Allgemeines Live-Blog vom 23.-25. Oktober 2015


25. Oktober

mwobs

Die vier Planeten am Morgenhimmel gestern vom Mount Washington in New Hampshire aus (mit Merkur ganz u.l.) vom MW Observatory aufgenommen: weitere Bilder von heute (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), gestern (mehr, mehr, mehr und mehr) und vorgestern, ein Video und Artikel hier, hier und hier – und die touristische Vermarktung des Nachthimmels im ersten deutschen Star Reserve Westhavelland. [23:25 MEZ – Ende]


24. Oktober


GRUR – Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V.

Hanns Ruder, Astronom und mehr, 3.11.1939 – 17.10.2015

Unvergessen, auf der Bochumer Herbsttagung 2009: Durch eine Tür links kam er im Rollstuhl – Spätfolge von Kinderlähmung in jungen Jahren – auf die Bühne gerollt, hielt einen brillianten Vortrag über moderne Astronomie und die besondere Rolle der Amateurbeobacher darin, zu denen er sich im „Ruhestand“ auch selbst zählte, und rollte wieder hinaus. Das war Hanns Ruder: Astrophysiker, Physik-Popularisierer, Unternehmer – vor einer Woche ist er, nicht ganz 76 Jahre alt, einem Krebsleiden erlegen. Wie vielseitig Ruders Interessen und Leistungen waren, mögen die ersten drei gefundenen Nachrufe hier, hier und hier (inklusive zweier je einstündiger öffentlicher Vorträge) klar machen, die jeweils ganz andere Aspekte beleuchten. Man konnte Ruders Werk überall begegnen, sei es im Konzept einer Ausstellung, als Förderer amateurastronomischer Forschung und natürlich mit dem seit zehn Jahren allgegenwärtigen Fahrrad zur Demonstration der SRT. Und immer wieder als Vortragendem: Das Bild oben zeigt in 2008 in charakteristischer Pose. Die deutsche Astronomie ist ärmer geworden. [4:40 MESZ]

churyu1b

Komet C-G am 14. Oktober mit der Wide Field Camera des Isaac Newton Telescope (INT) auf La Palma aufgenommen: die wohl detailreichste erdgebundene Aufnahme von Koma und 800’000-km-Schweif, die während des Rosetta-Besuchs veröffentlicht wurde – und mit dem WHT wurden optische Spektren mit Emission diverser Moleküle aufgenommen. Auch ein Rosetta-Bild vom 18. Oktober aus 433 km Abstand, der bevorstehende Erd-Swingby Hayabusa 2s am 3. Dezember und das erste erfolgreiche Manöver New Horizons‘ nach dem Besuch bei Pluto auf dem Weg zum 2. Ziel. Es sind auch weitere LORRI-Bilder Plutos wie dieses, dieses oder dieses eingetroffen, und Fans haben z.B. dieses, dieses und dieses Mosaik abgeliefert – und noch mehr Nix. [3:35 MESZ]

pat

So sah DSCOVR den Hurrican Patricia vor Mexico, der einer der stärksten aller Zeiten geworden ist und auch von vielen anderen Weltraum-Systemen überwacht wird – auch ein Vergleich mit dem GRF Jupiters sowie ein ISS-Transit vor der Sonne gestern und die Critical Design Review für das SLS, das definitiv orange sein wird. [2:50 MESZ. NACHTRAG: mehr dazu und mehr Links]


23. Oktober

ceres-hi-phase

Das Ceres-Bild mit dem größten Phasen-Winkel der Dawn-Mission – 156° am 29. April – ist unter den ersten im öffentlichen Datenarchiv angekommenen Aufnahmen, aus denen sich nun auch erstmals Farbbilder des gesamten Zwergplaneten erstellen lassen. Während der weitere Abstieg Dawns nun beginnt – auch die Fertigstellung von OSIRIS-REx und der Beginn der Umwelt-Tests der nächsten Asteroiden-Mission der NASA, die auch einen Ruf an die Industrie in Sachen ARM-Ideen heraus gegeben hat [NACHTRAG: ein Artikel dazu], während 12 Mio. private Dollar in die Asteroiden-Bergbau-Firma Planetary Resources fließen. Plus die Rolle von CubeSats in der Heliophysik, große US-Investitionen in Space Awareness – und der interplanetare Manöver-Pionier Robert Farquhar ist mit 83 Jahren verstorben. [3:00 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Nachrufe hier und hier]

Vermutlich eine alte Raketenstufe: Absturz Mitte November

Der ‚Himmelskörper‘ wurde als WT1190F am 3. Oktober von der Catalina Sky Survey entdeckt und bald mit Sichtungen von 2013 gelinkt: Dabei kam zum einen eine Bahn heraus, die ihn um den 13. November in die Erdatmosphäre lenken wird. Und zum anderen, dass die Dichte nur 1/10 der von Wasser(eis) beträgt, denn der Strahlungsdruck der Sonne übt einen starken Effekt aus. So etwas ist mit Sicherheit kein natürliches Objekt, und eine alte, leere Raketen-Oberstufe – ein Kandidat wurde allerdings noch nicht gefunden – ist die naheliegende Erklärung für das ein paar Meter große Objekt. Nach der gegenwärtigen Kenntnis der Bahn wird es am 13. November gegen 7:20 MEZ in der Nähe von Sri Lanka in die Atmosphäre eintreten und dabei wohl verglühen – was dort am mittäglichen Himmel sichtbar sein müsste. Wobei die Frage ist, wie genau man das wirklich schon sagen kann. [2:35 MESZ. NACHTRÄGE: ein ESA Release, ein Artikel – und die Erklärung, warum die Impakt-Prognose so genau ist]

ikeya

Diese Woche vor 50 Jahren stand Ikeya-Seki am Himmel: Erst zog der Komet mit ca. -10 mag. dicht an der Sonne vorbei, sichtbar am Taghimmel, dann war er ein Spektakel am Morgenhimmel, so wie auf diesem NOAO-Bild von Roger Lynds auf dem Kitt Peak am 29.10.1965, 4 Minuten nachgeführt. Aktuell gibt’s am Morgenhimmel weiter Planeten in wechselnden Konstellationen, so gestern in den USA, vorgestern in Indien und am 18.10. in Japan (beim Austritt der Venus nach der Bedeckung durch den Mond gab’s übrigens leider kein aschgraues Licht, dafür hat der Mars einen hellen Stern bedeckt). Derweil ist die nächste Teleskop-Schließung auf dem Mauna Kea verfügt worden, eine Folge der üblen Lage dort – und ein nicht gerade aktueller Artikel über das größte Amateurteleskop der Welt („Selbstgebautes 1.8-Meter-Teleskop …“): was wohl daraus wurde? [2:15 MESZ]

nh-pluto_moons_family_portrait

Aufgelöste Bilder aller fünf Pluto-Monde liegen nun vor, nachdem auch das erste des kleinen und überraschend hellen Kerberos übertragen wurde – plus der kleine Nix extrem prozessiert und aus zwei Perspektiven, ein Stück Pluto in 3D und das nächste Ziel: Das große Bahnmanöver in vielen Schritten dorthin beginnt jetzt. Ferner warum Enceladus besucht werden sollte – und eine Empfehlung für den Landeplatz von ExoMars 2018 ist da. [1:50 MESZ. NACHTRAG: mehr Links dazu]

borneo

Waldbrände in Borneo (vom Terra-Satelliten) – und der starke El Niño ist Schuld: Das dieses Jahr besonders ausgeprägte Klima-Phänomen des Pazifiks (mehr, mehr und mehr) hat erwartungsgemäß zu starker Dürre in Indonesien geführt, und die „worst forest fires in nearly two decades are burning out of control on the islands of Borneo and Sumatra.“ Was auch Folgen für die (Sichtbarkeit der) totalen Sonnenfinsternis dort kommenden März haben dürfte, die gerade ermittelt werden. [1:35 MESZ. NACHTRÄGE: ein Detailbild vom 24. Oktober ebenfalls von Terra, ein weiträumigeres Bild vom 26. Oktober von Metop-A – und noch mehr Sat-Bilder (u.a. sogar von DSCOVR) und die düsteren Hintergründe und Folgen der Brände]

2 Antworten to “Allgemeines Live-Blog vom 23.-25. Oktober 2015”

  1. Marco Says:

    Hanns Ruder habe ich auch einige Male in Sternwartenvorträgen erlebt. Einen besseren Referenten kann man sich kaum vorstellen.
    Witzig, rasant und vollgepackt mit physikalischen Fakten waren seine Vorträge. Man merkte kaum, wieviel man dazulernte, weil es so unterhaltsam verpackt war. Schade, daß er nicht mehr da ist.

  2. Mini-Live-Blog zum Absturz des Objekts WT1190F | Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] mit der Bezeichnung WT1190F (“Der abstürzende Weltraumschrott bleibt unidentifiziert”) südlich von Sri Lanka in die Atmosphäre eintreten (“Vermutlich eine alte Raketenstufe: Absturz Mitte November”), wo dann Mittag […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: