IKAROS beginnt Entfaltung, Akatsuki wohlauf, UNITEC verstummt

Die drei gerade zur Venus gestarteten Satelliten sorgen weiter für Schlagzeilen – allerdings meist auf Japanisch, was die genaue Einschätzung der Lage etwas erschwert. Am Interessantesten ist die Entwicklung beim Sonnensegler IKAROS, wo kürzlich die Massen am Segel ausgeklinkt wurden, die es später ausbreiten sollen – und es gibt auch Bilder von Kameras auf dem Satelliten, die die Operation verfolgen! Nach einem früheren JAXA Release wird es aber noch „einige Wochen“ dauern, bis das Segel geöffnet werden soll. (Der Start des Sonnenseglers der Planetary Society ist – mangels passender Mitfluggelegenheit – übrigens auf frühestens das 2. Quartal 2011 gerutscht, was aber auch mehr Zeit für die Vorbereitungen bedeutet. Wobei die technische Komplexität des Projekts ohnehin schon reduziert wurde: Anspruchsvollere Experimente wurden auf die geplanten Nachfolge-Segler verschoben.)

Vom künftigen Venusorbiter Akatsuki hat man noch am Starttag Kunde von einwandfreier Operation erhalten, und kurz danach gab es Bilder der Erde von mehreren Kameras zu sehen: im sichtbaren Licht als Sichel, im thermischen IR dagegen als Vollerde mit ungewohnter Textur. Nur ganz kurz Kontakt bestand indes mit dem dritten Venus-Reisenden UNITEC-1, der in Shin-en („Abgrund“) umgetauft worden war – schon ein paar Stunden nach dem Start hörte den im Wesentlichen von Studenten gebauten Satelliten niemand mehr. Noch wird aber weiter – weltweit – versucht, Signale von Shin-en zu empfangen. Der Akatsuki/IKAROS-Flug zur Venus scheint in der japanischen Öffentlichkeit einiges Interesse hervorzurufen – inklusive dieses Kommentars, der mehr Missionen wie diese statt bemannter Aufwendungen, etwa auf der ISS, fordert …

Hayabusa absolviert größte der 4 letzten Bahnkorrekturen

Keine zwei Wochen mehr bis zur Rückkehr der angeschlagenen Asteroidensonde Hayabusa zur Erde („Hayabusas Proben-Kapsel …“), sieben Jahre nach dem Start – und weiter läuft alles wie am Schnürchen: Gerade ist die zweite und größte der vier Bahnkorrekturen erfolgreich absolviert worden, die die Sonde und ihre Kapsel nach Australien führen sollen. (Trajectory Updates; JAXA Tweet 26., Spaceflight Now 30., BBC, Wandering Space 31.5.2010)

Voyager 2 arbeitet wieder einwandfrei, nachdem das „geflippte“ Bit im Computerspeicher („Kann Voyager 2 …“) entdeckt und wieder richtiggestellt werden konnte – und es könnte sogar gelingen, die unlesbar gewordenen Daten zu rekonstruieren. (JPL Release, Voyager Tweet 24.5.2010) NACHTRAG: Aber die Borduhr geht noch falsch und muss neu gestellt werden.

Schlagwörter: , , , ,

3 Antworten to “IKAROS beginnt Entfaltung, Akatsuki wohlauf, UNITEC verstummt”

  1. Nachrichten von Kleinplaneten kompakt « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] am Wochenende auch die 3. Bahnkorrektur gelang, zeigt die Bahn der zurückkehrenden Asteroidensonde („Hayabusa …“) nicht mehr an der Erde vorbei sondern auf Australien – und […]

  2. Glückt(e) das Entfalten des Sonnensegels von IKAROS? « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] rätseln über dieses eine Foto von einer Kamera auf dem japanischen Sonnensegler IKAROS, das vor einigen Stunden auf dessen Blog erschienen ist. Laut maschineller Übersetzung ist es […]

  3. Das erste Sonnensegel im Weltraum – aufgenommen direkt von oben! « Skyweek Zwei Punkt Null Says:

    […] sollen, aber daraus wurde nichts (wohl aus Kostengründen). Inzwischen geht man beim Lightsail andere Wege (Ende 1. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: