher), hier, hier = hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, hier, mehr Links, eine brilliante BBC-Doku zur Landung, die gerade lief und hoffentlich bald anderweitig verfügbar ist, eine Jux-Umfrage – und ein neues Internet-Mem, das auf den Killer-Modus des MUPUS-Hammers anspielt. [23:55 MEZ – Ende]

bolidmap

556 Feuerkugeln in den 20 Jahren 1994 bis 2013 zeigt diese Karte, die auf Daten „by U.S. government sensors“ basiert: Nach dem Kontext der Veröffentlichung kann es sich dabei nur um die IR-Sensoren von Frühwarnsatelliten handeln. Die in die Atmosphäre eingedrungenen Asteroidchen maßen zuvor zwischen 1 und 20 Meter und explodierten – mit der Ausnahme des Chelyabinsker – folgenlos in der Atmosphäre: siehe diesen detaillierten Artikel zu den Hintergründen und der Statistik. Auch die Vermessung des Paares Patroclus & Menoetius einer Sternbedeckung, ein Zeitraffer eines Persistent Trains – und die zurückgekehrte große Fleckengruppe heute und gestern. [18:35 MEZ]


15. November

mupus

Und hier kommt … die erste echte Wissenschaft von Philae!

Und zwar in den letzten Minuten gezwitschert aus einem fahrenden Zug von einem Mitglied des MUPUS-Teams, ganz offiziell, wobei es zunächst. um den Thermal Mapper ging: Der sieht bei der Wand, vor der Philae liegt, einen starken Temperaturgang mit der Beleuchtung. Im Schatten ist die Wand sehr kalt, wird dann rasch wärmer und dann auch wieder kälter: Sie muss aus einer „fluffy substance“ bestehen. Woraus die besteht, darüber kann man nur spekulieren, feine Mineralkörner vielleicht und organische Substanzen porös wie Zigarrenasche. Der Penetrator wurde ausgefahren und dabei plötzlich viel kälter: „Might have hit a pile of stuff on the way out“. Nach dem Ausfahren bekam übrigens ein anderes Instrument bessere Werte: Die Action könnte die Lage Philaes verändert haben. Beeindruckend: So kann die Kommunikation von Rosetta-Science auch betrieben werden! Weitere allgemeine Artikel noch hier, hier, hier und hier. [19:20 MEZ] Noch mehr MUPUS: Gehämmert wurde zunächst mit der niedrigsten Stärke, dem ‚fluffy material‘ angemessen – doch da tat sich nix, auch in den Stufen 2 und 3 nicht: Der Boden ist sehr hart! Das war aus dem Orbit nicht zu erkennen. [19:45 MEZ] Selbst eine extra starke Einstellung – nur mit größter Vorsicht zu verwenden – kam nicht durch, dafür ging der Hammer kaputt! Die Kometenoberfläche ist extrem hart: MUPUS funktionierte, aber der Komet nicht … Schade, dass es keine Daten von unter der Oberfläche gibt, aber die superharte Kruste ist eine Entdeckung, die nur vor Ort möglich war. [20:05 MEZ]

civa4

Im Gedenken auf den schlafenden Philae seine verrückteste Aufnahme von der Oberfläche des Kometen in voller Auflösung – Anklicken liefert alle bisher publizierten CIVA-Produkte mit Erläuterungen in Französisch. Und ein kurzer kurzer Status-Update des DLR zur Wissenschaft, die am Boden absolviert werden konnte. [11:45 MEZ] Ein detailliertes Fazit der ESA („it is unlikely that contact will be re-established with the lander in the near future“ – aber später könnte noch was gehen) und weitere Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [13:45 MEZ] Und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – Rosetta wird immer wieder mal nach Philae horchen. Und ein Storify der letzten Nacht. [16:15 MEZ]

Das war’s (erstmal): Philae in Stand-By-Modus gegangen

Zwar sendet der tapfere Lander immer noch, aber alle Instrumente haben sich abgeschaltet. [1:35 MEZ] Doch ein bisschen Houskeeping-Daten kommen immer noch! Die nächste theoretische Funkverbindung gäbe es um 12:00 MEZ; jetzt ist gegen 2:00 MEZ Sense. [1:40 MEZ] Um 1:36 MEZ ist die Funkverbindung abgerissen. [1:45 MEZ] Aber alle Daten der First Science Sequence wurden übertragen! [1:50 MEZ]

bonne

„Gute Nacht, Philae!“ aus dem Kontrollraum in Köln. [1:55 MEZ] Ein ESA-Update zur Lage: „Unser Lander schläft“. Auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und Philae bleibt Thema. [9:25 MEZ] Mehr Artikel hier, hier und hier. [11:35 MEZ]

sd2

Der grafische Beweis: Der Bohrer ist runter und wieder rauf gegangen! Da kommt Freude auf. Und Philae hat sich um 35° gedreht, wie kommandiert. [0:15 MEZ] Überhaupt macht Philae alles, was verlangt wurde. [0:30 MEZ] Die Entwicklung des Lade-Zustands – das Ende ist nahe – und ein Artikel. [0:40 MEZ] Das Ende kommt schnell näher. [0:45 MEZ] Warten … Das Signal war schon weg, kam aber wieder. [0:55 MEZ] Und ROLIS hat noch ein Bild geschickt, nach der Drehung. [1:00 MEZ] Und jetzt kommen auch noch CONSERT-Daten runter. [1:05 MEZ] Das Kommunikations-Fenster dauert noch ca. 45 Minuten, und die Daten fließen weiter, nun von CONSERT – für das Radarexperiment wird die letzte Energie verwendet. [1:10 MEZ]


14. November

bang

Plöpp! Hier wirbelte Philae beim 1. Aufsetzen Staub auf

Diese NavCam-Aufnahme wurde gerade – zusammen mit Vorher- und Nachher-Frames veröffentlicht: Wie schon aus den ROLIS-Bildern ermittelt, traf Phile praktisch perfekt das Zentrum der Landeellipse! Schön wär’s gewesen. Auch bedauerliche Kunde vom APXS, was sehr ärgerlich ist – und ein weiteres Live-Blog bis zum Schluss. Von Philae scheint derweil kurz ein Signal empfangen worden zu sein, aber nun ist es wieder weg. [23:20 MEZ] Ha, jetzt strömen Daten von COSAC – Philae lebt! [23:35 MEZ] Und sendet massenweise Daten von COSAC! [23:45 MEZ] Jetzt gilt’s: Die Orientierung Philaes wird verändert, um mehr Sonne einzufangen.Während eindeutig klar ist, dass der Bohrer gut gearbeitet hat – Grund zum Feiern. [23:50 MEZ] Die erfolgreiche Rückmeldung im Rosetta-Blog zusammengefasst. [23:55 MEZ]

uranusIR

Nahinfrarote Keck-Aufnahmen vom Uranus am 6. August bei 1.6 und 2.2 µm, aber der große Sturm konnte bekanntlich auch von Amateuren abgelichtet werden. Auch neue Erkenntnisse zur Rotation des Planeten [NACHTRAG: mehr dazu], die Chemie von Jupiters GRF, die Rückkehr der großen Fleckengruppe auf der Sonne (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und die letzte Runde) – und eine moderat helle neue Zwergnova. [22:30 MEZ]

Ist dies schon Philaes letzter Tag auf dem Kometenkern?

Heute Nacht sollte sich herausstellen, ob die Mission von Philae auf der Oberfläche noch eine Zukunft hat: Kommandos waren letzte Nacht geschickt worden, den Temperatursensor MUPUS und den Bohrer zu aktivieren, und wenn die Batterie noch durchhält, sollte der nächste Downlink Ergebnisse zeigen. Von MUPUS weiß man bereits, dass der Sensor platziert und fleißig gemessen wurde, wobei die Auswertung noch dauert! Auch die Aktivierung des Bohrers gelang. Zuvor waren auch alle wissenschaftlichen Messungen durchgeführt worden, die ohne Bewegungen möglich sind: 80% des ersten Programms sind erfüllt (aber was rauskam, weiß man noch nicht). Während OSIRIS den Lander immer noch nicht gefunden hat. Auch ESA, Planetary Soc. und R.A.S. Releases und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [19:45 MEZ] Es sollen gewagte Versuche unternommen werden, um Philae in eine bessere Position zu bringen. Weitere Artikel hier und hier. [20:20 MEZ] Und hier und hier. [21:45 MEZ]

7 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 14. bis 16. 11. 2014”

  1. Daniels Dies & Das | David Levy in Bochum! Says:

    […] machte. Danach weiter zur Burg Rothenfels zur Planetentagung – wo in der Nacht auch live die letzten Stunden von Philae auf dem Kometen quasi live […]

  2. So geht Rosetta/Philae-Kommunikation: Modern und ohne Maulkorb › Himmelslichter › SciLogs - Wissenschaftsblogs Says:

    […] Daniel Fischer stands zuerst und ausführlicher – ich selbst war bereits im "Wochenende", konnte mir diesen Blogpost aber nicht […]

  3. Frank Specht Says:

    Bei all den „hier“ und „hier“ fehlt mir dieses „hier“ von Emily: http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?showtopic=7896&st=525&p=215248&#entry215248

  4. Das hat Philae wissenschaftlich schon erreicht | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] for Surface and Sub-Surface Science), deren Sonde sich in den Kometen hämmern sollte und dies bekanntlich nicht konnte. Auch das Team des SESAME-Experiments (Surface Electrical, Seismic and Acoustic Monitoring […]

  5. Allgemeines Live-Blog ab dem 18. November | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] Erkenntnisse des MUPUS-Instruments auf Philae wurden heute präsentiert, die bei heroischen Hämmern auf die Kernoberfläche gewonnen wurden. In der Nacht vom 13. auf den 14. November 2014 war die Thermalsonde MUPUS vom […]

  6. Live-Blog zum Finale der Rosetta-Mission | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] zum Aufwachen von Rosetta und Philae, der Ankunft Rosettas, der Landung Philaes und seiner hektischen Stunden vor dem Einschlafen ist es nun ein letzes Mal so weit: Gegen Mittag MESZ am 30. September endet die […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: